Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema IQ-Test beim Kind???? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    IQ-Test beim Kind????

    Hallo zusammen,

    bin leider im Kinderbereich noch nicht freigeschalten, deshalb möcht ich gern die Frage hier stellen.

    Meine Tochter hat definitiv ADS. Sie ist 5,5 Jahre und ich dachte eigentlich sie ist ganz pfiffig. So, nun hat mir die Ergotherapeutin für den Facharzt ihre Einschätzung mitgegeben und ich wusste nicht ob ich heulen oder schreien soll...
    Immer nach jeder Stunde Ergo hatten wir gesprochen. Ja läuft alles soweit. Hier und da kleine Defizite, aber sonst ok.. Hoffnung!

    Nun les ich Phrasen wie: Test fiel unterdurchschnittlich aus. Malverhalten entspricht einer 3,5-Jährigen. Malt Arme an den Kopf, keine Details.. (Hallo? Ja, ok, Arme malt sie noch nicht an den Körper, aber ohne Details???) Sie malt Wimpern, Lippen, Augenbrauen, Bauchnabel, Kronen.. Was fehlt dann bitte an Details? Leberflecke? Ok, manchmal ein Ohr.. Sie malt Haare. Das hat die Ergo rein geschrieben, würde sie nicht tun...

    Nun hat mich das gefrustet und demnächst steht ein IQ-Test an. Ich hab aber Angst. Angst, dass diese Träumsuse nicht bei der Sache ist, keine Lust hat, Gedanken woanders.. und dann ein Ergebnis raus kommt, was sie vielleicht in eine Sonderschule bringen könnte. Ich dreh durch. Die Ärztin meint, sie brauch kein Ritalin. Ok. Auch in der Schule will man erst sehen, ob sie klar kommt. Wenn doch aber jetzt laut Ergo alles schon unterdurchschnittlich ist, wieso muss man erst warten bis sie richtig auf die Nase fällt und von Lehrern auf den Kieker genommen wird. Auf ihr rum gehackt wird? Ich weiß wovon ich rede...

    Sie ist in meinen Augen intelligent. Sie fragt viel, lässt sich viel erklären.
    Warum IQ-Test? Warum ist der notwendig?

    Bitte helft mir mal...

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 199

    AW: IQ-Test beim Kind????

    Hallo Schnubbel,

    erstmal Ruhe bewahren !!! Ich bin selbst Ergotherapeutin und habe ein Kind mit (meinem) Verdacht auf Träumer ADS...

    Also erstmal zur Meinung der Ergotherapeutin - ich könnte mir vorstellen, dass diese den Bericht extra defizitär schreibt, um 1. evtl. weitere Rezepte zu bekommen und 2. den Arzt darauf aufmerksam zu machen, dass man gewisse Dinge im Auge behalten sollte.Das Malverhalten deiner Tochter wird eventuell so streng bewertet, weil es ein Hinweis auf eine Wahrnehmungsstörung sein könnte (fehlendes Ohr...)

    Zu dem IQ Test - der ist einfach Standard. Und mach dir bloß kein Kopf, Wahrnehmungsstörungen haben NICHTS mit Intelligenz zu tun - mein Großer ist überdurchschnittlich getestet, aber er kommt in der Grundschule trotzdem kaum mit, da er mit den Gedanken abschweift - das ist eben ADHS !

    Wegen der Schule würde ich mir im Vorfeld auch keine Sorgen machen - ich hab hier das Glück SUPER Lehrerinnen zu haben, du musst einfach von Anfanf an deine Bedenken äußern und in Kontakt mit den Lehrern bleiben. Bei uns ist es eher so, dass die Lehrerin Dustin gerade weil er so ist gerne hat (also nicht auf dem Kieker!)

    Also erstmal durchatmen und einfach wachsam bleiben, da kommen hmmm spannende Zeiten auf dich zu - aber kein Stress und kein Druck - sonst erreichst du das Gegenteil (ich weiß wovon ich spreche...)

    Bleib hier im Forum aktiv und tausch dich aus, wenn du Fragen oder Sorgen hast !!!

    Alles Liebe

  3. #3
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: IQ-Test beim Kind????

    Danke, das ist lieb von Dir... Vor den Lehrern hab ich Angst.. Ich muss mich da vorsichtig ran tasten glaub ich. Kann da nicht so mit der Tür ins Haus fallen. Zudem ich gehört habe, dass ein anderes, bereits eingeschultes Kind in jener Grundschule nicht klar kam und auf ne Sonderschule musste. Auch ein Träumer und Lehrer hackten auf ihm rum...

    Was bedeutet Wahrnehmungsstörung in ihrem Sinne? Und wie erkennt man, ob ein Kind intelligent ist? Vielleicht hab ich ja auch nur Schubladendenken, keine Ahnung.. Bitte klär mich mal auf. Wie kann ein IQ-Test trotz Träumerei & Konzentrationsmangel sehr gut ausfallen?

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: IQ-Test beim Kind????

    Schnubbel schreibt:
    Wie kann ein IQ-Test trotz Träumerei & Konzentrationsmangel sehr gut ausfallen?
    AD(H)S zu haben, heißt ja nicht, dass man grundsätzlich unkonzentriert ist. Es ist eher die Unfähigkeit die Konzentration zu steuern.
    Viele AD(H)Sler schneiden in den Tests sehr gut ab, weil sie sich für den relativ kurzen Zeitraum sehr gut konzentrieren können bzw. die Tests als "Herausforderung" sehen oder als was völlig Neues, das spannend ist und daher kriegen sie es dann hin, sich zu konzentrieren. Der Hyperfokus spielt da bei manchen sicher auch eine Rolle.

    Bei meiner Diagnostik (als Erwachsene) wurden nur Teile eines IQ-Testes gemacht, zusätzlich zu anderen Tests. Ich habe bei einem absolut langweiligen Zahlentest, wo man Zahlenpaare suchen sollte (es waren immer die gleichen Zahlenpaare, die ich aber immer wieder vergessen habe ) total schlecht abgeschnitten. Bei anderen Tests dann durchschnittlich und dann gab es noch den einen oder anderen Test, wo ich überdurchschnittlich abgeschnitten habe.
    Außerdem war ich bei einigen Tests unter Beobachtung, d.h. die Psychologin war anwesend. Wenn noch Jemand dabei ist, gelingt es mir besser, mich zu konzentrieren. Bei anderen Tests war ich alleine in einem Raum. Und naja, da bin ich dann auch zwischendrin mal aufgestanden, weil ich nicht mehr still sitzen konnte und sowas alles. Diese Unterschiede konnte man deutlich an den Tests sehen. Und genau diese Inkonsistenz in der Leistung hat dann unter Anderem auch zur AD(H)S Diagnose geführt.

    Um es kurz zu machen: Es kommt nicht auf den einzelnen Test und auf die erreichte Punktzahl an, sondern auf das gesamte Bild.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 583

    AW: IQ-Test beim Kind????

    Zwei meiner Kinder sind über IQ 132 getestet ... und trotzdem haben sie 2en und 3en in er Schule, währen ohne Medikamente und Therapie weit abgefallen. Sie sind eben keine Hochleister. Tochter wurde unterstellt (schon in der 1. Klasse sollte sie wiederholen), sie wäre völlig überfordert - dabei war sie unterfordert. Sie hat schlichtweg dicht gemacht. Ans Licht gebracht hat das Ganze erst ein IQ-Test. Ich find es also gut, wenn das Gesamtbild eines Kindes angeschaut wird. Hatte nämlich auch gedacht: Wie kann das sein? Angeblich wird alles 1.000 x wiederholt, weil sie es nicht versteht, meine Tochter sagt mir aber, dass es total langweilig ist, weil alles 1.000 x wiederholt wird. *kopfkratz* Hat sich dann regelrecht weggebeamt.

    Mein Großer hat einen extrem kurzen Kurzzeitspeicher. Wenn er eine Silbe gelesen hat, dann die zweite Silbe kommt, hat er oft die erste Silbe bereits wieder vergessen. Kann man aber trainieren und das machen wir auch. Mittlerweile sind wir bei 8 Silben angekommen und somit kann er die meisten Wörter recht flüssig lesen. Als Zweitklässler ist er aber unter Durchschnitt bisher.

    Wenn du weißt, wo tatsächlich die Defizite sind bei deiner Tochter (ADHSler sind häufig nicht in ihrer eigenen Mitte - fehlendes Ohr?!? - nehmen sich selbst anders wahr), kannst du ihr jetzt schon gezielt trainieren, dass sie später leichter mitkommt. Körper malen üben könntest du vielleicht mit einem Spiegel: Was siehst du? Male es mal ab und schau nach ob noch was fehlt. Oder auf ein Stück Tapete legen und das Kind "abpausen". Dann anmalen lassen mit Fingerfarben, Wasserfarben wie auch immer. Haben meine Kinder mit Begeisterung gemacht.

    Mein Kleiner ist jetzt in der 1. Klasse. Haben schon vor der Schule angefangen mit Verhaltenstherapie (Agressionspotential ist bei ihm stärker ausgeprägt, Frustrationsschwelle recht gering) und er kommt prima mit. Auch von der Feinmotorik her. Die Schrift im Gegensatz zu seinen großen Geschwistern, soooo genau und sauber, einfach bombastisch.


    Mein Tipp: Mach alles mit, was rauszuholen ist, damit deine Tochter die größtmöglichen Chancen hat für einen normalen Schulstart. Das Tempo wird schnell angezogen und wenn das Fundament fehlt, stürzt der Aufbau der in den späteren Klassen kommt ein. So war`s bei mir. Damals gab`s die Möglichkeiten noch nicht und mir fehlen einige Grundlagen die ich heute immer länger erarbeiten muss, vor Allem immer wieder neu da ich die Dinge nicht automatisieren konnte. Das kostet unnötig Kraft und frustriert auch. Die Große hat auch später angefangen als ihre Brüder. Im Zahlenraum von 1 - 20 (erste Klasse also) hat sie heute noch Schwierigkeiten, muss mit den Fingern zählen ... während sie im Tausenderbereich aufwärts mit den Zahlen jongliert. Klingt idiotisch und ist für mich nicht so ganz nachvollziehbar wie das funktioniert, aber so ist es nachweislich.

Ähnliche Themen

  1. Wo hin zur Vater-Kind-Kur???
    Von schorchi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 1.08.2011, 14:52
  2. Mein Kind!
    Von Blackrain im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.10.2009, 14:49

Stichworte

Thema: IQ-Test beim Kind???? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum