Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Unglücklich funktionieren ODER Glücklich scheitern im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 17

    Unglücklich funktionieren ODER Glücklich scheitern

    Hallo zusammen,

    wenn ich das richtig verstanden habe, sorgt Ritalin dafür dass das Gehirn so arbeitet wie das Gehirn eines "Farmers" bzw. eines Nicht-ADSlers arbeiten sollte.

    Ich arbeite beruflich als Verkäufer und "Fast"-Filialleiter in einem Geschäft. Die Arbeit frisst mich auf. Nach den vielen schönen, aufregenden Dingen nach Antritt der Stelle, kommt nun Alltag ins Spiel und ich verfalle in die typischen Muster. Entweder bin ich ein zerstreuter Professor oder so Antriebslos wie ein Auto ohne Motor. Hier könnte mir Ritalin doch helfen, nicht wahr?

    Nun ist es aber leider auch so, dass ich künstlerisch sehr viel mit Begeisterung mache. Ich schreibe 300 halbe Lieder (Warum "halbe" ist wohl klar...) und begeistere mich seit frühester Jugend für's Schreiben und Malen. Meine Kreativität liebe ich. Nur - wie gesagt - etwas Produktives bringe ich da bislang nicht hervor.

    Laut meiner Ärztin nimmt Ritalin erheblichen Einfluss auf die Kreativität. Ich habe auch von vielen Künstlern in den verschiedensten Kreisen gelesen, die gerade wegen dieser Tatsache KEIN Ritalin als ADSler nehmen.


    Für mich gibt es in meiner jetzigen, unzufriedenen, Situation nur zwei Möglichkeiten. Entweder ich werfe Ritalin ein, funktioniere wie ein "Farmer" und werde unglücklich erfolgreich. Oder ich lasse es, und alles bleibt wie es ist.

    Nun zu der eigentlichen Frage:
    Ist es denn nicht möglich das ich GLÜCKLICH ERFOLGREICH werde??? ... Sprich, dass ich irgendwie meine Künstlerischen Fähigkeiten einsetze und Sachen zu ende bringe?

    Mir scheint das wie ein Teufelskreis... Nimmstes , biste nich kreativ - nimmstes nich, kriegstes nie fertig.

    Habt ihr einen Rat?

  2. #2
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Unglücklich funktionieren ODER Glücklich scheitern

    Hallo KlausISSO, ( ein spitzen Nick!)

    Ich kann deine Bedenken gut verstehen... Angst das Positive des Selbst zu verlieren, zu gunsten der äußeren Funktionsfähigkeit... keine schöne Wahl.

    Mir liegt allerdings auf der Zunge:
    Wenn dir zB. jemand sagt, Gemüse schmeckt nicht. Der Arzt sagt aber... ohne Gemüse gibts Mangelerscheinungen.
    ...würdest du dann das Gemüse nicht wenigstens mal selbst probieren?
    Wenns nicht schmeckt, kann man es ja immer noch lassen. UND es kann ja sein, dass du ein bestimmtes Gemüse findest, dass dir persönlich schmeckt und immerhin die größten Mangelerscheinungen verhindert.

    Also ich würde es probieren. Was meinst du?

    Alles Gute
    happy

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Unglücklich funktionieren ODER Glücklich scheitern

    Passendes Wortspiel hierzu... Dann muss ich wohl in den sauren Apfel beißen! ^^

    Nach meinem ersten Besuch beim Doc hab ich ja schonmal ein paar Sachen aufgeschrieben bekommen... Zum ersten Verla Magnesium. Weil die wohl ne Studie in Hinblick auf ADS gemacht haben, wo das damit anscheinend besser geworden ist. Dann Zappelin, so ein homopathisches Mittel. Und Omega 3-Fettsäuren.

    Magnesium hab ich einen Monat genommen und dann wieder abgesetzt, weils meiner Meinung nichts gebracht hat. Allerdings fühle ich mich nachdem ichs abgesetzt habe total Antriebslos. Jetzt nehm ich's wieder. Mal gucken was daraus wird.

    Zappelin... Ich nehm ja auch Schüssler-Salze gegen Heuschnupfen. Aber das Zeug empfinde ich echt als reine Geldverschwendung. Dat sind Mini-Bonbon und sonst nichts...

    Omega 3 Fettsäuren... Würde ich gerne nehmen, Aber die Tabletten sind ja so groß wie Zäpfchen!! Dat krieg ich nicht runter!!

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Unglücklich funktionieren ODER Glücklich scheitern

    Hallo KlausISSO,

    lies mal diesen thread, da wird das selbe Thema behandelt: http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...chaften-2.html

    MPH ist ein kurz wirksamer Wirkstoff, auch die Retardprodukte. D.h. dass die Wirkung nach x Stunden zu Ende ist. Bei Antidepressiva ist das anders, da baut sich ein Spiegel auf und das Medikament wirkt dann ständig.

    Versteh das jetzt bitte nicht als Ratschlag, das Medikament mal zu nehmen und mal nicht. Das besprichst du besser mit deinem Arzt. Tatsache ist aber, dass niemand die Medis rund um die Uhr nimmt. Es bleiben also an jedem Tag Stunden, wo du keine Wirkung verspürst. Das würde bedeuten, dass du in der Arbeitszeit die Unterstützung hast, die den Normalbetrieb erträgich macht, am Abend liegen die Dinge aber anders.

    Ich hoffe, das beruhigt dich jetzt ein bisschen.

    lg
    lola

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 201

    AW: Unglücklich funktionieren ODER Glücklich scheitern

    Hallo Zusammen,

    Ich muss zu geben ich habe jetzt eure Beiträge nicht gelesen, aber egal um was es geht: Immer vor Augen halten das es auch so zu schaffen ist;

    Glücklich funktionieren und unglücklich scheitern

    Obwohl mir das Wort funktionieren gar nicht gefällt.

    Lg lissy

  6. #6
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Unglücklich funktionieren ODER Glücklich scheitern

    Hallo KlausISSO, ich weiß nicht, ob du jetzt hier noch liest, aber ich möchte dich mal fragen, ob du schon selber getestet hast, wie du mit Ritalin bist? Ich nehme sogar ein rund um die Uhr wirksames ADHS-Medi (Strattera) und meine Kreativität ist jetzt erst richtig ausgebrochen. JETZT arbeite ich als Autorin, ohne das Medi nicht. JETZT werden ganze Geschichten aus halben oder nie angefangenen. JETZT mache ich viel Musik.

    Und ich bin noch lange nicht rein funktionierend, ich bin und bleibe ADHSlerin, auch mit Medis, nur bin ich besser sortiert. Aber die Kreativität blüht und langweilige Routine ist mir immer noch ein Gräuel. Aber ich kann sie jetzt.

    Einfach ausprobieren! LG Maggy
    Geändert von Maggy (24.03.2011 um 21:50 Uhr)

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Unglücklich funktionieren ODER Glücklich scheitern

    Natürlich lese ich noch fleissig mit...

    Also ich hab noch ein EEG zur fertigen Diagnose vor mir, aber angesichts der sonstigen Merkmale (Schulzeugnisse, etc.) Sieht's ganz gut mit der Diagnose ADS aus. Das H aus Kindertagen habe ich mittlerweile abgestreift. Der nächste Arzt Termin folgt dann Anfang April.

    Ich habe mir eine Liste gemacht, was mich an mir stört und was ich an mir mag. Es sind bislang ziemlich viele Contra Punkte aufgetaucht und mitunter am erschreckensten fand ich, dass ich dabei eine uralte Wuned wieder aufgekratzt habe. Der Contra-Punkt hieß... "Zerstreut zu sein und nichts daran ändern zu können" ... Kaum geschrieben, schon kamen die Tränen. Es dauert nun schon mein ganzes Leben an, dass ich der Meinung "bin", ich könnte daran nichts ändern. Einer der 2 Pro's war by the way.., "Meine Kreativität"

    Ich hoffe, dass sich im April etwas für mich ändert. Und das meine Kreativität entfacht und mein Geist geschärft.

    Im Sinne von Peter Fox: "Schluss mit Larifari, ich lass all die alten Faxen sein."

  8. #8
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Unglücklich funktionieren ODER Glücklich scheitern

    Mit Medis und dann noch Verhaltens-Tipps für ADSler (Coaching, Therapie....) sollte sich das ändern, dass du dem Zerstreutsein immer hilflos ausgeliefert bist. Ist unterschiedlich, wie deutlich die Veränderung ist. Bei mir ist es so, weil ich auch niedrig die Medis dosiere, denn sonst ist mein Puls zu hoch, dass ich in den mir wichtigsten Bereichen die Dinge zuende bringe, aber auch meine zerstreuten Stunden habe und auch brauche und sie auch haben darf.

    LG Maggy

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Unglücklich funktionieren ODER Glücklich scheitern

    Interessantes Thema... Coaching und Therapie!

    Von Coaching halte ich überhaupt nichts. Das bringt bei mir genauso viel, wie ein Handzettel, den man sich verinnerlichen soll! Dann lieber eine gut geschriebe Lektüre mit Tipps und dann wäre auf dem Sektor für mich alles im Grünen!

    Und Therapie... hmm... Die ist ddoch dafür da, damit es mir besser geht, ich mit mir im Reinen und glücklich bin und mich und meine Umwelt verstehe. Oder? Depressiv bin ich mein ganzes Leben nur dann gewesen, wenn ich wieder dieser Hilflosigkeit ausgesetzt war. Es gibt zudem Behauptungen, dass man mit Medi's seine Umwelt erstmalig richtig wahrnimmt und auch die Ablehnung, die vorher blind überflogen wurde, direkt auffasst. Wenn es an dem ist, dann habe ich aber zumindest eine Chance gegen zu steuern und nicht blindlinks den Kahn zu versenken.

    Also brauche ich den Kram wirklich? Vielleicht ja - Wenn ich was übersehen habe!

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Unglücklich funktionieren ODER Glücklich scheitern

    Hallo zusammen,

    ich habe euer Thema einmal so langsam und aufmerksam durchgelesen. Es scheint mir, als ob ein Medikament über einige Hürden helfen könnte. Hm, da gibt es für mich nur noch eine Frage. Wie lange nimmt man das dann? Einmal ein Jahr und dann ist man so gut, dass man ohne damit klarkommt? Oder viele, viele Jahre, weil man ohne nicht gut genug ist? Das kommt nirgends so richtig heraus.

    Übrigens Klausl, du hast alles sehr gut beschrieben und ich kann dich verstehen. Irgendwie bin ich in derselben Situation wie Du. Vielleicht hilft das Vertrauen in die vielen Schreiber, die man ja nicht persönlich kennt, die aber versuchen ihr Gefühl zu vermitteln. Vielleicht sollte man es versuchen, und dann selber sehen, ob es nützt oder nicht. Schließlich kann man es ja auch wieder lassen. Oder gibt es da irgendwelche Veränderungen, dass man nicht wieder der "Alte" sein könnte?

    Ich glaube, man sollte es ich gut überlegen und dann entscheiden, ob es einen Versuch wert ist. Je länger ich mich hier befinde und lese, desto stärker wird meine Überzeugung es zu unternehmen.

    Gruß
    rudi

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Glücklich sein mit ADHS
    Von Snagila im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 7.04.2010, 01:04
  2. Pessimistisch - Optimistisch - Glücklich ???
    Von Smiley im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 7.10.2009, 11:49

Stichworte

Thema: Unglücklich funktionieren ODER Glücklich scheitern im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum