Seite 6 von 32 Erste ... 234567891011 ... Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 318

Diskutiere im Thema Hinweise in den Grundschulzeugnissen ! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #51
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    Hallo Spezi,

    naja mein Hausarzt meint, dass manche Psychologen sich da komisch haben und nicht wollen, dass die Patienten
    den Arztbrief bekommen. Hat die Diagnose aber schonmal mit mir besprochen bzw mir den Brief auch vorgelesen.
    Jetzt muss er sich erst erkundigen ob das in Ordnung geht. Wobei ich das schon komisch finde,
    glaub es ihm aber auch, weil er mir sonst immer alles gegeben hat, wonach ich fragte.
    Mal gucken, vllt muss ich ja die Woche nochmal hin, je nachdem wie sich das mit meinem Husten bis Mittoch entwickelt...

    Wegen der Diagnose hab ich erstmal ne Frage im passenden Unterforum gestellt und hoffe, dass ich da Gehör finde.

    Na dann, werd jetzt trotzdem mal ins Bett da meine 3 Männer morgen wieder früh raus müssen.

    LG

  2. #52
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    Hi Lady,

    Auch wenn das hier nun langsam OT ist, ist es doch wichtig:

    Du hast grundsätzlich Recht auf Einsicht in Deine Krankenakte und Kopien der von Dir gewünschten Unterlagen. Ausgenommen sind hiervon nur subjektive Einschätzungen von Ärzten und Psychotherapeuten. Näheres ist im Netz nachzulesen.

    Der Diagnosebrief des Arztes sollte in seinen Grundsätzen keine subjektive Mutmaßung sein, sondern eine (objektivierbare, also auch von anderen nachvollziehbare) Auswertung von im Rahmen des Diagnoseverfahrens erhobenen Daten. Damit stehen Dir ein Einsichtsrecht bzw. Kopien zu. Sollte er jedoch subjektive Eindrücke seinerseits oder von Deinen behandelnden Psychotherapeuten eingearbeitet haben, so darf er diese Passagen schwärzen. Alles andere muss er Dir trotzdem in Kopie aushändigen:

    Aber: Nicht alles muss der Arzt "herausrücken". Das Einsichtsrecht beschränkt sich auf die medizinischen Sachverhalte. Dazu gehören unter anderem Diagnosen und Befunde, Verordnungen von Medikamenten, Operationsberichte, Röntgen- und Ultraschallaufnahmen. Persönliche Eindrücke über den Patienten darf der Arzt unkenntlich machen.
    Quelle: DAK - Unternehmen Leben - Einsicht in die Krankenakten

    Dass "manche Psychologen sich da komisch haben und nicht wollen, dass die Patienten den Arztbrief bekommen", reicht als Begündung nicht aus, Dir die Einsicht grundsätzlich zu verweigern. Es müsste ein "therapeutischer Vorbehalt" bestehen, also die begründete Annahme, dass Dir die Informationen aus dem Brief schaden und Du sie nicht "verarbeiten" kannst.
    Solange die Psychologen den Arztbrief nur erhalten und nicht deren subjektive Schilderungen dort eingearbeitet wurden, werden deren Interesse nicht berührt, sie haben da also auch nicht mitzureden.

    Ich habe bisher immer alle Unterlagen ohne geschwärzte Passagen ausgehändigt bekommen, auch wenn es anfangs leichten Wiederstand oder Bedenken von Ärzten und Therapeuten gab. Vorteilhaft hat es sich erwiesen, dass rechtzeitig zu sagen, also bevor die Briefe geschrieben wurden. Mit einem Therapeuten habe ich sogar gleich beim ersten Besuch eine Vereinbarung getroffen: Ich gebe sehr persönliches von mir Preis, Vorausetzung ist aber für mich, dass diese Daten geschützt werden, also nichts ohne Abspreche an Dritte geht, wozu gehört, dass ich alle Schreiben sehen und gegebenenfalls haben möchte. Das wurde verständnisvoll akzeptiert. Man kann mit vielen Ärzten und Therapeuten vertrauensvoll und konstruktiv zusammenarbeiten - aber zur dieser Zusammenarbeit gehört für mich Augenhöhe, Selbstbewustsein und Eigenverantwortung.

    LG
    Spezi
    Geändert von Spezi (29.08.2011 um 14:33 Uhr)

  3. #53
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    Hallo! Ich musste meine Schulzeugnisse die ich hatte alle vorzeigen,denn ADHS beginnt nicht erst im Erwachsenalter sondern schon viel früher!mfg soti

  4. #54
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    Darf ich Euch mal ein bisschen aus meinen Zeugnissen schreiben?

    Diese muß ich am 10.10 zum Termin mitbringen.
    Ich denke sie klingen normal. Nur eben ein lebhaftes Kind.
    Für ein Statement wär ich echt dankbar!

    Klasse 1 mit 6 Jahren 1988

    Esther ist eine recht lebhafte fröhliche Schülerin.

    Im Umgang mit ihren Mitschülern ist sie je nach Bedarf robust bis gutmütig.

    Sie hat schnell gelernt, sich an Regeln zu halten und ihre eigene Person nicht ständig
    in den Mittelpunkt zu stellen.

    Esthers Mitarbeit im Unterricht ist eher wechselhaft, da sie sich zwischenzeitig gern mit anderen Dingen
    beschäftigt und leicht abzulenken ist.
    Daher braucht sie auch länger ...........

    Sie ist recht sprechfreudig und besitzt enen großen Wortschatz.
    Sie muß auch weiterhin dazu angehalten werden, langsamer, deutlicher und mehr zu Sache zu erzählen.

    Klasse 2 mit 7 Jahren 1989

    Esther beteiligt sich regelmäßig am Unterricht, sofern sie sich nicht durch Spielereien ablenkte.
    Die häufigen anderweitigen Beschäftigungen bestimmen entscheidend Esther Arbeitstempo und die Ausführungen
    iher Aufgaben hinsichtlich Sorgfalt und Fehlerhaftigkeit.

    Ihren Mitschülern gegenüber zeigte sich sich als hilfsbereite, meist verträgliche, aber gern durch ihr Verhalten
    provozierende Schülerin.

    ........


    Entspricht das der Norm? Zeigt es ein doch eher verhaltensaufälliges Kind? Ich habe absolut keine Ahnung wie das bei einem so jungen Kind ins Gewicht fällt.

    Der Bericht meiner Mutter, zur Einweisung mit 10/11 Jahren fällt da auch schon deutlich härter aus.

    Herzlichen Dank

  5. #55
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    Bei mir steht nur in Klasse 1 und 2 was schriftliches.
    Wir sind doch ein Alter?!
    Wobei es wahrscheinlich nicht so nett ausgefallen wär.

  6. #56
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    ...gabs bei mir nur paar Mal und auch nur in einem Satz.
    Wahrscheinlich aus dem Grund weil damals

    a) scheinbar noch keine Lernschwächen da waren und ich mich überall recht leicht lernte
    b) weil ich in Sachen Rechtschreibung,Lesen und Schreiben sogar sehr gut und pingelig war.
    (Bin ich jetzt auch noch und bessere in meinen Beiträgen hier oft jeden Flüchtigkeitsfehler aus).

    Aber einige Sätze kamen darin schon vor:

    "xy ist häufig unkonzentriert und verträumt in den Fächern xy trotz guter Noten"

    oder "xy bemüht sich im Sportunterricht nicht immer, bestimmte Abfolgen einzulernen und läuft einfach nur mit"

    "xy fällt ab und zu im Unterricht auf und steht einfach auf."

    "xy hält ihr Bankfach und ihre Schultasche nicht immer so gut in Ordnung."

    Sonst war ich eher schüchtern und unauffällig, einzig und alleine in der Mittelschule gabs dann man einen "Zwei" im Betragen, aber damals hatte ich es eine Phase lang mit meinen Spleens einfach total übertrieben, was aber auch zusätzlich an etwas anderem gelegen haben könnte (Hochstimmungs-Phase)

  7. #57
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    ...ahja was noch oft mündlich gesagt wurde zu meinen Eltern war, dass ich scheinbar keine richtigen Kontakte mit den meisten anderen Klassenkollegen aufbauen konnte und/oder wollte....

    Stand aber nie im Zeugnis.

  8. #58
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    Hallo,
    als Kind habe ich meine Lehrer zur Verzweiflung gebacht. Ich habe nur Blödsinn gemacht,Strafarbeiten und Nachsitzen haben mich nicht beeindruckt.
    Wenn meine Noten bedenklich absausten,habe ich einfach wieder im Unterricht mitgemacht,ein paar gute Noten geschrieben und der Schnitt stimmte
    wieder.Schönschreiben war die Hölle,eine Seite habe ich geschafft und dann schlug meine Klaue wieder zu und die 5 war gewiß.Ich kam zu dem Schluß,
    daß Lehrer auch nur Menschen sind und habe einfach alles umgedreht.Die erste Seite schnell und krakelig, umgeblättert, mich konzentriert und schön
    geschrieben.Siehe da,der Lehrer war zu faul zum zurückblättern und hat wirklich nur die letzte Seite benotet, eine 2.
    So habe ich mich durch die Schulzeit und später auch durch meine Ausbildung gemogelt.Es war alles nur ein Spiel,bis das wahre Leben nach mir griff.
    Da war dann Schluss mit lustig.
    Eins war und ist bis heute gleich geblieben, man mag mich,oder nicht,dazwischen gibt es nichts.Die meisten mögen mich nicht und so bin ich viel alleine.
    Ich komme nicht gut klar und kann nicht viel mit den "Sesshaften" anfangen,und sie mit mir auch nicht.Man lehnt mich ab und will mir dauernd "an die
    Karre" fahren,so ist meine Überzeugung.Es gibt kein Fettnäpfchen, in das ich nicht trete,dauernd passieren mir Mißgeschicke,ich verplappere mich
    ständig,bin nie angemessen angezogen und dann die Unruhe! Also werde ich mit meinen 54 Jahren noch,wie früher,einfach weggemobbt.
    Was soll man machen,verdrehen kann ich mich nicht,dann werde ich verrückt.Hochsensibel und mit einer großen Merkfähigkeit ausgestattet,ist
    das Leben manchmal ganz schön hart.

  9. #59
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    Hallo sigismund

    Naja Schönschreiben war bei mir immer so phasenweise mal angesagt, aber ich neigte immer schon zu schnellem Schreiben, meine Schrift ist eher groß und wird dann auch immer krakeliger und unleserlicher je schneller ich schreibe.

    Ich bin zwar ein Mischtyp aber ich war trotzdem eher schüchtern den großen Teil meiner Schulzeit.

    Bei mir war es immer so dass ich zum Schulanfang jedes Jahr immer voll ordentlich war und mir vornahm dass ich alles schön sortiere, aber kaum kam mal etwas mehr "dazwischen" oder es wurde mal ins falsche Heft geschrieben oder ein paar HÜs vergessen, dann wollte ich nicht mehr so genau drauf schauen und aus der Ordnung wurde wiederum Chaos....

    Bei mir gehts wohl nur extrem.

  10. #60
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    Esther32 schreibt:
    Darf ich Euch mal ein bisschen aus meinen Zeugnissen schreiben?

    Diese muß ich am 10.10 zum Termin mitbringen.
    Ich denke sie klingen normal. Nur eben ein lebhaftes Kind.
    Für ein Statement wär ich echt dankbar!


    ........


    Entspricht das der Norm? Zeigt es ein doch eher verhaltensaufälliges Kind? Ich habe absolut keine Ahnung wie das bei einem so jungen Kind ins Gewicht fällt.

    Der Bericht meiner Mutter, zur Einweisung mit 10/11 Jahren fällt da auch schon deutlich härter aus.

    Hallo Esther,

    "normal" bzw. "verhaltensauffällig" ist eine Definitionsfrage, die ich hier nicht beantworten will.

    Auf alle Fälle formuliert Dein Zeugnis Hinweise auf Merkmale, wie sie typischerweise bei ADHS auftreten, z.B. Ablenkbarkeit, Wechselhaftigkeit, zu langsam oder zu schnell agieren und einige andere.

    Auschlaggebend für die Diagnose ist aber nicht das Zeugnis aillein. Es müssen spezifische Erscheinungen in mehreren, unterschiedlichen Lebensbereichen bzw. Alltagssituationen auftreten. Wenn die Stellungnahme Deiner Mutter "deutlich härter" ausfällt, schienen die "wirklichen" Probleme ja auch außerhalb der Schule gelegen zu haben.

    Für eine Diagnose ist es nicht notwendig, dass massive schulische Probleme von "Krankheitswert" aufgetreten sein müssen. Entscheidend ist das Gesamtbild aus allen Lebensbereichen - und da würde Dein Zeugnis auf alle Fälle zu einer Person mit ADHS passen (kannst ja mal weiter oben im Thread gucken, bei mir und einigen anderen ist es ähnlich).

    Liebe Grüße
    Spezi

Seite 6 von 32 Erste ... 234567891011 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hinweise zu diesem Bereich
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.03.2010, 14:18
  2. Wichtige Hinweise für Angehörige
    Von Alex im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.02.2010, 15:31
  3. Hinweise zu diesem Bereich
    Von Alex im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.05.2009, 23:10
Thema: Hinweise in den Grundschulzeugnissen ! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum