Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Sackgasse Diagnose im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 5

    Sackgasse Diagnose

    Hallo da draussen,

    Erstmal eine kurze Zusammenfassung:
    Nach langem Leidensweg im Internet auf ADS gestossen, sofort darin wiedererkannt
    - etliche Psychologen, Neurologen, Psychater die mich kreuz und quer durch die Stadt geschickt haben, alle "nicht zuständig"
    - Dann den einzigen "Spezialisten" in der Umgebung gefunden und, nach einem halben Jahr Wartezeit, tatsächlich die Diagnose bekommen.

    Nun ist die Diagnose aber nicht unbedingt so professionell verlaufen wie ich mir das vorgestellt habe:
    Nach einem 20minütigen Erstgespräch, in dem der Psychiater meinen Lebensverlauf als "absolutes Vorzeigebeispiel" bezeichnet hat, hat er mir direkt probeweise Medis angeboten. Ohne Diagnose.
    Da ich zu dem Zeitpunkt echt enorme Schwierigkeiten hatte, habe ich diese auch genommen, und ich darf mich eigentlich auch garnicht beschweren, weil sie mir echt erstmal geholfen haben.
    Aber nach noch einem zweiten Termin hatte ich sofort die Diagnose, obwohl der Psychater nur kurz mein Grundschulgutachten überflogen hat.
    Als ich ihm erzählt habe, dass ich seit der Medikation unter enormen Schlafproblemen leide, (wegen denen ich zum Ende dieses Schuljahres auch durchgefallen bin, heißt ein komplettes Jahr wiederholen muss) hat er seine Frau konsultiert, die sich auf AD(H)S bei Kindern spezialisiert hat. Davon, dass die Medikamente sich auf das Schlafverhalten auswirken hat er nach eigener Aussage noch nie etwas gehört, hat mir aber zum besseren Einschlafen zusätzlich ein Antidepressivum verschrieben und mir nun doch ein Retardpräperat verschrieben, da dieses von der Krankenkasse übernommen wird.
    Anfangs dachte ich, ich würde die Wirkung des Medikamentes einfach nicht merken weil es zu schleichend einsetzt. Aber nun nehme ich es schon eine Weile und abgesehen davon dass ich weder Hunger noch Müdigkeit spüre, hat sich garnichts geändert.

    Und nun sitze ich in der Sackgasse. Auf den Psychater brauche ich offensichtlich nicht zählen, ausser zum Verschreiben von Medis eben, aber auf Dauer kann ich mir die Medikation nicht leisten und das möchte ich eigentlich auch garnicht. Ich finde in der Umgebung Rathenow aber auch keinen Therapeuten (den ich dringend bräuchte!) und weiter weg in Therapie zu gehen würde ich momentan organisatorisch nicht schaffen, zumal die Fahrt ja auch eine finanzielle Belastung wäre.

    Ich hab auch schon überlegt ob eine Kur mir vll helfen könnte. Ich muss ja das Schuljahr ohnehin wiederholen, da würd ich nicht viel verpassen... aber ich weiß nicht ob mir das nachhaltig helfen würde, und auch da stellt sich wieder die Frage nach der Finanzierung.

    Irgendwelche Ideen? Ratschläge? Ich wäre euch auf jeden Fall super dankbar...

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Sackgasse Diagnose

    Hallo Alice,

    ich musste grade schmunzeln, denn meine Diagnose verlief GANZ GENAU SO wie Deine!!!

    Ich bin seit dem auf der Suche nach einem anderen Arzt (nach 3 Mal bei dem "super Dr" von dem ich mich einfach NULL verstanden fühlte).
    Da ich Deinem Profil nich entnehmen kannst aus welcher Ecke Du kommst würd ich Dich gern bitten, wenn Du magst mir mal via PN zu schreiben, denn das kommt mir alles echt verdammt bekannt vor (außer, dass mir die verordneten Medis nicht geholfen haben )!

    Ich bin nach wie vor auf der Suche nach nem Arzt bzw nem Therapeuten....erweist sich alles als nicht so einfach...naja

    ich drücke Dir die Daumen, dass es bei Dir nun voran geht. Leider hab ich auch nich die erleuchtende Erkenntnis...

    LG

    Rose

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Sackgasse Diagnose

    Also wenn ich jetz wüsste wie das mit den Nachrichten geht, würd ich das doch direkt machen

    Aber ist auch nicht schlimm wenn ich das hier rein schreib: Ich komme aus Rathenow

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Sackgasse Diagnose

    Hallo Alice,

    sorry hab übersehen, dass Du erst 4 Beiträge hast, da geht das mit den PN´s noch nicht (musst Dich noch ein paar Beiträge gedulden )!

    Naja dann waren wir sicher nicht beim gleichen Arzt, aber es scheint wohl mehrere zu geben die so verfahren. Ich kann Dich auf jeden Fall verstehen, ich fand die ganze Sache einfach nur sehr sehr enttäuschend. Hatte auf meinen Termin damals mehr als 9 Monate gewartet und hatte mir halt Hilfe erhoft und die blieb aus.... da fühlt man sich (also ich mich zumindest) irgendwie in Stich gelassen.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du bei Dir in der Gegend jemanden findest der Dir besser hilft.

    LG

    Rose

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Sackgasse Diagnose

    Hast du mal überlegt in einer anderen Stadt zu gucken?

    Es ist halt umständlich mit dem hin und her... aber wenn es am ende hilft.

    lg

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Sackgasse Diagnose

    Ich habe mal über die KV Brandenburg ärztliche und psychologische Psychotherapeuten gesucht. In der Stadt Rathenow gibt es definitiv nur 1 psychologischen Psychotherapeuten und 1 ärztliche Psychotherapeutin die von der Kassenärztlichen Vereinigung anerkannt sind (was Voraussetzung ist für eine Kostenübernahme durch die Kasse). Bei Psychiater mit Psychotherapie gab es 0 Treffer... Da dürfte man sehr lange auf einen Therapieplatz warten - und ob es dann noch Therapeuten sind, die zu einem passen ist noch eine ganz andere Frage. Warum also nicht die Klinikvariante probieren. Schau Dir doch mal die Klinik in Bad Bramstedt an, habe schon viel gutes gehört - war allerdings selbst noch nicht dort.

    LG
    anica

Ähnliche Themen

  1. Diagnose ADHS
    Von Rehauge im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2010, 19:59
  2. Diagnose zu 80 %
    Von Silram42 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.06.2010, 08:15

Stichworte

Thema: Sackgasse Diagnose im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum