Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 26

Diskutiere im Thema Sport als Ersatz für Medikamente im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 360

    Sport als Ersatz für Medikamente

    HUhu, also ich hatte am Mittwoch wieder mal einen Termin bei meiner Psychologin.
    Dort frage ich sie wie sicher sie sich mit ihrer Diagnos bezüglich des Verdachtes auf ADHS sei.
    Sie meinte alle Punkte sprechen dafür, aber da sie meinte das ich nicht total hilflos bin bräuchte ich keine Medikamente.
    Es würde warscheinlich ausreichen wenn ich mehr Sport machen würde um halt einen Ausgleich für mich zu schaffen.

    Wie steht ihr dazu? Hätte gerne mal ein paar Meinungen.

    Desweiteren werde ich wenn ses endlich mal in Gang kommen würde an einer Studie teilnehmen was die Diagnostik von ADHS angeht, mal schauen
    wei lange das auf sich warten lässt.

    Es grüßt euch die Shadowrose

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Sport als Ersatz für Medis

    Hallo Shadowrose,

    ich treibe seit Jahrzehnten täglich Sport und das ist eigentlich zuviel- daher nehme ich MPH zusätzlich. Sport ist kein Ersatz dafür!
    Ich bin zwar nach dem Sport wenn ich mich genügend verausgabe entspannt und konzentriert, aber nur für ca. 2 h.

    Und ich kann nicht den ganzen Tag oder mehrfach am Tag Sport machen, habe einen sitzenden Beruf den ich irgendwie bewältigen muss...

    Und zuviel Sport ist nach meiner Erfahrung auch ungesund- er schwächt das Immunsystem.
    Außerdem nimmt er einfach auch zuviel Zeit in Anspruch. Ist meine Meinung...

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Sport als Ersatz für Medis

    Hallo Shadowrose,

    auch ich habe vor als auch nach meiner Diagnose bewusst den Ausgleich durch Sport gesucht.

    Ich muss sagen dass es (mir) etwas hilft besser zu entspannen und auch gelassener zu bleiben. Das allgemeine Körpergefühl ist viel besser und neben dem positiven Einfluss auf die ADHS Symptomatik ist es auch sinnvoll sich durch Sport fit zu halten. Dabei ist es unerheblich welchen Sport man betreibt.
    Allerdings ist, wie hypie1 ganz richtig schreibt, nicht möglich durch Sport eine medikamentöse Behandlung zu ersetzen sondern lediglich zu unterstützen.
    So ist es mir zum Beispiel nicht möglich (wie ich von anderen häufig höre) meine Gedanken beim Laufen zu ordnen oder dadurch die nächsten 24 Stunden konzentrierter zu sein. Meine Laune ist direkt nach dem Sport meist super, aber die Stimmungsschwankungen verschwinden davon auch nicht. Auch ist es schwierig wenn man acht Stunden täglich am Schreibtisch verbringt und dann weitere Verpflichtungen hat, täglich den Ausgleich durch Sport zu haben den man eventuell bräuchte.

    Probiere einfach mal über eine längere Zeit für dich aus wie du auf regelmäßigen Sport reagierst. Schaden wird es auf alle Fälle nicht.

    Deiner Psychologin kannst du dann auch mitteilen wie der Sport dir hilft bzw. nicht hilft. Und meiner Ansicht nach ist es nicht unbedingt Grundvoraussetzung für eine medikamentöse Behandlung dass man total hilflos ist. In einem solchen Fall wäre es wohl auch nicht durch Medikamente allein getan

    Liebe Grüße,

    pepito

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 272

    AW: Sport als Ersatz für Medis

    Da du ja nicht total hilflos bist, ist ja auch die Therapie deiner Psychologin überflüssig. Außerdem kannst du sie bestimmt durch Sport ersetzen, oder?

    Es gibt Ärzte, die heilen ALLES durch Sport.
    Wenn jeder Mensch Sport machen würde, gäbe es keine Krankheiten auf der Welt. Außerdem keinen Streit mehr und keine Kriege, weil alle dann voll ausgeglichen sind. Schick deine Psychologin doch mal nach Afghanistan... Da kann sie mit den Taliban mal Sport machen.^^

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Sport als Ersatz für Medis

    ich finde eigentlich den weg, den deine therapeutin gehen will - nicht schlecht.
    doch, so war es jedenfalls bei mir,
    hätte ich keine schwierigkeiten gehabt (gefühlsschwankungen, chaos, von totaler legasthenie - zum dauerenergiebündel u.s.w.),
    wäre ich nicht zum therapeuten geganen (da dies eine enorme überwindung gekostet hatte)

    damit meine ich, nur DU kannst am besten beurteilen, welche schwierigkeiten
    du hast. ehrlich, bei einer kurzsichtigkeit fragt auch niemand ob man sie mit trainig oder vorne sitzen
    besser im griff bekommt als mit einer brille.

    ich dürfte (da meine sehfähigkeit nur minim eingeschränkt ist), ohne brille auto fahren - ich tue es nicht, weil ich doch
    lieber scharf sehe.

    gruss
    Geändert von Smile (19.08.2011 um 14:21 Uhr) Grund: lethargie NICHT Legasthenie !?!

  6. #6
    Weltenwandlerin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 422

    AW: Sport als Ersatz für Medikamente

    Evermind, heftig aber wahr....

    Shadowrose, bisher hätte ich deiner Psychologin halbwegs zugestimmt, das man über Sport wirklich jede Menge erreichen / kompensieren kann.

    Ich bin ja auch ein Sportjunkie, allerdings bewirken Medis auf einer ganz anderen Basis etwas völlig unterschiedliches und von daher bin ich der Meinung Sport ist sehr gut als Lebensweise, "Begleittherapie" oder zur Unterstützung geeignet aber nicht als Allheilmittel.

    Vlg, tiganii.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 272

    AW: Sport als Ersatz für Medikamente

    wieso heftig?
    Heftig finde ich die Aussage der Psychologin.

    Man könnte auch zu einem Einbeinigen sagen: "Üben Sie jeden Tag fleißig zu hüpfen, und mit genug Training brauchen Sie dann ja keine Prothese."
    Wenn der Einbeinige von sich aus sagt, er möchte keine Prothese, weil er lieber hüfpen will, ist es ja ok, aber anders rum ist wohl eher unverschämt.

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 360

    AW: Sport als Ersatz für Medikamente

    Ich selber weiß ja auch Medikamente kein Allheilmittel sind, allerdings könnten die ja vielleicht zumindestens mich in dem ganzen Unterstützen
    das ich mich vielleicht besser konzentrieren kann.

    @ Evermind klar sicher ersetze ich meine Therapie durch Sport spitzen Idee

    Für mich wäre es einfach wichtig zu wissen wie letzendlich sich die Medikamente auf meinen Alltag auswirken.
    Was ich mir wünschte wäre einfach mich mehr gerade ausf der Arbeit konzentrieren zu können, da ich Erzieherin bin ist das ja auch sehr wichtig!!!!!

    In vier Wochen habe ich wieder ein Gespräch mit meienr Psychologin dort werde ich dann nochmal ansprechen ob wann nicht wenigstens einfach mal die Medikation für einen gewissen
    Zeittraum versuchen kann.
    Sport werde ich sicher weiterhin betreiben und hypie1du hast schon recht das Sport schon viel Zeit in Anspruch nimmt und das es manchmal einfach gar nicht leistbar ist.

    Ah bin mal wieder so unsortiert hoffe ihr habe mich trotzdem verstanden.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Sport als Ersatz für Medikamente

    Hallo
    ja also sport klar nicht schlecht.. aber ob die die medis voll ersetzten können Grübel ja man hat mir auch sowas gesagt und wie... naja mache auch sport aber... so richtig hilft es nicht... klar ich benötige den um mich einfach mal auszu powern... aber als medi ersatz weiß nicht...

    ich nehme ja kein meidkinet oder ritalin.---- nochnciht weil meine therapeutin den adhs test abwarten mag..

    na ganz toll

    sage ich nur also heißt es warten bis zum 14.12.2011
    glg mareike

  10. #10
    Weltenwandlerin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 422

    AW: Sport als Ersatz für Medikamente

    Evermind, weil ich Afganistan nicht unbedingt geeignet für Vergleiche halte.
    Dafür ist es einfach zu schlimm, was dort passiert und ich wünsche niemandem, dort sein zu müssen.

    Andererseits passt es in den Kontext des vergleiches, deshalb mein Statement.

    Shadowrose, ich drück dir die Daumen, deine Psychologin vergleicht da irgendwie Äpfel mit Birnen.

    Vlg, tiganii.

    P.S.: Mareike, ich hab 44 Jahre gewartet, da schaffst du die paar Wochen auch *zwinker*

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS und Sport
    Von ADSler85 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 5.07.2013, 07:23
  2. Schokolade als MPH Ersatz ????
    Von Funkelstern im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.02.2011, 16:41

Stichworte

Thema: Sport als Ersatz für Medikamente im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum