Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 27

Diskutiere im Thema Was tut ihr gegen euer ADS (hypo) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    Was tut ihr gegen euer ADS (hypo)

    Hallo ihr Lieben,

    ich stehe zwar noch vor dem großen Diagnosemarathon, bin mir aber ziemlich sicher, dass ich ADS hypoaktiv bin. Ich hoffe es zumindest, denn wenn nicht bin ich echt langsam am verzweifeln...

    Mein größtes Problem ist meine zurückgezogene Art, ich bin total still, obwohl ich eigentlich gerne am Geschehen teilnehmen möchte, ich kann es einfach nicht. Ich möchte einfach mal zu einer Feier gehn, sei es zu einem ganz normalem Geburstag und nicht die Angst zu haben, ich sitze nur abwesend da und bring mich in nichts ein.
    Eigentlich bin ich auch total gerne unter Leute, nur ist es für mich am besten, wenn irgendeine Aktivität dabei ist, wie z.b. Bowlen oder einfach nur ein Spieleabend, denn da erwartet keine lange Gespräche...
    Es herrscht halt so oft leere in meinem Kopf, aber irgendwie habe ich dann ganz oft auch wieder soviele Dinge im Kopf, dass ich gar nicht weiß, wie ich sie sortieren soll.
    Meistens fehlen mir auch einfach die Worte, ich kann das was ich fühle und eigentlich sagen möchte nicht in Worte fassen, es kommt dann meist nicht so an wie ich es möchte und mir fallen in dem Moment auch gar nicht alle Sachen ein die Wichtig sind.
    Das ist bis jetzt auch immer mein Problem beim Arzt gewesen, wie kann man dem Arzt erklären was man hat, wenn eines der Probleme ist sich nicht richitg ausdrücken zu können, das ist echt ein Teufelskreis.
    Ich habe bei dem letzten Arztbesuch vorher alle einzelnen Probleme so gut es geht aufgeschrieben und ihm den Zettel gegeben, er hat mich dann erst auf ADS aufmerksam gemacht.

    Zudem kann ich mir kaum was merken, weswegen mein Selbstwertgefühl echt im Keller ist, ich traue mir nichts zu. Fühle mich einfach unfähig ein normales Leben zu führen.
    Wäre mein Freund nicht da, der ständig was im Haushalt macht, würde ich vor lauter Unordnung in der Wohnung versinken.

    Ich bin jetzt 27 und möchte gerne mal Kinder haben, aber wie soll ich das hinbekommen, wenn ich mein Leben noch nicht mals in den Grif bekommen?!
    Deswegen hätte ich ganz gerne gewusst, was nach der Diagnose passiert, was habt ihr gemacht, damit ihr euer Leben in den Griff bekommen habt und wie lange hat es gedauert?
    Wollte immer vor 30 Kinder bekommen, aber mitlerweile bin ich mir nicht mehr sicher ob ich es schaffe...

    Also noch mal kurz zu meiner Frage, was hilft euch, nehmt ihr Tabletten, geht zu einer Therapie, oder habt einen Coach?


    Liebe Grüße
    himbeere84

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Was tut ihr gegen euer ADS (hypo)

    Wenn ich von deinen Problemen lese, sehe ich mich genau darin wieder. Ich bin 21 und habe vor ca. einem halben Jahr die Diagnose ADHS bekommen. Ich glaube, die introvertierte Persönlichkeit kann dir ein Medikament nicht einfach wegnehmen, aber es kann dir helfen ein bisschen wacher zur werden, ein bisschen mehr Antrieb zu bekommen alltägliche Sachen im leben zu meistern. Ein Medikament ist eine Erleichterung, aber die Probleme musst du trotzdem selber anpacken.

    Für mich ist es auch wichtig, viel darüber zu sprechen und dass man kleine Fortschritte erkennen kann und sich an denen wieder etwas aufbaut.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Was tut ihr gegen euer ADS (hypo)

    Hallo, bin neu im Forum und bekomme von meinem Arzt seit ca. zwei Monaten Medikinet, die Diagnose auf ADHS (seit Kindheit) wurde von ihm schon vor 5 Jahren gestellt, die Gründe, weswegen erst jetzt Methylphenidat, waren in meiner Opiatabhängigkeit begründet und er m,einte das er einem Suchtmittel, kein zweites oben drauf setzen wollte. Erst nachdem er gemerkt hat das wohl keine andere Medikation mit z.B. Neuroleptika zum Erfolg führten, wurde ich zuerst auf 18, dann 36mg Concerta, und aktuell 40 mg Medikinet eingestellt. Die Gründe waren evt. sogar berechtigt. Mir hilft es ungemein, bin organisierter, weniger Impulsiv und kann mich auf eine Sache konzentrieren, was vorher alles unmöglich war! Die Wirkung läßt nach 5-6 Stunden jedoch nach und mein Arzt möchte die Dosierung jetzt erhöhen, aber diese Stunden normales Leben lassen mich hoffen!!
    Zu deinen Fragen wäre es wichtig zu wissen, ob dir einfach die Lust fehlt wenn du deinen Haushalt schmeißen sollst, oder ob dir da so viel durch den Kopf geht das du nicht weißt wo du anfangen sollst?, und genau so ist es bei Gesprächen oder Aktionen die du mit Freunden und Bekannten unternimmst, warum fehlen dir die Worte? Dein behandelnder Arzt wird dich kennen denke ich? und wenn er dir die Tests anbietet und falls du ADS/ADHS getestet wirst und er dir das Programm inkl. Medikation und psychologische Begleitung anschließend ermöglicht, hast du erstens eine genauere Diagnose was dein Krankheitsbild ausmacht, egal wohin die Reise geht und der Arzt mehr Möglichkeiten darauf einzugehen! Also keine Bange und schon gar nicht vor den Tests. Würde jedoch nicht versuchen, durch das Internet schon mal die dort angebotenen Tests zu machen um evt manipulierend darauf einzuwirken. Sei einfach du selbst und hab keine Angst, kannst froh sein das dein Arzt dir diese Option anbietet denke ich?!

    LG, Noetigenfalls

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Was tut ihr gegen euer ADS (hypo)

    Erst einmal dakeschön für die schnellen Antworten

    @Noetinenfall
    Also die fehlende Lust ist es eigenltich nicht, ich möchte so gerne alles ordentlich haben, aber es ist mittlerweile so, dass wenn ich anfange, ich einfach nicht das Gefühl bekomme, "Super du bekommst was geschafft", dieses erleichterungsgefühl endlich angefangen zu haben tritt einfach nicht mehr ein. Mir fallen dann immer mehr Sachen auf, die unbedingt gemacht werden müssen, die ganzen Aufgaben türmen sich dann irgendwie in meinem Kopf und ich bekomme das Gefühl, einfach nicht klar zu kommen. Es ist einfach alles zu viel.

    Ganz selten habe ich dann mal einen Tag, an dem ich denke, jetzt bekommst du alles in den Griff, du musste einfach jeden Tag ne Kleinigkeit machen und dann komm ich Stück für Stück an mein Ziel. Aber ich schaffe es einfach nicht das durch zu ziehen.

    Warum mir die Worte beim Unterhalten fehelen? Ich hab keinen blassen Schimmer, da ist dann einfach nichts in meinem Kopf, manchmal stehe ich sogar richtig neben mir und alles kommt einen wie ein Film vor.

    Also so gut kennt mein Arzt mich leider auch noch nicht. Habe meinen Hausarzt vorkurzem erst gewechselt, da ich mich beim vorherigen nicht wohl gefühlt habe, er hat mich nur auf Depressionen behandelt, bzw. hat mir Johanniskraut verschrieben und das wars.

    Mein jetztiger Hausarzt hat mich erst einmal gesehen, aber als ich ihm die Symptome schilderte meinte er, dass es sich nach ADS anhört. Habe von ihm ein paar Adressen von Neurologen bekommen.
    Einen Test habe ich auch schon hinter mir. Aber es wurden nur Fragen gestellt, eigenltich wie ein Lebenslauf. Bei der Testbesprechung sagte er nur, dass ich nichts hätte und das Frauen manchmal einfach nur sensibel sind und nicht gleich immer denken müssen, dass sie etwas haben. Also den konnte man auch total vergessen.

    Jetzt habe ich am 14. Februar einen neuen Termin bei einem anderen Arzt, hoffe das ich diesmal an den richtigen gerate, es ist echt nicht leicht die richtigen Ärzte zu finden...

    @Sagallesab:
    Darüber sprechen hilft wirklich, es Jahre lang niemandem erzählt und alles in mich hinein gefressen, selbst meinem Freund habe ich nichts erzählt. Aber jetzt seit dem er es weiß, baruche ich mich nicht mehr verstellen, wenn es mir mal nicht gut geht und ich wieder am Boden zerstört bin, weiß er was mit mir los ist und versucht mir zu helfen. Aber es war ein riesen Schritt für mich alles zu erzählen, bzw. ich habe alles aufgeschrieben und habe meinem Freund es zum lesen gegeben.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Was tut ihr gegen euer ADS (hypo)

    Das war doch schon mal eine detaillierte Beschreibung und Johanniskraut wirkt als Tee bzw. als Durstlöscher? Denke das dir ein verantwortungsvoller Arzt, der dich kennt, auch anders Behandelt und wie mir scheint bist du auf bestem Wege. Den Anfang hast du ja gemacht und wenn du im Februar zu deinem "neuen" Arzt gehst, würde ich mich darauf vorbereiten, die Symptome die du mir geschildert hast sind ein guter Einstieg? Vielleicht erzählst du ihm ausführlich von deiner Suche und evt. druckst du dir dein oben geschriebenes aus und gibst ihm das?, wenn dir die direkte Kommunikation nicht leicht fällt? Ein Lebenslauf gehört da natürlich genauso zu wie IQ Test und Test auf ADS/ADHS und alles zusammen führt zu einer Diagnose, wichtig ist wie du dem Arzt dein Leben schilderst, wie lange es dich schon behindert und was dich hindert, Dinge normal anzugehen Ach ja und die Arztsuche wäre auch nicht unwichtig, denn darus sind dem Arzt die Bemühungen ersichtlich die du aufbringst!

    LG, Noetigenfalls

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Was tut ihr gegen euer ADS (hypo)

    himbeere84 schreibt:

    Also noch mal kurz zu meiner Frage, was hilft euch, nehmt ihr Tabletten, geht zu einer Therapie, oder habt einen Coach?
    Nach deiner Beschreibung zu urteilen, sieht es stark nach Hypoaktivität aus. Wichtig ist, dass du einen Spezialisten findest, der sich mit Hypoaktivität auskennt. Der ADD Brown Scale Test ist ausgezeichnet für die Diagnose, da er eine nicht vorhandene Impulsivität oder Hyperaktivität nicht gleich als ein Auschlusskriterium für eine ADS vorsieht. Ich war bei zwei Ärzten die das so sahen und deshalb erwähne ich das. Wer sein Leben mit Hypoaktivität verbracht hat, muss vieles von Neuen erlernen und braucht Hilfe die Sichtweise zu verändern sonst dreht sich alles nur im Kreise und man landet in einer Depression oder bleibt in ihr gefangen. Deswegen ist eine Psychotherapie fast unabdingbar.
    Aus meiner Erfahrung raus hilft MPH sich besser zu akzeptieren, kann in das Geschehen besser eingreifen, aber ein Selbstläufer ist es allemal nicht. Die Einnahme von MPH ohne proffessionelle Hilfe kann das Hyperfokussieren auf seine Probleme nur verschlimmern.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Was tut ihr gegen euer ADS (hypo)

    @ Noetigenfalls:
    Habe jetzt wirklich alles mal aufgeschriben, also alle meine Probleme, eigentlich ist es ein ausführlicher Lebenslauf von der Grundschule an bis jetzt, sowie eine kurze Zusammenfassung all meiner jetzigen Probleme. Die Texte werde ich mir dann ausdrucken und dem Arzt geben, allerdings ist er damit erst mal ein Weilchen beschäftigt, aber so kann ich wirklich nichts vergessen

    @vakuum:
    Ich habe schon befürchtet, dass es nicht so einfach wird dagegen anzugehen. Eigentlich bin ich auch nicht so für Tabletten, aber wenn sie einem wirklich helfen, ist es wohl besser
    "die Sichtweise zu verändern sonst dreht sich alles nur im Kreise und man landet in einer Depression" wie recht du doch hast, ich dreh mich zur Zeit echt nur im Kreis..

    @all:
    Würdet ihr denn sagen, dass ihr so wie es euch jetzt geht, damit leben könnt, also habt ihr euren Alltag soweit im Griff?

    lg
    himbeere

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Was tut ihr gegen euer ADS (hypo)

    helloooo

    habe das problem, menschen zu unterhalten da ich einfach nichts erzählen kann.
    ich kann gesprächen manchmal nicht wirklich folgen und was schlaues dazu mitteilen. dabei würd ich so gerne..
    bin mir den themen nie wirklich sicher ausser ich habe zb. kurz davor was darüber gelesen.. selbst dann hält es sich in grenzen.. helft mir?

    woran liegt das und was kann ich dagegen tun???

    gruss

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Was tut ihr gegen euer ADS (hypo)

    Hallo David88,

    hast du dich doch schon mal auf ADS testen lassen oder warst wegen dem Problem schon mal beim Arzt?

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Was tut ihr gegen euer ADS (hypo)

    @David: Hab gerade gelesen, dass bei dir ADHS festgestellt wurde, also kannst du meine vorherige Frage vergessen

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Immer gegen den Strom, gegen die allgemeine Meinung?
    Von TangMu im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 01:09
  2. ADHS - Hypo und Hyperaktivität ?
    Von Frederico im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.06.2011, 17:51
  3. Was ist Unterschied adhs hypo und hyperaktivität?
    Von Foxielein im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 30.08.2010, 18:38

Stichworte

Thema: Was tut ihr gegen euer ADS (hypo) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum