Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Arzt/Therapeuten wechseln im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    Unglücklich Arzt/Therapeuten wechseln

    Erst mal: Mittwoch Abend hab ich wieder Termin bei meinem Psychiater. Was mich schon deshalb ankotzt, weil der Termin auf 19:30 Uhr gelegt ist und ich garantiert ca. eine Stunde warten muss, dann wird der wieder als Notfall abgerechnet und mein Vater (da ich privat über ihn familienversichert bin) wird sich wieder beschweren.

    Anstrengender finde ich jedoch, dass ich jedes mal von Halle nach Berlin fahren muss, dann dort warte, dann von der Praxis nochmal 40 minuten S-Bahn... von 22 Uhr bin ich nicht bei meinen Eltern. Allein der gedanke macht mich grad schon wieder fertig.

    Aber das andere ist, wegen Uni, Arbeit, Distanz, Geld und meinem inneren Schweinehund schaffe ich es nicht öfter als alle 4-8 Wochen mal einen termin festzulegen... das heißt, sagen wir mal alle 40 tage mal ne halbe Stunde kurz reden.. das ist einfach sinnlos irgendwie.

    Meine Frage ist: kann ich einfach von mir aus sagen: Ich will das nicht mehr, ich versuche einen Arzt in der nähe zu finden. Und so lange schreibt der mir noch die Rezepte, die ich brauche? Eine wirkliche Therapie ist es ja irgendwie nicht


    ich hab grad schon wieder das gefühl, dass ich mir zu viele gedanken mache, aber was ist, wenn der sagt. Das ist eine dumme Idee, komm weiter zu mir?

    Kopfkino

    LG
    Moku
    Geändert von Motzkugel ( 2.04.2012 um 14:02 Uhr) Grund: verschrieben

  2. #2
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Arzt/Therapeuten wechseln

    Anscheinend fällt dazu keinem was ein

    ich werde also morgen mal meinen ganzen Mut zusammen nehmen und das mit meinem Arzt durchsprechen... ich hoffe, dass er die Zeit hat, besonders, weil es vermutlich wieder sehr spät sein wird und so... hm... einmal im Monat ist echt nicht genug...

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Arzt/Therapeuten wechseln

    Kugel ich drück Dir die Daumen!

    Ich denke es ist gut, wenn Du da ganz offen bist und ehrlich sagst was Du denkst und was Du brauchst/willst! Alles andere bringt Dich ja auch nicht wirklich weiter!

    Ist halt immer nicht so leicht mit den Therapeuten, wir haben in Deutschland einfach so eine extreme unterversorgung das ist echt zum heulen.....

    Ich drück Dir die Daumen, dass alles gut läuft und Du bald was besseres findest!

    LG


    Rose

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Arzt/Therapeuten wechseln

    hallo motzkugel,
    sag deinem arzt, dass du seine kompetenz nciht infrage stellst aber der weg auf dauer einfach zu umständlich ist und dich das auch unnötig stresst. bitte ihn als fachmann dir eine guten kollegen zu empfehlen der näher für dich zu erreichen ist. solange du keinen anderen arzt gefunden hast MUSS er dir weiter rezepte ausstellen.

    alles gute und viel erfolg

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Arzt/Therapeuten wechseln

    Hm, ich würde es etwas anders machen.
    Ich würde zuerst versuchen, einen Arzt in meiner Nähe zu finden, der mir meine Medikamente verschreibt.
    Der Arzt in Berlin weiß höchstwahrscheinlich nicht, welcher Kollege in Halle sich mit ADHS auskennt und MPH verschreibt.
    Ich komme ja auch aus der Region und weiß, dass es hier schwer ist jemanden zu finden, der MPH verschreibt.
    Ich halte es hier in der Region für leichter einen Psychotherapeuten zu finden, der sich mit ADHS auskennt.
    Für Leipzig könnte ich dir welche nennen. Da könntest du dann mal anrufen und fragen, ob die momentan noch freie Termine haben.

    Da müsstest du es nur mit deiner Krankenversicherung klären, ob die eine Psychotherapie bei psychologischen Psychotherapeuten übernehmen und wenn ja in welcher Höhe. Private Krankenversicherungen haben da andere Regelungen wie die Gesetzlichen.
    Wenn die nur eine Therapie bei ärztlichen Psychotherapeuten übernehmen, bräuchtest du einen Arzt, der mit dir eine Psychotherapie machen würde.

    @ nicole: Warum MUSS Motzkugels Arzt ihr weiter Rezepte ausstellen? Soweit ich weiß, muss er das nicht, außer es ist ein Notfall, aber selbst dann bin ich mir nicht sicher. Ein Arzt muss nicht jeden Patienten behandeln. Und da Motzkugel nichtmal im Einzugsgebiet des Arztes wohnt, hat sie Glück, dass er sie überhaupt noch behandelt. Das ist eher unüblich.
    Meine Ärztin macht das nicht. Sie stellt die Diagnose, aber wenn man nicht im Einzugsgebiet wohnt, dann kann man sich nicht von ihr weiter behandeln lassen.

    Solange ich keinen Termin bei einem anderen Arzt/Therapeuten sicher in der Tasche hätte, würde ich meinen Arzt nicht auf einen Wechsel ansprechen. Ich würde höchstens mal eher unverbindlich nachfragen, ob er jemanden in deiner Nähe kennt, der dich behandeln würde, weil dir die Fahrtzeit zu lang ist.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Arzt/Therapeuten wechseln

    @ fliegenpilz , ich denke nicht das ein arzt einfach so eine medikamentöse therapie abbrechen darf. da müssen schon gründe vorliegen

    liebe grüße nicole

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Arzt/Therapeuten wechseln

    Hallo Motzkugel,

    ja die Frage mit dem Arztwechsel und wenn ja, wohin dann - die stelle ich mir auch schon seit geraumer Zeit.

    Tue dadurch und mangels Kommunikation wohl grade das was nicht unbedingt so gedacht ist - Selbstdosierung und den Einstieg nach Medipause selbst in die Wege geleitet.

    Na ja, dir viel Erfolg bei der Arztsuche.

    Chaos

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Arzt/Therapeuten wechseln

    hallo motzkugel,

    wie alt bist du denn? ich komme auch aus der nähe von halle

Ähnliche Themen

  1. Arzt oder Therapeuten in Bottrop und Umgebung gesucht
    Von Buggi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 16:25
  2. hilfe mir fällt keine lösung mehr ein ( arzt wechseln oder nicht )
    Von flietzer im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.02.2010, 20:48
  3. Methylphenidat-Medikamente wechseln?
    Von Ehemaliges Mitglied im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 4.07.2009, 16:20

Stichworte

Thema: Arzt/Therapeuten wechseln im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum