Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Umfangreiche ADHS Diagnose im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    Umfangreiche ADHS Diagnose

    Hallo Leute,

    Wo kann man eine umfangreiche AD(H)S Diagnose im Rhein-Main-Gebiet durchführen lassen?

    Umfangreich, weil ich eine Diagnose schon habe, aber diese nur sehr "lückenhaft" durchgeführt wurde ( so wurden auch kaum Komorbiditäten untersucht).

    Mit besten Grüßen,

    Zlatan_Klaus

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.249

    AW: Umfangreiche ADHS Diagnose

    Ich dachte auch erst, mein Psycho hätte mich zu lückenhaft befragt. Zumindest hätte ich ihm noch viel viel mehr erzählen können.

    Doch vielleicht macht es erstmal Sinn, das ADHS zu behandeln, und dann zu sehen welche Schwierigkeiten noch übrig sind.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Umfangreiche ADHS Diagnose

    Ach, noch einer.

    Na ja, ich bin ja wegen Komorbiditäten zum Arzt. Da bin ich ziemlich ausgequetscht worden aber es gab keine Fragebögen und keine Konzentrationstests, wohl aber EEG, Blutwerte, EKG. Nach Zeugnissen und alten Psychologischen Exposees wurde ich gefragt, die hab ich nachgereicht, das spielte dann keine Rolle mehr - eher "für die Akten".

    Zuerst hab ich mich gut aufgehoben gefühlt, nach Erzählungen hier um Forum war ich irritiert - Ich wollte auch einen Fragebogen und Computertests , ey, menno, gemein!

    Und dann habe ich kapert dass das die Methoder der Praktiker ist - das Diagnostische Interview. Das klappt woh mit ein wenig Erfahrung ganz gut.

    Zu den Komorbiditäten: Meine Ärztin meinte "Wir behandeln jetzt erst mal das ADHS, wenn dann noch was übrig bleibt gehen wir da dran ...." es scheint nix übrig zu bleiben.

    Also mach dir keinen Schädel.

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.249

    AW: Umfangreiche ADHS Diagnose

    Hatte mich auch gewundert warum es keine computertests gab.
    Antwort "Mit ADHS kann man sich mitunter erstaunlich gut konzentrieren" ... daher wären das keine eindeutigen Tests.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Umfangreiche ADHS Diagnose

    Hm, die Diagnose ADHS ist ja eine Ausschlussdiagnose. Einzelne Symptome können auch bei anderen Erkankungen vorkommen. Es geht also bei der Diagnostik nicht nur darum, ADHS zu diagnostizieren, sondern auch darum andere Erkankungen auszuschließen.
    Daher halte ich eine ausführliche Diagnostik mit Fragebögen (Eigen- und Fremdbeurteilung), Tests, körperliche Untersuchung und persönlichen Gesprächen für durchaus sinnvoll.

    Je nach Stärke der Komorbidität müssen diese zuerst behandelt werden, weil diese sonst die Behandlung des ADHS erschweren bzw. unmöglich machen würde. Starke Depression, Borderline mit ausgeprägter Suizidalität, etc. Komorbiditäten sollten daher bei der Diagnostik mit abgeklärt werden. Außerdem können z.b. durch das vorliegenden einer Angststörung bestimmte ADHS-Medikamente kontraindiziert sein.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Umfangreiche ADHS Diagnose

    Fliegenpilz hat natürlich auch recht - es ist halt eine klinische Diagnose. Und die körperlichen Untersuchungen sind Pflicht, klar. Epilepsie, Herz, Kreislauf, Schilddrüse, Mineralstoffe etc. pp. Logisch.

    Mit den Komorbiditäten, das stimmt im allgemeinen, bei mir waren's Depressionen - da kann man so vorgehen, bei Borderline wäre so ein vorgehen Gift. Wollt nur sagen: Keine Panik.

    Daher halte ich eine ausführliche Diagnostik mit Fragebögen (Eigen- und Fremdbeurteilung),
    Ja, sinnvoll, klar und besser dokumentriert. Ich hab aber im Nachhinein einen ziemlichen Respekt vor meiner Ärztin die sich fast 1,5 Stunden Zeit genommen hat und immer wider rückgefragt, nachgehackt, präzisiert hat ... an einer Liste entlang mit Notizen. Inzwischen kenn ich ja die Fragebögen nebst Auswertung, sie hat ganz Bereiche übersprungen aber die sind für mich nicht sonderlich relevant, andere hat sie gut ausgeleuchtet. Das war zwar schlechter dokumentiert aber sicher gründlicher als jeder Fragebogen wenn - und das ist die Krux - der Arzt sich Zeit nimmt und es gut macht.

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Umfangreiche ADHS Diagnose

    Es sollten ja nicht nur Fragebögen beantwortet werden.
    Bei mir lief die Diagnostik so ab:

    1. Termin: Ca. 30 Minuten Gespräch mit der Psychiaterin. Sie hat körperliche Vorerkrankungen abgefragt und meine Vorgeschichte. Daraufhin hat sie entschieden, dass es Sinn macht, ADHS abzuklären. Zeugnisse und vorhandene Arztberichte hatte ich zu diesem Termin mitgenommen.

    2. Termin: Gespräch mit einer Psychologin. Ca. 1 Stunde. Im Anschluss daran habe ich Fragebögen mitbekommen. Für mich, aber auch für Angehörige/Freunde etc. Meine Mutter hat den Frembeurteilungsbogen ausgefüllt.

    3. Termin: Tests und weitere Fragebögen (diesmal zur Abklärung von Komorbiditäten) am Computer. Ohne Anwesenheit einer anderen Person. Die Psychologin hat die Einweisung gemacht und kam zwischen den Tests. Während der Tests war ich alleine im Raum. ca. 1 Stunde

    4. Termin: Weitere Tests, diesmal in Anwesenheit der Psychologin. Wir hatten zu Beginn der Stunde nochmals über meine Kindheit/Jugend gesprochen. Am gleichen Tag wurde mir Blut abgenommen, EEG und EKG gemacht. Ca. 1 Stunde

    5. Termin: Strukturiertes Interview bei der Psychologin. Ca 1 Stunde

    6. Termin: Abschlussgespräch. Die Psychiaterin und die Psychologin hatten im Vorfeld alle Tests, Zeugnisse, Fragebögen und Befunde ausgewertet und hatten zusammen ein ausführliches Gespräch, ob ich ADHS habe und wie eine Behandlung aussehen sollte. Das haben sie mir dann alles erklärt. Ca 30 bis 45 Minuten

    Meine ADHS-Diagnose habe ich nie angezweifelt. Die Ärztin und die Psychologin haben auch Teile meiner Vergangenheit schlüssig erklären können und haben diese mit der unbehandelten ADHS in Zusammenhang gebracht. So dass ich schon mit der Diagnostik Teile meiner Vergangenheit aufarbeiten konnte.
    Geändert von Fliegenpilz (16.01.2012 um 16:11 Uhr)

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Umfangreiche ADHS Diagnose

    Hey Fliegenpilz,

    wo hast du deine Diagnose machen lassen?

    Beste Grüße!

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Umfangreiche ADHS Diagnose

    @Fliegenpilz: Das klingt allerdings gründlich.

Ähnliche Themen

  1. ADHS Diagnose am 31.05.11
    Von ADHSneuling im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.06.2011, 19:45
  2. Diagnose ADHS
    Von Einstein im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.05.2011, 18:16

Stichworte

Thema: Umfangreiche ADHS Diagnose im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum