Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 20

Diskutiere im Thema ADS/ADHS Diagnose - Verfahrensweise & Erfahrungen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 13

    AW: ADS/ADHS Diagnose - Verfahrensweise & Erfahrungen

    Hallo an alle,

    vielen Dank, dass Ihr so ausführlich alles beschrieben habt....
    Nun habe ich noch mehr Angst und Zweifel diese Tests über mich ergehen zu lassen..

    Aber ich denke ich muss da auch mal durch..

    Guter Vorsatz fürs nächste Jahr.

    Aebr vielen Dank fürs ausführliche Erklären.

    LG

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: ADS/ADHS Diagnose - Verfahrensweise & Erfahrungen

    @butch: die Klinik habe ich extra wegen dem ADHS ausgesucht, da ich zwar auch andere Probleme habe, diese aber nicht im Vordergrund standen, bzw. durch mein ADHS bedingt waren (Burn Out, Depris). Ich musste zwar Widerspruch einlegen, weil mich die Rentenversicherung woanders hinschicken wollte, aber es hat geklappt.

    Die Testung haben die von sich aus gemacht. Ich fand es gut, da ich vorher ja z.B. keine Konzentrationstests gemacht hatte und mich die Bestätigung der Diagnose beruhigt hat.

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: ADS/ADHS Diagnose - Verfahrensweise & Erfahrungen

    Hallo,

    der Arzt, der bei mir ADS diagnostiziert hat, hat einen sog. "Außenfilter-Test" entwickelt, der sehr schnell Hinweise geben kann, ob jemand ADS hat.

    Da dieser Arzt außerdem auch Ärztefortbildungen macht, hat er eine entsprechende Beschreibung als pdf-Download auf seine Homepage gesetzt.

    Und zwar hier:

    -->
    EDIT:
    Habe den link entfernt, siehe mein Posting weiter unten im Thread
    <--

    @Moderatoren: Ich hoffe, ich verstoße nicht gegen die Regeln, wenn ich das hier verlinke?!?

    Zur Klarstellung an alle: Es handelt sich dabei nicht um eine anerkannte Diagnose und SCHON GAR NICHT sollte man die dort angegebene Vorgehensweise (Vergabe von Methylphenidat) auf eigene Faust z.B. im Freundeskreis anwenden!!!

    Ich habe das hier verlinkt, damit man ggf. mal selber schauen kann: Kenne ich die dort beschriebenen Symptome? Kann ich vielleicht einem Arzt meines Vertrauens den Außenfiltertest mal in die Hand drücken?

    Bei mir hat er zielsicher und vor allem schnell geholfen.

    Grüße

    Grey
    Geändert von Grey (16.11.2011 um 01:01 Uhr)

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: ADS/ADHS Diagnose - Verfahrensweise & Erfahrungen

    Oioioi. Der Ritlain-Test in anderm Gewand.

    Was macht der mit den Non-Respondern? Was macht der mit Leuten, die aus andern Gründen eine Konzentrationsschwäche haben und deswegen positiv auf MPH reagieren? Und und und ... als erster Vortest von mir aus ... aber als Diagnose?

    Das halte ich für kritisch.

    OK, meine Ärztin hat auch gesagt, die MPH-Wirkung sei ein Hinweis - aber eben nur ein Hinweis.
    Geändert von Wildfang (15.11.2011 um 22:16 Uhr)

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: ADS/ADHS Diagnose - Verfahrensweise & Erfahrungen

    Du - ich bin da GottseiDank kein Experte. Ich habs nur verlinkt.

    Und mal so aus meiner Erfahrung: Wenn der Patient so schneller einen Hinweis bekommt - umso besser.

    Was ist übrigens der "Ritalin-Test"?

    Danke für sachdienliche Hinweise im Voraus! :-)

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 29

    AW: ADS/ADHS Diagnose - Verfahrensweise & Erfahrungen

    hallo butch
    ich war vor kurzem 10 wochen in der lwl klinik münster
    zuvor war ich öfter mal zusammengebrochen und mehrere minuten bewustlos
    organisch war nichts festzustellen also lag es an meiner Psyche
    zuerst wurde mein allgemeiner gesundheitszustand untersucht
    dann wurden gespräche geführt
    eigentlich wurde vemutet das mir mein trauma zuschaffen macht
    habe halt vor ca 8 jahren was sehr schlimmes erlebt
    ich habe damals schon mehrere therapien gehabt
    der damalige therapeut hat aus den gesprächen heraus schon vermutet das ich adhs habe
    er schickte mich zum psychiater der mir dann tabletten verschrieben hat (weiß leider nicht mehr welche es waren)
    die konnte ich überhaubt vertragen
    alle nebenwirkungen auf den beipackzettel beschrieben sind auch eingetreten
    habe dann kuzerhand die therapie abgebrochen
    zurück in münster
    als ich erwähnt habe das ich sehr wahrscheinlich adhs habe bekam ich die aufgabe spezielle fragebögen auszufüllen.
    nach vielen fragen und der auswertung der fragebögen hat sich der verdacht noch mal bestätigt
    ich bin 52jahre und habe zwar bemerkt was ich für ein chaot ich bin,wußte aber nicht woran es lag
    heute nach eingehenden gesprächen wird mir immer klarer das es höchste zeit war die klinik aufzusuchen hatte schon selbsmord gedanken
    hätte nie gedacht das ich das in der klinik so lange aushalten konnte
    im gegenteil wollte eigentlich noch gar nicht nach hause
    hatte regelrecht angst davor den alltag wieder zu bewältigen
    im moment mache ich eine wiedereingliederung
    in der firma wissen jetzt alle bescheid das ist auch gut so
    mir geht es noch nicht gut hoffe aber das sich das bessert

    so jetzt möchte ich schluss machen
    es fällt mir sehr schwer mich schriftlich auszudrücken meine gedanken schweifen immer wieder ab
    ich hoffe ich konnte die einen kleinen eindruck vermitteln
    Gruß herbi

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 52

    AW: ADS/ADHS Diagnose - Verfahrensweise & Erfahrungen

    Grundsätzlich denke ich eine Schnelldiagnose für ADS gibt es nicht - dafür ist das Syndrom viel zu komplex und auch bei jedem Betroffenen verschieden. Wer das Gegenteil behauptet, den halte ich für unseriös. In dem verlinkten Dokument wird meiner Meinung nach oft zu sehr pauschalisiert und verallgemeineinert. Es steht z.B. dass "ADS:ler kein Buch zu Ende lesen können". Ich glaube ziemlich sicher behaupten zu können, dass es bei vielen erwachsenen ADSlern nicht so ist, oder sogar ganz im Gegenteil. Über Hyperfokus wird nichts erzählt, der kann in einer motivierenden aufregenden Testsituation auch eine Rolle spielen. Gut, es handelt sich um ein Phänomen, dass ich auch aus eigener Erfahrung so kenne. Dachte nur immer, mit meinem Gehör stimmt etwas nicht, weil andere sich in lauter Umgebung super unterhalten können, und ich konnte das Gespräch überhaupt nicht verfolgen. Aber das ist eben nur ein Symptom. Und wie Wildfang schon schrieb, es gibt auch ADSler, die nicht gut auf MPH reagieren, oder auch MPH einfach nicht vertragen. Es könnte ja auch sein, dass jemand erst ab einer sehr hohen Dosierung auf MPH anspricht, dann würden die 10 mg auch nicht unbedingt einen Unterschied machen, und wiederum ein anderer könnte damit schon überdosiert sein. Ich glaube ähnliche Fragen könnte man viele weiterspinnen. Es wird immer klarer, wie viele Probleme das Verfahren verbirgt. Als möglichen HINWEIS und weiteres Puzzleteilchen sicherlich ok.

    Mit "Ritalin-Test" meint Wildfang glaube ich die Gabe von Methylphenidat als "Diagnostik". D.h. kommt die erwartete Wirkung, hat die Person ADS. Ist natürlich grob fahrlässig.

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: ADS/ADHS Diagnose - Verfahrensweise & Erfahrungen

    @Wildfang & Ally80

    Danke für Eure Antworten. Ich habe die Verlinkung gelöscht.

    Offensichtlich ist der link zum Test nicht zielführend in der Art und Weise, wie ich ihn hier gepostet habe. Durch Eure Antworten habe ich viel gelernt.

    Ich stimme mit Euren Postings komplett überein. Es kann zu falschen Ergebissen führen, wenn der Test falsch und zum falschen Zeitpunkt und beim falschen Personenkreis angewendet wird.

    Und trotzdem finde ich den Test gut - falls er richtig und zum richtigen Zeitpunkt vom richtigen Personenkreis (können nur ADS-erfahrene Ärzte / -Therapeuten sein) angewendet wird.

    Was mir nicht möglich ist, ist zu erläutern, an welchem Zeitpunkt einer langen langen Krankheitsgeschichte (Depressionen, Sucht, Angstzustände, Aufgeregtheit etcpp.) ein solcher Test sinnvoll sein kann. Und wahrscheinlich auch sinnvoll ist.

    Und bevor der Test vom Grundsatz her falsch verstanden werden kann habe ich den link vorsichtshalber gelöscht.

    Mann bin ich froh, mich hier angemeldet zu haben und endlich mal Austausch mit "Fachleuten" zu haben!!!

    :-)

    LG

    Grey

  9. #19
    Hype

    Gast

    AW: ADS/ADHS Diagnose - Verfahrensweise & Erfahrungen

    Hallo,
    heute war mein Termin bei meinem Therapeuten
    der Facharzt für Psychiatrie u.Psychotherapie ist.

    Ich hatte ihm im Vorfeld die Kopien meiner Tests für die MHH gegeben,
    und meine Grundschulzeugnisse.

    Nun habe ich die Gewissheit,ADHS.

    Wo er mir das gesagt hatte,
    wußte ich ehrlich gesagt garnicht was ich darauf antworten bzw reagieren sollte,
    war schon ein merkwürdiges Gefühl was ich nicht wirklich beschreiben kann.

    Muss noch dazu sagen,dass ich vor 8 Jahren in einer ambulanten Therapie war,
    wo er auch mein Therapeut war.
    Vondaher kannte er meine Vorgeschichte,
    und hat sich nochmal die Berichte aus der Klinik kommen lassen.

    Hinzu kommen noch komorbiditäten wie Depression die ich habe.
    Werde jetzt medikamentös eingestellt,und
    mache eine Verhaltenstherapie sobald ich einen Termin habe!

    MfG,
    Hype

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADS/ADHS Diagnose - Verfahrensweise & Erfahrungen

    loekoe schreibt:
    ...diverse Anwendungen, Sport, Sport, Sport,...
    Warum nur immer wieder dieser Sch... Sport? ....
    Ich hasse Sport, ... warum muss man da immer Sport machen?
    Gibt mir gar nichts, außer Frust.

    Mit einer der Gründe, warum ich so gar nicht wieder in eine Klinik will .... (Termin ab 8.12...)

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Trimipramin bei ADHS- Erfahrungen?
    Von Jazz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 2.08.2011, 10:17
  2. Erfahrungen mit Arzt in Berlin-Reinickendorf, will viel Geld für Diagnose
    Von lottihu im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 31.05.2011, 19:53
  3. Erfahrungen aus der ADHS - Lehrerfortbildung
    Von Muriel im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.02.2011, 19:27
  4. Klopfmethode bei ADHS!? Wer hat Erfahrungen?
    Von The edge im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 9.11.2010, 11:31

Stichworte

Thema: ADS/ADHS Diagnose - Verfahrensweise & Erfahrungen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum