Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Diskutiere im Thema 250 Euro zuviel für den Test ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 174

    250 Euro zuviel für den Test ?

    Hallo everybody,

    Ich habe in zwei Wochen meinen Test bei einem Facharzt für Adhs/Ads Asperger und therapieresistente


    Depressionen . Der Mann scheint genau das richtige für mich zu sein.Ich werde auf ADHS/ADS getestet.

    Meine Mutter hat den Termin für mich gemacht weil ich es nicht gebacken gekriegt habe.(Ich bin fast 43)

    Mir war es natürlich egal ob ich den alleine bezahlen muß,den lange warten kann ich nicht mehr.

    Da sagt mir meine Mutter der würde 250,- € kosten .


    Ja sind die denn noch zu retten?


    Kennt jemand Dr. Te....im Norden Berlins?

    Im forum hab ich schon mal jemand getroffen ,

    diejenige sagte mir der Dr. sei sehr nett usw. aber seine Frau ,die gleichzeitig seine Sprechstundenhilfe sei

    mache probleme bei der Medikamenten Ausgabe usw.

    Hat jemand erfahrung mit diesem arzt?

    Ist es üblich auch am Anfang ein unretardiertes Medikament zu bekommen mit dem man bei Bedarf nachdosieren kann .-wenn man das möchte .

    Wie fangen die üblicherweise an .


    ich halte das fast nicht mehr aus

    bin schon drauf und dran noch heute zu meinem Standart Neurologen zu rennen und um Mph vorab zu betteln

    bei mir geht alles den Bach runter zur Zeit

    Die Zeit kurz vor dem test

    ist fast noch schlimmer als vorher

    LG

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: 250 Euro zuviel für den Test ?

    Ich habe für meine Testung gar nichts bezahlen müssen. Läuft das bei dir auf Privatrezept?

    Ich hatte einmal einen Test beim Psychiater und dann nochmal in meiner Kur.
    Im Regelfall wird am Anfang tatsächlich mit unretardierten MPH die Einstellung auf das Medi gemacht. Da kann man flexibler die Dosis anpassen und schauen ob und wie es wirkt. Hat man die optimale Dosierung gefunden (und das kann durchaus mehrere Wochen dauern) kann man dann immer noch auf retardiertes MPH umsteigen.

    Ich weiß, dass die Zeit kurz vor der Testung die schlimmste ist. Ich war auch völlig durch den Wind. Einerseits Freude, dass es endlich losgeht, andererseits die Befürchtung "Was ist, wenn es jetzt doch keine ADHS ist???"

    Einen guten Tipp kann ich dir nicht geben, wie man damit jetzt umgeht...außer das du es wirklich auf dich zukommen lassen musst.

    Vorab den Neurologen um MPH zu bitten, finde ich nicht gut.
    1. kennt er sich damit wahrscheinlich nicht aus
    2. wenn kein ADHS vorliegt, darfst du logischerweise auch kein MPH nehmen
    3. sind Voruntersuchungen notwendig um abzuklären, ob irgendeine Erkrankung etc. gegen die Einnahme von MPH sprechen
    4. brauchst Du gerade in der ersten Zeit der Medikamentgabe einen Facharzt an deiner Seite (wegen Nebenwirkungen, Dosierung, etc.)

    Lass den Kopf nicht hängen... die zwei Wochen hältst du auch noch durch!

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: 250 Euro zuviel für den Test ?

    Tests bezahlt die Krankenkasse, komplett!!

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 174

    AW: 250 Euro zuviel für den Test ?

    Puh ja is hart das auszuhalten.

    Angst davor das es kein Adhs hab ich nicht denn mein Werdegang ist ein

    Bilderbuchbeispiel für ADHS.

    In jedem meiner Zeugnisse steht träumt ständig ist unkonzentriert,könnte besser sein mit mehr Konzentration.

    Meine Eltern und meine Ärzte können Lieder davon singen ,ich bin Dauerpatient.

    Wenn ich s in der Klinik (Charite) mache zahle ich zwar nichts aber erst waren die Wartelisten über 1 Jahr und dann ging plötzlich gar nichts mehr ,jetzt nehmen die gar keinen mehr an wegen Überfüllung.

    Aussichtslos.

    Der einzige Arzt der noch annimmt ist meiner,und der kostet.

    LG

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: 250 Euro zuviel für den Test ?

    Stimmt davon habe ich gehört, dass die keine neuen Patienten mehr annehmen...

    Aber es kann doch in Berlin nicht nur einen einzigen Arzt geben, der sich damit auskennt?

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: 250 Euro zuviel für den Test ?

    Huhu!

    Ewiges Warten auf Diagnose habe ich auch hinter mir. Ich habs ausgesessen, weil ich der Meinung bin, dass niemand für eine Diagnostik Geld bezahlen sollte.
    Hast Du Dich mal im Umfeld umgesehn also auch Städte die eben irgendwie im Umfeld liegen (ich lebe in Essen und habe mich für eine Therapie jetzt in Köln und Dortmund auf die Warteliste setzen lassen, weil ich hier in Essen auch keine Chancen habe eine Therapie zu bekommen) ich finde das auch ätzend, aber leider geht es vielen so. Es ist eben leider immer noch so, dass es viel zu wenig gute Ärzte gibt was diese Sachen angeht. Ist traurig, aber müssen wir irgendwie mit umgehen.

    Ich finde es ist Wucher 250 Euro von jemandem zu verlangen der jeden Monat seine Krankenversicherung bezahlt ... wofür bezahlen wir die dann.... das ist doch nicht in Ordnung, wenn eine Diagnose die wichtig fürs weitere Leben und weitere Behandlung ist dann nicht zu übernehmen.

    Ich weiß, dass die Warterei einen mürbe und grantig macht, aber ich hab gemerkt, dass es eben keinen anderen Weg gibt wenn man nicht grade in Kohle schwimmt. Nach wie vor ist es doch so, dass Leute mit viel Geld es in unserer Gesellschaft immer leichter haben und das find ich zum kotzen !
    Ich würde dieses "Spiel" nicht mitspielen.

    Gib nicht auf und schau Dich nochmal um!

    Ich drück Dir die Daumen

    LG

    Rose

    PS: Nachtrag: Ich sehe grade Du wohnst in Berlin.... in so einer riesen Stadt muss es doch irgendwie noch Möglichkeiten geben. Vielleicht frag doch mal bei Deiner krankenkasse nach ob die noch Stellen wissen an die Du Dich wenden kannst ...oder bei der Klinik die Dich abgelehnt hat. So war das damals bei mir auch, als die Klinik gesagt hat, sie haben keine Plätze da hab ich gefragt wohin ich mich dann wenden soll und sie haben mir was genannt und da hab ich zwar auch 9 Monate gewartet aber dann war ich dran zumindest für die Diagnostik!

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 174

    AW: 250 Euro zuviel für den Test ?

    Danke Anni für die Adressen

    Tja was mach ich jetzt bei mir Kostet die überwindung zum Anrufen immer so viel Kraft.

    Soviel reden müssen .

    Nun ist mein Termin ja schon recht bald ,wenn der andere jetzt sagt in 3 Monaten

    halte ich das nicht aus .

    Verschreibt der dir den Mph Anni ,

    manche Ärzte verschreiben ja auch andere Mittel

    und ich hab keine Kraft mehr.

    Ich versuche dort mal anzurufen und zu fragen wann ich denn drankommen könnte.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 174

    AW: 250 Euro zuviel für den Test ?

    @ Rose

    danke ich probiers

    im Umland ist adhs noch nicht erfunden (Brandenburg)

    Berlin ist überfüllt mit Möchtegern ADHSlern

    LG

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: 250 Euro zuviel für den Test ?

    vollverpeilt schreibt:
    @ Rose

    danke ich probiers

    im Umland ist adhs noch nicht erfunden (Brandenburg)

    Berlin ist überfüllt mit Möchtegern ADHSlern

    LG
    Ich versteh Dich echt gut, ich verstehe Deinen Frust und Deine Not... und ich kenne dieses "sich überwinden müssen um anzurufen" sooo gut! Es kostet mich immer zich anläufe... ich schreibe mit meistens auf was ich sagen will damit ich nicht den Faden verliere, manchmal ist das ganz gut um sicherer zu sein. Ich schreibe die Fragen auf die ich auf jeden Fall stellen will und Sachen die ich sagen will.

    Man, es ist so scheiße und mies, dass man so im Regen stehn gelassen wird....!
    Fühl Dich verstanden und gedrückt

    Ich hoffe, dass Du einen Weg findest !

    LG

    Rose

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 174

    AW: 250 Euro zuviel für den Test ?

    Danke

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Redet ihr auch oft zuviel für andere?
    Von sunnyred im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 25.08.2011, 15:24
  2. Alles zuviel....
    Von Rose im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 4.07.2011, 16:17
  3. Einstellungsphase: Was ist zuviel?
    Von KlausISSO im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 15:36
  4. Du denkst zuviel, ich denke zuviel.
    Von Linus30 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 25.01.2011, 08:54

Stichworte

Thema: 250 Euro zuviel für den Test ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum