Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 22

Diskutiere im Thema Dinge genau nehmen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    Dinge genau nehmen

    Anlass dieses Threads ist eine Situation, die ich heute erlebt habe und die mir gezeigt hat, dass solche Situationen eigtl. fast immer so ablaufen. Und zwar arbeite ich aushilfsweise in einem Laden. Ein Paar kommt rein.

    Paar: Ist Frau X gar nicht da?
    Ich: Nee. (sieht man doch )
    Paar: Aber die ist immer da! Ich kenn Sie gar nicht!
    Ich: Nein, die ist nicht immer da, weil ich ja jetzt da bin.
    Mann: Aber wieso ist sie denn nicht da? Frau: Was ist denn das für eine Antwort?
    Ich: Weil sie heute keinen Dienst hat.

    Es stellte sich also heraus, dass diese Menschen wissen wollten, WARUM Frau X nicht da ist. Fragen tun sie etwas anderes: OB Frau X nicht da is...zudem behaupten Sie, sie wäre immer da, obwohl doch offensichtlich ist, dass das nicht sein kann, weil ja ich jetzt gerade da bin. Ich gebe zu, dass ich da etwas patzig war, weil ich die Behauptung so dumm fand. Trotzdem macht es deutlich, dass ich Dinge nur wortwörtlich beantworten kann, ich sehe es nicht, worauf diese Leute hinauswollen, sehe nicht die "eigentliche" Frage dahinter (WARUM Frau X nicht da ist). Natürlich würd ich sie sehen, wenn ich ein bisschen nachdenken würde, aber es bleibt ja keine Zeit zum Nachdenken im Gespräch. Also beantworte ich ganz genau das, was gefragt wurde.

    Oder: Jemand gibt eine Anweisung. Wenn die nicht haargenau beschreibt, was wo wie wann warum getan werden soll, dann bekomm ich Schwierigkeiten. Jemand sagt, tu das in jene Tüte von der Firma Y. Ich frage, wo denn diese Tüte sei, der andere antwortet nicht auf meine Frage, sondern redet irgendwas drumherum. Ich frage erneut, wo denn diese Tüte sei und der andere meint: Ist doch egal, nimm einfach irgendeine von den Tüten.
    Ich reite dann auf diesem Detail herum, dass die Tüte von Firma Y sein muss und such dann genau die.

    Ich weiß nicht, ob es an autistischen Zügen liegt oder an ADS, auf jeden Fall dachte ich, dass das in dieses Unterforum ganz gut reinpasst. Ich nehm die Dinge genau so, wie sie gesagt werden, zumindest bei bestimmten Sachen...bei was genau, weiß ich noch nicht. Ich kann auch Dinge im Übertragenen verstehen, aber vielleicht ist dann die Übertreibung deutlich genug.

    Oder noch ne Situation: Ich erzähle jmd., dass ich ausgezogen bin wegen eines trampelnden Kindes. Und ich meine es auch genau so, ich sage, der Grund, weshalb ich ausgezogen bin, ist das trampelnde Kind. Kein Vorwurf an das Kind oder sonstwas. Der andere sagt: Bei sowas gleich das Jugendamt rufen!
    Erst später hab ich geschnallt, dass das eine bissige Bemerkung war, weil derjenige dachte, ich hätte was gegen Kinder (nein, aber ich möchte trotzdem nicht dort wohnen, wo eines trampelt). Ich hab also geantwortet: Ja? , weil ich dachte, die meint das ernst und gibt mir nen wirklichen Tipp (und fand gleichzeitig diesen Ausspruch mit dem Jugendamt ziemlich drastisch und hab mich darüber gewundert.)

    Oder wenn jemand sagt, dass er mir auf meine E-Mail über Weihnachten antworten wird und es dann nicht tut, dann bin ich echt enttäuscht. Ich fixiere mich dann darauf und glaube es solange, bis das Gegenteil bewiesen ist. Es gibt ja angeblich auch Leute, die sofort wissen, dass das nur so dahergesagt ist. Aber ich nehm immer alles genau und glaube auch viele Sachen ganz naiv so, wie sie mir jemand sagt. Man kann mir auch Lügengeschichten auftischen, die andere sofort als Blödsinn erkennen und glaube sie (ja mei, is ja vieles möglich, wieso nicht auch diese Geschichte?). Damit es mir auffällt, muss es schon eine sehr absurde Geschichte sein.

    Kennt das jemand? Klar würd ich mir wünschen, ich könnte anders handeln, aber ich wüsste nicht, wie. Vielleicht ist es auch ok so, weil ich eben bin, wie ich bin, aber es ist schon recht oft recht anstrengend, nicht das verstehen zu können, was andere ohne Nachdenken direkt verstehen.
    Geändert von Chamaeleon (31.07.2015 um 01:44 Uhr)

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Dinge genau nehmen

    Sorry, aber ich muss einfach gerade lachen!

    Es gäbe auch die Möglichkeit, mal nach dem Fehler bei dem Paar zu suchen!

    Konkret: Da betreten zwei Menschen den Laden, aus Deiner Perspektive sind es erstmal ganz normale Kunden. Die dürfen gern nach der Kollegin fragen, allerdings darfst Du ihnen keine Auskunft geben, wo die Kollegin ist.

    Dieses komische Rumfragen ist ein albernes Beharren darauf, dass Du irgendwann mit der gewünschten Botschaft rausrückst - geht aber so nicht! Es ist schlicht nicht erlaubt, dass Du den Kunden Auskunft über Deine Kollegin gibst.

    Da liegt das Problem der Abgrenzung bei Dir. Die Schwierigkeit liegt darin, die eigene Mitte zu halten und evtl. auch mal die Ansage "die hat heute keinen Dienst" zu wiederholen.

    Gäbe natürlich auch die Möglichkeit, ein wenig härter zu reagieren: "Ich habe ihnen doch gesagt, dass Frau X heute keinen Dienst hat! Heute müssen sie mit mir Vorliebe nehmen! Was kann ich für Sie tun?"

    Aus meiner Sicht, machst Du Dir da ein Problem, das eindeutig bei Deinem Gegenüber liegt!

    Die Tüte ist natürlich ein Lacher! Wobei ich nicht verstehe, weshalb man Dir auf Deine konkrete Frage keine konkrete Antwort gibt. Solche Geschichten verstehe ich z.B. nicht. Ist aber schwierig, weil mir der Gesamtzusammenhang nicht wirklich geläufig ist. Vermute mal, es ging eher darum, die Sachen in jedem Fall in die Tüte zu packen, die an die bestimmte Adresse gehen sollen. Dann ist es natürlich wurscht, welche Tüte Du nimmst. Hauptsache, Du packst das Zeug in eine Tüte und kennzeichnest diese eindeutig, damit jeder sehen kann, dass dies die Sachen für die Firma XY sind.

    Mit der Weihnachtspost ist es ein bisschen anders, da wäre es natürlich ganz gut, wenn Du ein wenig Abstand zu solchen Aussagen gewinnen könntest. Das ist eher ein affektives Problem. Wir alle sagen oft irgendwelche Dinge einfach so daher und leider gibt es Menschen, die tun es ständig.

    Hier geht es wohl eher darum, die affektive "Überreaktion" in den Griff zu bekommen - bilde Dir bitte nicht ein, dass ich das kann! Ich arbeit daran auch wie blöde und kann solche Erwartungsreaktionen von mir auch nicht so leicht in den Griff bekommen.

    Das hat wohl eher was mit dem ADS zu tun. Damit meine ich Deine ursächliche Konstitution, nicht die generellen Probleme, die mit ADS einhergehen! Ist wohl eher eine Selbstwertfrage, dass dann gleich eine endlose Gedankenschleife losgeht.

    Die ist überflüssig, lässt sich aber leider nicht immer abstellen. Erst recht nicht, wenn Deine Stimmung ohnehin gerade auf dem Jammerlevel angekommen ist.

    Mir fällt das auch sehr schwer. Bei einigen Menschen habe ich es gelernt, mich grundsätzlich drauf einzustellen, dass irgendwelche Ankündigungen ohnehin nicht eingehalten werden. Macht den Kontakt mit den Menschen nicht einfacher, aber es macht die Geschichte mit der Enttäuschung leichter - ich plane schon vorher ein, dass es nichts wird.

    Schwieriger wird es bei Verabredungen, die mit einigem Aufwand verbunden sind - da geht mir dann schon schnell mal vor Wut die Puste aus! Das hinterlässt auch deutliche Spuren in meinem emotionalen Gedächtnis. Da muss ich noch ziemlich dran arbeiten.

    Ich bin davon überzeugt, dass meine Zuverlässigkeit und meine Art der direkten Fragen bzw. der direkten Rede nicht krankhaft ist. Für mich persönlicht gilt allerdings, dass ich versuche immer so konkret wie möglich zu sein!

    Beispiel: Vor einiger Zeit wollte ich was von meinen Freunden. Da passierte mir was richtig Blödes. Ich fragte nach, was diese an irgendeinem Tag vorhaben - selbst kann ich sowas nicht ausstehen! Ich habe mich dann sofort entschuldigt und korrigiert und ganz konkret erklärt, dass ich am Tag X ihre Hilfe benötige und ob sie mir da zur Seite stehen könnten!

    Ich weiß von mir selbst, wie sehr ich solche Fragen hasse! Was eher daran liegt, dass ich in solchen Fällen ganz leicht überrumpelt werde und schneller als mir lieb ist, hab ich ne Aufgabe am Halse, die mir zuwider ist oder die mir einfach nicht in den Kram passt!

    Solche Fragen sind die Aufforderung zur Rechtfertigung, sie sind impertinent und distanzlos. Mit dieser Art zu fragen holen sich die Fragenden von "hinten durch die Brust ins Auge" ne Rechtfertigung für meine Tageseinteilung!

    Geht gar nicht!

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Dinge genau nehmen

    Die erste Situation hat glaube ich nichts mit ADS, Autismus oder aehnlichem zu tun. Das ist doch der Klassiker unter den Beispielen fuer zwischenmenschliche Fehlkommunikation.
    Es gibt Buecher (fuer NTs), die sind voll mit solchen Beispielen.
    In der Situation liegt der Fehler eindeutig bei dem Paar und nicht bei dir, die haben ihre Frage schlicht daemlich formuliert.

    Das Taschenproblem ist schon irgendwie auffaelliger. Kenne ich auch, aber ich verstehe hier nicht, warum dir erst gesagt wird, dass du die Tuete von Firma Y nehmen sollst und dann ist es ploetzlich egal? Warum dann zuerst Firma Y?
    Sowas wuerde mich auch sehr verwirren und ich glaube, das wuerde auch nicht-autistische Menschen verwirren.
    Wenn jemand eine detailierte Anweisung gibt, dann geht man davon aus, dass diese Details wichtig sind, sonst haette die Person es nicht genannt.
    Ist wie bei Filmen, wenn etwas rangezoomt wird, dann kann man davon ausgehen, dass dieser Gegenstand spaeter nochmal von Bedeutung sein wird.

    Das mit der Weihnachtsmail verstehe ich nicht, liegt aber eher daran, dass mir bis vor wenigen Monaten nicht klar war, dass es Menschen gibt, die sowas wirklich nur dahinsagen.
    Habe den Schattenspringer-Comic gelesen (von Fuchskind, eine autistische Comiczeichnerin) und da gab es die Situation, dass jemand ihren Kuchen lobte und nach dem Rezept gefragt hat.
    Sie hat das Rezept dann aufgeschrieben und der Person gegeben.
    Am Ende des Abends lag dann das Rezept aber noch auf dem Tisch, die Person hat es dort liegen lassen.
    Ihr wurde dann erklaert, dass es nur eine Floskel war, die Person das Rezept nicht wirklich haben wollte, sondern damit nur zum Ausdruck bringen wollte, dass der Kuchen lecker war.
    Als ich dies lies, sass ich vorm Buch und in meinem Kopf war nur noch ein lautes: Hae? zu vernehmen.
    Wieso tun Menschen sowas?
    Also mir war bis dato absolut gar nicht klar, dass es Floskeln dieser Art gibt, ich waere NIE im Leben darauf gekommen, dass Menschen solche Aussagen nicht ernst meinen.
    Gleichzeitig wurde mir in dem Moment bewusst, dass das unglaublich viele Situationen erklaeren koennte, in denen ich sehr enttaeuscht war, weil jemand sein Wort nicht gehalten hat.

    Mit der Weihnachtspost ist es ein bisschen anders, da wäre es natürlich ganz gut, wenn Du ein wenig Abstand zu solchen Aussagen gewinnen könntest. Das ist eher ein affektives Problem. Wir alle sagen oft irgendwelche Dinge einfach so daher und leider gibt es Menschen, die tun es ständig.
    Wenn mir jemand was verspricht und dieses versprechen nicht einhaelt, dann bin ich traurig. Ich sehe nicht ein, dass ich deswegen ein affektives Problem habe.
    Wohl nahezu jeder Mensch ist enttaeuscht, wenn ein anderer sein Versprechen nicht einhaelt. Das ist doch eine vollkommen normale und natuerliche Reaktion. Es hat auch nichts mit "Abstand gewinnen" zu tun. Dann duerfte man keinen Menschen mehr emotional an sich ran lassen - ob das jedoch gesund ist, wage ich mal stark zu bezweifeln.

    Ausser du meinst affektives Problem in dem Sinne, als dass du meinst, dass man enttaeuscht ist und Enttaeuschung eben etwas affektives ist. Also so wie ein Tritt in den Bauch dann fuer dich ein koerperliches Problem ist. Jedoch sagt man das in der Regel nicht so, d.h. wenn ich von einem koerperlichen Problem rede, dann meine ich damit meist keine normale Erscheinigung, sondern z.B. etwas krankhaftes.
    Geändert von ReRegenbogen (31.07.2015 um 15:12 Uhr)

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 197

    AW: Dinge genau nehmen

    Habe das nur ganz leicht in Form von Ironie-Resistenz. Könnte vielleicht wirklich was minimal autistisches sein. Leute mit Zwängen haben das auch manchmal.

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 189

    AW: Dinge genau nehmen

    Das könnte ich geschrieben haben....schön, dass es anderen auch so ergeht.

    Deine beschriebenen Situationen kenne ich nur allzugut.

    Ich fühle mich sehr oft missverstanden und das tut weh! Die "anderen" merken einfach nicht, wenn sie so unsinnige Dinge sagen.

  6. #6
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Dinge genau nehmen

    Es ist schlicht nicht erlaubt, dass Du den Kunden Auskunft über Deine Kollegin gibst.
    Achso? Das wusste ich noch gar nicht. Ich wusste ja auch weiter nichts, als dass sie keinen Dienst hat. Und dass sie keinen Dienst hat, sieht man ja eigentlich.
    Vielleicht ist es auch kein wörtlich nehmen manchmal, sondern die Unfähigkeit, mir vorzustellen, dass jemand so blöde Fragen (sorry) stellt.

    Die Tüte ist natürlich ein Lacher! Wobei ich nicht verstehe, weshalb man Dir auf Deine konkrete Frage keine konkrete Antwort gibt. Solche Geschichten verstehe ich z.B. nicht. Ist aber schwierig, weil mir der Gesamtzusammenhang nicht wirklich geläufig ist. Vermute mal, es ging eher darum, die Sachen in jedem Fall in die Tüte zu packen, die an die bestimmte Adresse gehen sollen. Dann ist es natürlich wurscht, welche Tüte Du nimmst. Hauptsache, Du packst das Zeug in eine Tüte und kennzeichnest diese eindeutig, damit jeder sehen kann, dass dies die Sachen für die Firma XY sind.
    Nee, das hast du falsch verstanden. Die Tüte war nicht FÜR Firma Y, sondern VON Firma Y (sagen wir mal, Aldi). Ich sollte was aus dem Laden mitnehmen für jmd Bekannten. Nicht irgendwo hinschicken oder sonstwas, sondern einfach nur einpacken. Eigentlich total schnurz, in welche Tüte! Aber dadurch, dass eine ganz bestimmte Firma genannt wurde, hab ich auch nach genau dieser Firma geguckt.

    Kenne ich auch, aber ich verstehe hier nicht, warum dir erst gesagt wird, dass du die Tuete von Firma Y nehmen sollst und dann ist es ploetzlich egal? Warum dann zuerst Firma Y?
    Sowas wuerde mich auch sehr verwirren und ich glaube, das wuerde auch nicht-autistische Menschen verwirren.
    Ja, du hast total Recht, es ist schon komisch formuliert. Aber ich könnte mir vorstellen, dass es nicht-autistische Menschen "sich denken können", was eigtl. damit gemeint ist (nämlich, dass man diese Dinge in eine Tüte tun soll, egal, welche). Heute hab ich eine solche Leistung beobachten können: Kollegin am Marktstand wird gefragt, ob sie "sonst nicht da" sei. Und sie schnallt sofort und fragt zurück: Meinen Sie mich oder den Stand? Ich hätte auf jeden Fall gedacht, ICH wäre gemeint, weil der Kunde ja nicht gefragt hat, ob der Stand sonst nicht da sei, sondern "Sie".

    Habe den Schattenspringer-Comic gelesen (von Fuchskind, eine autistische Comiczeichnerin) und da gab es die Situation, dass jemand ihren Kuchen lobte und nach dem Rezept gefragt hat.
    Sie hat das Rezept dann aufgeschrieben und der Person gegeben.
    Am Ende des Abends lag dann das Rezept aber noch auf dem Tisch, die Person hat es dort liegen lassen.
    Ihr wurde dann erklaert, dass es nur eine Floskel war, die Person das Rezept nicht wirklich haben wollte, sondern damit nur zum Ausdruck bringen wollte, dass der Kuchen lecker war.
    Als ich dies lies, sass ich vorm Buch und in meinem Kopf war nur noch ein lautes: Hae? zu vernehmen.
    Wieso tun Menschen sowas?
    Waaaas?
    Also nee, davon hab ich auch noch nie gehört, sowas gibt´s?? Jemand fragt nach nem Rezept als Floskel...ok, dass jemand sagt "ich melde mich", das nehme ich nicht mehr ganz so oft ernst, aber auch das fällt mir schwer. Aber da versteh ich ja noch einigermaßen, dass es ne Floskel ist. Aber bei dem Rezept kann ich´s nicht nachvollziehen. Also ich lerne die ganzen Floskeln auswendig, damit ich nicht mehr ganz so oft drauf "reinfalle".

    Ich glaube, das mit dem "affektiven Problem"...da meint Waldsteinie dieses sofortige "Drauf-anspringen". Dass man wie ein Kind erstmal alles für bare Münze nimmt und emotional drauf reagiert. Und dann natürlich enttäuscht wird, weil es gar nicht ernst gemeint war. Die Enttäuschung ist dann schon angemessen - das affektive Problem besteht schon einen Schritt vorher, nämlich im Drauf-anspringen. Damit hat man nicht genügend emotionalen Abstand und erkennt nicht, dass es nur Blabla ist.
    Ich finde es allerdings schwierig, nicht drauf anzuspringen, das geht nur, wenn ich, wie gesagt, diese Floskeln auswendig gelernt habe und diese dann auch als Floskel erkenne und mich innerlich davon distanzieren kann.

    Leute mit Zwängen haben das auch manchmal.
    Zwanghafte Züge habe ich auch. Und BTW auch nur autistische "Züge"...eine Diagnose habe ich nicht!

    Ich fühle mich sehr oft missverstanden und das tut weh! Die "anderen" merken einfach nicht, wenn sie so unsinnige Dinge sagen.
    Ja, da sagst du was. Das tut wirklich weh, das tut im Kopf weh, weil es so unlogisch ist. Zumindest im unmittelbaren sprachlichen Sinn. Im größeren sozialen Zusammenhang macht es dann scheinbar doch wieder Sinn (wenn auch nicht für mich).

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Dinge genau nehmen

    Ich weiss nicht ob ich so stumpfsinnig bin, aber ich finde die "Probleme" ganz normal. Egal ob für ADHSler, Autisten, Neurotypische oder Marsianer

    Die Sache mit der Tüte, mit dem Paar oder auch mit dem Stand sind ganz alltägliche Dinge/Missverständnisse, die jedem passieren. Wären wohl viele ins Schleudern gekommen, wenn teils mehrdeutige Dinge gesagt werden. Das ist nun mal so....... Passiert garantiert auch jedem andersherum. Gründe dafür gibt es viele, manche verstehen sich selbst und sagen schnell und kurz Dinge daher, die aber nicht unbedingt andere sofort schnallen, andere sagen etwas "durch die Blume oder einen ganzen Blumenstrauss" etc.
    Ich würde das jetzt nicht als pathologische Problem deinerseits ansehen.

    Das mit der Weihnachtspost, und ich finde auch die Geschichte mit dem Kuchen sind etwas anders gelagert, weil diese Floskeln eben manche wirklich ernst nehmen. Passiert mir auch manchmal.
    Klar ist man dann auch enttäuscht, aber auch das ist eigentlich das ganz normale Leben. Wichtig ist doch was für einen Grad der Aufmerksamkeit und Enttäuschung du soetwas beimisst. Wenn es dich regelrecht aus der Bahn wirft, oder Monate oder gar Jahre beschäftigt, dann ist es pathologisch, hat aber weniger mit Autismus zu tun.

    Ich nehme manchmal auch urkomische Sachen für bahre Münze, meist passiert es wenn ich eh fahrig bin, oder nur mit halber Aufmerksamkeit dabei bin, aus welchen Gründen auch immer. Beim letzten Bildhauersymposium hat einer einen Scherz gemacht und gesagt das der Steinschutt getrennt wird, also bin ich mit einem extra Eimer auf dem Boden rumgekrochen und habe fein säuberlich meinen Sandsteinschutt zwischen dem Marmorschutt rausgepult. Ist halt manchmal so....... peinlich war es im Nachhinein aber trotzdem.

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.692

    AW: Dinge genau nehmen

    creatrice schreibt:
    Beim letzten Bildhauersymposium hat einer einen Scherz gemacht und gesagt das der Steinschutt getrennt wird, also bin ich mit einem extra Eimer auf dem Boden rumgekrochen und habe fein säuberlich meinen Sandsteinschutt zwischen dem Marmorschutt rausgepult.


    oh nein creatrice...
    das hätte mir u.U. auch passieren können.
    mittlerweile merke ich aber manchmal
    solche absurden äußerungen frühzeitig
    und kann mit einem rückversichernden
    "in echt jetzt? " oder "ist jetzt nicht dein ernst?"
    nachfragend reagieren,
    bevor ich mich los mache...

    an anderer stelle bin ich aber auch immer wieder gerne dabei,
    die dinge, die mir gesagt werden genau und ernst zu nehmen.
    vor allem genau...so wie´s gesagt wird, muss ich es auch umsetzen.
    das liegt aber eher auch daran, dass ich befürchte ewas falsch zu machen,
    wenn ich da etwas anfange rum-zu-improvisieren.

    und, da ich zu oft auch immer glaube was man mir sagt,
    werde ich dementsprechend manchmal auch hops genommen,
    und mir wird quatsch erzählt oder ich werde damit gerne auch auf die palme gebracht...

    nu will mir mal wieder kein beispiel einfallen...



    diese tütengeschichte ist undurchsichtig unkonkret.
    hat nix mit dir zu tun würde ich mal sagen.
    kann man ja auch klar sagen was man meint.

    diese nachfragerei nach deiner kollegin
    find ich eher überflüssig und ruft nach einem
    noch deutlicheren
    IST HEUTE NICHT DA.

    die sache mit dem rezept finde ich schräg,
    ich frag doch danach,
    wenn ich´s wirklich haben möchte
    weils nämlich so lecker war...
    aber doch nicht um damit mitzuteilen das oder
    wie besonders köstlich ich das gericht fand...
    aber das rezept mich null interessiert...


    im wahrsten sinne rethorischer hokuspokus irgendwie...

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Dinge genau nehmen

    Es kommt ja auch immer drauf an wo man ist, und in welchen Kreisen. Ich habe allein schon genug wirklich schräge Charaktere durch meine Psychiatriekarriere kennengelernt, durch die Kunstkollegen und auch meine Verwandschaft. Würde ich da zum Beispiel viel hinterfragen und nicht einfach hinnehmen und machen, wäre das auch ein Problem. Manche sind einfach so gaga das man da nichts hinterfragen kann. Da gibt es keine Logik. Mein Vater hat so ein blödes rotes Messer, NUR dieses Messer nimmt er zum Frühstück, er flippt aus wenn das nicht da ist, als er mal total stolz auf mich war, hat er es mir morgens "ausgeliehen".
    Na ich steig hinter diese Liebe zu diesem Messer nicht hinter.... aber ich mach den Zirkus mit, wenns ihm guttut..... mir tuts ja nicht weh.... Von daher hätte ich wohl auch die Tüte Y gesucht..... ich bins halt gewohnt das Leute komische Sachen wollen und machen.
    Wo die einen bei den schrägen Typen verzweifeln, hab ich halt manchmal meine Probleme das schräge Witze auch als Witze und nicht als Eigenart zu erkennen.

  10. #10
    Pepperpence

    Gast

    AW: Dinge genau nehmen

    Also ich weiß nicht, könnte die Person nicht vielleicht einfach das Rezept vergessen haben?

    Ich würde das bringen: Rezept erfragen, aufschreiben lassen, freuen, den ganzen Abend in den Hand halten und dran rumknicken und im entsprechenden Moment liegenlassen - dass ich dann nicht auch noch anrufe und sage: "Äh, also ich wollte doch das Rezept ... " ist klar, bedeutet aber nicht dass ich es nicht haben mag.

    Alle anderen Beispiele finde ich normal.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hyperfokus was genau ist das?
    Von Irre im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 6.02.2016, 21:38
  2. Was genau bewirkt ein Medikament?
    Von dicona im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.05.2013, 21:03
  3. Was genau ist Multitasking?
    Von Bruchpilot im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.03.2010, 15:36

Stichworte

Thema: Dinge genau nehmen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum