Hallo an Alle,

mir schwirrt ja der Kopf und ich weiß eigentlich garnichts mehr.
Meine Tochter 20 J nimmt momentan noch den Rest Equasym retard 30 mg + 10mg als Einzedosis, die wir teuer bezahlt haben. Erwägen jetzt eine Umstellung auf medikinet adult.
Aber nach dem was ich gelesen habe komme ich ins zweifeln. Man hat ja das Gefühl es ist ein wahres Teufelszeug und punktet nur mit Nebenwirkung aller Art.
Warum soll man 2 Dosen geben? Wie lange ist die durchschnittliche Wirkdauer ? Wann soll die 2. Dosis eingenommen werden? Und fange ich mit einer Dosis an und gebe ich die zweite Dosis erst nach ein paar Tagen dazu?
Haben bisher noch keinen erfahrenen Erwachsenenpsych. gefunden dem wir eine gute Einstellung zutrauen. Alle mit gutem Ruf Erwachsenen ADHS haben lt .telefonischer Anfrage keine freien Kapazitäten mehr
Der Arzt bei dem wir die Rezepte erhalten haben kennt sich scheinbar nicht wirklich gut mit der Thematik aus. Ist bei der Einstellung von günstiger Preigestaltung ausgegangen holte sich Infos dazu aus dem Netz , in unserem Beisein. Auf Fragen nach Wirkdauer konnt er uns nicht wirklich weiterhelfen.
Früher hatte sie Concerta 54 mg ( noch von einer tollen Kinder - und Jugendpsychiaterin eingestellt ) mit einer ungefähren Wirkdauer von ca. 7h zum Anfang auf der Uni ganz o.k.
War dann sehr teuer und wie gesagt nach Rücksprache mit Arzt ( einzigen der bereit war sie in Praxis aufzunehmen) erfolgte Umstellung auf Equasym 30mg+10mg als Einmaldosis am Morgen. Wirkdauer haben wir von maximal 5h beobachten können. Das ist dann doch etwas zu kurz. Trauen uns dort aber nicht mehr hin, weil als wir ihm von Medikinet adult und Kostenübernahme durch Kasse erzählten hatte er davon noch gar nicht gehört und will sich Jetzt erst mal kundig machen . Wer kann uns mit Tips und Erkärungen weiterhelfen ?

S.O.S franzmar