Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Ich, mein Leben und eine Diagnose im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    Ich, mein Leben und eine Diagnose

    Hallo miteinander,

    Ich bin männlich, 21 Jahre alt und bekam vor ein paar Wochen die Diagnose ADS. Aber erstmal von vorne. Ich wuchs in einer ländlichen Gegend in der Schweiz, hatte eine unbeschwerte Kindheit, ich galt als sehr ruhig, schüchtern, sensibel, faul und verträumt. In der Primarschule hatte ich keine Probleme, ich musste nie lernen und hatte immer sehr gute Noten. Lesen konnte ich bereits im Kindergarten. In der Sekundarschule fiel mein Notendurchschnitt hinunter, aber es reichte immer noch. Ständig musste ich mir vom Umfeld anhören, dass ich faul bin. Ich war ständig müde, flüssiges Reden kann ich nicht, ich löste selten Hausaufgaben. Nach der Sekundarlehre absolvierte ich eine Lehre als Kaufman. Ich hatte Mühe mit telefonieren, machte viel Minusstunden, surfte die meiste Zeit im Internet herumund meine Mitarbeiter fragten mich, ob ich drogen konsumiere (was ich nicht mache) . Ich bestand die Lehrabschlussprüfungen nicht, weil ich nie etwas tat, auch in der Berufsschule löste ich selten Hausaufgaben. Trotzdem kam ich irgendwie knapp durch und bestand ein Jahr später die Prüfung. Ständig fühlte ich mich müde, antriebslos. Stimmungsschwankungen im Tagesrythmus.. Ich viel in viele Löcher, nach vielen Jahren entschloss ich, mich ärztlich untersuchen zu lassen. Ich dachte bis dahin, es sei normal und ich bin nunmal so. Blutuntersuchungen ergaben nichts mein Hausarzt verwies micht zum Psychiater mit der Vermutung, das ich an einer Depression leide. Nach der Warterei dann endlich das Erstgespräch und am Schluss schon die Diagnose ADS... Er verschrieb mir bereits nach dem Erstgespräch concerta, welches ich jetzt jeden Tag einnehme. Ich zweifle an der Diagnose, bei mir wurden keine Tests durchgefürt, gar nichts... Viele.Symptome stimmen zwar überein aber trotzdem bin ich sehr.skeptisch. Mein psychiater ist sich seiner Sach sichern. Soll ich Tests anfordern? Was kann ich tun? Es tut mir leid, der Text ging ein bisschen in die Hose, wollte noch mehr über meine Probleme schreiben aber dieses Handy macht mich noch Wahnsinnig.

    Vielen dank für eure Beiträge
    Geändert von sagallesab (30.06.2011 um 17:13 Uhr)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Ich, mein Leben und eine Diagnose

    Willkommen im Forum,

    Meine Geschichte klingt so ähnlich. Doch eine richtige Diagnose, bei einem richtigen Fachpsychater für ADS bei Erwachsenen, würde ich Dir schon empfehlen. Es gibt eine Menge Erkrankungen, die neben ADS ähnliche Symptome hervorrufen. Ein richtiger Fachmann fordert alle Daten an, macht ausführliche Untersuchung von Blutwerte (etc.) und vor allem ausführliche Tests. Dazu gehören neben Informationen aus Deiner Schullaufbahn zum Beispiel auch eine Hirnstrommessung (EEG). So etwas sollte schon gemacht werden bevor Concerta verschrieben wird.

    Bei mir wurde im Zuge der ADS Untersuchung eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, die viele ADS Symptome noch verstärkt. Gerade diese bleierne Müdigkeit kenne ich. Das ist typisch für die Schilddrüse. Und um die Bestimmung meiner Schilddrüsenwerte mußte ich den Arzt bitten. Das hat selbst der Neurologe nicht von selbst gemacht.

    Also, suche Dir einen Fachmann. Dazu kannst Du dieses Forum bemühen. Oder aber andere Seiten wie Tokol, ADS bei Erwachsenen oder ähnliches. Gruß

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Ich, mein Leben und eine Diagnose

    Schilddrüse ist bei mir ok... Die Messung der Hirnströme werde ich mir auf jedenfall noch vornehmen, da gibt es bei mir in der nähe einen spezialisten. Ich spreche mein psychiater zudem noch an betreffend fragebögen, IQ-Test etc. Dieses concerta hilft mir sehr das muss ich sagen, habe mehr ausdauer und muss mich nach der arbeit (im büro) nicht gleich schlafen legen.

Ähnliche Themen

  1. Mein Leben, Mein Job, Meine Selbsthilfegruppe
    Von Lienchen im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 6.11.2010, 21:32
  2. Mein Chaotisches Leben
    Von IchBins im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 11:53
  3. mein Leben, meine Erfahrung
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.04.2009, 18:56

Stichworte

Thema: Ich, mein Leben und eine Diagnose im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum