Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 24

Diskutiere im Thema hat jemand von euch geschafft adhs ohne medikamente in den griff zu kriegen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: hat jemand von euch geschafft adhs ohne medikamente in den griff zu kriegen?

    Hallo Terrorvogel,

    also ich würde sagen...aller Erfahrung nach, bereite dich auf den Klinikaufenthalt (würde ich aber auch bei ner ambulanten Thera so machen) insofern vor, als dass du dir wirklich konkret aufschreibst, wie die Problemthemen lauten...wie sie sich bemerkbar machen und wie du dich dann fühlst (das ist auch nicht mein Ding mit dem "wie fühlen Sie sich damit?" ist aber wohl wichtig, wie man etwas empfindet), und was du gerne verändern würdest...so konkret wie möglich...
    Das könnte es für beide Seiten leichter machen.

    Bis dahin, kann ich auch nur von mir aus gehend sagen... das Motto, so wenig wie möglich und so viel wie nötig (wie bei der Inhaltsangabe... du erinnerst dich vllt.)... das ist bei mir zwar schon fast Lebensmotto...aber vllt. wird ja doch noch alles gut

    Ohne Medikamente auszukommen, also von Anfang an, halte ich für schwierig, kann aber vllt. klappen... je nach dem, wie hoch der Leidensdruck und die täglichen Anforderungen halt so sind... und natürlich auch ob Komorbitäten uU. medikamentös behandelt werden müssen....

    L.G.
    happy

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 13

    AW: hat jemand von euch geschafft adhs ohne medikamente in den griff zu kriegen?

    mh. also ich bin wie gesagt meistens gleichgültig oder meine gedanken schweifen ziellos umher. mehr kann ich kaum sagen.

    und natürlich das die ganze situation mir nahezu unlösbar erscheint.

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: hat jemand von euch geschafft adhs ohne medikamente in den griff zu kriegen?

    Hej Terrorvogel

    Über viele Jahre hatte ich keine Mdikamente , zum einen , weil es keine Diagnose gab , zum anderen hätte ich auch keine gewollt.
    Der Preis war hoch, alles selbst in den Griff bekommen zu wollen ...und das wollte ich ... physisch, psychisch am Ende ... auch nicht gerade erstrebenswert

    Wie es vielen ging, dachte ich lange, wenn irgendwie möglich ohne Medikamente ...Gedanken , wie: kann doch nicht sein nur mit Medis zu "funktionieren" , das müßte doch auch so gehen , wenn man es wirklich will... und noch jede Menge anderer Gedanken...die letztendlich keine Besserung brachten .Keine Ahnung wieviel Bücher ich über Zeitplanung , Struktur, Ordnung.... gekauft habe , der Frust , es mal wieder nicht zu schaffen wurde immer größer ...

    Seit über einem Jahr bekomme ich nun Medikamente , hat sich auch vieles verbessert ...so dachte ich reduzier ich mal , oder laß es mal weg (also mit Erlaubnis vom Arzt ) ...ich dachte, wenn sich da so manche Abläufe schon gut eingespielt haben , dann könnte ich sicher auch ohne medis gut klar kommen ... dachte ich ...

    ...mein Umfeld, Kollegen sahen das anders , meine Bewegungen wurden wieder unkoordinierter, die Kollegen beschwerten sich , das ich sie ständig anrempelm würde , hmm fiel mir nicht auf , hatte wieder vermehrt Kopfschmerzen (Unkonzentriertheit nahm wieder zu, mußte mich ziemlich anstrengen mich zu konzentrieren , Arzt meinte, das sei oft ein Auslöser mit für diese Kopfschmerzen ) , mit den Medis hatte ich fast keine Kopfschmerzen mehr ...

    Flüchtigkeitsfehler nahmen wieder zu ...

    das das weglassen solche krassen Auswirkungen hat, hätte ich nie gedacht, so werde ich erstmal weiter die Medis nehmen , aber auf alle Fälle auch wieder ein Auslassversuch starten , da ich doch hoffe mal ohne auszukommen ...


    @Sandra
    Wer sich über seine Probleme im klaren ist, der kann daran arbeiten. Auch ohne Medies.
    kann ich so nicht sehen , meine Probleme waren mir mehr als mir lieb war klar , gelöst haben sie sich dadurch nicht ,daran arbeiten wollte ich , war aber eher ein auf der Stelle treten .... wer ohne Medis klar kommt, das freut mich , finde ich auch klasse.

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: hat jemand von euch geschafft adhs ohne medikamente in den griff zu kriegen?

    Ich wollte auch nie Medikamente nehmen und habe immer gekämpft ohne, aber irgendwann war mir der Preis einfach zu hoch, es ist halt ein abwägen.

    Mir fällt es mit Medikament einfach etwas leichter mein Leben auf die Reihe zu bekommen, es geht auch ohne, habe ich ja lang genug praktiziert, aber mit einem viel zu hohen Aufwand.

    Mir nützt es viel, wenn Reize von aussen gedämpft werden, ich mehr Distanz zu den Dingen habe und mich weniger stark kontrollieren muss- diese Krücke brauche ich zur Zeit einfach- und dafür nehme ich eben Nebenwirkungen in Kauf.

    Die die Entscheidung ob oder ob nicht ist anfangs nicht so leicht- ich bin immer für testen- dann kann man für sich den Nutzen beurteilen, mit dem Arzt besprechen und jederzeit entscheiden, wie man weitermacht.

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: hat jemand von euch geschafft adhs ohne medikamente in den griff zu kriegen?

    Sandra schreibt:
    Wer sich über seine Probleme im klaren ist, der kann daran arbeiten. Auch ohne Medis
    ... kann ich leider auch nicht so sehen.

    Vergleichen wir es doch mal mit anderen Dingen:

    Jemand ist kurzsichtig. Mit 0.5 Dioptrien noch kein Beinbruch, Die Einschränkungen sind gering, selbst Autofahren ist noch möglich.

    Bei 10 Dioptrien erhält man ohne Diskussion eine Sehhilfe (Brille oder Linsen). Zu so jemanden sagt auch niemand, na du weißt doch, dass du nicht gut siehst, dann geh halt näher ran, wenn du was sehen willst, du bist ja nicht blind!

    Ähnlich sehe ich es mit den Medis. Nicht jeder wird sie brauchen, aber bei manchen hat es eben die Auswirkungen, dass sie ohne Medikamente Probleme im Alltag haben. Ihnen die Unterstützung zu verwehren, macht in meinen Augen keinen Sinn. Bei Diabetes diskutiert ja auch (fast) keiner mehr, ob es Sinn macht Insulin zu verabreichen. Auch hier gilt, der Grad der Ausprägung ist entscheidend. Manche können es mit einer Diät in Griff bekommen, viele sind aber auf Insulin angewiesen....

    Was jedoch sicherlich auch der Fall ist: die Medikamente sind kein Wundermittel!
    Ähnlich wie mit der Brille, lesen muss man trotzdem selbst, es fliegt einem nicht zu....

    LG
    Erika

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 264

    AW: hat jemand von euch geschafft adhs ohne medikamente in den griff zu kriegen?

    Hallo Terrorvogel,
    ich bin zwei mal ausgetestet worden und beide Male hieß es das meine Ergebnisse grenzwertig sind, ich aber ADS habe.Ich habe auch mehrmals Medikamente ausprobiert (u.a. Concerta), hab allerdings festgestellt das es mir mit Medis schlechter geht als ohne. Die Nebenwirkungen haben weitaus mehr überwogen, als dass mir die Medis geholfen haben.

    Mittlerweile bin ich beruflich an einem Ort, an dem ich so akzeptiert werde wie ich bin, mit meinen Schwierigkeiten, und das hilft mir weitaus mehr als irgendein Medikament oder eine Therapie. Ich denke einfach das es individuell verschieden ist, ob man ein Medi braucht oder nicht, da ja auch die Symptome bei jedem anders ausgeprägt sind.

  7. #17
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: hat jemand von euch geschafft adhs ohne medikamente in den griff zu kriegen?

    Terrorvogel schreibt:
    mh. also ich bin wie gesagt meistens gleichgültig oder meine gedanken schweifen ziellos umher. mehr kann ich kaum sagen.

    und natürlich das die ganze situation mir nahezu unlösbar erscheint.
    Also zB
    Die Gedanken schweifen umher... das hört sich nach verträumten Weggleiten an...oder rasen die Gedanken in Wahrheit wie ein einmal aufgeprallert Gummiball durch den Kopf, dass es einen fast den Kopf zerreist (gefühlt natürlich nur ) Oder ist es nur wenn du dich konzentrieren willst, dass du dann vom 100sten ins 1000ste geräts. Oder ist es, als ob bei Konzentration sich die Gedanken verslbständigen und du immer wieder bei Null anfängst (so geht es mir zB beim Lesen)

    Genauso könnte man das mit der Gleichgültigkeit machen. Ist nichts interessant? Sind dir manche Sachen gleichgültig und andere nicht. Sind dir deine Familienangehörigen gleichgültig...
    Ist es überhaupt Gleichgültigkeit oder eher Resignation...


    Ich glaube es würde tatsächlich Zeit sparen, wenn du mal versuchst das genauer zu definieren. Auch ob es ein tägl. Einheitsbrei ist oder du Höhen und Tiefen hast.
    Man könnte auch den Partner oder sonstige vertraute Personen nach ihrer Wahrnehmung fragen.

    Versuch das mal. Dann hat es auch der Behandler leichter sich ein Bild zu machen und es kommt nicht zu Missverständnissen .

    Alles Gute
    L.G.
    happy

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 13

    AW: hat jemand von euch geschafft adhs ohne medikamente in den griff zu kriegen?

    happypill schreibt:
    Also zB
    Die Gedanken schweifen umher... das hört sich nach verträumten Weggleiten an...oder rasen die Gedanken in Wahrheit wie ein einmal aufgeprallert Gummiball durch den Kopf, dass es einen fast den Kopf zerreist (gefühlt natürlich nur ) Oder ist es nur wenn du dich konzentrieren willst, dass du dann vom 100sten ins 1000ste geräts. Oder ist es, als ob bei Konzentration sich die Gedanken verslbständigen und du immer wieder bei Null anfängst (so geht es mir zB beim Lesen)
    verträumtes weggleiten, so könnte man es beschreiben. konzentrieren könnte ich mich theoretisch, aber irgendwie fehlt mir jeder willen. ich weiß das ich so irgendwann durch jedes soziale netz falle, aber ich kann irgendwie nichts dagegen tun. zwischendurch habe ich autoaggressive zwangsgedanken. diese habe ich aber gelernt zu ignorieren, übrigens in selbsttherapie übers internet.
    ich kann recht kreativ sein, deswegen ist es oft bei mir so das ich vom 100sten ins 1000ste komme. aber soweit komme ich erst gar nicht da ich überhaupt nicht an den punkt komme wo sowas möglich wäre. ich scheitere bereits mit der ausführung des ersten schrittes. und wenn ich diesen doch mal schaffen sollte bin ich danach so erschöpft das gar nichts mehr kommt. von null muß ich deswegen immer wieder anfangen, weil ich alles so lange schleifen lasse bis all mein aufwand für die katz war.

    Genauso könnte man das mit der Gleichgültigkeit machen. Ist nichts interessant? Sind dir manche Sachen gleichgültig und andere nicht. Sind dir deine Familienangehörigen gleichgültig...
    Ist es überhaupt Gleichgültigkeit oder eher Resignation...
    im grunde ist mir alles gleichgültig, ja. ich bin ein relativer einzelgänger ohne intressen. resignation würde ich es nicht nennen, nicht mehr. ich fürchte fast die gleichgültigkeit ist mit all dem jahren zu meinem selbstverständniss geworden. früher hatte ich oft phasen in denen ich mich obssessiv mit themen beschäftigte, aber das ist nun etwas her. und das endergebniss war beinahe immer nichtig.

    meistens bewegen sich meine gedanken in folgenden sphären:"sollte ich den menschen ein dauerhaftes leid zufügen oder sollte ich sie einfach ignorieren?" "ich sollte jetzt aufstehen und lernen aber es geht nicht" "wann fange ich mit dem aufräumen an (seit monaten)" "es ist alles umsonst". zwischendurch beschäftige ich mich mit zufälligen unfug der mir gerade einfällt. um dann wieder in die anfangs genannten gedanken überzugehen.

    Ich glaube es würde tatsächlich Zeit sparen, wenn du mal versuchst das genauer zu definieren. Auch ob es ein tägl. Einheitsbrei ist oder du Höhen und Tiefen hast.
    Man könnte auch den Partner oder sonstige vertraute Personen nach ihrer Wahrnehmung fragen.

    Versuch das mal. Dann hat es auch der Behandler leichter sich ein Bild zu machen und es kommt nicht zu Missverständnissen .

    Alles Gute
    L.G.
    happy
    einheitsbrei mit seltenen euphorischen schüben, meist in der nacht. aber meist tagelang nur gleichgültigkeit, kurzzeitig von jähzorn oder den bereits genannten zwangsgedanken unterbrochen. es ist ein dahingleiten, wie ein gespenst über den friedhof.

  9. #19
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: hat jemand von euch geschafft adhs ohne medikamente in den griff zu kriegen?

    Das ist doch schon etwas mehr, als in deinem letzten Beitrag!
    Leider bin ich kein Therapeut und werde mir und dir Deutungsversuche ersparen
    Aber ich könnte mir vorstellen, dass sich, von einer qualifizierten Fachperson hier sicherlich Hinweise finden lassen und durch gezieltes Nachhaken auch ein konkretes Bild deines "Problemes" entsteht.

    Merke es dir gut ...naja, kannst es ja hier auch nachlesen.

    Genau das, und das was dir sonst noch einfällt, solltest du auch in der Klinik erzählen.


    Klingt alles zugegebenermaßen sehr unschön... ich hoffe, dass man dir dort helfen kann. Also eigentlich gehe ich davon aus... viel Erfolg.


    Ach... und diese Sache mit den Gedanken, in meinem Fall quälender Dauerbeschuss mit Problemen und Befürchtungen, die habe ich nur durch mein Medikament reduzieren bzw. entschärfen können... sagen wir mal optimistisch...Bis jetzt!
    Also wäre es vllt. hilfreich sich mit dem Gedanken an eine (vorübergehende) medikamentöse Behandlung anzufreunden
    (Aber du hattest da eigentlich keine großen Schwierigkeiten? Oder hab ich das jetzt verwechselt?)

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 409

    AW: hat jemand von euch geschafft adhs ohne medikamente in den griff zu kriegen?

    "Wer sich über seine Probleme im klaren ist, der kann daran arbeiten. Auch ohne Medis."

    ..heißt nicht, dass er sie lösen kann. Aber und ich dachte das ist auch die Frage hier (Was mache ich bis ich Medis bekommen, und nicht wie mache ich es auf dauer ohne medies), bis man auf MPH etc. eingestelt wird kann man einiges verbessern wenn man sich seiner Probleme bewusst ist.

    Und die medis nehmen dir ja auch nicht den Aufwand deine Angewohnheiten zu durchbrechen die dir im Weg stehen und dich zu überwinden das zu tun, was für dich Wichtig ist, um dein Leben in die richtigen Bahnen zu lenken, sie erleichtern es dir nur. Und nur weil du noch keine hast, heißt es nicht, dass du nicht schon mal an einigen Dingen arbeiten kannst.

    Wer sich realistische Ziele setzt, der wird auch so schon etwas erreichen.

    Ich denke bei ADHS ist Sturktur dabei das wichtigste. Und die Dinge aufzuschreiben und abzuhacken ist ne tolle Sache.

    Den einen Tag an dem ich das tatsächlich durchgezgen habe, wars wirklich super^^ (dann habe ich mir notizblöcke gekauft und stifte die ich aufhängen wollte...na ja, die liegen hier rum...oder was davon übrig ist)

    Aber ich schriebe z.B. allgemein mehr auf. Ich habe eine Word Datei in der ich meine Gedanken aufschreibe. Das hilft mir z.B. damit fertig zu werden anstatt mich selbst damit kaputt zu machen.
    Es ist oft nicht leicht das alles durchzuziehen. Aber ich bekomme auch gerade keine medies, und ich versuche mein bestes.

    Man darf halt nicht erwarten das immer alles klapt. Es läuft mal besser und mal schlechter. Aber wenn es wieder schlechter wird, dann mache ich mich nicht gleich fertig, sondrn denke: Die letzten 3 Wochen war es super. Das nächste mal schaffe ich 4 Wochen !

    Das heißt realistische Ziele setzten. Und das geht auch ohne Medis. Die ersetzen nicht deinen Willen, überwinden musst du dich eh. Zudem soll es ja wirklich nur ein Training mit Medis sein damit du die Dinge so automatisieren kannst, dass du auch ohne Medis klar kommst. Eine MPH Therapie ist nciht darauf ausgelegt die Patienten ein ganzes Leben lang damit zu behandeln, sondern schlichtweg, sie therapierbar zu machen.

    lg Sandra

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.02.2011, 16:59
  2. Wie kriegt man Gedankenraserei ohne Medikamente in den Griff?
    Von anja77 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.04.2010, 17:12
  3. ADS/ADHS-Behandlung ohne Medikamente möglich?
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 22:26
  4. TV-Hinweis: ZDF 23.10.2009, 9:05 Uhr: "ADHS ohne Medikamente behandeln"
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.2009, 09:38

Stichworte

Thema: hat jemand von euch geschafft adhs ohne medikamente in den griff zu kriegen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum