Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema ADHS und heute zum erstenmal das Medikament im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 168

    ADHS und heute zum erstenmal das Medikament

    Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin.

    Ich habe große Angst und bin total durcheinander.

    Ich war heute bei der Therapeutin und die meinte das sie nochmal mit den psychologen der den test gemacht hat geredet hat.

    Und wie es kommt das 2009 raus kam das ich nur noch zu 30% also fast garnicht mehr adhs hab und jetzt doch und seit der kindheit immer noch sehr ausgeprägt.

    Das verunsichert mich auch weshalb ich mich schon in einer Klinik nur diese Test durchführen angemeldet hab zur sicherheit und weil ich es bestätigt haben will doof aber ich brauch das dann kann ich endlich beweisen das ich es ja versuche und wirklich nicht kann und nicht nur nicht will.

    Hab irgendwie immer noch angst ich hätte betrogen.Ist oft so das ich was lese und denke das hab ich auch nur bei psychischen sachen,aber dann lese ich mich ein und merke ein zwei sachen stimmen aber mehr nicht wie zb zwänge.oder narzismus.

    Aber in Borderline adhs und trauma und esstörungen soziale Phobie da erkenn ich mihc wieder merke ich immer wieder wenn ich im forum bin und mich austausche.

    Jetzt hab ich Medikinet adult bekommen für erwachsene un d soll es einen monat nehmen und jede woche eine mehr immer morgens.

    Meine Therapeutin sagt adhs geht dann weg wirkung setzt sofort ein.

    Aber wie soll das gehen das bin doch ich seit 42jahren.Hab angst ich erkenn mihc nicht wieder.

    Außerdem bedeutet das dann auch das ich meine positiven sachen die adhsler haben auch verliere?

    Ich hab gehofft das dann alles adere auch weggeht aber meine therapeutin sagt nur das was vom adhs kommt,wie die konzentration die genau wie die emotionalität mehr als ausgeprägt sind.

    Vielleicht auch das essen zur beruhigung aber nicht das ich auch esse um mit meinen gefühlen klar zu kommen oder der selbsthass das schwarz-weiß denken,nein sagen.

    Toll all das was mir so schwer fällt was ich nicht kann auch nicht nach 8jahren intensiver therapie bleibt daran muss ich weiter mit therapie und tabletten arbeiten.

    Sie meint wenn das damals erikannt und behandelt worden wäre hätte ich vielleicht keine persönlichkeitstörung entwickelt was man aber nicht sagen kann da meine familie so krass ist und die depressionen und die esstörungen auch von trauma kommen können.

    Hängt irgendwie alles zusammen.

    Ok nicht mehr in einer tour reden voher nachdenken besser autofahren zuhören können und nicht immer zehn dinge aufeinmal machen ist ja ok aber das ich so viel energie hab find ich positiv wenn das dann weg geht werd ich so lahm wie andere?

    Hab furchtbare angst.

    Wenn es wirkt ist es wohl sicher das ich adhs hab warum dann noch ein test,wenn es nicht wirkt was heißt das dann doch kein adhs doch geschummelt oder muss die dosis erhöht werden.

    Je mehr ich hier lese umso verunsichert bin ich.

    Was soll ich tun?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 135

    AW: ADHS und heute zum erstenmal das Medikament

    guten morgen,
    hab keine angst. medikinet macht keinen anderen menschen aus dir. ich bin selber noch ganz frisch dabei und kann dir nur von meinen erfahrungen berichten. ich habe meine optimale dosis erreicht ( 30 mg morgens ). natürlich habe ich mich verändert aber das durchweg positiv. ich bin viel gelassener und rege mich nciht mehr so schnell auf. wenn mir jemand etwas erzählt kann ich gut zuhören ohne zu unterbrechen. einen film schaffe ich mir anzusehen ohne dabei mit meinem handy zu spielen. ich habe einen geordneten kopf, das hilft mir sehr meinen haushalt schneller zu meistern. ich hab jetzt soviel zeit das ich gar nciht weiß was ich alles machen soll. meine gefühle sind nicht mehr so extrem. früher habe ich bei der kleinsten emotionalen handlung im tv zb angefangen zu weinen. das ist nciht mehr so, was aber nicht heißt das ich gefühlskalt bin. im großen und ganzen habe ich mehr power als vorher weil ich nicht mehr tausend sachen gleichzeitig mache.

    ich empehle dir das medikament auszuprobieren und nicht gleich aufzugeben wenn du nichts merkst. es kann eine weile dauern bis du deine optimale dosis erreicht hast. das medikament wirkt ca nach 30- 45 minuten. wichtig ist das du vorher etwas isst

    liebe grüße nicole

    edith: übrigens ist es typisch für uns, dass wir uns verrückt machen. deswegen lese ich zb schon gar keine waschzettel mehr oder informiere mich im inet über medikamente.
    Geändert von nicole1978 (23.03.2012 um 10:04 Uhr) Grund: ergänzung

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: ADHS und heute zum erstenmal das Medikament

    Jepp. Nicole hat es genau getroffen ... wobei ich noch immer die Waschzettel lese aber sie inzwischen cool nehme

    Meine Therapeutin sagt adhs geht dann weg wirkung setzt sofort ein.
    Sie setzt - falls du eine ordentlich Dosis hatst - sofort ein und hört auch plötzlich auf, ADHS geht dann aber nicht ganz weg....

    Außerdem bedeutet das dann auch das ich meine positiven sachen die adhsler haben auch verliere?
    ... eben nein. Du bleibst du, keine Angst.

    Vertrau der Ärztin!

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    AW: ADHS und heute zum erstenmal das Medikament

    Mit 49 stand ich vor derselben Frage, so mehr oder weniger.

    Den Vorrednern™ kann ich mich nur anschließen. Es ist nicht so, dass MPH einen Cyberman aus Dir macht. Jeder reagiert vielleicht etwas anders auf das Medikament, aber es wird Deine Persönlichkeit nicht ändern, wird Dich nicht fernsteuern, wird Dich emotional nicht verarmen lassen… im Grunde bleibst Du voraussichtlich, wie Du bist.

    Aber:

    Es gehen ggf. einige Symptome weg, etwa innere (unproduktive) Unruhe, was zum Teil unglaublich schön ist.
    Du kannst Impulse besser auffangen.

    Es funktioniert, jedenfalls bei mir, so ungefähr nach folgendem Prinzip:
    5 = 2+3. Aber 5 kann auch 10/2 sein. Oder 1+1+1+1+1. Oder 10% von 50. Oder eine Primzahl. Oder die Schulnote "Sehr Gut" in manchen Ländern. Oder "High Five"…

    Dieses Prinzip greift natürlich auch ohne Medikamente. Aber mit MPH ist es einfach selbstverständlicher. Es ist etwas schwierig zu erklären

    Also keine Bange, wird schon! Im Zweifelsfall den Arzt fragen…
    Geändert von Dalek (23.03.2012 um 11:13 Uhr)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 140

    AW: ADHS und heute zum erstenmal das Medikament

    Hi Phantasia,

    wie war dein erster Tag mit MPH?
    Hast du dich getraut?


    Mach dich bitte nicht verrückt.
    Du wirst so wie ich dich verstanden habe, mit einer niedrigen Dosierung anfangen, und das langsam steigern.
    Es könnte Anfangs durchaus sein, das du noch keine Wirkung merkst. Laß dich davon nicht verunsichern.

    Hast du jemand in deinem näheren Umfeld der dir Rückmeldung geben kann?
    Das find ich immer sehr hilfreich, weil man selbst ja eine Wirkung sehen will (ob nun pos. oder neg.) und auch zufällige Dinge dann auch die Mediwirkung schiebt.

    Wenn es dir möglich ist, dann führe ein Medikamententagebuch.
    Schreib auf, wann du das Medi genommen hast, ob und wann du geglaubt hast eine Wirkung zu spüren, und wann sie weg war, und guck ob dir Veränderungen aufgefallen sind.

    Wenn du unsicher bist, dann bleib in engem Kontakt mit deinem beh. Arzt.

    Deine Energie wird vom MPH nicht weggehen.
    Im Gegenteil, du hast dann Energie übrig, weil du dich nicht mit 100000 Gedanken gleichzeitig beschäftigen mußt etc.


    Und wenn du magst, berichte halt mal, wie es dir mit MPH geht.




    Warum hast du überhaupt Angst, das du dich mit MPH nicht wiedererkennst?
    Viele sagen, das man sich unter MPH nicht verändert.
    Ich möchte dem widersprechen. Aber das soll dich nicht beunruhigen.
    Wenn man sich nicht verändern würde, würde es für mich keinen Grund geben, es überhaupt zu nehmen.

    Bei mir selbst sind die Veränderungen unter MPH nicht so krass.
    Ich habe nach wie vor viele Probleme.
    Aber bei meinem Sohn ist es so, das er wirklich ein ganz anderes Kind ist, wie ohne MPH. Und das ist gut so!!

    Natürlich hat er nach wie vor seine Besonderheiten, die würde ich auch nicht missen wollen.
    Und er ist nicht ruhiggestellt!
    Aber er ist nun in der Lage unbeschwert am Leben teilnehmen zu können.
    Ich kann ihn ohne Bedenken in den Straßenverkehr entlassen, was ohne Medis garnicht möglich wäre.
    Er ist in der Lage auch unliebsame oder anstrengende Dinge zu machen, ohne ständig zu verweigern, sich selbst als dumm zu bezeichnen.
    Er hat wieder Lebensfreude.......und seitdem hat er kein einziges mal mehr gesagt, das er lieber tot sein will (und das hat er mit 4 Jahren das 1. mal gesagt!).


    Sieh MPH als Chance an.
    Du willst es nehmen DAMIT es eine Veränderung gibt.
    Also hab keine Angst vor Veränderung, auch wenn das nicht immer einfach ist.
    Ohne Veränderung wird immer alles beim alten bleiben.....dein Zustand würde der gleiche bleiben, sich auf Dauer vllt sogar noch verschlechtern.



    Und nochwas.
    MPH ist ein sog. On-/Off-Medikament.
    Wenn es damit nicht gut geht, kannst du es einfach absetzen, da es keinen Spiegel aufbaut.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 168

    AW: ADHS und heute zum erstenmal das Medikament

    danke für eure Antworten.Hab das Medikament noch nicht genommen.Hab angst.Hab am Mittwoch einen termin bei der neuen therapeutin die ist auf adhs in der kindheit und jugendzeit spezialisiert.Mit der möchte ich erst nochmal reden.Auch möchte ich nur zu meiner beruhigung noch einjen test machen lassen in einer spezialklinik.Da ich ja 2test gemacht hab 2009 und dann 2012.Ich hab ja auch borderline und trauma und da gibt es ja viele ähnlichkeiten:hab ja auch schon itensiv dbt gemacht aber hat nicht viel gebracht.Am schlimmsten ist es mit achtsamkeit und skills.Achtsam sein geht granicht vielleicht ein paar sekunden das wars.Auch selbstverletzung ist nicht so meins beisse extrem nägel aber meistens wegen der inneren unruhe.Hab auch Tabletten bekommen für borderline aber die machen die unruhe nicht weg.Nur müde und ich hab das gefühl das bin nicht ich.Hab auch gehört von einen arzt der in einer klinik kinder unhd erwachsene testet das man als erwachsener nur medikamente bekommt wenn die störung schon in der kindheit festgestellt wurde.Aber das ist ja nicht so.Weiss so wenig über das medikament und die auswirkungen.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 344

    AW: ADHS und heute zum erstenmal das Medikament

    Warum hast Du so Angst vor diesem Medikament? Was glaubst Du was passiert?
    Ich habe auch eine Psychotherapie hinter mir, mir der Diagnose Borderline. Die war für mich aber nie so richtig stimmig. Da war eine innere Stimme die mir gesagt hat, dass es das nicht ist, auch wenn alles was Borderline ausmacht eigentlich zugetroffen hat (außer Ritzen o.Ä.) Mit Skills und Achtsamkeit kann ich auch nichts anfangen. Das verstärkt meine innere Unruhe nur noch.
    Ich habe mit Ritalin gute Erfahrungen gemacht. Fühl mich seit dem wie ein neuer Mensch.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 168

    AW: ADHS und heute zum erstenmal das Medikament

    ich hab generell angst vor veränderung.Lieber ertrage ich alles aber hauptsache es ändert sich nichts da gibt mir sicherheit.Außerdem irgendwie die hoffnung wenn ihc die medis nnehme geht alles andere weg,schöner gedanke aber ich weiß und ich ahne es irgendwie und auhc die therapeutin hat das gesagt das es nicht so ist.Das trauma kann ja nicht wegehen deshalb und borderline auch nicht.Ihc hab dbt gemacht und hab alle kriterien erfüllt.Hab mich total wieder erkannt.Aber schneiden war nie meins.Ich hab zwar schon mal aus wut mihc verletzt aber anders.Und ständig nägel gekaut schon in der schule aber weil ich ständig so unruhig bin auhc ein grund warum ich esse.Mach seit 2003 therapie und es ging mir echt schlecht war ganz tief unten.Am schlimmsten waren die flashbacks.Davor hab ich angst.Mir geht es auch so entspannung und achtsamkeit macht mihc aggressiv alles was mit ruhe zu tun hat.Und skills mach ihc auch aber andere wie chatten oder schreiben.Aber die typischen bordisskills sind nicht meine.Außerdem bekomm ich rente und gehe für 400euro arbeiten.das ist ok und manchmal fühl ich mich auch damit überfordert.Der gedanke ich nehm die medis und alles geht weg werde gesund macht angst weil ihc dneke das dann die rente sagt die ist gesund und kann wieder voll arbeiten gehen.Ich bin erziehrin ich liebe meinen beruf das ist nicht das problem aber ich hab bei der letzten arbeit ein trauma erlitten und nicht verarbeitet und könnte nie mehr in den kindergarten gehen.Davor hab ich angst,das könnte ich nicht ertragen.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 140

    AW: ADHS und heute zum erstenmal das Medikament

    Phantasia schreibt:
    das man als erwachsener nur medikamente bekommt wenn die störung schon in der kindheit festgestellt wurde.Aber das ist ja nicht so.
    Es geht nicht darum das ADHS schon in der Kindheit festgestellt werden musste, sondern das es schon in der Kindheit vorlag....das ist ein großer Unterschied.

    Ich will deine Borderline Diagnose nicht in Frage stellen, das steht mir garnicht zu, aber es sind schon viele fälschlicherweise als Borderliner diagnostiziert worden, die eigentlich ADHSler sind.


    Du hast Recht, von den ADHS-Medis geht dein Trauma net weg.
    Und auch net dein Borderline.
    Und es werden sich auch nicht alle Probleme in Luft auflösen.

    Das mit dem Nägelkauen und dem Essen könnte durchaus mit ADHS zusammenhängen und durch die Medikation besser werden.
    Wobei das Essen auch viele andere Gründe haben könnte.


    Mir geht es auch so entspannung und achtsamkeit macht mihc aggressiv alles was mit ruhe zu tun hat.
    Geht mir auch so.


    Die Medis machen nicht alles wieder gut.
    Du hast die Rente durch, ich geh mal davon aus, dass das alle 2 Jahre neu geprüft wird.
    Ich denke nicht, das du von heut auf morgen wieder in der Lage sein wirst zu arbeiten - auch nicht mit Medis.
    Außerdem, wenn du wegen einem Trauma nicht in der Lage bist wieder in einem Kindergarten zu arbeiten, dann wirst du das auch nicht müssen. Dann gibts vllt andere Möglichkeiten.
    Außerdem können die Medis dann auch nur bei den ADHS-bedingten Problemen helfen........und du hast ja noch mehrere Baustellen.


    Wie gesagt, mir ist durchaus das Problem bewußt, das viele Angst vor der Veränderung haben.
    Vllt kannst du da ja mal mit deinem Therapeuten drüber sprechen.
    Du brauchst jemand der dir Sicherheit gibt, der dich auf diesem Weg begleitet, denn was hast du zu verlieren??

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 168

    AW: ADHS und heute zum erstenmal das Medikament

    ja du hast recht.Ich dramatiesier wieder alles.Aber ihc rede Mittwoch mit der Therapeutin die auf adhs spezialisiert ist.Schön wäre es wenn borderline eine falsch diagnose ist aber erstens treffen alle 9kriterien zu und 2 hab ich ja intensiv dbt über jahre gemacht und konnte das überprüfen auhc im borderlineforum finde ich mich wieder.Ich bekam zuerst rente auf zeit jetzt nicht mehr jetzt bekomm ich sie bis zum rentenalter,trotzdem sind das dinge die mihc beschäftigen.Eigentlihc gibt es wohl kein problem solte einfach die medis ehmen und wenn s8ie wirken ist ja alles klar.Bin nur so über ängstlich und hab seit 2003 einiges erlebt.Verständnis aber auhc das gegenteil.2005 bei der medizinischen reha wurde behauptet ich hab garnichts bin gesund nur weil ich meine maske aufhatte und weil ich soviel energie hatte durch das adhs.Kann man eigetlich medizinisch feststellen ob man adhs hat zb mit tomografie?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Rezeptfreies ADHS-Medikament
    Von superdani im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.07.2012, 15:55
  2. ADHS Medikament Medikinet Adult
    Von manunett im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.02.2012, 20:31
  3. Gibts es ein Medikament das alle Erscheinungen von Adhs unterdrückt?
    Von asterix im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 8.08.2011, 01:18
  4. ADHS Medikament tötet mich indirekt wegen Hep. C Erkrankung,..
    Von Noid im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.03.2010, 11:56
  5. 24 Stunden ADS/ADHS-Medikament?
    Von Malemaus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.01.2010, 17:41

Stichworte

Thema: ADHS und heute zum erstenmal das Medikament im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum