Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Zusammenhang ADHS und Botenstoffe Dopamin / Serotonin / Noradrenalin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    Zusammenhang ADHS und Botenstoffe Dopamin / Serotonin / Noradrenalin

    Hallo Leute,

    ich beschäftige mich gerade mit den Botenstoffen im Gehirn und deren Auswirkungen

    in einem Artikel habe ich folgendes gefunden:

    "Wie bereits im Bereich Ursachen auf der übergeordneten ADHS - Seite erwähnt, geht man nach neuestem Forschungsstand hauptursächlich von einer veränderten Funktionsweise des Gehirns aus. Diese veränderte Funktionsweise umschriebt eine komplexe Störung des so genannten Katecholaminhaushaltes, den man sich wie folgt vorstellen muss.

    • Bezogen auf das ADHS werden drei verschiedene Katecholamine (Botenstoffe) wichtig: Noradrenalin, Serotonin, Dopamin.
    • Alle genannten Katecholamine haben eine spezifische Funktion: Noradrenalin - Antrieb, Serotonin - Impulsivität, Dopamin - Antrieb.
    • Normalerweise sind diese Stoffe in einem Gleichgewicht
    • Aus dem Zusammenspiel heraus ergeben sich weitere Wirkungen. Das Zusammenspiel von Noradrenalin und Serotonin ist beispielsweise für die Entstehung von Angstzuständen verantwortlich, Serotonin und Dopamin hingegen für den Appetit, aber auch die Aggressionen und Lust. Noradrenalin und Dopamin regeln die Motivation, alle drei zusammen haben Auswirkungen auf die Stimmung, die Emotionalität und die kognitiven Fähigkeiten." http://www.dr-gumpert.de/html/adhs_medikamente.html



    Wenn ich jetzt lese, dass Noradrenalin und Dopamin die Motivation regeln. Dann Frage ich mich hat man bei fehlender Motivation zuviel davon oder zuwenig? Würde man eher ans Dopamin oder ans Noradreenalin gehen, um die Motivation zu verbessern?



    Meine situation: Ich nehme Fluoxetin also ein SSRI - Selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer. damit habe ich meine Gefühlsschwankungen sehr gut in den Griff bekommen.

    Ich habe aber trotzdem Schwierigkeiten mit dem Antrieb, insbesondere, wenn es sich um schwierige, langwierige oder unangenehme Aufgaben handelt (ok, die wahrscheinlich jeder, aber mein innerer Schweinhund ist wirklich riesig und bekomme keine Kontinuität in mein Handeln).

    Lernen konnte ich immer gut, deshalb glaube ich nicht so sehr an Dopamin als Problem für die Motivation.

    Mal hypothetisch gesprochen (ich würde das noch mit meinem Arzt klären, möchte das aber vorher verstehen) Könnte mir dann ein NARI (zusätzlich) oder ein SNRI statt dem Fluoxetin helfen oder sollte ich die Fluoxetinmenge erhöhen um auch den noadrenalinhemmenden Effekt zu erhalten? Sollte ich stratera ins Auge fassen?

    Danke für Eure Hilfe

    Grüße

    James
    Geändert von James (12.05.2011 um 12:47 Uhr)

  2. #2
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Zusammenhang ADHS und Botenstoffe Dopamin / Serotonin / Noradrenalin

    Isst du ungesund und Zuckerreich? Wenn ja... damit sind so einige Menschen Motivationslos - auch ich.
    Ich halte nicht viel von Dauermedikationen wie SSRI und CO.
    1. sind es Fortpflanzungsgifte
    2. Machen sie meiner Meinung nach Gefühlskalt (habe ich selbst so empfunden)
    3. Haben sie bei nicht wenigen Patienten Langzeitfolgen und Ärzte wissen darüber im Allgemeinen wenig. (Post-SSRI sexual dysfunction) Google mal nach PSSD.
    4. Dein Körper muss diese Chemie massiv entgiften.
    5. Poop-Out ...sie wirken nunmal wie Drogen... irgendwann brauchst du eine höhere Dosis für die gleiche Wirkung.
    6. Je Länger man sie nimmt, desto krasser sind die Absetzerscheinungen.

    Ist nur meine Meinung dazu. Ich bin der festen Überzeugung, dass es auf lange Sicht bessere Alternativen gibt. Machst du Sport?

    Für Akkutphasen können SSRI allerdings bei manchen Patienten Linderung schaffen.


  3. #3
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Zusammenhang ADHS und Botenstoffe Dopamin / Serotonin / Noradrenalin

    hmmmm... also mir sind Leute immer sehr suspekt, die hier "reinplatzen", ohne etwas von sich Preis zu geben über die Medikamente schimpfen und dadurch Verunsicherung erzeugen (..gut, dazu gehören Zwei. Einer der verunsichert und Einer der sich verunsichern lässt)

    Ich würde sagen, keiner nimmt die Medikamente gerne. Oder sagen wir, die Menschen, die die Medikamente nehmen müssen, tun dies aus gutem Grund.
    Ich würde sagen, sie sind kein Fluch, sondern ein Segen... auch wenn die Findung des richtigen Therapeutikums oft schwierig ist und eine weiter Belastung für den Körper darstellt, bedeuten sie für manche "Lebensfähigkeit"

    und zum Schluß:
    Ich würde sagen, solche Hinweise, wie deinen, blubbermann, braucht hier in diesem Bereich kein Mensch!

    Ist nur meine Meinung dazu. Aber ich bin sicher es wird noch hilfreiche Beiträge geben.(und vllt. sind das ja für James auch völlig neue Aspekte: auf Ernährung achten, Sport treiben,etc...)

    Gruß
    happypill

  4. #4
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Zusammenhang ADHS und Botenstoffe Dopamin / Serotonin / Noradrenalin

    Wenn du es genau wissen willst wär ich fast auf der geschlossenen gelandet und jeder Arzt hat mir bescheinigt das ich Kerngesund bin und ein psychisches Problem habe. Nachdem ich dann weiter gereist bin zu Ärzten, die Ahnung von biochemischen Hintergrunden haben kam raus das ich keinen Meter Kerngesund bin. Inzwischen geht es mir nach ein paar Wochen Orthomolekularer Behandlung wieder in Ordnung - das hat die psychatrische (noch) Schulmedizin in einem Jahr nicht geschafft. Mit den Pillen hätt ich mich dann am liebsten vollens vorn Zug geschmissen.

    Ich empfehle gerne das mehrteilige Video zu ADHS auf [ ............ ]

    In unserer Gesellschaft wird eine Artgerechte Ernährung total unterschätzt. Die Wirkung tritt nicht wie bei Medikamenten sofort ein, dafür heilt sie allerdings langfristig mit. Medikamente bekämpfen Symptome und sind auf lange Sicht leider meist Gift für den Stoffwechsel. Und zum Thema Verunsicherung schüren: Die Wahrheit ist manchaml unschön. Doch ich bevorzuge sie, sonst gibts vielleicht irgendwann ein böses Erwachen.
    Auch wenn ich hier so "reingeplatzt" komme. Es tut mir leid, dass ich noch keine 1470 Forenbeiträge habe. Aber das sagt ja nichts über Erfahrungen zum Thema ADHS aus.

    Viele Grüße
    Geändert von Alex (12.05.2011 um 18:59 Uhr) Grund: Link gelöscht (Werbung, siehe Forumregeln)

  5. #5
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Zusammenhang ADHS und Botenstoffe Dopamin / Serotonin / Noradrenalin

    Na siehst du blubbermann, so bekommt dein Beitrag einen Kontext und man kann das besser nachvollziehen... .
    Jetzt versteht man deine Aversion schon eher. Ich finde den Hintergrund wichtig.
    Danke für die Offenheit Und ein Beitrag mehr (eine Vorstellung zB) hätte mir schon völlig genügt

    L.G.
    happy

  6. #6


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.802
    Blog-Einträge: 40

    AW: Zusammenhang ADHS und Botenstoffe Dopamin / Serotonin / Noradrenalin

    @ blubbermann:

    Ich muss schon anerkennend feststellen, dass es hier noch kaum eine(r) geschafft hat, in den ersten 5 Forum-Beiträgen so viel gequirlten, propagandistischen und polarisierten, noch dampfenden Mist unterzubringen.

    Solltest du hier trollen wollen, dann kann ich dir sagen, dass du damit keinen Erfolg haben wirst.

    Solltest du das wirklich alles glauben und vertreten, was du so von dir gibst, dann tut es mir wirklich leid.

    In jedem Fall kann ich dir nur empfehlen, das augenblicklich abzustellen, da ich es sonst abstellen werde.

    Dies ist ein wissenschaftlich-fachliches Forum und kein Tummelplatz für blubbernde Weltverbesserer.



    Liebe Grüße,
    Alex

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Zusammenhang ADHS und Botenstoffe Dopamin / Serotonin / Noradrenalin

    Also, ich habe natürlich nicht daran gedacht, dass es die Staubsaugerproblematik gibt, aber ist den der Ansatz verkehrt, über eine solches Neurotransmitterprofil andere Probleme auszuschließen? Oder verdienen dann nur die Labore? Wenn da alles in Ordnung ist, dann doch klassische ADHS-Behandlung.

    Mein Gedanke ist halt, dass ich zb immer gut lernen konnte, also zumindest in dem Bereich kein Staubsauger vorzuliegen scheint. Deshalb mein Ansatz, ob evtl. andere Botenstoffe da bei mir relevant sind.

    James

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.10.2010, 15:24
  2. (Frage) Zusammenhang ADHS - Borderline - Infos
    Von ALF1101 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 21:03

Stichworte

Thema: Zusammenhang ADHS und Botenstoffe Dopamin / Serotonin / Noradrenalin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum