Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 24

Diskutiere im Thema Wie wurdet ihr getestet? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: Wie wurdet ihr getestet?

    Hallo lola

    Mensch du warst das gestern ,bei uns gab es ein Riesenerdbeben
    Der muß ja mächtig groß gewesen sein ,der Stein der dir vom Herzen gefallen ist
    ....und tschüß mit der Unsicherheit......

    LG Dori

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 142

    AW: Wie wurdet ihr getestet?

    Huhu,

    ich wollte Euch zu dem Thema auch nochmal fragen, ob Ihr weniger umfangreiche Diagnoseverfahren grundsätzlich für sowas wie 'unseriös' haltet. Beziehungsweise ich frage mich selbst, ob eine Diagnose wie meine eben irgendwie unseriös ist.
    Ich hatte drei Termine (es stand von vornherein fest, dass die Diagnose insgesamt drei Termine beinhaltet). Beim ersten Termin sehr ausführliches Gespräch, außerdem Fragebögen mitbekommen (WURS, ein anderer und ein Kindheitsfragebogen, den ich mit meiner Mutter zusammen ausgefüllt hab). Zweiter Termin diverse Tests (Konzentrations- und Reaktionstests mit dem Ergebnis dass die Konzentration bei kurzen und abwechslungsreichen Aufgaben gut und bei längeren langweiligen miserabel ist). Beim letzten Termin wieder langes Gespräch über die Testergebnisse und die Einschätzung der Psychologin, dass ich ihrer Meinung nach deutlich ADS bin. Rezept mitgenommen, Pillen gekauft, fertig.
    Ich wundere mich so über die großen Unterschiede, wie viel Aufwand teilweise betrieben wird um andere Ursachen auszuschließen, und wie wenig manche Ärzte machen weil sie ja offenbar der Meinung sind, dass das was sie tun ausreichend ist. Die Unterschiede sind ja wirklich riesig. Was meine Art der Diagnose angeht bin ich schon zufrieden, aber nur einfach deshalb weil das dabei rum kam was ich hören wollte. Und weil es mir so viel besser geht jetzt. Komisch finde ich nur dass in einem Land wie unserem nicht (oder noch nicht) solcherlei Dinge wie so vieles andere auch irgendwie vereinheitlicht sind und nach bestimmten Regeln ablaufen. Aber ich finds auch gut und nehme an wir befinden uns da einfach noch auf für alle Beteiligten relativ neuem Neuland. Sicher sind schon irgendwelche Regelwerke in Arbeit, die die Diagnose verpflichtend vereinheitlichen und dann wiederum kann man nur hoffen, dass die Leute, die dabei am (Regel-)Werk sind, auch wirklich wissen was sie tun.
    Was mich noch mal interessieren würde, ist ob jemand von Euch seine Diagnose irgendwie schriftlich hat? Ich hab das privat bezahlt und eine Rechnung bekommen, da steht die Diagnose drauf, aber mehr hab ich nicht. Auch der Hausarzt bekommt sicher keinen Bericht, weil ich nicht nach meinem Hausarzt gefragt wurde. Mein Kärtchen konnte ich grad auch stecken lassen, weil in dieser Praxis nur privat abgerechnet wird. Das hab ich in Kauf genommen weil ich sonst überall ein halbes Jahr auf einen Termin hätte warten müssen.
    Nun denn,

    danke für Eure wertvolle Aufmerksamkeit

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Wie wurdet ihr getestet?

    @Julia,

    bei mir waren es zwei Termine, und wegen zweier Verdachtsdiagnosen wurde auf die körperliche Abklärung komplett verzichtet. Damals vor 3 Jahren ging es fast ebenso schnell, das hat zu meiner Unsicherheit beigetragen.

    Ich habe diesmal absichtlich eine Überweisung von meinem Psychiater mitgenommen, damit der einen Befund bekommt. Und da mein Verhältnis zum Onkel Doktor gut ist, werde ich ihn nächste Woche einfach fragen, was da drin steht und ob ich einen Ausdruck bekommen kann. Der Dorfdoktor bekommt auch einen Befund, aber der ist mir ziemlich egal, ist nur praktisch falls der Psych mal nicht da sein sollte, wenn ich ein Rezept brauche.

    Ach ja, der Psychiater im psych. Landeskrankenhaus (ein Deutscher) hat mir gesagt, dass alles was ADHS im Erwachsenenalter betrifft, noch total im Aufbau sei - im ganzen deutschen Sprachraum.

    ich hoffe ich konnte wenigstens einen Teil deiner Fragen beantworten.

    lg
    lola

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Wie wurdet ihr getestet?

    Hallo Daniela,

    neben den hier beschreibenen Testverfahren kann ich dir novh von einem erzählen was ich mitgemacht habe.

    Vor ca. einem Jahr hatte meine Therapeutin das erste mal auf ADS aufmerksam gemacht. Da ich wegen Schalfstörung zu ihr gegangen bin habe ich gleich von mir gewiesen und ignoriert. Da sie leider in die Schweiz gezogen ist hat sie von mir in den letzten 3 Sitzungen verschiedene Fragebögen ausgefüllen lassen.

    Die erste Verdacht bestätigte ihre Diagnose und lag mir nahe das ich einen Facharzt aufsuchen soll.

    Da ich immer noch nicht davon überzeugt war aber endlich wieder schlafen wollte gab ich dem ganzen eine Chance.... Vielleicht war ja was dran.

    Medikamente habe ich zu diesem Zeitpunkt streng verweigert.

    Der Facharzt hatte neben Blutuntersuchen und Fragebögen auch diesen d2 Test. Alles wies auf ADS hin aber ich habe es immer noch nicht akzeptiert.

    Und jetzt kommt es.......

    Ich sollte 3 Videos drehen und zwar 10 min lang.
    Video eins beim Essen
    Video zwei beim arbeiten
    Video drei beim spielen ( Gesellschaftsspiel )

    Dies tat ich auch wenn es ewig gebraucht hat und gab ihm die Filme zur Diagnose Erstellung. ich war erschrocken mich selbst zu sehen und wie unaufmerksam ich war. Ständig abgelenkt und nie bei der Sache. Erst danach kamen mir ernsthafte Zweifel ob an ADS nicht vielleicht doch was dran ist.

    Nun habe ich es akzeptiert und ich lerne damti umzugehen. Dank Methylphenidat scheint sich auch was zu tun.

    Bleibt abzuwarten.

    Gruß aus Braunschweig

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 142

    AW: Wie wurdet ihr getestet?

    das mit den Videos finde ich eine sehr gute Idee. Vorausgesetzt, es ist aussagekräftig wie derjenige sich in einer Situation verhält, von der er weiß, dass sie später analysiert werden wird. Bei Dir scheint es funktioniert zu haben, das finde ich sehr interessant und nachahmenswert.

    LG Jule

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Wie wurdet ihr getestet?

    Bevor ich die Videos gedreht habe, dachte ich natürlich an die selbe Frage.... Wie kann ich mich Filmen wenn ich weiß das ich gefilmt werde.

    Und glaub mir. Ich habe ja beim drehen oft daran gedacht. Aber bei der Analyse........ Als könnte ich nix. :-) Tausend kleine Ablenkungen. Nie hätte ich gedacht das es soviele Auffälligkeiten sind. Dabei waren die Freunde von mir mit denen ich die Filme gedreht habe komplett anders.....

    Ich habe ja in der Vergangenheit schon andere Vidos von mir gesehen.... Urlaub und so..... Aber es ist erschreckend das ich erst einen Arzt brauchte der mir meine Auffälligkeiten zeigt.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Wie wurdet ihr getestet?

    Ich wurde von einem Psychologen ca. drei Stunden lang getestet:

    Erst kam ein Konzentrationstest (TAP) am Computer. Es gab zwei Tasten, und man mußte die linke Taste drücken, wenn ein Pfeil erscheint, der nach links zeigt, und umgekehrt die rechte Taste, wenn ein Pfeil erscheint, der nach rechts zeigt. Der Clou war, dass die Pfeile mal auf der linken, mal auf der rechten Bildschirmseite erschienen. Dann gab es noch weitere, ähnliche Tests.

    Anschließend wurde ein Intelligenztest (I-S-T 2000 R) durchgeführt, und dann kamen noch einmal dieselben Konzentrationstests wie am Anfang. Der Zweck dieser Vorgehensweise war, zu überprüfen, ob die Konzentration unter Belastung nachlässt.

    Dann bekam ich noch zwei Fragebögen mit (WURS-K und ADHS-LE), die ich zu Hause ausgefüllt und der Klinik per E-Mail zugeschickt habe.

    Urlaubsbedingt habe ich das Ergebnis dann erst ca. einen Monat später, nämlich gestern, erfahren. Es gab ein kurzes Gespräch mit dem Psychiater und dem Psychologen, die mir den Befund erläuterten. Ihrer Meinung nach habe ich eindeutig ADHS. Ein Rezept für Strattera (1 x täglich 18 mg) konnte ich gleich mitnehmen. Falls sich innerhalb von ein bis zwei Wochen nichts tut, soll ich noch einmal vorbeischauen.

    Ich wurde darum gebeten, bei Gelegenheit noch ein EKG und eine Blutuntersuchung machen zu lassen.

  8. #18


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9.521

    AW: Wie wurdet ihr getestet?

    Bei mir fieng es mit einem langen diagnostischen Gespräch (damals noch wegen einem anderen Verdacht) an. Da es im Gespräch und bei der begleitenden Verhaltensbeobachtung viele Indizien für ADHS und nur wenige für den anderen Verdacht gab, begann dann die Abklärung in der Richtung.

    Die eigentliche "Untersuchung" begann mit einem strukturierten Interview (Gesprächspartner fragt bestimmte Stichpunkte, die Antworten sind nicht festgelegt).

    Dann standen verschiedene testdiagnostische Untersuchungen an. Dazu gehörten Tests zu Konzentration, geteilter Aufmerksamkeit, Daueraufmerksamkeit und vieles mehr. Zum Teil wurden sie von einem Psychologen direkt durchgeführt, zum Teil waren sie am Computer und er saß daneben und hat mich beobachtet.

    Da erst relativ kurz davor Blutbild, EEG und weitere körperliche Untersuchungen gemacht worden waren, wurden die nicht wiederhilt, sondern die Ergebnisse angefordert.

    Ach ja, ein paar Fragebogen, unter anderem die WURS durfte ich auch noch ausfüllen.

    Da die Klinik, an der die Untersuchung stattfand recht weit weg von meinem Wohnort ist, wurde ich mit einem 'starken Verdacht' an einen Spezialisten in der Nähe weiterverwiesen.

    Dort standen dann nochmal Gespräche und Tests an, dazu noch ein CT vom Gehirn und meine Schulzeugnisse wollte er auch sehen.

    Als das alles erledigt war, wurde aus dem Verdacht eine Diagnose.

    Die Diagnose hat alles in allem um die 30 Stunden gebraucht.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Wie wurdet ihr getestet?

    Also bei mir lief es wie folgt ab.

    Ich bekam 4 oder 5 Fragebögen und musste diese ausfüllen.

    Einer befasste sich mit den Symptomen meiner Kindheit.
    Einer mit den aktuellen Symptomen.
    Einer mit Nebenerkrankungen wie Depressionen usw.
    usw.

    Dann musste ich natürlich meine Zeugnisse mitbringen, besonders interresiert hat der Arzt sich für die Grundschulzeugnisse, denn diese sind als Text verfasst, aus denen sich gut bestimmte Probleme ablesen lassen.

    Genauso wurde mein Lebenslauf angeschaut. Zudem hatte ich eine kurze schriftl. Einschätzung von meinem Therapeuten dabei.

    Dann wurde ich zu versch. Aspekten meines Lebens befragt, also zur Kindheit, zu Beziehungen zu meinen Eltern und Freundinn, zu meiner Situation am Arbeitsplatz usw.

    Danach wurde das evtl. weitere Vorgehen besprochen, es wurde mir z.B. gesagt das mein Therapeut einen schriftlichen Bericht bekommen würde, dieser aber einige Wochen dauern könnte. Ich habe dann ganz konkret nachgefragt wie er es denn einschätzt und auch erklärt warum es für mich so wichtig ist eine schnelle Antwort zu bekommen.(Ich wartete ja über ein Jahr auf diesen tag)

    Mir wurde dann gesagt das es aufgrund der Antworten im Fragebogen und Gespräch, und aufgrund der Sachen die im Zeugniss stehen schon sehr Eindeutig wäre. Das sei nicht immer der Fall, vorallem weil psych. Nebenerkrankungen das Bild oft verwischen und verändern. Mir wurde dann eine stark bis sehr stark Ausgepräge AD(H)S diagnostiziert.

    Danach musste ich für die Einnahme von MPH noch ein EKG und ein EEG machen.

    Mir wurde im übrigen eine Kombi Therapie aus Medikation und Verhaltenstherapie empfohlen. Welche ich auch wünschte.

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Wie wurdet ihr getestet?

    Meine Psychologin hat auch nach meinen Grundschulzeugnissen gefragt. Meine Mutter konnte die zwar nicht mehr finden, aber ich habe sie mir von der Schule in Kopie schicken lassen - ein Volltreffer. Von der ersten bis zur vierten Klasse steht konsequent in jedem Zeugnis "konnte sich nicht über einen längeren Zeitraum konzentrieren" oder "Bereitschaft zum Zuhören und Mitmachen war sehr wechselhaft".
    Geändert von Nomade (27.09.2009 um 23:45 Uhr) Grund: vertippt

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Thema: Wie wurdet ihr getestet? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum