Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema ADHS / ADS gibt es nicht! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.446

    ADHS / ADS gibt es nicht!

    So, ich bin grad tierisch in Rage.

    Innerhalb der letzten Wochen habe ich nun mehrmals in Bezug auf ADS gelesen, dass es keine Diagnose gibt. Punkt. Wo keine Diagnose, da kein ADS... also sind wir wohl alle einfach nur Blaaaah? Sind wir einfach Junkies, die einen "legalen" Weg gefunden haben, an BTMs zu kommen?
    Wenn man diesen Aussagen Glauben schenken darf, dann sind unsere Ärzte wohl unsere Dealer? Wie kamen die zu ihrem Doktortitel oder Diplom? Prüfungskommissionen bezirzt? Schmiergeld gezahlt?

    Ich bin so sauer! Aber das ist es mal wieder. Haste nicht mindestens ein Bein ab oder suboptimale Hautfarbe, biste bumperlg'sund.

    Boah, wat bekomm ich grad die Motten... wieder so ein Ding, was mich in meinem Denken bestärkt, mit dem Outing sehr vorsichtig umzugehen...

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.762

    AW: Diagnose gibt es nicht!

    Schnubbel schreibt:
    So, ich bin grad tierisch in Rage.

    Innerhalb der letzten Wochen habe ich nun mehrmals in Bezug auf ADS gelesen, dass es keine Diagnose gibt. Punkt. Wo keine Diagnose, da kein ADS...
    warum ärgert Dich das denn überhaupt? "nur weil`s in der Zeitung(oder sonstwo) steht?

    Also dafür sind mir meine Nerven zu schade... Laß die doch schreiben was Sie wollen....


    Gruß Matze

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 321

    AW: Diagnose gibt es nicht!

    Heyhooooooo, ruhig "Brauner"........

    Schnauf mal durch ;-)

    Wenn es also diese Diagnose nicht gäbe, bzw. die Krankheit, dann frage ich mich, wieso die Krankenkassen dann Geld für ein Medikament bezahlen???

    Es gibt WELTWEITE Studien (und diese schon seit über 20 JAHREN!!!) über ADHS! ADHS ist in den IDC (eine Art Normenbuch) der WHO aufgenommen worden!

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 548

    AW: Diagnose gibt es nicht!

    Ach Schnubbel, wer das denkt ist blöd. Mach mal den hier

    Ich bin auch immer so ein ehrlicher Trottel, ich glaub es will auch nicht immer jeder alles von mir wissen, aber ich bin so oft ein offenes Buch, dadurch werde ich auch ganz oft komisch angeguckt und sicher auch belächelt.

    Leider kan ich dir auch nur raten vorsichtig damit zu sein, wem du was erzählst.
    Naja ich wie gesagt kann manchmal meine Klappe einfach nicht halten und rede oft so naiv geradeaus

    Überleg dir gut wem du dich anvertraust, so ist die Welt leider ....aber ein Stückchen Welt ist auch hier, und ich denke hier darfst du du sein. Ist doch schon mal ein kleiner Anfang, oder ?

    Drück dich

  5. #5
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.446

    AW: Diagnose gibt es nicht!

    Ja, bei Euch ist schön ehrlich. Aber mich wurmt einfach, dass man uns abstempelt. Am Ende sind die Ärzte und Forscher genau so ne Leut wie wir.. Och. was reg ich mich auf..

    Nee, also ich geh nicht hausieren damit. An dieser Devise halte ich fest. Mir reichen schon solche Aussagen.. och.. Mensch Zeug aber auch

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 349

    AW: Diagnose gibt es nicht!

    Dummheit kennt keine Grenzen....

    Da gibt es ein Lied von den Ärzten: "Lasse reden..." (oder so ähnlich), daran denke ich in solchen situationen.

    Ehrlich gesagt, früher hätte ich das Thema auch etwas anders betrachtet. Man lernt ja auch aus eigenen Erleben. ADHS- das waren für mich Zappel-Kinder und die Ursache habe ich hauptsächlich in der reizüberflutung gesehen. Aber da das Schicksal manchmal pervers ist, weiss ich es nun aus eigenen Erleben besser.

    Das diese Krankheit oder wie immer man es auch nennen will Folgeschäden verursacht z.B. schwere chron. Depressionen, Angststörungen sind ja dann auch nicht existent (nach der meinung dieser Leute).

    Nicht ärgern über so viel Dummheit, solange es nur aus Unwissenheit geschieht. Aber wenn die Medien wieder Schlagzeilen auf unsere Kosten brauchen, das ist zum kot.....

    LG Tom

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 281

    AW: Diagnose gibt es nicht!

    Hallo Schubbel

    Kann deinen ärger verstehen, und kenn ich nur zu gut. Mein Tip lese sowas nur wenn du gut beisammen bist und belächel es.
    Klar man fühlt sich angegriffen da ja auch öffentlich immer wieder gern so ein unkorrekter schmus verbreitet wird.

    Ich habe schon festgestellt dass sich eben viele die mit dem Thema nichts zu tun haben gerne Ihre Meinung eben von solchen Artikeln/Aussagen bilden. Aber diese Menschen sind ja auch meist nicht betroffen, obwohl hatte auch schon Mütter mit AD(H)S Kindern erlebt die für AD(H)S bzw für die Medis kein Verständnis haben.

    Ganz ehrlich egal um was es geht es gibt immer Gegner ich denke wir alle hier im Forum wissen dass, also einfach ausblenden und mach was dir gut tut und hilft.

    Und wenn jemand wirklich so wenig Interesse an dir hat dass er deine Diagnose einfach als unfug abtut solltest du vielleicht überlegen ob derjenige für dich der richtige Umgang ist. Denn wer dich mag wird sich mit dem Thema auseinander setzen, oder es wenigstens nich gleich als Blödsinn abtun, und Interesse an dir und deinem Problem zeigen.

    Ich wünsch dir einen schönen Tag
    Glg laepche

  8. #8
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.446

    AW: Diagnose gibt es nicht!

    Danke laepche und danke Tom,

    ja, das war gestern Abend wohl unklug nach Abklingen des Adult mir sowas im Netz anzutun.
    Das bestätigt mich einfach immer wieder in meinen Erfahrungen, dass psychische Krankheiten einfach stark verpönt sind. Wobei ich mich eigentlich jetzt nicht als krank empfinde. Die Denkweisen eines manchen Normalo (zumindest, diejenigen die denken sie seien normal) sind oftmals kranker als die von diagnostiziert psychisch erkrankten.

    Ich finds so schön, dass es dieses Forum zum Austausch mit Euch gibt. Fühl mich super wohl und weiß Euch sehr zu schätzen... auch wenn man sich nicht leibhaftig gegegnüber steht.

  9. #9


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.221

    AW: Diagnose gibt es nicht!

    Als Antidot gegen solche Ignoranz und auch gegen so "Ritalin-Kritiker" wie die "ADHS-Koferenz" etc. empfehle ich Krause & Krause "ADHS im Erwachsenenalter" ISBN 978-7945-2533-1. Sehr sehr wissenschaftlich aber genau deswegen gut dafür geeignet.



    obwohl hatte auch schon Mütter mit AD(H)S Kindern erlebt die für AD(H)S bzw für die Medis kein Verständnis haben.
    Das ist unterlassenen Hilfsleistung.

    Story am Rande: Mein Sohn hat einen Kamerad, der ist ADHSler, gut auf MPH eingestellt und ein liebes, höfliches, absolut problemloses Kind und ein sehr gute Schüler (unter 1- macht der nix). Nur ab und an leichte Logorröh - haben aber viele hoch begabte Jungs auch ohne ADHS - und ein ziemlicher Tollpatsch im Sport. Vokabeln lernen fällt ihm schwerer als zu erwarten, klar, aber da beißt er sich gut durch (siehe Noten)
    Na ja, jetzt hat mein Sohn ihn auf einer Jugendfreizeit mal richtig im 24-Stunden-"Betrieb" als Zimmerkameraden kennen gelernt und hat mir erzählt, wie dramatisch die Verhaltensänderung um exakt 19:30 ist .... mein Sohn weiß inzwischen natürlich was MPH ist, innerhalb der Familie kann ich's ja kaum unter der Decke halten. Mein 12 jähriger hat gemeint dass es ja ein Unding sei, so einem Kameraden das Ritalin wegzunehmen wie es manche wollten und wovor dieser Angst habe, nämlich dass ihm irgendwelche Ritlin-Kritiker MPH verbieten wollten ... !!!

    Mir ist die Kinnlade runtergefallen.
    Geändert von Wildfang ( 5.12.2011 um 09:05 Uhr)

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 345

    AW: Diagnose gibt es nicht!

    So… es gibt Leute, zum Teil sogar Doktorwürdenträger, die behaupten, es gäbe dieses oder jenes nicht. So gibt es am Rande der Medizin: Impfgegner, AIDS-Leugner (ja, wirklich) oder Typen, die alen Ernstes behaupten, der Kranke sei für seine Krankheit selber irgendwie verantwortlich.

    Leugnen kann man alles Mögliche, so gibt es auch Leugner bestimmter historisch bestens belegter Ereignisse.

    So gibt es auch ADS-Leugner, es ist ja nichts Einfacheres als zu sagen: "ADS gibt es nicht". Wenn jemand sagt "Doch", dann heißt es: "Beweis mir das Gegenteil". Diese Beweislastumkehr-Keule kann jede Debatte zuverlässig erlegen.

    Bei solchen "Gibt's nicht"-Grundsatzdiskussionen ist es oft hilfreich, die alte gute "cui bono?"-Frage zu stellen. Also: wer hat was davon, dass die Menschen misstrauisch werden, eine längst etablierte und wirksame Therapie hinterfragen und sich vielleicht Scharlatanen oder Sekten zuwenden? Aha - vielleicht sind die beiden letzten Begriffe im Satz weiter führend? Nur so als Idee

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Gibt es spezielle Berufe, die geignet sind bei adhs?
    Von Foxielein im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 6.02.2014, 14:58
  2. Gibt es gute Schlaftabletten die nicht auf Dauer abhängig machen?
    Von Clamour im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.02.2012, 20:38
  3. Gibt es ADHS Medikamente ohne Nebenwirkung auf den Augeninnendruck ?
    Von Mecki im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.11.2011, 19:33
  4. Gibt es Möglichkeiten sich als Erzieherin auf ADHS Kinder zu spezialisieren?
    Von Shadowrose im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 9.10.2011, 19:57
  5. Kombi Schizophrenie und ADHS, gibt es das?
    Von trazy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.02.2011, 07:31

Stichworte

Thema: ADHS / ADS gibt es nicht! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum