Seite 6 von 10 Erste ... 2345678910 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 97

Diskutiere im Thema Diagnose ,immer mehr Panik im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #51
    Sunshine

    Gast

    AW: Diagnose ,immer mehr Panik

    Hallo Dori

    also das Du enttäuscht und frustriert bist, dass kann ich absolut nachvollziehen. Aber bitte bloß nicht aufgeben!

    Wieso haben die dich weiter gereicht, die haben doch gesagt, dass sie dir helfen wollen und dich unterstützen?

    Wenn ich mich richtig erinnere, hast du bei einer Beratungsstelle angefragt oder? Oder wartest Du jetzt auf einen Termin in einer Klinik, die dich auf ADHS testen wollen/können?

    Fühl dich einfach mal gedrückt und wenn wir dir hier irgendwie weiterhelfen können, dann sage mal Bescheid, Du weißt doch, wir schubsen dich nicht rum, sondern hören dir zu!

    Liebe Grüße
    Sunshine

  2. #52
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: Diagnose ,immer mehr Panik

    Bin einfach gerade etwas durcheinander,es geht mir total besch.....

    die Suchtberatung kennt sich auch nicht wirklich aus mit ADHS,die wollten sich vor einer Woche melden wie es weitergeht, und beim Erstgespräch kam ja gleich ich solle eine Woche nicht an den PC,haben sich nicht mehr gemeldet,obwohl sie es versprochen hatte.

    Seit ich hier im Forum bin,habe ich das Gefühl endlich angekommen zu sein,wenn ich so lese was andere schreiben ,fühlen ,denken........bin ich total erstaunt wieviel sich da ähnelt......und fühle mich sehr wohl im Forum,habe nicht mehr das Gefühl mich ständig erklären zu müssen.

    In den anderen Gruppen wie Eßstörungen, anonyme Alkoholiker,in der Langzeittherapie, Psychatrie....da hab ich nicht wirklich reingepasst,was ich so dachte und fühlte.

    Keinen Plan wie es weitergeht.

    LG Dori

  3. #53
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Diagnose ,immer mehr Panik

    Dori schreibt:
    In den anderen Gruppen wie Eßstörungen, anonyme Alkoholiker,in der Langzeittherapie, Psychatrie....da hab ich nicht wirklich reingepasst,was ich so dachte und fühlte.
    Des kenn ich zwar au. Aber des ist eigentlich schade.

    Grade die jahrzehntelange Therapie (Langzeittherapie) von Essstörung, Suff und anderen "Gebrechen" ist ja gesundheitspolitisch definiert die erfolgsversprechendste bei "Verdacht auf eingebildetem ADHS".

    Da musst Du erst mal ganz cool bleiben.

    Ich persönlich würde oder werde mit Stellen nicht mehr verhandeln, die sich nicht mit ADHS auskennen.

    Wenn dies heisst, dann gibbet eben keine Kohle mehr, setze ich mich unter die nächste Brücke, kein Problem, wenn dies impliziert, dass ich mich nicht mehr von fachlich unqualifiziertem Personal diskrimieren lassen muss, das mir einen genetisch verursachten bösen Willen unterstellt.

    Nee, nee, die Zeit ist abgelaufen. **** 'em all.


    Jo, aber mit Anhang ist des natürlich schwerer durchzuziehen. Des ischd schon klar

    Anderseits, wenn Du Mama von ADHS-Kind bist, dann brauchst eigentlich keine Diagnose mehr, dann hast ja die lebendige Diagnose schon im Haus.

    (Die Identifikation funktioniert übrigens au umgekehrt, also als Kind mit Eltern, in beiden Fällen wird`s a bissle verstellt durch gesellschaftliche Konventionen, dass man sich also nie so zeigen darf, wie man wirklich ist, wenn man akzeptiert sein will. Auch in diesem Fall gilt, parallel zur Diagnosefindung, die Grundregel: **** 'em all. Die man ned unbedingt glei und ständig aussprechen sollte, im Hinterkopf kann man sich des aber durchaus schon mal verankern.

    Unabhängig vom der Grundregel **** 'em all kann man sich schon mal das von Cordula Neuhaus empfohlene "Gesichtle machen" vor dem heimischen Spiegel einüben: . Der bislang sinnvollste Vorschlag zur Therapie von Erwachsenen-ADHS.


    Dass dir dann wohler ist, wenn des offiziell bestätigt wird, dass Du ADHS hast, ischd schon klar.

    Du darfst Dich aber auch ruhig etwas mehr auf Deine eigene Erkenntnisfähigkeit, Dein eigenes Empfinden, Deinen gesunden Menscheninstinkt und - wie gesagt - auf die lebenden Spiegelbilder Deiner selbst in Deiner Familie verlassen.

    Des kann - parallel - zur Diagnosefindung au ned schaden.

    Also, am Ball bleiben. Jo, sag i ned leichtfertig, weiss schon, dass wir immer die Tendenz haben, die Flinte gleich ins Korn zu werfen, wenn wir auf gesellschaftlichen Widerstand stossen. Das ist ein Verhalten, das aus der Kindheit kommt, nicht auffallen = nicht verdroschen werden.

    Ist aber eines Erwachsenen Menschen unwürdig, kriecherisches Verhalten.

    Ond ist - wie gesagt - der falsche weg.

    Erst mal erkennen musst des, bevor den richtigen gehen kannst.

    Ich geh au no den falschen. Aber i bligg so langsam etwas mehr durch bei dem Thema. Aber au erst langsam.

    Also, am Ball bleiben. Den Affen a Canstatter Zuckerle geben.
    Geändert von Eiselein ( 6.08.2009 um 20:33 Uhr) Grund: ergänzt

  4. #54
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: Diagnose ,immer mehr Panik

    Das hast Du sehr schön geschrieben, Eiselein. denn das hat auch grad mir gutgetan, Deine Worte zu lesen. Danke dafür! Das motviert regelrecht dazu, am Ball zu bleiben

  5. #55
    Sunshine

    Gast

    AW: Diagnose ,immer mehr Panik

    Recht hast Du Sally, denn ich habe jetzt wirklich die ganze Zeit überlegt, was ich der Dori antworten könnte, damit sie sich nicht mehr so besch... fühlt.

    Eiselein hat das wieder einmal eindruckvoll hinbekommen


    Also Dori, bloß nicht unterkriegen lassen, hast Du nämlich gar nicht nötig!

    Ich muss auch schmerzlicher Weise zugeben , dass auch der Eiselein in diesem Fall hier Recht hatte, dass eine Beratungsstelle scheinbar nicht der richtige Weg war und es besser ist sich gleich richtig diagnostizieren zu lassen, denn dann weiß man worn man ist.

    @Dori: Hast Du denn schon nach einer Klinik gesucht Dori, wo Du dich diagnostizieren lassen kannst?


    Liebe Grüße
    Sunshine

  6. #56
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Diagnose ,immer mehr Panik

    Dori, der Eiselein sagt es, nicht unterkriegen lassen.

    Und ich kann mit Fug und Recht sagen, ich kenne Deine Gefühl, weil ich bin ja quasi in genau der selben Situation. Ich kam hier her als Mama und suchte Rat, um mit der Diagnose meines Sohnes besser umgehen zu können und im Laufe der Zeit stellte ich fest:

    Moment mal, Du bist ein Spiegelbild der Personen, die da über sich schreiben, Du empfindest so, Du denkst so, Du bist eben so und ich brauchte mich nicht mehr erklären.

    Ich wusste auch auf einmal, warum alle bisherigen Therapieansätze nicht wirklich was gebracht haben, weil ich da ausschließlich wegen meiner Depressionen therapiert und behandelt wurde.

    Und ich war eben auch schon an dem Punkt, soll ich die Flinte ins Korn werfen und damit leben, vielleicht habe ich ja ADHS oder vielleicht auch nicht. Ich will es wissen, ich will es eindeutig wissen, ich brauch das für mich (meine Vermutung und mein Bauchgefühl habe ich ja sowieso), zu wissen, wo gehöre ich hin.

    Und ich habe für mich beschlossen (insgeheim), ich werde das auch auf jeden fall noch mal in Angriff nehmen und mich nicht von Leuten, die sich nicht oder unzureichend mit ADHS oder speziell ADHS im Erwachsenenalter auskennen, verunsichern lassen.

    Dori, ich kann Dir nur raten und das ist mein ganz persönlicher Rat, geh den Weg weiter und such nach jemandem, der sich auskennt und lass Dich diagnostizieren, wenn Du für Dich das Gefühl hast, dass es richtig ist und von wegen, nicht ins Internet, und hier ins Forum zu gehen, was soll denn das? Sicher sollte man hier keine 24 Stunden täglich sein, aber wenn man sich hier endlich verstanden und angenommen fühlt, kann das ja wohl kaum falsch sein.

    Lieben Gruß
    Marvinkind
    Geändert von Marvinkind ( 6.08.2009 um 21:49 Uhr) Grund: ergänzt

  7. #57
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: Diagnose ,immer mehr Panik

    Vielen,vielen Dank für euren ermutigenden Worte , Eiselein ,Sunshine,Sally, Marvinkind....werde erst mal Pause machen ,bevor es weiter geht.... das ständige kämpfen kostet einfach Kraft.

    @Eiselein,DANKE ,das **** ´em all werd ich mir merken,muß es noch lernen zu deenken und nicht laut auszusprechen
    Im Herbst haben wir ein Elterntraining bei der Cordula oder ihren anderen Trainern,die mache n auch die Diagnose bei Erwachsenen,die kann ich mir finanziell grad noch nicht leisten,bin schon am Sparen

    Aber weiter wie Falschgeld rumlaufen will ich auch nicht mehr ,das ist einfach depremierend.Vor allem möchte ich nicht wieder irgendwelche Psychopharmaka bekommen,oder irgendeine Behandlung...werde mich noch etwas gedulden müssen.

    LG Dori

  8. #58
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Diagnose ,immer mehr Panik

    Hallo Ihr,

    bei mir ist wieder Bewegung drin, am Samstag habe ich das erste persönliche Gespräch mit dem Facharzt (Anamnese).
    Ich werde dann berichten.

    lg
    lola

  9. #59
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: Diagnose ,immer mehr Panik

    Huhu lola

    das freut mich für dich ,da fiel mir doch ganz spontan das Lied ein von den Fehlfarben:

    Es geht voran

    Keine Atempause es wird Geschichte gemacht
    ES GEHT VORAN ....

    LG Dori

  10. #60
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Diagnose ,immer mehr Panik

    @Dori

    da kann ich ja nur mit "Grauzone" antworten:

    "Realität, nix blabla...."

    Wobei ich Realität jetzt sehr positiv sehe, nichts ist schlimmer als ewige Unsicherheit, für mich jedenfalls.

    lg
    lola

Seite 6 von 10 Erste ... 2345678910 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Habt ihr im Frühjahr immer Gefühlsschwankungen?
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.02.2010, 03:56

Stichworte

Thema: Diagnose ,immer mehr Panik im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum