Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt?

    Hallo zusammen,

    ich wurde vor einigen Wochen diagnostiziert:
    - ADS
    - unaufmerksamer Typ
    - hohe Begabung

    Wenn ich an meine Grundschulzeit denke, dann hatte ich praktisch keine Probleme in der Schule, auch wenn ich der Klassenclown war. Das konnte ich mir damals wohl leisten, weil ich gleichzeitig auch Klassenbester war. Ausserdem war ich auch recht beliebt bei meinen Mitschülern.

    Erst auf dem Gymnasium habe ich mich nicht mehr wirklich zurecht gefunden, was am Schluss bei mir absolute Verweigerung, Schuleschwänzen, Klassenkonferenzen, etc. ausgelöst hat, dennoch war ich nicht unbeliebt und auch oft Klassensprecher. Erst nach einem Neustart an einer anderen Schule und der Wiederholung der 12. habe ich dann mein Abi mit sehr guten Noten gemacht.

    Ich kann also nicht sagen, dass ich in meiner Grundschulzeit etwas vom ADS gemerkt hätte. Auch auf dem Gymnasium war ich am Anfang eher unauffällig.

    Diese Umstände bringen mich gerade dazu, meine Diagnose anzuzweifeln.

    Wie war euer ADS in der Schulzeit ausgeprägt? Ihr würdet mir sehr helfen, wenn Ihr was dazu schreiben könntet!

    Lieber Gruß

    jordanhunter

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.394

    AW: ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt?

    Hallo jordanhunter,

    ich bin auch eher hypo und wurde auch erst vor anderthalb Jahren diagnostiziert. Bei mir war es so, dass ich in der Grundschule immer unheimlich lange für Hausaufgaben gebraucht habe und da das Gefühl hatte, nur schwer "fertig zu werden". Außerdem stand bei mir im Zeugnis "verträumt", weil ich wohl oft aus dem Fenster gesehen habe... ansonsten war ich aber auch nicht auffällig. Ich bin gerne in die Schule gegangen.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt?

    Hallo

    ich habe auch das Träumer-ADS und die Symptome ziehen sich durch mein ganzes Leben... War auch immer eine sehr ruhige, schüchterne Schülerin, hab mich nie gemeldet!! Weil ich immer Angst hatte vor der Klasse zu sprechen . Bin also nie größer aufgefallen, war brav und still und saß immer hinten... In meinen Grundschulzeugnissen steht auch, daß ich so introvertiert und verträumt bin und mich "besser konzentrieren müßte", aber wie denn, wenns nicht geht???

    Ich war immer sehr langsam in allem, immer die Letzte beim Abgeben von Klassenarbeiten, immer die Einzige, die die Unterlagen vergessen hatte, mitzubringen etcpp.... Und das durchweg durch die ganze Schulzeit! Ich hab auch schon immer ein Riesenproblem mit der Zeiteinteilung gehabt und kam meistens zu spät in die Schule, bzw. hab immer länger für alles gebraucht als die anderen...Damals dachte ich, das ist halt so, ich bin halt anders und komisch... weil ich es trotz großer Bemühungen meinerseits einfach nicht langfristig ändern konnte... Also hatte ich mich damit abgefunden... Ich hab immer ewig für Hausaufgaben gebraucht und oft geweint, wenn ich einfach nicht fertig wurde oder etwas nicht verstanden hatte (Mahte, Physik ). Ich habe immer sehr viel gelernt für Klassenarbeiten... Ich konnte mich nie kurzfassen oder wichtige Informationen aus Texten rausfiltern, es war immer alles "gleich wichtig"... Ich hatte auch oft eine Außenseiterrolle in der Schule, weil ich halt so "anders" war und wurde ausgegrenzt.

    Ach und ich hatte schon immer große Ängste vor allem und hatte als Kind diverse Zwänge, die als "Tick" abgetan wurden von meiner Familie, sprich, es wurde sich nicht darum gekümmert und sich bestenfalls darüber lustig gemacht (z. B . Waschzwang aus Angst vor Krankheiten, zwanghafte Rituale, um meine riesige Angst vor "Erblindung" zu kontrollieren u. v. m.).

    Ich war auch in meiner körperlichen Entwicklung sehr langsam wie in allem sonst auch, deswegen hatte ich in der Teeniezeit den Spitznamen "Baby", was mich sehr verletzt hat... Und in der Klasse war es schon ein gängiger Lacher, daß ich, wenn der Lehrer mich aufrief (natürlich OHNE, daß ich mich gemeldet hätte!) wie immer keine Ahnung hatte, worum es ging und was gefragt worden war ("die hat mal wieder nichts mitgekriegt....", haha....). In der Abizeitung hatte die Klasse bezeichnenderweise für mein Bild den Spruch "Verträume dein Leben nicht!" gewählt, oh man... "Verdacht" hat trotzdem nie einer geschöpft . Ich habe trotzdem "irgendwie" mein Abi geschafft, weiß heute auch net mehr wie ich das gemacht hab ...

    Naja und dann kamen so tolle Sachen wie Drogenmißbrauch, Magersucht, Depression, Angsterkrankung, Zwänge, laaa laaa laaaa......

    Könnte jetzt hier noch ewig weiterschreiben, sorry.......

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.394

    AW: ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt?

    Hallo Reveuse,
    oha, so schlimm war es bei mir nicht in der Schule... mit Drogenmissbrauch und Magersucht hast du ja schon einiges mitgemacht...
    Geht es dir jetzt denn besser?

    Ich hatte erst richtig massive Probleme im Studium gekommen und beim Alleine-leben und -organisieren... war aber auch immer etwas anders als die anderen... durchs Gymnasium kam ich insgesamt ganz gut, ich hatte aber auch ein strukturiertes Elternhaus bzw. war das alles damals seeehr überschaubar, ländliche Gegend etc... da hatte man gar keine Chance, sich von vielem ablenken zu lassen. Ich habe wahnsinnig viel gelesen und alles Geistige war mein Tor zur Welt, wahrscheinlich hat sich deswegen das ADS lange gar nicht so bemerkbar gemacht...

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt?

    Hallo Wühlmaus

    hm jaaa.... war irgendwie schon heftig zeitweise bei mir... aber irgendwie hab ich immer versucht, mich alleine aus der Sch.... wieder rauszukämpfen... Ich hab immer versucht, rauszufinden, was mit mir los ist und warum ich nicht so kann wie die anderen... Auf das ADS bin ich dann durch eine frühere Bekannte gestoßen, Ende der 90er Jahre, die meinte, ich könnte das vielleicht auch haben... Naja, dann Arzt gesucht, Testverfahren gemacht, Diagnose bekommen (glaub es war sogar fast zu 99 % ADS positiv, der Schlüssel zur Wahrheit, oh man...). Ich hab dann trotzdem noch über 10 Jahre versucht, es "alleine und ohne Therapie und Medikamente" in den Griff zu bekommen bis fast schon mein halbes Leben den Bach runtergegangen ist... Als Kind war mein Elternhaus auch sehr unstrukturiert, was alles noch schwerer gemacht hat und es gab viel Streit und mehrmalige Trennungen zwischen meinen Eltern... Meine Mama ist auch sehr depressiv gewesen...

    Ganz schlimm wurde es dann als ich von zu Hause ausgezogen bin (was allerdings sehr spät war, weil ich wohl ahnte, daß ich alleine "verloren wäre"...) und mit allem auf mich selbst gestellt, klarkommen mußte, das war die Ober-Katastrophe . Naja und an der Uni bin ich auch untergegangen, bzw. ich hab kurz vorm Diplom mein Studium abgebrochen, weil ich mich unfähig sah, die Diplomarbeit zu schreiben... Allgemein war da immer das Gefühl, daß ich soviel will, aber einfach nicht kann... Das hat mich immer mehr frustriert und die schon bestehende Depression verschlimmert... Ich glaub das mit den Drogen, Suchtverlagerung und alles, war eine Art der Selbstmedikation... Und die Magersucht eine Flucht, Hilfeschrei...? Jetzt geht es mir besser, ich bin auch schon lange in Therapie wegen den Depris und Ängsten etc.... Nur das ADS bin ich bis vor kurzem nicht angegangen....Und es ist wohl der Hauptgrund, warum mein Leben so gelaufen ist wie bisher und ich nie kann wie ich eigentlich will.....

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt?

    Wühlmaus schreibt:
    Hallo Reveuse,
    oha, so schlimm war es bei mir nicht in der Schule... mit Drogenmissbrauch und Magersucht hast du ja schon einiges mitgemacht...
    Geht es dir jetzt denn besser?

    Ich hatte erst richtig massive Probleme im Studium gekommen und beim Alleine-leben und -organisieren... war aber auch immer etwas anders als die anderen... durchs Gymnasium kam ich insgesamt ganz gut, ich hatte aber auch ein strukturiertes Elternhaus bzw. war das alles damals seeehr überschaubar, ländliche Gegend etc... da hatte man gar keine Chance, sich von vielem ablenken zu lassen. Ich habe wahnsinnig viel gelesen und alles Geistige war mein Tor zur Welt, wahrscheinlich hat sich deswegen das ADS lange gar nicht so bemerkbar gemacht...
    Hallo Wühlmaus,

    vielen Dank für deinen Beitrag. Das klingt wie in meinem Elternhaus. Ich bin auch sehr behütet und auf dem Land groß geworden. Wir waren nur 6 Leute in der Klasse, sodass ich wohl deshalb absolut nicht auffällig war. Auf dem Gymnasium waren wir dann 28.... In Ordnung hatte ich allerdings immer eine 3 (die schlechteste Note, die unser Lehrer vergeben hat). Im Studium konnte ich auch nicht wirklich folgen und habe mir den Stoff immer ein paar Tage vor den Klausuren reingeknüppelt.

    lg
    jh

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt?

    LaRêveuse schreibt:
    Hallo

    ich habe auch das Träumer-ADS und die Symptome ziehen sich durch mein ganzes Leben... War auch immer eine sehr ruhige, schüchterne Schülerin, hab mich nie gemeldet!! Weil ich immer Angst hatte vor der Klasse zu sprechen . Bin also nie größer aufgefallen, war brav und still und saß immer hinten... In meinen Grundschulzeugnissen steht auch, daß ich so introvertiert und verträumt bin und mich "besser konzentrieren müßte", aber wie denn, wenns nicht geht???

    Ich war immer sehr langsam in allem, immer die Letzte beim Abgeben von Klassenarbeiten, immer die Einzige, die die Unterlagen vergessen hatte, mitzubringen etcpp.... Und das durchweg durch die ganze Schulzeit! Ich hab auch schon immer ein Riesenproblem mit der Zeiteinteilung gehabt und kam meistens zu spät in die Schule, bzw. hab immer länger für alles gebraucht als die anderen...Damals dachte ich, das ist halt so, ich bin halt anders und komisch... weil ich es trotz großer Bemühungen meinerseits einfach nicht langfristig ändern konnte... Also hatte ich mich damit abgefunden... Ich hab immer ewig für Hausaufgaben gebraucht und oft geweint, wenn ich einfach nicht fertig wurde oder etwas nicht verstanden hatte (Mahte, Physik ). Ich habe immer sehr viel gelernt für Klassenarbeiten... Ich konnte mich nie kurzfassen oder wichtige Informationen aus Texten rausfiltern, es war immer alles "gleich wichtig"... Ich hatte auch oft eine Außenseiterrolle in der Schule, weil ich halt so "anders" war und wurde ausgegrenzt.

    Ach und ich hatte schon immer große Ängste vor allem und hatte als Kind diverse Zwänge, die als "Tick" abgetan wurden von meiner Familie, sprich, es wurde sich nicht darum gekümmert und sich bestenfalls darüber lustig gemacht (z. B . Waschzwang aus Angst vor Krankheiten, zwanghafte Rituale, um meine riesige Angst vor "Erblindung" zu kontrollieren u. v. m.).

    Ich war auch in meiner körperlichen Entwicklung sehr langsam wie in allem sonst auch, deswegen hatte ich in der Teeniezeit den Spitznamen "Baby", was mich sehr verletzt hat... Und in der Klasse war es schon ein gängiger Lacher, daß ich, wenn der Lehrer mich aufrief (natürlich OHNE, daß ich mich gemeldet hätte!) wie immer keine Ahnung hatte, worum es ging und was gefragt worden war ("die hat mal wieder nichts mitgekriegt....", haha....). In der Abizeitung hatte die Klasse bezeichnenderweise für mein Bild den Spruch "Verträume dein Leben nicht!" gewählt, oh man... "Verdacht" hat trotzdem nie einer geschöpft . Ich habe trotzdem "irgendwie" mein Abi geschafft, weiß heute auch net mehr wie ich das gemacht hab ...

    Naja und dann kamen so tolle Sachen wie Drogenmißbrauch, Magersucht, Depression, Angsterkrankung, Zwänge, laaa laaa laaaa......

    Könnte jetzt hier noch ewig weiterschreiben, sorry.......

    Dein Text könnte jetzt glatt von mir stammen!
    Ich kann mich so gut hinein fühlen, denn genauso ist es mir ergangen!

    Dabei hatte ich bis gerade wieder Zweifel, ob bei mir wirklich ADS vorliegen könnte!
    Habe heute abend mit einer Bekannten darüber diskutiert, ob mein ganzes seltsames Verhalten nicht Resultat der autoritären Erziehung meiner Mutter war!
    Ich war schon immer anders als andere Kinder und konnte mir nie erklären, wie genau sich das äußerte, außer dass ich sehr ruhig und introvertiert war.
    Wenn ich aber teilweise bei anderen zu Besuch war, konnte ich dermaßen frech werden, dass ich fast überall als ungezogen verschrien war.
    Ich war ein vernachlässigtes Kind, aber wenn ich das hier lese, sehe ich dann doch ganz klar ADS vor Augen!

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt?

    Hallo Jordanhunter,

    auch ich wurde vor einigen Wochen auf ADS diagnostiziert, nachdem ich eine 25-jährige Geschichte mit rezidivierenden, atypischen Depressionen hinter mir habe, in deren Mittelpunkt immer Konzentrationsstörungen standen.

    In meiner Grundschulzeit hatte ich nie Probleme, war meist Klassenbester. Erst auf dem Gymnasium habe ich trotz sehr guter Leistungen, zunehmender länger für alles gebraucht. Eigentlich hatte ich nie eine richtige Zeiteinteilung und erledigte meist alles auf den letzten Drücker. Wie Du war ich auch oft Klassensprecher und habe mich für die verschiedensten Dinge interessiert, ohne etwas wirklich lange durchzuziehen. Da ich in theoretischen Dingen immer sehr gut war (hingegen praktisch unbedarft), war eine Diagnose in dieser Richtung nie ein Thema.

    Auch ich zweifele noch etwas, ob dies wirklich stimmt, auch wenn es für meine derzeitige Psychiaterin wohl keinen Zweifel gibt.

    Habe zur Zeit mit Neurofeedback angefangen und nehme MPH sowie ADs und bin in Abklärung für eine längere Psychotherapie.

    Viele Grüsse
    murmel42

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 83

    AW: ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt?

    Klassenclown zu sein ist häufig, dabei trotzdem noch beliebt zu sein eher selten, das haste wohl wirklich nur mit deinen noten ausgleichen können.
    hast du jemals in der grundschule hausaufgaben gemacht ? die waren bei mir immer ein albtraum.
    genauso wie zeitmanagment, sachen ordentlich machen, ich hab ne sauklaue von handschrift.
    ohne das man hochbegabt ist wird man als adsler meiner erfahrung nach schnell, sowohl von lehrern als auch von schülern, als dumm abgestempelt.
    gemobbt wurde ich viel bis ende der 10 klasse, dann kam ich auf ein gymnasium mit o tolleranz gegenüber mobbing.
    abitur mach ich gerade, morgen biologie leistungskursprüfung. die 12 klasse musste ich wiederholen weil ich wegen des ads n halbes jahr krankgeschrieben war.
    und frustration ist bei unserer gattung übrigens auch keine seltenheit ^^

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 362

    AW: ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt?

    Es war die schlimmste Zeit in meiner Schullaufbahn.

    Ich war total verträumt und schüchtern. In den ersten zwei Jahren hatte ich eine sehr liebe Lehrerin, die sich noch um jeden ihrer Schüler kümmerte.
    In den letzten zwei Jahren hatte ich einen furchtbaren Lehrer, der wirklich keine Gelegenheit ausließ mich vor der Klasse bloß zu stellen.
    Obwohl ich in der Schule einen Legastheniker Kurs besuchte, las er meine Rechtschreibfehler vor der Klasse vor. Worauf sich alle vor Lachen kaum halten konnten. Es war furchtbar für mich.
    Der Klasse konnte ich noch nicht mal einen Vorwurf machen, als er zum Beispiel den Abschnitt aus einem Aufsatz vorlas "...und der Schweiß lief ihm die Stirn herab...", wobei ich bei dem Wort Schweiß das w vergessen hatte.
    Doch vom Lehrer fand ich es grausam.
    Handarbeiten und der Sportunterricht waren mir auch ein graus. Ich schlief mehrmals über meinem Strickzeug ein. Und im Sport hatte ich immer Angst davor etwas tun zu müssen wobei ich mich verletzen könnte, was auch immer wieder geschah.
    Ich war eine typische Turnbeutelvergesserin, mit den entsprechenden Sanktionen die darauf folgten.
    Es gab bei den Mädchen Gruppenbildungen und ich gehörte nirgendwo dazu. Regelmäßig würde ich in den Pausen geärgert und herumgeschubst.
    Bis ich mich eines Tages voller Wut wehrte, danach wurde ich zumindest in Ruhe gelassen.
    Ich war sehr bemüht den Unterrichtsstoff zu lernen, aber es kostete mich sehr viel Zeit und Mühe.
    Grammatik und das Einmaleins waren für mich Kampfgebiete außerhalb der LRS.
    Dennoch schaffte ich nach einer erfolgreichen Aufnahmeprüfung den Sprung aus das Gymnasium.
    Dort änderte sich sehr viel zum positiven. Besonders als ich auf das math.naturwissenschaftl. Gym wechseln durfte.
    Wir waren vier Mädchen in der Klasse und hielten zusammen wie Pech und Schwefel.

    LG
    Lillemoor

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ja wie war Sie denn ? Eure Schulzeit ?
    Von Rantanplan im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 10:12
  2. zwischen Aha! und diagnose:Steigert man sich rein? Wie habt ihr das erlebt?
    Von Dulcin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 23.03.2012, 00:47
  3. Wie habt Ihr die Schule erlebt?
    Von hobo im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 22.05.2010, 20:40

Stichworte

Thema: ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum