Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema kann ich endlich glücklich werden in meinem leben??? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 13

    kann ich endlich glücklich werden in meinem leben???

    hey und zwar habe ich schon als kind gemerkt das ich anders bin, aber es wurde mir nie geholfen dem ensprechend verlief mein leben auch so leident

    jetzt habe ich es inb angriff genommen udn werde bald reha machen, meine frage ist weil ich noch sehr skeptisch bin kann ich endlich glücklich werden?

    freunde finden, in der geselschft akzeptiert und ganz wichtig mich zu lieben und zu akzeptieren

    ich frage mich wie sie es machen wollen???

    vllt kann mir das jemand beantworten würde mich freuen

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 210

    AW: kann ich endlich glücklich werden in meinem leben???

    Ich bin kein Therapeut und großartig Erfahrung was andere Therapien als ADS angeht habe ich nicht.

    Du hast den ersten Schritt gemacht und dein Schicksal selbst in die Hand genommen, das ist doch schon eine sehr gute Sache und es zeigt - dass du bereit bist, etwas zu ändern. Du wirst professionelle Hilfe bekommen, die dir dabei helfen wird, dich besser zurecht zu finden. Ich denke man wird dir die entsprechende Betreuung geben, dich auf deinem Weg zu begleiten. Du hast wie ich gelesen habe das Glück, eine Tochter zu haben. Ich denke das kann dir viel Mut geben und es wird dir viel helfen wenn du mal an dir zweifeln solltest.

    Ich glaube aber auch, du solltest dir bewusst sein, dass es letztendlich dein eigener Weg sein wird, den du bestreiten musst. Ob du glücklich bist oder nicht - das kann niemand anders für dich entscheiden. Andere Menschen können dich nur dabei unterstützen und dir zeigen, wo du hingehen solltest. Du hast jetzt selbst den Schritt gewagt und bist zum Arzt gegangen - das war deine eigene Leistung. Das ist der erste Schritt auf deinem persönlichen Weg - andere machen ihn erst garnicht. Anscheinend gibt es ja etwas, das dich ermutigt voranzugehen. Erinnere dich einfach immer daran wenn es dir mal schwer fallen sollte. Es gibt viele liebenswürdige, hilfsbereite Menschen. Die werden dir helfen wenn sie es können. Es wird aber auch immer Momente geben, in denen es schwer ist. In denen eben jetzt gerade niemand da ist, der dir helfen kann. Für diese Momente musst du dir etwas bei dir selbst suchen, das dir Mut geben kann.

    Wie gesagt - ob du glücklich wirst kann dir niemand sagen. Die Menschen werden dir bestmöglichst dabei helfen, dass du es wirst. Und ich habe auch gar keinen Zweifel daran, dass du es kannst. Ob das stimmt, hängt am Ende davon ab, wie sehr DU daran zweifelst. Und ob du dich von Rückschlägen zu stark entmutigen lässt. Jeder zweifelt an sich, jeder hat Momente in denen man denkt es geht nicht weiter. Das ist vollkommen normal. Du musst nur etwas vor Augen haben für das es sich lohnt trotz aller Zweifel kämpfen. Und das hast du doch.

    lg,

    hypocampus

  3. #3
    hirnbeiß

    Gast

    AW: kann ich endlich glücklich werden in meinem leben???

    SadHHGirl87 schreibt:
    hey und zwar habe ich schon als kind gemerkt das ich anders bin, aber es wurde mir nie geholfen dem ensprechend verlief mein leben auch so leident

    jetzt habe ich es inb angriff genommen udn werde bald reha machen, meine frage ist weil ich noch sehr skeptisch bin kann ich endlich glücklich werden?

    freunde finden, in der geselschft akzeptiert und ganz wichtig mich zu lieben und zu akzeptieren

    ich frage mich wie sie es machen wollen???

    vllt kann mir das jemand beantworten würde mich freuen
    Hallo SadGirl.
    Du bist keine Maschine, die ein Mechaniker reparieren soll.
    Du bist ein Mensch, ein Individuum,- das Unteilbare, ein Einzelding..ein DU !
    Sieh dich in dir selbst und lerne verstehen.
    Lieben und akzeptieren kannst du letzt endlich dich (in dir selbst) nur selbst.
    Das mit dem Glück ist so eine Sache.
    Das Verständnis der Gesellschaft ist meist ein Spiegelbild des "eigenen Selbst"
    Wenn du auf Menschen zu gehst und deine Haltung eine positive Ausstrahlung birgt,
    dann wirst du auch meist eine positive "Rückmeldung" erhalten.
    So ist es meist auch im umgekehrten Fall.
    In deiner Reha wirst du hoffentlich mit guten Therapeuten bedient.
    Und das Glück?
    Ich werde dir etwas von meinem Glück abgeben. Eine zarte Hand voll Wärme.
    Heb es gut auf und denke daran, wenn es dir schlecht geht.

    Viel Glück!

    LG --hirnbeiß--

  4. #4
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: kann ich endlich glücklich werden in meinem leben???

    Jaaaaaaaaaaaaaaa SadHHGirl87,

    laß Dich nicht in Frage stellen, nimm Dich so an, wie Du bist und

    dann lernt Dein Umfeld Dich kennen, wie Du bist - auch der Rest darf

    lernen, laß den anderen Ihre Zeit, der Rest darf sich auch mal an die

    eigene Nase fassen, damit sie wissen, das es Ihre eigene Nase ist.

    Tschüß SadHHGirl

    Dein Zoppotrump

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: kann ich endlich glücklich werden in meinem leben???

    Also ....

    .... du schreibst, daß eine Reha ins Haus steht. Sehr gut! Denn ich habe die Erfahrung machen dürfen, daß sich in Gruppen von Personen die mehr oder weniger die gleiche Leidensgeschichte haben, auch Leute finden, mit denen du super klarkommen wirst und somit auch viele neue Freundschaften knüpfen wirst. Ein kleiner Tipp am Rande: Bleib wie Du bist.

    In der Reha werden sie wahrscheinlich versuchen herauszufinden, wo Deine Stärken liegen und dann wirst Du dahingehend mobilisiert, so daß Du am Schluß sagen kannst: "Ja ich kann etwas und das, was ich kann, kann ich verdammt gut!" Ich habe leider bisher nur Erfahrungen aus diversen Aufenthalten in Tageskliniken, aber da war es auch immer so.

    Vielleicht solltest Du auch aufhören, krampfhaft nach Freunden oder Partnern zu suchen. Das geht meistens schief. Besser läuft es meines Erachtens nach gerade in solchen Therapie- bzw. Rehagruppen. Dort sehen die Leute ja live und in Farbe über einen recht langen Zeitraum hinweg, wie Du Dich gibst, was Du magst etc. und so findest Du garantiert schneller Anschluß als anderswo.

    Gehe mit offenen Augen und völlig vorurteilsfrei in Deine Reha, nimm alle Therapien ernst und dann wirst Du schon sehen, was das ganze bringt und in wie weit Du dadurch glücklicher und optimistischer in die Zukunft blicken kannst.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: kann ich endlich glücklich werden in meinem leben???

    Salut,

    ich stellte und stelle mir die selbe Frage "Wie ich es denn machen soll, glücklich zu werden" nun schon ein ganzes Weilchen.


    Anfangs war mir nicht verständlich, dass ich mir meistens selbst im Weg stehe. Dann hat mich diese Feststellung unnötig weiter heruntergezogen.
    Offenbar ist es so, dass ich anders funktioniere als der grösste Teil meines Umfeldes, und dies war mir ebenfalls schon laaange klar geworden: Jedoch habe ich mir Verhaltensweisen angeeignet, um dem entgegenzuwirken oder es gar zu verdrängen. Und dies ist nur sehr begrenzt wirksam, was über die Jahre hinweg mein Selbstbewusstsein soweit gehemmt hat, dass ich nur noch in einem Modus agieren konnte, von dem ich genau wusste, dass er keine Verbesserung bringen wird, es aber zumindes teilweise erträglich machte.
    So habe ich mich unter Wert verkauft und trieb in einer seichten Abwärtsspirale dahin, bis ich mich überwinden konnte, etwas zu verändern. Seither hat sich meine Lage allmählich verbessert.
    Dann, als ich wieder etwas festeren Boden unter mir hatte, kamen die Fragen auf: Ja, wohin soll es denn nun gehen? Was macht mich glücklich?
    Einige, für die meisten selbstverständliche Dinge waren zuerst: Meinen Alltag soweit bewältigen können, dass anderes überhaupt möglich wird. Regelmässig die notwendigen Tätigkeiten im Haushalt ausüben, ein geordnetes System dafür finden und es auch umsetzen. Da wurde langsam ersichtlich, dass mir dies sehr schwer fällt und die Abklärung bezüglich ADS wurde vorgenommen. Dies führte dazu, dass die Unterstützungsmassnahmen angepasst wurden und erste wirkliche Erfolge festzustellen waren.
    Da mir aber verständlich war, dass es kaum als herausragene Leistung gilt, die grundlegenden Anforderungen des Alltages zu meistern, zog es mich abermals herunter. Natürlich, mir ist jetzt vieles möglich, was bisher nicht einmal annähernd in Frage kam. Doch ist es noch bei Weitem nichts worauf ich Stolz sein kann.

    Was brauche ich denn, damit es mir richtig wohl ist?

    Auch hier ist meine Antwort ähnlich: meinen sozialen Zirkel erweitern, Freundschaften schliessen, um vielerlei zu erhalten und vorallem auch geben zu können, Anerkennung für meine Tätigkeit erlangen, Wert zu schöpfen und vorallem, mich selbst zu lieben.

    Der Schlüssel scheint, der letzte Punkt zu sein:

    Bekannt war mir dies schon lange, verständlich offenbar nicht. Vom Werden zum Sein. Interessanterweise scheint es notwendig zu sein, erst ein gesundes Ego zu entwickeln, bevor man dieses auflöst. Bleib wie du bist, wenn dir nichts anderes übrigbleibt. Oder mach das Gegenteil. Mir fällt es schwer, mich zu beschränken. Das Gras vor Augen ist immer grüner als jenes unter meinen Füssen. Da ich mich nicht festlege, kann ich nichts verlieren, aber auch nichts empfinden. Hemmschwellen überwinden, und dann? Neue finden. Oder eben nicht. Auch nichts tun ist eine aktive Entscheidung. Toll, nicht?

    Mittlerweile habe ich meine Erstausbildung wieder aufgleisen können, und dass notwendige Mass an Unterstützung gesichert. Lern- und Arbeitscoaching, psychologische Betreuung. Doch abermals stehe ich mir selbst im Weg, doch zumindest ist es jetzt direkt wahrnehmbar.
    Allmählich häufft sich äusserst erbauliches soziales Feedback, körperlich geht es mir durch die regelmässige Betätigung hervorragen, doch zeichnet sich nun ab, dass eine weitere Problematik, welche bisanhin überschattet wurde, vorhanden ist.
    Jedenfalls entwirrt sich alles Schritt für Schritt, und inzwischen fällt es mich leichter, wenn es einen zurück ging und ich hinfiel, mich wieder aufzurappeln und weiter zu gehen.

    Was hirnbeiss schrieb, mit dem "Einzelding" fand ich faszinierend. Selbst als Spiegel der Welt, alles in einem und nichts für sich. Weisheit macht aber nicht glücklich. Glück macht glücklich, oder?

    Kann ich endlich glücklich werden in meinem Leben?

    Nein. Können, werden, versuchen bringt nichts. Sagt auch der kleine Herr Yoda? Ist der glücklich?

    Kann ich glücklich sein? Wer bin ich? Endlich glücklich und unendlich unglücklich.

    Tolle Fragen, tolle Antworten, welche dir niemand geben und nehmen kann, und es doch tut. Man kann sich auch breitschlagen lassen, wenn man das möchte. Resultate belegen den Erfolg. Menschheitsgeschichte 0, Erkentniss 1. 2. 3. Lieb sein und alles Gute, wird schon alles besser.

    Entschuldige mich bei denen, die dies gelesen haben.

    Monkey

  7. #7
    hirnbeiß

    Gast

    AW: kann ich endlich glücklich werden in meinem leben???

    Jepp Monkey. Du (oder das Geschriebene) erinner(s)t mich an einen Knäuel, der vergessen hatte was er ist, oder einmal war.
    Einen undurchsichtigen, verzweifelt verknäulten Knäuel.
    Dann gehst du her und suchst einen Anfang, oder wenigstens ein Ende zu finden.
    Zerschneiden magst du die Schnur nicht, weil du sie ja brauchst.
    Irgendwie ist es dir wichtig, diese wertvolle Pretiose nicht zu verletzen.
    Man kann ja nie wissen...

    Dann hast du ein Ende (oder ist es der Anfang?) gefunden
    und versuchst nun in mühevollster Kleinstarbeit alles zu entwirren.
    Wer das schon einmal versucht hat, der weiss wie schwer so etwas sein kann.
    Also, die Zunge leicht nach außen und pfriemeln was das Zeug hält.
    Nach all der Mühe bekommt man Hunger,-stimmts?
    Nun gut, weiter mit der Schnur.
    Da! Ein Schmetterling!
    Aber nichts da,- weiter machen!
    Eine lockere Perücke hast du schon fertig gebracht und es scheint lichter zu werden.
    Aber es steckt noch viel Arbeit dahinter dieses undurchsichtige Bündel
    zu entwirren.
    Du gibst nicht auf, obwohl du schon öfter daran gedacht hast dieses Miststü...
    ..aber lassen wir das.
    Dann, wenn du denkst dass du es nie schaffen wirst wird auf einmal alles klar.
    Das Knäuel gibt auf und es zeigt sich eine wirklich noch gute, funktionierende Angelschnur.
    ...du hattest doch Hunger,-oder?

    LG --hirnbeiß--

Ähnliche Themen

  1. Kann der Traum Abi zu haben war werden ?
    Von Hippo81 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 6.04.2012, 02:46
  2. Bin mit meinem Arzt unzufrieden,wer kann helfen?
    Von DEC im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 7.02.2011, 11:34
  3. wie kann ich meinem Partner helfen?
    Von maus32 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 20:26

Stichworte

Thema: kann ich endlich glücklich werden in meinem leben??? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum