Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Vorgehensweise!? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 24

    Vorgehensweise!?

    hallo,
    ich habe mal eine für mich dringende frage. vielleicht ist ja hier unter euch jemand der die gleichen oder ähnliche erfahrungen gemacht hat und mir ein
    wenig weiterhelfen kann.

    ich habe meine diagnose vor 2wochen bekommen.
    Die diagnose ist mir von Arzt mitgeteilt worden und ich worde anschließend über die ganzen behandlungsmöglichkeiten aufgeklärt. mir wurde empfohlen zunächst mit ritalin zu beginnen. soweit so gut. ich wurde noch gefragt ob ich das so möchte und ich solle es mir nochmal 1-2 tage durch den kopf gehen lassen. ich habe mich direkt dafür entschieden, es zumindest zuprobieren und dann weiter zu entscheiden.

    soweit komme ich mit der vorgehnsweise klar und ist mir auch alles ganz logisch. nur...

    ich habe kein rezept oder medis bekommen , da ich bis vor 2 wochen regelmäßig gekifft habe. und nun soll es so laufen das ich ein halbes jahr warten soll und während dieser zeit zubeweisen da sich keine illegalen drogen mehr konsumiere. auch gut!habe die gründe dafür verstanden.

    ich habe nun direkt aufgehört zu kiffen, habe seit 2 wochen nix mehr angerührt ausser normalen zigaretten. ich empfinde es auch nicht als großes problem nicht mehr zu kiffen,allerdings kann ich seitdem absolut nicht mehr schlafen. in guten nächten komme ich auf 3-4 stunden, in schlecht nur auf 1-2,wenn überhaupt.hatte auch schon nächte die ich komplett durchgemacht habe.dementsprechend gehts mir natürlich auch. bin komplett fertig jeden tag. was vorher schon alles super anstrengend war,ist jetzt noch viel anstrengender,allein die arbeit macht mich extrem fertig, ich kann dort kaum mehr meine leistungen erbringen.ich habe jeden tag immer wieder phasen in denen ich kaum die augen auf halten kann. bin auch in diesen 2 wochen schon von kollegen und chefin auf mein befinden angesprochen worden.ich hab nun echt ein bisschen angst das sie diese sache nicht von alleine ändert und ich im schlimmsten fall noch meinen job riskiere.

    im mmom gehts mir einfach noch viel beschissener als vorher und ich bin eigentlich nicht zur diagnose gegangen um es am ende alles noch viel schlechter und schlimmer zumachen. aber genau da sist jetzt eingetreten.

    ich weiß auch ehrlich nicht was ich nun weiter machen soll, ich kann doch so nicht ein halbes jahr durchziehen?!

    wär klasse wenn jemadn nen tipp oder ne lösung hat...

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Vorgehensweise!?

    Hi,
    da Du ja schon offen mit deinem Arzt über deinen Drogenkonsum geredet hast, würde ich Dir raten diese Problematik mit ihm zu besprechen.
    Wenn das zu drastisch wird mit der Schlaflosigkeit, wird er Dir wahrscheinlich Schlafmittel verschreiben und die dann über den nächsten Zeitraum absetzen.
    Ansonsten kann ich Dir nur Sport empfehlen der körperlich anstrengend ist.

    Gruß TW

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Vorgehensweise!?

    Hey, ja ich hielt es für wichtig sowohl zu meinem hausarzt als auch zum psychodoc ehrlich zusein, was drogen angeht.
    An schlaftabletten hatte ich auch schon gedacht,obwohl ich das eigentlich nicht so toll finde. Es ändert ja an den eigentlichen problemen nichts.am meisten sorgen macht es mir eben in meinem job, mchte den eigentlich nicht riskieren.
    Meine frage wäre ob ich das so hinnehmen soll oder ob ich vllt einfach von mir aus mal etwas hartnäckiger sein sollte.damit es mir endlich besser geht, grade jetzt wo die diagnose ja nun steht!?

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Vorgehensweise!?

    Hi,
    Ich würde mir einfach so Zeitnah wie möglich einen Termin bei meinem Psychiater geben lassen und mit dem einen Plan entwickeln gegen die Schlaflosigkeit. Das Schlafmittel wird er, denk ich jedenfalls, nach und nach ausschleichen.
    Wenn du die Zeit hast versuch das mal mit dem Sport machen.

    Gruß TW

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Vorgehensweise!?

    hey, danke erstmal für deine beiträge. hatte vergessen zu erwähnen... ich treibe eigentlich extrem viel sport. gehe regelmäßig laufen, jetzt wo das wetter wieder besser wird,bin ich wieder mit dem mountainbike unterwegs und bin 3 x die woche beim boxen.na ich werd mal sehen was ich tue,denke ich werde meinen arzt erstmal anrufen um ihm mitzuteilen das es so auf keinen fall gehen kann...

Stichworte

Thema: Vorgehensweise!? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum