Seite 4 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 66

Diskutiere im Thema ADHS / Schilddrüsenunterfunktion im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 46

    AW: ADHS / Schilddrüsenunterfunktion

    Vielleicht kannst Du KURZ den Zusammenhang zwischen TSH T3 und T4 kurz erläutern.

    Ich notier mal kurz meine aktuellen Werte ohne Medikation:

    vor 4 Wochen (vor 6 Wochen)

    dazwischen hab ich mit Methyph. angefangen.

    FT3 3,66 (vorher 3,2)
    FT4 1,03 (v. 0,835)
    TSH 2,68 (v. 3,75)
    Anti TPO 20,0

    TRAK < 0,3
    Thyreoglobulin 7,79

    TG Wiederfindung 78,129
    Geändert von adraste (29.06.2011 um 14:53 Uhr)

  2. #32
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 86

    AW: ADHS / Schilddrüsenunterfunktion

    wow das ging ja fix!

    In dem Forum dort bin ich auch schon seit 1-2 Jahren unterwegs.

    Die Freien Thyroxine 3 und 4 sind jedes Mal okay gewesen, daher hab ich sie außen vor gelassen.
    fT3: Zuletzt 3,4 und 3,6 / Ref:2 - 4,4
    3,19 / Ref: 2,2 - 5
    fT4: Zuletzt 12,2 / Ref:9,3 - 17
    1,21 / Ref: 0,86-1,87
    sowie 0,98 / Ref: 0,71 - 1,41)

    Als Referenz für den basalen TSH gilt die allgm. aktuell gültige (0,3 - 2,5).

    Ganz schön off topic, hoffentlich gibts keine Haue!

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: ADHS / Schilddrüsenunterfunktion

    Darin bin ich selbst nicht sehr gut. Ich hab mir das alles von denen in dem Forum vorkauen lassen.
    Ohne Referenzwerte kann ich da nicht viel zu sagen. Die müssten hinter den Werten stehen, meist in Klammern.

    Ich versuchs mal ganz kurz, den Zusammenhang ein bisschen zu erklären, bei Bedarf bitte korrigieren.

    TSH ist ein Hormon das in der Hypophyse (Gehirn) gebildet wird und von dort über den Blutkreislauf in die Schilddrüse gelangt.
    In der Schilddrüse steuert das TSH die produktion von zwei Schilddrüsenhormonen, genannt T3 und T4.

    Um effizient arbeiten zu können, reguliert das Gehirn die Hormonbildung sehr genau. D.h. produziert die Schilddrüse zu wenig Hormone, schiebt die Hypophyse mehr TSH nach um die Produktion anzutreiben, damit der Körper genug von den Hormonen bekommt.

    Übrigens zu den Norm-Werten: Neuere Forschungen gehen davon aus, dass ein "normaler" TSH nicht bis 4,0 sondern bis 2,5 gehen sollte. Es kann also gut sein dass dein TSH mit 2,68 schon grenzwertig hoch ist, von den Ärzten aber - weil er unter 4,0 liegt - nicht so bewertet wird. Würde dann in deinem Fall bedeuten, dass du bereits zu wenig Schilddrüsenhormone produzierst und dein Gehirn TSH nachschießen will um die Produktion anzuregen. Aber wie gesagt, dass kann und sollte nur ein Arzt abklären.

    Alles hiernach wird zu schwierig für mich, denn FT4 wird ausschließlich in der Schilddrüse gebildet und ins Blut abgegeben, FT3 entsteht jedoch hauptsächlich aus FT4 und diese Umwandlung kann in verschiedenen Organen stattfinden, z.B. Nieren, Leber, Muskeln. Da kenne ich mich echt nicht aus.

    Edit: soooo O.T. ist das garnicht. Hormone und Botenstoffe hängen eng zusammen und haben durchaus Einfluss aufeinander. Eine Fehlfunktion der Schilddrüse kann defninitv auch die ADHS-Symptomatik verändern, muss aber nicht.

  4. #34
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 86

    AW: ADHS / Schilddrüsenunterfunktion

    Weiss gar nicht was Du hast?! Das ist super gut erklärt!

    Die Referenzwerte stehen oben bei meinen Werten mit dabei (Ref.

    Der Grenzwert von 2,5 beim basalen TSH ist mittlerweile auch weit verbreitet, vor 2 Jahren war das noch ganz anders!

    Da meine fTs ja ganz gut sind, würde es also heißen, dass der Fehler nicht an der Schilddrüse liegt, sondern im Kopf... ?!

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: ADHS / Schilddrüsenunterfunktion

    Hihi,

    nee, glaub ich eher nicht, obwohl, man weiß ja nie....

    Die Zusammenhänge zwischen Hormonwerten und individuellem Zusammenspiel im Körper sind sehr komplex. Was für einen optimal ist, kann für andere ungünstig sein.
    Meine FT's lagen auch prima im Rahmen, aber mein TSH war irgendwo bei drei. In der Meinung des Arztes prima, während ich schon mit vielen Symptomen einer Unterfunktion rumlief.
    Wenn du z.b. Hashimoto hast, dann wären die "Normalwerte" weniger wichtig als deine individuellen Wohlfühlwerte.
    Ich kenne Hashis die sich mit TSH bei zwei prima fühlen. Bei mir gehts steil bergab sobald der über 1 geht.

    Zudem sind die FT's nicht immer aussagekräftig. Da es gut sein kann dass z.B. die Umwandlung von FT 4 in FT 3 im Körper nicht mehr optimal läuft. Dann würden die beiden Werte im Blut noch normal aussehen aber beim Hirn käme bereits ne Alarmmeldung an und dein Körper würde bereits wie bei einer Unterfunktion reagieren weil es für ihn tatsächlich eine ist.

    Aber sag ruhig wenn du mit Gott sprichst und er antwortet, die Alufolie um den Kopp wickelst um nicht vom FBI abgehört zu werden oder gelegentlich von Aliens entführt wirst. ADHS schließt ja nicht aus dass man keinen an der Waffel hat.

  6. #36
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 86

    AW: ADHS / Schilddrüsenunterfunktion

    Ich hoffe, dass es noch nicht ganz so weit ist, aber wenn dann sag ich Bescheid!

    Klingt, als ist es wirklich nahezu unmöglich Hashi festzustellen. Die Ärzte denken ja auch ich bin bekloppt, wenn ich vom einen zum anderen renne und die sagen "AKs sind immer negativ" "TSH im Normbereich". Mein einer Arzt will jetzt ne UF behandeln, 1 Tage lang mit 3 x tgl. 100 microgramm(?!), Ganz schön heftig viel wie ich denke, nur so zum testen mal !??

    Wenn ich das richtig verstehen, sind die Referenzwerte also eigentlich sch****egal, weil der Arzt NUR nach "Wohlbefinden des Patienten" einstellen sollte ?!

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: ADHS / Schilddrüsenunterfunktion

    Nein, ganz so ist es nicht.
    Ich wollte nur verdeutlichen, dass die Werte nicht ein in Stein gemeißeltes Gesetz sind. Man geht beim Einstellen der Medis von den Werten aus UND ja, Hashi ist zwar nicht schwer festzustellen, aber oft erst relativ spät und davor hats einem meist schon eine ganze Weile mit den Symptomen gequält.

    Edit: Hashi stellt man meist an den Entzündungswerten fest, also TRAK und so.

    BITTE wechsel deinen Arzt!
    Niemand fängt mit einer derart extrem hohen Dosis an! Schon garnicht wenn die Werte so aussehen wie deine! Wenn du die Dosis tatsächlich nimmst, drehst du total ab, das kann üble Folgen haben! Auf keinen Fall machen. Ich bin kein Arzt aber ich habs nun schon sehr lange und kenne viele die es haben und das was der da vorschlägt ist lebensgefährlich!

    Man nimmt Hormone (im Regelfall und von dem wird anfangs ausgegangen) nur einmal am Tag, morgens eine halbe Stunde vor dem Aufstehen bzw. Frühstücken.
    Anfangsdosis liegt meist zwischen 25 und 50 microdingsda.
    Ich habe mit 50 angefangen und es gut vertragen. Es gibt aber auch viele die auf 25 runter gehen mussten weil der Körper über die Umstellung auf "plötzlich mehr Hormone" unangenehm reagiert hat.

    Ich hab gerade echt Herzrasen und Gänsehaut bekommen als ich deinen Text gelesen hab!
    Bitte lass das und bitte such dir ganz dringend einen anderen Arzt und bitte schreib dann auch gleich, damit ich weiß dass du "außer Gefahr" bist.
    Uff, Schock am Morgen.

    Edit: guckst du z.B. hier http://de.wikipedia.org/wiki/Thyroxin

    Zitat: "Zwar kann die Gabe von Schilddrüsenhormon den Energieumsatz erhöhen, dieses kann aber über eine erhöhte Nahrungsaufnahme ausgeglichen werden. Zudem begünstigen Schilddrüsenhormone bei Überdosierung eine Insulinresistenz, das Herz-Kreislauf-System wird stärker beansprucht, und insbesondere bei Frauen nach der Menopause steigt das Osteoporoserisiko. Todesfälle nach Überdosierung sind bekannt.
    Geändert von Lilith (30.06.2011 um 09:57 Uhr)

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 80

    AW: ADHS / Schilddrüsenunterfunktion

    Nur zum Vergleich - ich habe keine Schilddrüse mehr und nehme ein mal täglich Novothyral 75. Kommt bei 90 - 100 LT 4 raus.
    LT 4 wird langsam eingeschlichen mit 25, die mann auch noch teilen könnte...

    Will sagen: SUCHE Dir bitte einen anderen Arzt - vielleicht gibt es in der Nähe ein Klinik an der ein Endokrinologikum ist. Auf der Seite wewewe.ht-mb de wird auf Bens-Seite verwiesen, auf der SD Spezialisten verzeichnet sind.

    Pass' weiterhin auf Dich auf, not_crazy.

    LG
    Silber

  9. #39
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 86

    AW: ADHS / Schilddrüsenunterfunktion

    Na ihr macht mir mut... Er ist schon der 4. oder 5. Arzt bei dem ich bin und an für sich Spezialist, der sich viel Zeit nimmt und alles. Das ist ein Suppressionstest wohl. habe das im Web mal gesucht, da steht:

    Der Suppressionstest
    Bei Verdacht auf autonome Areale in der Schilddrüse ist eine Wiederholung der Untersuchung (Szintigraphie und TcTU) nach Einnahme von Schilddrüsenhormonen unverzichtbar. So wird die Intaktheit des Regelkreises geprüft. Dieses Verfahren nach genau vereinbarter Einnahme von Schilddrüsenhormonen nennt man "Suppressionstest".
    Zeitpunkt, Art und Menge der Tabletteneinnahme werden von Arzt zu Arzt unterschiedlich empfohlen. Folgende Schemata sind gängig:

    • Häufigste Variante:
      Einnahme von 150-200 µg Levothyroxin tägl. über 10-14 Tage (150 µg bei Patienten über 50 J., 200 µg bei Patienten unter 50 Jahren).

    ...

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 80

    AW: ADHS / Schilddrüsenunterfunktion

    Frage ihn noch mal, ob 300 LT 4 für diesen Test geeignet sind.
    Und, wenn er das für richtig hält, und Du gehst darauf ein, achte auf jedes Anzeichen einer Überfunktion.

    LG.
    Silber

Thema: ADHS / Schilddrüsenunterfunktion im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum