Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema ADHS-Diagnose ohne Zeugnisse? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    ADHS-Diagnose ohne Zeugnisse?

    Hallo zusammen,

    vll. jemand weiter helfen - habe mich zur Diagnose bei der Charitè Berlin angemeldet. So viel ich weiß wollen die (und die meisten anderen Stellen) Grundschulzeugnisse sehen. - Nur, meine existieren nicht mehr. (Nach ca. 25 Umzügen wohl kein Wunder.)

    Die einzige Person, die vll. Auskunft über mich geben könnte, wäre eine Freundin mit der ich bis vor kurzem ein Jahr lang zusammengewohnt habe. (Eltern passè, Bruder kein Kontakt) - Aber auch sie kennt mich erst zwei Jahre.

    Das ist ganz schön dünnes Datenmaterial. Werden die mich deshalb von der Diagnostik ausschließen? Weiß das jemand oder hat(te) dasselbe Problem?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: help 'ma: Diagnose ohne Zeugnisse?

    Hey sorryforthat,

    herzlich Wilkommen erstmal!

    Alsooo,ich bin momentan auch noch in der Diagnose-Phase (Komme allerdings aus NRW/ Rhein-Kreis-Neuss) und brauche/brauchte keine Zeugnisse. Allerdings fällt es bei mir noch nicht unter das Erwachsene-AD(H)S, da ich noch 17 bin. Dein Datenmatierial mag dünn sein,aber deswegen werden sie dich nicht von einer Diagnostik ausschließen. Muss halt improvisiert werden. (Viel aus der Kindheit erzählen,selber mal überlegen wie dein Verhalten bzgl. Schule war,wie und ob es sich irgendwann veränderte etc und schreib es dir auf,damit du es nicht vergisst *gg*) Schau doch mal nach,ob bei dir früher schon mal Tests gemacht wurden (Leistungstest(Iq) oder andere, wo du bewertet wurdest bzgl. deines Verhaltens)

    Hatte auch Schiss davor,dass sie mich deswegen von der Diagnostik ausschließen,weil meine Grundschulzeugnisse fast nur positiv sind. Bis auf Dinge wie "muss noch lernen ihren Rededrang zu steuern und nicht dazwischenzurufen" oder "oft träumt sie im Unterricht,schaut aus dem Fenster",diese beiden Dinge standen auch nur jeweils auf 2 von den ganzen Zeugnissen drauf. Trotzallem erhärtete sich der Verdacht nach all den Jahren und mittlerweile werde ich drauf getestet und wie es aussieht, hab ich ADS-hypo

    Hoffe,ich konnte dir helfen!!?

    Lg

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: help 'ma: Diagnose ohne Zeugnisse?

    ja,

    so was in der art wollt` ich hören...

    tests - fehlanzeige - und wenn ich hätte die unterlagen nicht mehr. organisation ist nicht mein ding.

    dummerweise, kann ich mich genau daran erinnern, dass meine grundschulzeugnisse immer denselben tenor hatte: nett + lieb, aber macht ihre hausaufgaben nicht, passt nicht auf, macht flüchtigkeitsfehler. - das übliche halt.

    du bist achtzehn - gute chancen viele negative erfahrungen nicht machen zu müssen, wenn du dich jetzt damit beschäftigst - bevor du komplett selbstständig bist.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: help 'ma: Diagnose ohne Zeugnisse?

    Hallo sorryforthat,

    ich hatte das Problem der fehlende Zeugnisse auch und es wird sicher nicht dazu führen, dass die Dich von der Diagnosestellung ausschließen, aber es könnte unter Umständen schwierig werden, eine eindeutige Diagnose zu stellen.

    Die Zeugnisse bzw. Daten aus der Kindheit sind ja nur ein Teil der Diagnose, es werden auch noch verscheidene Tests gemacht und Gespräche geführt.

    Bei mir war es eben auch schwierig, weil ich zwar einen Fragebogen für meine Mutter hatte, die den aber nur wischi-waschi ohne zu verstehen, wie wichtig das für mich ist, ausgefüllt hat. Dementsprechend war auch die Auswertung.

    Mir hat der Arzt damals erklärt, dass es soweit ich das verstanden habe, in Deutschland wohl so ist, dass die Beeinträchtigung bis in die Kindheit nachweisbar sein sollte, was eben ohne die entsprechenden Daten schwer ist.

    Letztlich war es dann so, dass ich nach den Tests schon recht eindeutige Ergebnisse hatte, aber eben die Nachweisbarkeit aus der Kindheit nicht möglich war und deshalb keine eindeutige Diagnose gestellt wurde.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du es dennoch schaffst, für Dich zu klären, woran Du bist.

    Liebe Grüße Marvinkind

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: help 'ma: Diagnose ohne Zeugnisse?

    danke für den beitrag. dann werde ich meine unterlagen so abschicken und warten was da kommt.

  6. #6


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.809
    Blog-Einträge: 40

    AW: ADHS-Diagnose ohne Zeugnisse?

    Hallo.

    Ich kenne die Charité recht gut bezüglich der ADHS-Diagnostik.

    Was in der Charité, wie auch an allen anderen qualifizierten Stellen, eben wichtig ist, das ist eine Fremdbeurteilung der Symptomatik im Kindesalter.

    Die kann entweder aus Zeugnissen erfolgen oder eben über die Fremdbeurteilungsbögen für Angehörige im Kindesalter.

    ADHS kann eben nicht diagnostiziert werden, wenn man nur die Symptomatik beurteilt, die bei einem Erwachsenen vorliegt, da eine ADHS zwingend im Kindesalter schon vorgelegen haben muss, denn es gibt sehr ähnliche Krankheits- und Störungsbilder, die sich von einer ADHS kaum unterscheiden lassen, die aber eben im Kindesalter noch nicht vorgelegen haben.

    Wenn es nicht möglich ist, anhand einer Fremdbeurteilung sicherzustellen, dass die entsprechenden ADHS-Symptome im Kindesalter schon vorgelegen haben, dann wirst du von der Charité höchstens eine Verdachtsdiagnose auf eine ADHS erhalten, was so auch völlig richtig ist.

    Welche Therapien du anhand dieser Verdachtsdiagnose dann anschließend von einem niedergelassenen Psychiater erhalten wirst, hängt vom Arzt ab.

    Eine medikamentöse Therapie mit Stimulanzien wie Methylphenidat darf anhand einer Verdachtsdiagnose aber nicht erfolgen.

    Möglicherweise hast du eine Chance, Kopien der Grundschulzeugnisse noch von der entsprechenden Grundschule zu erhalten, denn die Original-Zeugnisse müssen Kraft Gesetz sehr lange aufbewahrt werden und werden oft von den Schulen überhaupt nicht vernichtet oder in das Stadtarchiv ausgelagert.




    LG,
    Alex

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: ADHS-Diagnose ohne Zeugnisse?

    danke für die info, dann könnte ich mir das auch sparen und direkt zum psychiater gehen. mal sehen.

Ähnliche Themen

  1. Wie kann ich eine Diagnose bekommen, ohne dass es offiziell wird?
    Von Fuchs im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 1.01.2012, 21:58
  2. ADHS ohne offizielle Diagnose
    Von QuerGedacht im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 01:07

Stichworte

Thema: ADHS-Diagnose ohne Zeugnisse? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum