Hallo alle!

Ich hab langsam echt Zweifel ob ich so typisch ADS bin wie ich selbst meine...

Nochmal kurzer Rückblick - letztes Jahr hat man im ZI keine typischen ADHS Symptomatik bei mir festgestellt (nur anhand von Fragebögen-Tests wurden keine gemacht). Nachdem ich durch aufs und abs wieder mal alleine nicht weiterkam, bat ich um einen weiteren Termin, der war heute.

Wieder kein Test, nur ein überfliegen der schon bekannten Fragebögen - mit viel hmmm`s. Und was mach ich - fang an zu erzählen warum ich hier bin und plärr los !!!!!!!! - also hat der Herr Dr. aus der ehemals Anpassungsstörung eine leichte Depression gemacht und mir "Sertralin" verschrieben.

Alle Versuche ihm zu erklären, ich sei nicht depressiv hat er überhört, also nahm ich das Rezept, hab brav genickt und bin heim - bis jetzt hab ichs nicht geholt (übrigens hab ich auf dem Heimweg gleich einen rechts überholt, weil der mir zu langsam war, als er dann beim Überholen extra beschleunigt hat, hab ich ihn geschnitten und dann im Rückspiegel den Stinkefinger gezeigt...) aber nein ich bin ab sofort depressiv und hab kein ADHS .

Ich hab ja schon einen Termin in einer Praxis gemacht, die auch ADHS testet, aber der Termin ist erst im Oktober - soll ich das Rezept in Müll werfen oder das Medikament ausprobieren??? Schließlich soll es hauptsächlich die Stimmung aufhellen und mich ausgeglichener machen (wegen der Impulsivität)...

Es wäre echt nett Eure Meinung zu hören, auch wenn vielleicht schon jemand Erfahrung mit SSRI bei ähnlicher Symptomatik hat...