Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Angst vor Vorurteil ! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 11

    Angst vor Vorurteil !

    hallo allerseits,

    bin ziemlich neu hier und möchte euch von meinen Sorgen und Problemen schreiben in der Hoffnung dass der ein oder andere einen Tipp für mich hat !
    Ich fange am besten mal an : ich bin etwa 2007 drauf gekommen dass iich eine soziale Phobie habe, davor kannte ich keine Bezeichnung für meine Angst vor anderen und dachte dass ich die geborene Außenseiterin bin und das ich nunmal anders bin. Danach habe ich dann eine Verhaltenstherapie gemacht die mir absolut nichts gebracht hat, da meine Ängste davon gar nicht beeinflusst wurden heute meiner Ansicht nach es nur in Kombi mit Medis vielleicht was bewegen können. War danach beim Neurologen und der verschrieb mir Paroxetin , was ich etwa zwei Monate einnahm aber ganz schlimme Nebenwirkungungen davon bekam wie suizidgedanken, depris... Habe dann überlegt mein Medizinstudium abzubrechen, meine Eltern und vorallem mein starker Wille, der sehr oft leider anfällig aber noch da ist mich davon abgehalten, ICh bin wie oft in meinem leben die augen zu und durch-strategie gegangen und habe nun auch die 1. ärtzliche Prüfung hinter mir (habe zwar länger als die anderen gebraucht aber was solls) habe zwei SAKs noch vor mir .
    Bei meinem Neffen wurde vor zwei Jahren ADHS diagnostiziert und bei meiner Schwester ADS. Meine Schwester hat mich darauf hingewiesen dass es auch auf mich die typischen Merkmale zutreffen aber ich habe es verdrängt und vergessen. nun hat mich jemand anderes darauf angesprochen und meine ganzen Probleme die ich so mit mir schleppe sowohl privat als auch in der uni , alles passt 1000 %-ig. Ich kann mich nicht konzentrieren schweife ständig ab, bin in gedanken, realitätsfern muss viel viel mehr energie reinstecken in studium als die "Normalen" . Wenn ich Gespräche führe bemerkt mein gegenüber irgendwann meine Verwirrung und Abwesenheit, total unorganisiert und unstruckturiert, ich kann mich nur auf mein Studium konzentrieren und trau mir keinen Nebenjob zu obwohl bestimmt über 90 % bei mir einen haben, das war auch in der Schulzeit so, dass ich mir das nicht zugeraut habe unternehme nichts.. Der Weg zu meinem studium war auch kein Zuckerschlecken( habe 3 mal eine Ehrenrunde gedreht, war seit Gesamtschule Aussenseiterin,10fach mehr Energie als andere) Nun kann und will ich nicht mehr mühsam aus eigener Kraft weitermachen, ich will auch einen Partner finden ein Privatleben, mehrere Sachen parallel meistern .
    Meine letzte Hoffnung setzte ich in eine Medikation gegen Soziale Phobie und ADS, aber ADS muss ja ersteinmal diangnostitiert werden, aber genau davor habe ich Angst dass man mich nun unter Generalverdacht stellt ganz sobald die Ärzte hören dass ich Medizin studiere und mich in die Schublade der Ritalin missbrauchenden Studenten stecken und mich so wieder nachhause schicken. ICh habe am Freitag einen Termin und diese gedanken spucken mir die ganze Zeit schon durch den Kopf. Kann mir jemand der vielleicht in einer ähnlichen Situation gesteckt hat irgendwie helfen

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: Angst vor Vorurteil !

    Also die Möglichkeit dass du in die Schublade gesteckt wirst, sehe ich als durchaus gegeben an, leider.
    Vielleicht nicht der feinste Weg, aber musst du den Ärzten denn sagen dass du Medizin studierst?
    Bei mir waren die einzigen Nachweise die ich vorlegen musste Grundschulzeugnisse, bei allem anderen hätte ich kreativ werden können wenn ich denn gewollt hätte.
    Ich würd in Gedanken den Gesprächsschwerpunkt darauf legen dass es in deiner Familie mehrfach AD(H)S gibt, denn damit ist schonmal klar das du nicht auf blauen Dunst dahin gehst.
    Wäre es möglich für die Diagnose zu dem gleichen Arzt zu gehen bei dem deine Schwester war? Der würde dich bestimmt auch gleich aus einer anderen Perspektive sehen und vermutlich garnicht erst auf blöde Ideen kommen.

    Nur Gedanken, aber vielleicht ist ja was dabei das du brauchen kannst.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Angst vor Vorurteil !

    Hallo Lilith,

    vielen dank für deine Tipps, also meine Schwester wohnt etwas weiter weg und hat es auch dort diagnostizieren lassen. Ich habe aber schon mal mit diesem gedanken dorthin zufahren nur im moment kann ich mir leider keine Fehlzeiten leisten.
    Ich werde mal meine Grundschulzeugnisse rauskramen, und hoffe das das auch bei mir ausreicht.




    lg

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: Angst vor Vorurteil !

    Ich drück die Daumen das sie dir helfen können!

Ähnliche Themen

  1. Angst
    Von Skywalker74 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.03.2010, 00:21
  2. Angst vor Termin
    Von Dipsi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.09.2009, 22:39

Stichworte

Thema: Angst vor Vorurteil ! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum