Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Psychiater mit adhs - Fluch oder Segen?!? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 70

    Psychiater mit adhs - Fluch oder Segen?!?

    hallo zusammen

    bin seit 1 Monat in Behandlung, ging und geht mir echt recht beschissen.

    Meine Psychiaterin hat selber adhs und auch als ich zum ersten mal das Zimmer betrat ahnte ich, o h oh, ob das gut geht? adhs und adhs?!?

    nun scheinen sich meine Befürchtungen zu bewarheiten, weiss nicht ob ich überempfindlich bin und es ist ja auch eine Chance, sie sollte ja wissen von was sie redet und da sind wir schon beim ersten Problem

    sie redet andauernd! macht lauter Beuspiele und erzählt ständig Sachen aus ihrem Leben, ohne punkt und Komma manchmal 10 Min am Stück und das bei 50 Min Therapie!

    war erst 3 mal bei ihr!Der Reihe nach:

    1 Termin: durfte erst 10 Min zu spät rein aber der obergau aus meiner Sicht, sie hat mir 7 Medikinet in die Hand gedrückt OHNE einen Termin zu vereinbaren, hatte kein Rezept bekommen, sie war danach nicht mehr erreichbar, hat sich nicht gemeldet.
    -halb panisch habe ich nach 6 Tagen meine Hausärztin kontaktiert, sie hat mir dann ein Rezept per Post geschickt. das war soooooo stressig und ich fühlte mich so im Stich gelassen - und so richtig abhängig/Drogenabhängig/süchtig,- danach ging es mir 2 Tage echt scheisse


    2. Termin, wieder 10 Min zu spät rein, danach machte sie sich noch Kaffee.
    Wenn ich dann was erzählte kam oft: oh das ist bei mir auch so bla bla bla...... mit etwas Glück konnte ich dann irgendwann weiter reden.
    - nach der Stunde sind wir so verblieben, dass sie sich in den nächsten 2-3 Tagen (über Ostern) bei mir meldet.

    nichts! kein Telefon!

    habe dann ein SMS geschrieben, dass mein Ritalin bald ausgeht und ob ich wenigstens rasch vorbeikommen kann um ein neues Rezept zu holen. - dann hat sie angerufen, 2 Tage später hatte ich dann meinen 3 Termin


    3. Termin um 9 Uhr, um 9 15 kam sie angefahren. Ich stand draussen vor der Praxis als sie ankam und sagte: na sie sind ja so chaotisch wie ich, darauf sagt sie : haben sie den Sack mit Medikamenten gesehen? Ich : hääää????? Sie: morgens bringt mir immer einer ein Sack mit Medis und stellt in vor die Tür, war er schon da?
    Ich: wie bitte??????? Darf man das????? einfach Medis herrenlos vor die Tür stellen????

    und sie sagt mir das noch!?! das ist doch gaga

    gut um 9 20 haben wir angefangen. Sie hat mich wieder so oft zugetextet mit irgendwelchen persönlichen Geschichten, musste 2 mal aufs Klo flüchten, da ich sie nicht anders unterbrechen konnte.

    zum Schluss haben wir noch rasch rasch die Medis besprochen, habe ihr gesagt, dass die Kombination Medikinet MR und Ritalin für mich einfach optimal ist.
    Nur Medikinet macht mich depressiv, nur Ritalin bin ich zu langsam (körperlich).

    als ich dann in der Apotheke stand, stehen auf dem Zettel 3 verschiedene Medikinet 10 mg MR, 5 mg MR und 5 mg unretardiert, alles Medikinet.
    ich hätte heulen können, ausrasten, toben, verzweifeln, wieso kein Ritalin????? und zudem hat mir die Aphotekerin gesagt, dass es 5 mg MR Medikinet gar nicht gibt. Musste dann vor allen Leuten mit der Apothekerin besprechen was ich denn genau brauche (habe mich sowas von beschissen gefühlt, Ritalin versteht ja jeder, nur Ahnung haben die wenigsten)

    Habe dann meine Psychiaterin angerufen (sie nahm ab- welch Wunder) und hat gesagt, dass 5 mg Medikinet unretardiert absolut identisch seien wie Ritalin, sie hätte mir das gesagt. bla bla, nichts hat sie gesagt.

    ich habe ein kleines Kind und bin echt im Moment sowas von angewiesen auf die Medis und sowas von labil. ohne Kind würde ich mich einfach zu Hause verkriechen aber ich MUSS gut funktionieren und das geht im Moment nur mit Medis und zwar Kombiniert Medikinet und Ritalin fühle ich mich gut, wo ist das Problem? warum durfte ich nur 1 Wo kombinieren und jetzt auf einmal nicht mehr?

    bin ich überempfindlich?

    ich finde die Frau grad sowas von daneben und bin mir sicher, dass sie im Moment sicher keine Medis nimmt, leider!!!

    oder ist das normal, dass man zu getextet wird? Tabletten bekommt für max 7 Tage ohne neuen Termin? Die gute Frau immer zu spät ist aber pünktlich aufhört?

    ach ja, als ich in der 2 ten Sitzung erwähnte, dass ich gerne Therapien machen möchte wie Ergotherapie, hat sie gesagt: das können sie vergessen, das bringt nichts.

    ich bin ich, ich bin nicht sie!

    bin grad echt ratlos und möchte eigentlich nicht mehr zu Ihr, weil ich dann immer so durch den Wind bin, die Frau macht mich irre!
    oder bin ich empfindlich und seh das falsch?

    was würdet Ihr machen? Durchhalten oder möglichst schnell das Weite suchen?

    ratlose Grüsse vom Vulkan

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Psychiater mit adhs - Fluch oder Segen?!?

    ach du heilige sch..... ich würde das weite suchen und zwar schnell. mit ihr darüber zu reden wird wahrscheinlich nciht viel bringen. hatte ein ähnliches erlebnis mit dem psychiater meines sohnes. der hatte auch selber adhs und hat meinen sohn immer mit sich verglichen. hab das ein dreiviertel jahr durchgehalten dann habe ich in eine klinische ambulanz gewechselt.

    liebe grüße und alles gute nicole

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Psychiater mit adhs - Fluch oder Segen?!?

    Danke liebe Nicole! Da kann ich ja gleich wieder lächeln!

    Gut für mich, dass Du auch so ne Erfahrung gemacht hast und mir bestätigst, ausharren bringt nichts! Es liegt also nicht einfach an mir und dass ich mich einfach nicht anpassen kann. gut!

    Werde das Weite suchen!

    Danke Dir!

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Psychiater mit adhs - Fluch oder Segen?!?

    Hi Vulkan,
    ganau deshalb kann man den Psychiater öfter wechseln!
    Das würd ich an deiner Stelle auch sofort machen...

    liebe Grüße- es kann nur besser werden!

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Psychiater mit adhs - Fluch oder Segen?!?

    Hi Vulkan,

    ich würde dirauch raten, den Arzt zu wechseln.

    Mein Therapeut hat auch ADS. Aber meine Therapie sieht anders aus als deine.

    Für mich ist es hilfreich, da wie du selbst ja geschrieben hast, mein Therapeut mich versteht, da er das gleiche schon durch gemacht hat.

    Aber was mir auffällt, ist es anscheinend normal wenn man einen Therapeuten mit ADS hat dass man immer zu spät rein darf.

    Aber die Zeit hängen wir hinten dran.

    Ich muss auch ehrlich zugeben, dass einige Beispiele meines Therapeuten aus seinem Leben mich teilweise auch schon weiter gebracht haben.

    Ich bin zufrieden mit meinem Arzt.

    ABER DIR Rate ich dringend zu wechseln. Du musst doch die Chance bekommen dich selbst einzubringen und jede Therapie zu wählen, die du möchtest.

    Ich wünsche dir alles Gute und hoffe du findest den richtigen Therapeuten für dich.

    Liebe Grüße

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Psychiater mit adhs - Fluch oder Segen?!?

    Hallo,

    Das klingt ja eher so, als ob sie bei dir in Behandlung ist.
    Auch wenn ein Arzt der selbst ADHS hat vermutlich in manchen Fällen sich viel besser in "uns" reinversetzen kann, hat das bei dir ja solche Ausmaße angenommen, dass man hier bei bestem Willen nicht mehr vo einer guten Ärztin sprechen kann. Beim Arzt MUSS der Patient im Mittelpunkt stehen. Sonst ist keine vernünftige Behandlung möglich. Ihr verhalten ist unglaublich unprofessionell und wenn ich an den "Medikamentensack" denke auch total verantwortungslos. Solche Leute sollten meiner Meinung nach nicht als Arzt arbeiten. Ich finde zwar keinesfalls, dass ein Arzt/Psychiater keine (psychischen) Erkrankungen, adhs oder sonst was haben soll/darf. Aber sowas hat in der Behandlung von Patienten nichts zu suchen.

    Meiner Meinung nach solltest du dir sofort einen anderen Arzt suchen. Denn zu einer Behandlung/Therapie ist das Wichtigste das Vertrauen zwischen Patient und Arzt. Und das ist hier (zumindest empfinde ich es so) nicht gegeben. Es gibt zum Glück (in der Schweiz auch?) die freie Arztwahl. Da kann man auch ohne schlechtes Gewissen wechseln...

    Viele Grüße

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Psychiater mit adhs - Fluch oder Segen?!?

    Das ließt sich wie eine Satire. Nichts wie weg!

    Ich hatte eine ähnliche, wenn auch wesentlich weniger extreme Situation bei meiner Diagnostik. Der Psychologe (VT in eigener Praxis) kam erstmal etwa 30 min zu spät zum Termin. Ich war wohl der erste Patient an diesem Tag, d.h. ich musste vor der Tür in der Kälte warten. Irgendwann hab ich mir einen Café geholt und hab nochmal geklingelt.

    Daraufhin macht er mir die Tür auf, schaut mich verstört an, worauf ich sage ich sei zur ADHS-Diagnose hier. Er führte mich dann wortlos in ein Wartezimmer wo ich nochmal 15 min warten musste.

    Der zweite Termin lief ähnlich ab. Als er mir die Diagnose verkündet hat, bot er mir an ein Coaching bei ihm zu machen. Ich hab dann gesagt ich würde es mir überlegen und habe jeglichen weiteren Kontakt unterlassen.

    lg

  8. #8
    Allanon

    Gast

    AW: Psychiater mit adhs - Fluch oder Segen?!?

    tja.
    was soll man dazu denn sagen ?
    ich mag psychiater (und ganz besonders psychologen) nicht, die haben doch oft selber eins auf der erbse - nein zwei.....!!!


    ok und mal im ernst: wenn man selbst betroffen ist, ist das auch gar nicht lustig......ein beruf zu haben mit hoher verantwortung und dann sowas, das uebt viel druck aus.....ich verstehe beide seiten, als quasi-betroffene (NEIN, bin keine psychiaterin oder aehnliches..)

    ......not last but not least: ......ich schliesse mein vorgaenger an ......nicht wie weg *harr*

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Psychiater mit adhs - Fluch oder Segen?!?

    Hallo Vulkan,

    weisst du seit wann ich wieder brav und regelmässig Medis nehme? Seit ich ein kompetentes Feedback bekam, dass ich "ohne" nicht fähig sei, einen beratenden Beruf auszuüben - zu unkonzentriert und quasselig!

    Selbst hatte ich zwar einen diesbezüglichen Verdacht, aber ich brauchte die Beobachtung eines anderen Menschen. ADHSler sind nicht wirklich gut in der Selbsteinschätzung - mal höflich ausgedrückt.

    Mir scheint, deine Ärztin hat nicht das Glück, so wertschätzendes und zugleich glasklares Feedback zu bekommen.

    Das kann dir aber egal sein, in dem Zustand kann sie dir nicht helfen, also such dir jemand Anderen. Wenn du ganz nett bist, kannst du ihr auch sagen oder schreiben, warum du wechselst. Ob sie das annehmen kann, steht auf einem anderen Blatt.

    lg
    lola

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Psychiater mit adhs - Fluch oder Segen?!?

    hay Confusio,

    habe auch schon ähnlich Erfahrungen sammeln können, beruhigt aber das andere ähnliche Begegnungen haben .

    Mir fällt es dann auch langsam etwas leichter nicht immer als erste Möglichkeit zu denken das es an mir liegt das sich mein Gegenüber so benimmt.

    Danke, denn wenn ich so etwas lese kann ich doch langsam daran glauben das ich nicht in jeder Situation an allem schuld bin sondern immer mehrer eine Situation gestalten.

    Mfg Minchen

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Segen oder Fluch? Würdest du ADS / ADHS in dir vernichten, wenn du könntest?
    Von nervous im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 1.11.2011, 05:39
  2. ADHS-Ambulanz: Überweisung von Psychiater oder Hausarzt?
    Von Andi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.04.2011, 23:20
  3. Fluch oder Hilfe? MPH und Co
    Von Cowo im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.02.2010, 14:55

Stichworte

Thema: Psychiater mit adhs - Fluch oder Segen?!? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum