Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 16 von 16

Diskutiere im Thema ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 7

    AW: ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt?

    Ich war in der Grundschule auch eher seeeehr verträumt und hab ständig was vergessen... das war neben der Tatsache, dass ich eher eine Außenseiterin war, das einzige, was bei mir auffällig war. Ich wurde damals zwar auch zum Psychologen geschickt, aber an AD(H)S hat keiner gedacht.
    In der Pubertät ging es dann richtig los mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Borderline etc., die Diagnose ADHS kam allerdings erst mit 20 (!), als ich mich halbwegs gefangen hatte. War eine echte Erlösung für mich, denn durch die Medikation konnte ich das mit dem Abitur wieder richtig anpacken. Na ja, zumindest hat es mir sehr dabei geholfen, "am Ball zu bleiben" und mich besser zu konzentrieren.
    Trotzdem war die Abi-Zeit u.a. deswegen mehr als hart und jetzt, da ich es endlich bis ins Studium geschafft habe, mache ich mir schon Sorgen, ob mir das nicht vllt. das Genick bricht.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt?

    Sumsebiene schreibt:
    Klassenclown zu sein ist häufig, dabei trotzdem noch beliebt zu sein eher selten, das haste wohl wirklich nur mit deinen noten ausgleichen können.
    hast du jemals in der grundschule hausaufgaben gemacht ? die waren bei mir immer ein albtraum.
    genauso wie zeitmanagment, sachen ordentlich machen, ich hab ne sauklaue von handschrift.
    ohne das man hochbegabt ist wird man als adsler meiner erfahrung nach schnell, sowohl von lehrern als auch von schülern, als dumm abgestempelt.
    gemobbt wurde ich viel bis ende der 10 klasse, dann kam ich auf ein gymnasium mit o tolleranz gegenüber mobbing.
    abitur mach ich gerade, morgen biologie leistungskursprüfung. die 12 klasse musste ich wiederholen weil ich wegen des ads n halbes jahr krankgeschrieben war.
    und frustration ist bei unserer gattung übrigens auch keine seltenheit ^^
    Hallo Sumsebiene,

    in der Grundschule habe ich die Hausaufgaben gleich in der Schule gemacht, aber ich hatte immer und auch natürlich immer noch eine furchtbare Sauklaue...
    In Klassenarbeiten habe ich trotzdem immer Flüchtigkeitsfehler gemacht...
    Wir waren nur 6 Kinder damals in der Klasse, also sehr ländlich. Meine Mutter war im Elternbeirat und hat alle Ausflüge mit begleitet. Ich bin also sehr behütet aufgewachsen.

    Auf dem Gymnasium wurde alles schlimmer für mich, weil wir auf einmal fast 30 Schüler in der Klasse waren. Von da an ging es bei mir rapide bergab. Ich konnte mir nichts merken und in Klassenarbeiten habe ich nie abrufen können, was ich gelernt habe. Irgentwann habe ich dann den Stempel "faul" aufgedrückt bekommen. Ich persönlich dachte, ich sei dumm. Meine Antwort auf diese Situation war Rebellion gegen Lehrer, Streber, etc. Ich hatte am Schluss sehr schlechte Noten und habe mich in der 12 von der Schule abgemeldet. Ja ich war richtig frustriert.

    Ein Freund (Sozialpädagoge) hat mir dann in einer anderen Schule einen Platz gesucht. Er hat an mich geglaubt und mich gebeten mir Mühe zu geben. Ich habe dann (auch zu meiner großen Überraschung) ein sehr gutes Abitur gemacht.

    Ich drück Dir die Daumen für dein Abitur!

    lg
    jh

  3. #13
    Allanon

    Gast

    AW: ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt?

    hi@ll,

    in der grundschule war ich grottenschlecht, sofern ich mich erinnern kann, ganz schlimm war die 3te - 5te klasse.
    ich erinnere mich sehr gut, dass es mir nachgesagt wurde dass ich unaufmerksam/unkonzentriert bin und ich den unterricht stoere ^^
    tja, zeugnisse habe ich nicht mehr, das ist schon ueber 30 jahre her, zudem bin ich nicht in deutschland zur schule gegangen.
    eine zeit, an der ich mich nicht gerne erinnere, es hat mich nicht gerade aufgebaut ,,

  4. #14
    m-s


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 296
    Es war die schlimmste Zeit in meiner Schullaufbahn.

    Ich war total verträumt und schüchtern. In den ersten zwei Jahren hatte ich eine sehr liebe Lehrerin, die sich noch um jeden ihrer Schüler kümmerte.
    In den letzten zwei Jahren hatte ich einen furchtbaren Lehrer, der wirklich keine Gelegenheit ausließ mich vor der Klasse bloß zu stellen.
    Obwohl ich in der Schule einen Legastheniker Kurs besuchte, las er meine Rechtschreibfehler vor der Klasse vor. Worauf sich alle vor Lachen kaum halten konnten. Es war furchtbar für mich.
    Der Klasse konnte ich noch nicht mal einen Vorwurf machen, als er zum Beispiel den Abschnitt aus einem Aufsatz vorlas "...und der Schweiß lief ihm die Stirn herab...", wobei ich bei dem Wort Schweiß das w vergessen hatte.
    Doch vom Lehrer fand ich es grausam.

    Lehrer gibt es, unglaublich.

    Wenn einer sowas mit meinen Kindern machen würde müsste der sich aber warm anziehen.

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 8

    AW: ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt?

    Hallo LaRêveuse,

    ja ich hätte meine eigene Situation nicht besser beschreiben können.Das mit dem Wollen aber nicht können ist bei mir auch so.
    Alles scheint in meinem Leben schief zu gehen. Auch ich wollte immer alles erreichen und habe mich irgendwie nie befriedigt gefühlt in meiner Lage.Das hat mich immer wieder in tefe Trauer bis hin zu Depris fallen lassen.
    Beginn des Studiums mit 28 ist der beste Beweis dafür und das ganze ohne Abi... nicht zum nachahmen geeignet. Jetzt bin ich im 4.Semester und immer noch habe ich keinen Anschluss gefunden. War mir dann klar da es nie anders war, Schul-, Lehr-, und Arbeitsjahre habe mich immer isoliert gefühlt.Die Suche nach dem Warum ist stärker denn je...

    Nur was ich leider auch nicht bieten kann, ist ein "Rezept " wie man diesen Zustand kontrollieren lernen kann. Ich kann mich leider immer noch nicht akzeptieren so wie ich bin . Gern hätte ich eine positivere Einstellung dazu.

    Ich wünsche dir alles Gute und viel Kampfgeist ...gruß René

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt?

    @jordahunter
    jordanhunter schreibt:
    Hallo zusammen,

    ich wurde vor einigen Wochen diagnostiziert:
    - ADS
    - unaufmerksamer Typ
    - hohe Begabung

    Wenn ich an meine Grundschulzeit denke, dann hatte ich praktisch keine Probleme in der Schule, auch wenn ich der Klassenclown war. Das konnte ich mir damals wohl leisten, weil ich gleichzeitig auch Klassenbester war. Ausserdem war ich auch recht beliebt bei meinen Mitschülern.

    Erst auf dem Gymnasium habe ich mich nicht mehr wirklich zurecht gefunden, was am Schluss bei mir absolute Verweigerung, Schuleschwänzen, Klassenkonferenzen, etc. ausgelöst hat, dennoch war ich nicht unbeliebt und auch oft Klassensprecher. Erst nach einem Neustart an einer anderen Schule und der Wiederholung der 12. habe ich dann mein Abi mit sehr guten Noten gemacht.

    Ich kann also nicht sagen, dass ich in meiner Grundschulzeit etwas vom ADS gemerkt hätte. Auch auf dem Gymnasium war ich am Anfang eher unauffällig.

    jordanhunter
    Du schreibst genau dasselbe was ich durch gemacht habe.

    Ich war bis zum Wechsel nach der10 Klasse aufs Gymnasium immer eine gute Schülerin, ich musste nie lernen, war beliebt bei meinen Mitschülern und hatte nie Probleme.
    Bin sogar mit 5 Jahren eingeschult worden, da men Bruder schon in der Schule war und ich immer seine Hausaufgaben gemacht habe wollte ich halt auch in die Schule.
    Naja und dann kam das Abi, ich brauchte 3 Nachprüfungen und dann hab ichs doch irgendwie geschafft.

    Dann hab ich 1 Jahr nebenbei gejobbt, weil ich nichtden Ausbildungspltz gefunden habe den ich wollte.

    Jetzt hab ich meineAusbildung in der Tasche und mein Studium hab ich neben dem Beruf gemacht.

    Und dann kam der richtige Absturz.

    Ich hab erst seit einem halben Jahr die Diagone ADS und ich hab Anfang genau so Zweifel gehabt.

    Aber wenn man es annimmt und lernt damit zu leben, wird es ein wenig besser.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Ja wie war Sie denn ? Eure Schulzeit ?
    Von Rantanplan im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 10:12
  2. zwischen Aha! und diagnose:Steigert man sich rein? Wie habt ihr das erlebt?
    Von Dulcin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 23.03.2012, 00:47
  3. Wie habt Ihr die Schule erlebt?
    Von hobo im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 22.05.2010, 20:40

Stichworte

Thema: ADS ohne Hyperaktivität? Wie habt ihr eure (Grund-)schulzeit erlebt? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum