Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Therapie hinschmeissen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 179

    Unglücklich Therapie hinschmeissen?

    Hallo Zusammen,

    ich gehe seit ca. 1 Jahr zu meiner Therapeutin, fühle mich bei ihr sehr wohl und auch gut verstanden. Aber irgendwie komme ich einfach nicht weiter. Meine "ADHS-Themen" habe ich zur Zeit soweit gut im Griff, aber die ganzen anderen Themen (hauptsächlich emotionales) krieg ich irgendwie nicht in den Griff, sie reissen mich immer wieder runter und machen all die Hoffnung auf ein schöneres Leben wieder zu nichte.

    Daher meine Frage an euch, hat euch eine Therapie geholfen Themen für euch zu lösen oder nachhaltig besser in den Griff zu bekommen, oder sind wir ADHS'ler einfach Un-Therapierbar??

  2. #2
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Therapie hinschmeissen?

    Hey Markus76,

    die tiefenpsychologische Therapie hat mir geholfen, Entscheidungen für mich zu treffen. Trennung von meiner Partnerin, Abgrenzung im Arbeits- und Privatleben - diese


    Therapie dauerte 9 Monate, momentan bin ich auf der Suche nach einer Verhaltenstherapie und mein erstes Gespräch mit der zukünftigen Ergotherapeutin habe ich


    jetzt Ende Oktober. Du hast mit Ihr zusammen Deine AD(H)S Themen gelöst, Gefühle in den Griff zu bekommen, dauert in der Regel mehr Zeit - welche Gefühle nerven Dich ab?


    Tschüß Markus76


    Dein Zoppotrump

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Therapie hinschmeissen?

    Hallo Zoppotrump,

    meine ADHS-Themen habe ich nicht mit ihr gelöst. Aber ich habe inzwischen gelern damit einigermaßen umzugehen. Bei mir sind die "Emotionalen-Themen" eher so dinge wie Abschied nehmen von Ex-Partnerin. Ich komme gedanklich einfach nicht von ihr los. Ich komme auch mit der Einsamkeit und den damit verbundenen Gefühlen nicht zu recht. Diese Themen reißen mich immer wieder in depressions-ähnliche zustände... hab gerade wieder eine richtige scheiss zeit...

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Therapie hinschmeissen?

    Hast du dich schon mal auf eine Persönlichkeitsstörung testen lassen?
    Das tut mir sehr Leid für dich das ist immer hart!

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Therapie hinschmeissen?

    Hallo Chefkoch,

    im Rahmen meiner ADHS Diagnose wurde ich wohl von der EOS Klinik in Münster auch auf Persönlichkeitsstörungen "überprüft" und das scheint nicht mein Problem zu sein (hoffentlich)

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Therapie hinschmeissen?

    Hallo Markus,

    wie ist es nun bei dir, nimmst du nun inzwischen MPH?
    Denn ich hatte dasselbe Problem von dem du schreibst, bevor ich MPH genommen habe.
    Ich bin mit meinen Emotionen auch so was von nicht klargekommen. Es war der absolute Horror!

    Nun, seit ich MPH habe, hat das irgendwie auch meine Gefühle geordnet und ich habe nicht mehr so ein Auf und Ab.

    LG Nicci

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 321

    AW: Therapie hinschmeissen?

    Eine Therapie braucht, bei einem guten Therapeuten, meist Monate, wenn nicht sogar JAHRE!!!

    Ich selbst habe fünf Jahre gebraucht, um einigermaßen mit meinen Dingen ins Reine zu kommen oder zumindest eine zufriedenstellende Verarbeitung zu finden!!!

    Alleine acht Monate habe ich in einer stationären Therapie verbracht, ABER!!!, ich habe auch verdammt viel an mir gearbeitet in dieser Zeit und habe diese Zeit dort auch gebraucht, um endlich mal klaren Kopf zu bekommen und fernab von den äußerlich einprasselnden Einflüssen alles mal anzupacken, ohne Neues dazu zu bekommen ;-)

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 600

    AW: Therapie hinschmeissen?

    hi...
    ich kenne das problem nur zu gut. ich selbst habe echt üble emotionale probleme aufgrund von adhs. dazu kommt bei mir noch polytoxikomanie (ca. 14jahre durchgehend bis auf ein paar stationäre entgiftungen) und eine posttraumatische belastungsstörung. zzt bin ich mal wieder (seit mai dies jahr) in der klinik (inzwischen fachklinik für psychosomatik und sucht). die therapie hier geht noch bis anfang januar 2012.
    ich komme einfach nicht weiter in der therapie (auch hier nicht, leider). meine therapeutin verzweifelt. ich drehe durch, hasse mich und verzweifele ebenfalls. immer und immer wieder dasselbe aufgrund meiner emotionalen impulssteuerung. verhaltenstherapie hilft mir persönlich besser als tiefenfundierte therapie, aber am liebsten würde ich meine traumata mal bearbeiten. dazu wird mir immer nur gesagt, ich sei zu instabil. mein leben lang laufe ich gegegn windmühlen, kämpfe, kämpfe und kämpfe, doch komme nicht weiter.

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Therapie hinschmeissen?

    Hallo Sweet Chilli,

    wie ist es bei dir, bekommst du wegen der Abhängigkeitgefährdung kein MPH?
    Aber vielleicht könntest du das ja mal kontrolliert in ner Klinik bekommen.

    ich kenne das problem nur zu gut. ich selbst habe echt üble emotionale probleme aufgrund von adhs.... und eine posttraumatische belastungsstörung. zzt bin ich mal wieder (seit mai dies jahr) in der klinik (inzwischen fachklinik für psychosomatik und sucht)....ich komme einfach nicht weiter in der therapie (auch hier nicht, leider). meine therapeutin verzweifelt. ich drehe durch, hasse mich und verzweifele ebenfalls. immer und immer wieder dasselbe aufgrund meiner emotionalen impulssteuerung. verhaltenstherapie hilft mir persönlich besser als tiefenfundierte therapie, aber am liebsten würde ich meine traumata mal bearbeiten. dazu wird mir immer nur gesagt, ich sei zu instabil. mein leben lang laufe ich gegegn windmühlen, kämpfe, kämpfe und kämpfe, doch komme nicht weiter
    Genau so erging es mir über Jahre. Wobei du Glück im Unglück hast, bei mir wurde anstatt eines ADHS immer eine Borderlinestörung diagnostiziert und damit bekam ich auch nie die richtige Hilfe.

    Wurdest du umgekehrt denn schon mal auf Borderline getestet?Vielleicht wär das ein Ansatzpunkt, bei dem du mal ansetzten könntest.

    Kennst du die DBT-Therapie nach Marsha Linehan? Die hat echt gute Therapieerfolge bei ADHS oder Borderline.

    Wünsch dir ganz ne gute Zeit und viel viel Kraft.

    VLG Nicci

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 600

    AW: Therapie hinschmeissen?

    Nicci schreibt:
    Hallo Sweet Chilli,

    wie ist es bei dir, bekommst du wegen der Abhängigkeitgefährdung kein MPH?
    Aber vielleicht könntest du das ja mal kontrolliert in ner Klinik bekommen.


    Genau so erging es mir über Jahre. Wobei du Glück im Unglück hast, bei mir wurde anstatt eines ADHS immer eine Borderlinestörung diagnostiziert und damit bekam ich auch nie die richtige Hilfe.

    Wurdest du umgekehrt denn schon mal auf Borderline getestet?Vielleicht wär das ein Ansatzpunkt, bei dem du mal ansetzten könntest.

    Kennst du die DBT-Therapie nach Marsha Linehan? Die hat echt gute Therapieerfolge bei ADHS oder Borderline.

    Wünsch dir ganz ne gute Zeit und viel viel Kraft.

    VLG Nicci
    hi nicci...
    lieben dank dir.

    ja, genau wegen der polytoxkomanie bekomme ich kein mph, obwohl ichs schonmal bekommen habe.
    allerdings war ich da noch auf anderen dingen "drauf", so dass ich keine wirkung spürte, bis auf den rebound.
    hier in der klinik gibt mir das aber niemand wegen der abhängigkeit halt.

    hier wird DBT gemacht. allerdings erzielt nicht alles davon bei mir erfolge.
    auf borderline wurde ich vor jahren getestet, positiv leider.
    aber adhs ist und bleibt trotzdem die hauptdiagnose.

    wie weit bist du denn jetz in der therapie? machst du überhaupt noch eine, wenn ich fragen darf?!

    VLG Chilli

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hypnose Therapie
    Von XiaoLong im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 8.06.2011, 18:23
  2. von der diagnose bis zur therapie?
    Von koizora im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 5.07.2010, 19:42

Stichworte

Thema: Therapie hinschmeissen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum