Seite 14 von 32 Erste ... 910111213141516171819 ... Letzte
Zeige Ergebnis 131 bis 140 von 318

Diskutiere im Thema Hinweise in den Grundschulzeugnissen ! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #131
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    loekoe schreibt:
    Du lässt dich nicht aus der Ruhe bringen / von Emotionen anstecken...(explodierst nicht gleich) so würde ich das jetzt interpretieren.

    Eigentlich wohl zu lieb für diese Welt...
    Ja, nach außen habe ich schon immer wenig "auffällige" Gefühlsregungen gezeigt. Ich empfinde es einfach vom tiefsten innersten als "richtig" nett, freundlich und rücksichtsvoll zu sein.

    Zurück zu den Zeugnissen - habt ihr euch auch die Zeugnisse eurer Geschwister angeschaut? Kann man von denen Rückschlüsse auf die eigene Entwicklung ziehen? Die Zeugnisse von meinem Bruder und mir (sowie auch die Bemerkungen) driften mit den Jahren ziemlich weit auseinander (bis zu 3 Notengrade Unterschied zum Schluss).

  2. #132
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 168

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    ich hab auch gerade meine zeugnisse nach gesehen.Aber da stand nichts auffälliges.Ihc war auch ruhig und angepasst immer das brave mädchen auhc heute noch leider und ich hab gelernt wege zu finden meine unruhe los zu werden ohne rum zu rennen.Ihc weiss aber das ich im Uterricht immer gequatscht oder briefchen geschreiben habe und nägel gekaut.Ihc war so angepasst und lieb das ich probleme hatte als wir ne offene gesprächsrunde hatten wo reder reden konnte ohne sihc zu melden.Ging garnicht.Wie gerne hätte ich los gerdet reden konnte ich immer gut und viel auch heute ohne punkt und komma aber ich war und bin sher ängstlich und unsicher und traute mich nicht also sagte ich nichts und träumte vor mihc hin.Rechnen war nie meins und rechtschreibung zu viele flüchtigskeitsfehler aber aufsätzt immer ein oder zwei an phantasie mangelte mir nie.Ich war im vertrauter umgebung aufgeweckt und fröhlich querlig würed man wohl sagen und ruhe ist nicht meins.kann ruhe nicht ertragen ausser die depressionen sind wieder schlimmer dann ja.mir ist heute klar das ich wenn ihc nicht so zum gehorsam erzogen worden wäre und mich nicht immer so bemüht hätte brav zu sein hätte ich ich sein können.So war ich wie andere wollten das ich bin.Im sport konnte ich dann alles rauslassen.Ihc hab gelernt nach aussen hin so zu wirken als ob ich zuhöre aber innerlihc schalte ihc ab und bin ganz wo anders in meiner eigenen traumwelt wie mein freund immer sagt.heute bin ich erwachsen und nun könnte ich so sein wie ich wollte wenn ihc könnte.Ihc versuch es aber es gelingt mir selten und mir wird klar das ist noch ein weiter weg.Warum kann man kinder nicht so sein lassen wie sie sind warum wollen die leute das man angepasst und brav ist.Wenn ich daran denke bekomme ich die wut aber vorbei ist vorbei was heute ist zählz und ich bin froh das es wege und leute gibt die einen auf dem eigenen weg unterstützen.

  3. #133
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.101

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    Ich habe mir mal die Mühe gemacht und die Köpfe alle Zeugnisse der Grundschule abgetippt.
    Hier also nun meine Zeugnisköpfe.

    1. Klasse unauffällig ausser das ich für Mathe mehr Zeit brauchte ud in Deutsch viele Flüchtigkeitsfehler machte, Hab mich gut in die Klasse eingelebt,

    2. Klasse: ...war eine willige und freundliche Schülerin, die sich bei der Erfüllung der gestellten Aufgaben mühe gab. Bei der anfertigung schriftlicher Arbeiten neigt sie zur Flüchtigkeeit. Am Unterrichtsgeschehen beteiligte sie sich zur Zufriedenheit.

    3. Klasse1. HJ : ...war eine fleissige mitteilsame Schülerin, die sich meist bemühte, dem Unterrichtsgeschehen aktiv zu folgen und durch mündliche Beiträge mitzuarbeiten. Erneut zeigt sich, dass...... bei beständiger häuslicher Übung in der Lage ist erfreuliche Leistungen zu erbringen.

    3. 2. HJ Klasse: (ich kürze ab) Bemühen zur Pflichtbewussten, termingerechten erfüllung der Aufgaben, Bemühung dem Unterrichtsgeschenen konsequent mit wenigen Ausnahmen zu folgen aber zu wenig müdliche Mitarbeit. ....muss sich mehr bei ihrer Leistungsfähigkeit zutrauen. Mehr sorgfalt bei schriftlichen Arbeiten ist angebracht, war stets hilfsbereit, freundlich und ausgleichend.

    4. Klasse 1. HJ: ....ist eine freundliche Schülerin. Sie bemüht sich um zufriedenstellende Mitarebiet, war aber leicht ablenkbar. Ihr Arbeitswille war gut, dass Arbeisttempo zügig aber oft nicht umsichtig. Schriftliche Arbeiten fertigte sie unregelmässig und nicht ordentlich genug an. Ihr heäuslicher Fleiß war meistens befriedigend, Das betragen war gut.

    4. Klasse 2. HJ: ...folgt in letzter zeit wieder aufmerksam dem unterrichtsgeschehen und arbeitet zufriedenstellend mit. Schriftliche Aufgaben fertigt sie überwiegend zügig aber unregelmässig und nicht immer mit der erforderlichen Sorgfalt an. Ihr heäuslicher Fleis war teilweise befriedigend, das Betragen ebenfalls.

    5. Klasse 1. HJ:.....beteiligt sich zu gering am Unterrichtsgeschehen. Ihr Arbeitswille hat nachgelassen. Der häusliche Fleiß war nicht zufriedenstellend. Das betragen war meistens gut.

    5. Klasse 2. HJ: ....Mitarebeit am unterrichtsgeschehen zeigt sowohl ein bemühen um leistung, als auch eine zeitweise passivität. Der häusliche Fleis war nicht immer zufriedenstellend hinsichtlich regelmäßigkeit, Sorgfalt und Korrektheit. Das betragen war gut.

    wiederholung Klasse 5 nach fast einem halben Jahr andauernden Krankheit

    5 Klasse 1. HJ ...ist eine freundliche und zurückhaltende Schülerin. Sie befindet sich erst seit wenigen Wochen in der Klasse, konnte sich jedoch schon gut in die Gemeinschaft einleben. Sie zeigt großes Bemühen, sich an den Anforderungen zu orientieren und konnte auch teilweise im Unterricht aktiv mitarbeiten. Schriftliche Arbeiten fertigte..... zuverlässig an, muss aber noch ein schnelleres Arbeitstempo entwickeln.

    5. Klasse 2.HJ: ...konnte mittlerweile den Anschluss an die leistungsanforderung der Klassenstufe funden und arbeitet in allen bereichen aktiv im Unterricht mit. Sie bemüht sich stets auch dann, wenn sie nicht gleich Erfolg hatte, war immer beriet Hilfe und Korrektur anzunehmen. Schriftliche Arbeten erledigte sie zuverlässg und sie konnte auch in einigen Fächern das Arbeitstepo steigern. innerhalb der Klassengemeinschaft verhielt sich....freundlich, könnte jedoch mehr Durchsetzungsvermögen entwickeln.

    6. Klasse 1.HJ:....ist eine freundliche hilfsbereite und zuverlässige Schülerin. Sie gab sich stet mühe die schulichen Anforderungen zu erfüllen, nahm gerne Hilfe an um dann wieder selbstständig zu arbeiten. in ihrer mündlichen mitarebiet muss sie unbedingt noch mehr aktivität entwickeln, hier muß sie häufig zu mehr Konzentration ermahnt werden. Hausaufgaben fertigte... überwiegend zuverlässig an.

    6. Klasse 2. HJ: ...ist eine ruhige freundliche Schülerin, die sich noch um mehr Durchsetzungsvermögen bemühen sollte. Ihre Mitarbeit vor allen im mündlichen Bereich hat nachgelassen. Sie wirkt oft verträumt und war mit anderem beschäftigt. Schriftliche Arbeiten erledigt....zuverlässig und recht selbstständig.


    Mathe und Rechtschreibung sowie Handschrift später auch Englisch fast immer 4. Alle anderen Fäscher überwiegend 2 und ein paar 3.
    Allerdings habe ich nie auch nur einmal für irgendeine Arbeit geübt.


    Aber ehrlich gesagt wsste ich nun nicht wo man da AD(H)S rauslesen sollte. Für mich ppersöhnlich klimgt das nach Durchschnit.

  4. #134
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    Jetzt habe ich auch mal meine alten Zeugnisse durchfostet:


    "Seine Mitarbeit im Unterricht ist sehr wechselhaft und im allgemeinen nur schwach befriedigend. Seine Leistungen ist bei entsprechendem Einsatz gut"

    "Seine Leisungsschwächen sind auf Entwicklungsstörungen zurückzuführen. Er wiederholt deshalb das 2. Schuljahr"

    "(...) Auffallend bei ihm ist ein Mangel an Konzentrationsfähigkeit über einen längeren Zeitraum. Er sollte etwas mehr auf Ordnung bedacht sein"

    "Tragos Arbeitshaltung leidet weiterhin unter seiner mangelnden Konzentrationsfähigkeit"

    "Seine Mitarbeit im Unterricht lässt zu wünschen übrig, seine Hausaufgaben erledigt er meistens nicht gewissenhaft"

    Doof, daß ADS in den 70ern praktisch noch unbekannt war. Eine Diagnose als Kind hätte mir vielleicht einiges im späteren Leben erspart...

  5. #135
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    :::: könnte sich besser konzentrieren und all dieses ganze Zeugs... jetz müßte ich nur erstmal mein altes Zeugnißheft finden, such such wo is det nur ??
    irgendwo hier muß es sein!
    Na wird sicher noch einige Zeit dauern, bis ichs finde, macht nix, ihr wisst ja alle, wie son richtiges träumerle.Zeugniß aus meiner Altersklasse aussieht.
    Bin nur froh, det mein Sohn det nich geerbt hat.

    Komisch, dass es MPH Ritalin schon sooo viele Jahre länger gibt, als ADHS bekannt ist.

    Liebe Grüße Anni

  6. #136
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    ich poste auch mal Auszüge aus meinem Schulzeugnis, worauf sich, neben anderen Sachen, mein Verdacht auf ADHS stützt.
    Vielleicht denkt ihr ja genauso wie ich, mich würde hierzu eure Meinung interessieren.

    1. Klasse

    ...ist ein aufgeweckter Schüler. Es fällt ihm noch schwer, eine Stunde lang konzentriert mitzuarbeiten.
    Seine Mitarbeit und sein Arbeitstempo sind noch zu schwankend. Bei zielstrebiger Arbeit könnte er
    seine Leistungen in allen Fächern verbessern.

    Schwierigkeiten hatte er im 2. Halbjahr im Fach Mathematik.
    ... übernimmt gern Aufträge die er zur Zufriedenheit ausführt.

    2. Klasse

    ... Leistungen entsprechen nicht den Anforderungen der 2. Klasse. Er zeigte sich uninteressiert am Unterricht
    und arbeitete schlecht mit. Es fehlte ihm an Fleiß, an Disziplin und Sauberkeit und Ordnung in den Heften.
    Zu seinen Mitschülern verhielt er sich oft bösartig und unkameradschaftlich.
    Auch Lehrern gegenüber behnahm er sich herausfordernd.

    3. Klasse (neue Schule)

    ...kam Mitte Mai ins Klassenkollektiv. Ihm fällt es deshalb noch schwer, sich anzupassen und einzugliedern.
    Er besitzt wenig Ehrgeiz und Lernwillen, seine Wissenslücken zu schließen. Dazu wäre er durchaus in
    der Lage wenn er konzentriert am Unterrichtsgeschehen teilnehmen würde.

    Seine Arbeitsmaterialien sind sehr oft unvollständig und in einem sehr unordentlichen Zustand.
    In seinem Sprachgebrauch, ist er hemmungslos, ihm fehlt die Achtung vor Erwachsenen und Mitschülern.
    Auf Ermahnungen und Hinweise reagiert er oft trotzig. Dabei hat er auch schon gezeigt, daß er
    hilfsbereit und freundlich sein kann.

    4. Klasse (neue Schule)

    An seiner Einstellung zu Schule hat sich kaum etwas verändert. Im laufe des ersten Halbjahrs schien er
    um die Verbesserung seiner Disziplin und Lerneinstellung bemüht, fiel aber mit Beginn des 2. Halbjahres
    in seine negativen Verhaltensweisen zurück.
    Er muss auch lernen, mit persönlichem Eigentum pflegsamer umzugehen und seine allgemeine Ordung verbessern.

    5. Klasse (neue Schule)

    ... unterliegt leicht negativen äußeren Einflüssen, die ihn zu unüberlegten Handlungen veranlassen. Dadurch wurde
    seine positive Entwicklung Anfang des 2. Halbjahres leider spürbar gestört. Auch gegenüber Erwachsenen ist sein
    Verhalten nicht immer ohne Tadel.
    ... bedarf einer festen Führung, wenn seine künftige Entwicklung positiv verlaufen soll. Bei entsprechendem Lernwille,
    häusslichem Fleiß und Mitarbeit im Unterricht wäre er durchaus zu einer Leistungssteigerung fähig.

    6. Klasse (neue Schule)

    ... kam mit guten Vorsätzen in sein neues Klassenkollektiv. Leider gelang es ihm nicht, diese in die Tat umzusetzen.
    Da er immer noch nur ungern... seinen schulichen Pflichten nachkommt, ohne Ehrgeiz und Sorgfalt arbeitet, auch im
    Verhaltensbereich auffällig ist, war er zu keiner Leistungssteigerung fähig.
    Wenn er im nächsten Jahr das Klassenziel erreichen will, muss er sein Gesamtverhalten grundlegend ändern.
    Das bedarf seinerseits äußerste Willenssteigerung und großer Unterstützung sowie Verständnis von Seiten des
    Elternhauses.

    7. Klasse

    ...kam in diesem Schuljahr in keiner Weise seinen schulischen Pflichten nach. Da er keinerlei Lernbereitschaft
    aufweist, ihm jeglicher häuslicher Fleiß fehlt und er der Schule unentschuldigt fernbleibt, sind seine Leistungen
    unzureichend.
    ... tritt provozierend, seinen Mitschülern gegenüber oftmals aggressiv auf und scheut auch vor kriminellen Handlungen
    nicht zurück. Alle Hinweise und Hilfen von Seiten des Lehrkörpers und Klassenkameraden weist er zurück, und auch
    von Seiten des Elternhauses ist keine spürbare Unterstützung zu erwarten.

    8. Klasse (neue Schule)

    ... ist besonders auf künstlerischem Gebiet begabt und talentiert.
    Seine Leistungen zeugen von seiner derzeitigen Lernhaltung und seinem wechselnden Interesse.
    ... Verhalten einigen Lehrern und Mitschülern gegenüber entspricht nicht immer den Normen der Schulordnung.
    ... muß es noch lernen, auf berechtigte Kritik ruhig zu reagieren und überlegter zu handeln.


    (Ich musste wegen Einweisung in versch. Kinderheime und Entlassung aus diesen und Umzug der Eltern häufig die Schule wechseln)

    LG,

    Frechdax441

  7. #137
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    In seinem Sprachgebrauch, ist er hemmungslos, ihm fehlt die Achtung vor Erwachsenen
    Naja, nach Missbrauch wohl auch kein Wunder, oder???

    Das bedarf seinerseits äußerste Willenssteigerung und großer Unterstützung sowie Verständnis
    ...Verständnis für was???

  8. #138
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    So, dann schreib ich mal das auch. Bei mir war es nur in der Grundschule üblich Kommentare zu schreiben. Hier mal die 1-3 Klasse. Wobei ich mal nachforschen muss, ob es zur Vorschule noch ein Zeugnis oder sowas gab. 2. Halbjahr von der 3. hab ich komischer Weise nicht mehr.

    1. Klasse
    Michel fand sich zunehmend in der neuen Erngruppe zurecht und knüpfte Kontakt zu einigen Mitschülern. Er zeigt sich meist lernwillig, benötigte aber häufig Anstöße, um den Unterricht konzentriert zu folgen und sich daran zu beteiligen. Durch selbst mitgebrachtes Spielzeug lenkte er sich immer wieder ab. Auch fehlte ihm noch die altersgemäße Einstellung zum planvollen Lernen. Für schriftliche Arbeiten braucher er deshalb oft sehr viel Zeit. Neue Sachverhalte erschlossen sich ihm nicht immer sofort, und er bnötigte zum Verständnis zusätzliche Hilfen.
    Michel verfügt über einen einfachen Wortschatz, und er erzählt in knappen Worten nicht immer zum gewählten Thema. Beim Erlesen längerer Sätze ist die Sinnentnahme nicht immer gewährleistet.

    2. Klasse
    Michel war im Umgang mit seinen Mitschülern eher zurückhalten. Er zeigte sich lernwillig, beteiligte sich abern ur selten am Unterricht. Bei der ERfüllung an ihn gesteller, auch reduzierter Anforderungen war er nicht sehr belastbar und konnte nur einen geringen Teil erledigen. Ganz besonders fielen seine Konzentrationsschwierigkeiten auf, die es ihm oft unmöglich machten, dem Unterricht aufmerksam zu folgen. Bei neuen Aufgabenstellungen benötigte er häufig zusätzliche Hilfen. Die zuverlässigkeit bei der Erledigung seiner Hausaufgaben konnte er steigern. ( Anm. meiner Seits: Natürlich nur durch die Hilfe der Mutter ,-)
    Hinweise zu Lernbereichen: ( Hab ich mal zusammen gefasst)
    - Schwierigkeiten beim Lesen, orientieren in Texten. Dikate enthalten einige bis viele Fehler. Mathematik bereitete immer noch Schwierigkeiten. Bei Sachaufgaben fällt es ihm noch schwer, au sdem Zusammenhang eine passende Fragestellung und den erforderlichen Rechenweg zu finden. Während der Erledigung schriftlicher Aufgaben musste er immer wieder zur Weiterarbeit angehalten werden.
    Um in der nächsten klasse erfolgreich mitarbeiten zu können, muss Michel lernen, dem Unterricht konzentrierter zu folgen. Auch benötigte er weiterhin zusätzliche Fördermaßnahmen

    3. Klasse (Andere Schule. Auffallend ist ein rapides absteigen der Leistungen) 1. Halbjahr
    Michel konnte sich in der Schule nur selten konzentrieren und nicht kontinuierlich dem Unterrichtsverlauf folgen. In seiner Mitarbeit war er sehr zurückhaltend. Er benötigte häufig Hilfe und eine direkte persönliche Zuwendung. Gegenüber seinen Mitschülern verhielt er sich freundlich, suchte aber wenig Kontakt zu diesen.
    Noten: Religion 3 | mündl. Sprachgebrauch 5, Lesen 3, Rechtschreiben 5, Sachunterricht 4, Mathematik 5, Sport 3, Musik 3, Kunst 2, Schrift 4

    Lernbereiche Fächer:
    Michel benötigte in Mathematik noch oft Hilfe. Der Zahlenraum bis 1000 ist noch nicht erschlossen, sodass er viele aufgaben nicht selbstständig zu bearbeiten vermochte. Im sprachlichen Bereich konnten viele Aufgabenstellungen nicht verstanden werden.
    Bemerkung: es wurde ein Antrag auf die Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs gestellt.

  9. #139
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    Frederico schreibt:

    "Frederico fertigt oft seine Hausaufgaben nicht an."
    "Frederico muss konzentrierter am Unterricht teilnehmen und seine Hausaufgaben öfters anfertigen."
    "Frederico ist lernwillig dennoch fehlt es ihm an durchhaltevermögen."
    "Frederico zeigt oft desinteresse am Unterricht."
    "Frederico läßt sich leicht durch seine Mitschüler ablenken. Er führt seine Schulmaterialien nicht Ordentlich, sein Schriftbild ist oft unleserlich"

    usw

    Ist ja witzig, habe die schon total vergessen gehabt.

    lg
    Hihi genau das gleiche steht bei mir auch drin.....nu weiss ich warum meine Thera beim lesen immer nur grinste und meinte*Typisch, so Typisch...* Ein ums andere mal

  10. #140
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Hinweise in den Grundschulzeugnissen !

    Weiß ja nicht, sind vielleicht einige Hinweise in meinen Zeugnissen, steht aber auch viel gutes drinne. War jetzt aber auch nie so wirklich der "Störenfried", sondern hab mich eher mitlenken und ablenken lassen.

    Ich fasse einfach mal die Grundaussagen der einzelnen Zeugnisse zusammen, unabhängig davon, ob sie jetzt nun ein "Hinweis" auf ADS sind oder nicht. (Ganz einfach, weil ich nicht sogenau weiß, was ein Hinweis ist, oder nicht.)

    1. Klasse:
    ...ist ein hilfsbereiter und freundlicher Schüler.
    ...kann Streit verbal schlichten
    ...steht vielen Unterrichtsthemen aufgeschlossen entgegen und beteiligt sich lebhaft an Gesprächen
    ...kann konstuktiv mit Kritik umgehen (Das ist nett ausgedrückt. In meiner Erinnerung hab ich bei Kritik gerne mal angefangen zu weinen und es war mir unmöglich mich auszudrücken, unabhängig davon, ob ich jetzt im unrecht war oder nicht).
    ...Buchstaben und Wörter muss er oft verbessern, was mit etwas mehr Übung und Sorgfalt vermieden werden sollte.
    ... hat klare Zahlenvorstellung und kann bis 20 sicher rechnen
    ... Im Kunstunterricht arbeitete er nicht sogerne mit, lässt sich viel Zeit und deshalb werden seine Bilder oft nicht fertig.

    2. Klasse
    ...ist ein hilfsbereiter und freundlicher Schüler.
    ...sein Wesen war eine Bereicherung für die Klassengemeinschaft (!?)
    ...mit allen behandelten Rechenarten im Zahlenraum bis 100 geht er sicher und selbstständig um
    ...Bei geübten Diktaten noch sehr viele Fehler, das Schreiben in Schreibschrift sollte er noch fleißig üben
    ,,,Im Sportunterricht entzog er sich lange dem Geschehen, indem er seine Sportsachen nicht mitbrachte (weil ich sie ganz einfach immer vergessen hatte)

    3. Klasse
    ...arbeitet meistens interessiert mit und lässt sich nurnoch selten ablenken.
    ...sollte auf Sorgfalt beim Arbeiten achten
    ...muss mehr an die Eigenkontrolle denken (vorallem bei Übungstexten etc.)
    ...Hausaufgaben erledigte er nicht immer vollständig und vergaß manchmal, notwendige Schulsachen mitzubringen (wundert mich, wieso das nicht schon seit Klasse 1 da steht. Kann mich dran erinnern, dass mir die Lehrerin zu meinem Geburtstag ein neues Mäppchen geschenkt hat, weil ich bis dahin all meine Stifte und ähnliches verloren habe)
    ...beachtete Schulregeln gut

    4. Klasse
    ...folgt dem Unterricht interessiert und aufmerksam
    ...arbeitete sehr langsam und benötigte daher für schriftliche Arbeiten mehr Zeit als geplant
    ... noch mehr auf Eigenkontrolle achten
    ...viel Freude bereitete ihm das Schreiben von ausgedachten Erlebnis- und Fantasiegeschichten, sowie das Auswendiglernen eines Gedichtes
    ... Mappen ließen oft nötige Sorgfalt und Gründlichkeit vermissen
    ... Beim Arbeiten mit einem Partner und in einer kleinen Gruppe könnte er mehr Anstrengungsbereitschaft zeigen.

    Ab der 5. Klasse stehen ja nurnoch kleine Kommentare unter den Zeugnissen.
    Da ist unter jedem Zeugnis die Bemerkung:
    ... vergißt die Hausaufgaben/Hausaufgaben und arbeitet nicht sorgfältig genug. Bei einigen auch so Sachen wie: Verstößt gegen die Schulordnung. (Mein Wesen war in der Realschule nicht mehr ganz so bereichernd . Kommt immer drauf an, welchen Freundeskreis ich habe. Bei Leuten die nur flaußen im Kopf haben, bin ich immer derjenige, der sich dann beweisen muss...)
    Geändert von Wasted (12.06.2012 um 19:32 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Hinweise zu diesem Bereich
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.03.2010, 14:18
  2. Wichtige Hinweise für Angehörige
    Von Alex im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.02.2010, 15:31
  3. Hinweise zu diesem Bereich
    Von Alex im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.05.2009, 23:10
Thema: Hinweise in den Grundschulzeugnissen ! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum