Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 33

Diskutiere im Thema ASMR - entspannung durch "alltagsgeräusche" im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #11
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: ASMR - entspannung durch "alltagsgeräusche"

    ich find dieses flüstern unangenehm

    Aber die Tatsache dass der Effekt existiert, ist schon irgendwie interessant.

    (Ist wie bei diesem Kleid mit der Frage, ob es weiß/gold oder blau/schwarz sei. Wer weiß, vielleicht sehen diejenigen, die für ASNR zugänglich sind das Kleid auch eher weiß/gold?)

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 246

    AW: ASMR - entspannung durch "alltagsgeräusche"

    es ist weiß / gold!
    echt!
    auch wenn die was anderes sagen.

    das könnte hier jetzt ne schöne diskussion auslösen- NO!
    wir wissen ja, dass es weiß/gold ist.

  3. #13
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: ASMR - entspannung durch "alltagsgeräusche"

    Dann vermute ich dass du für ASMR zugänglich bist?

    Ich bin zu nüchtern

    (ich will ja keine Diskussion darüber auslösen, sondern nur wissen, ob die eine oder andere Fraktion einfach ihre Welt etwas anders wahrnimmt.
    Genau so frag ich mich, ob das den einen oder anderen zweig in der modernen Kunst erklärt, wo ich einfach nen blinden Fleck hab. Da scheinen viele alles mögliche drin zu sehen, ich steh davor und denk mir: "toll....Farben und Formen". Für andere geht da dann voll die Party ab O.o)

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 176

    AW: ASMR - entspannung durch "alltagsgeräusche"

    Mit dem Kleid, das verstehe ich nicht! Ich weiß, dass es wohl um den Kontext gehen muß. Ich denke, dass man es als blau-schwarz sieht, wenn der Hintergrund sehr dunkel ist und als weiß-schwarz sieht, wenn der Hintergrund heller ist (so war es bei mir). Bei youtube sah ich 2 verschiedene Beiträge, und in diesen Beiträgen sah ich es einmal blau, in dem anderen weiß (mit den jeweiligen anderen Farben) - aber einen goldenen Farbanteil sah ich da bei beiden Versionen nicht. Ich denke, ich bin farbenblind; das entspricht meinen früheren Erfahrungen, wenn ich mit anderen über Farbtöne sprach. Aber diesen Farbsehtest mit den Zahlen, oder die Zahlen nicht sehen (ohne Rot-Grün Schwäche) war ich immer unauffällig (also an den Augen liegt es nicht)!

    Flüstern, das triggert mich sehr, empfinde ich als bedrohlich. So kenne ich das immer aus Filmen, wenn es um Psychosen geht und der Protagonist bösartige Stimmen hört, und ich verstehe aufgrund meiner Hörschwäche Flüstern ohnehin nicht, also ist für mich Flüstern ohnehin Geheimniskrämerei und daher etwas ganz Böses!!

    Ich betreibe aktiv Stimming, und das mache ich auf ganz andere Art (akustisch, taktil, wippen, schaukeln, Gedankenkarussel, visuell durch Betrachten von Bewegung, propiozeptorisch,...), allein, würde ich mit niemanden teilen (dafür schäme ich mich ohnehin) und schon garnicht mit irgendwelchem Gequatsche! Kribbeln spüre ich dabei im Kopf eher selten, eher unterschiedlich in ganz verschiedenen Körperregionen (meistens Nackenregion), je nach meiner Stimmungslage und nach dem Reiz.

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: ASMR - entspannung durch "alltagsgeräusche"

    Bei dem Kleid kann ich schon irgendwie einen goldlichen Schimmer erkennen.
    Ich interpretiere es aber so, dass es sich (wie auch im Hintergrund des Fotos) um eine gelbliche Lichtquelle handelt, die hier und da einen gelben Farbeintruck hinterlässt.
    (Später tauchten ja Bilder vom echten Kleid auf, und da sah man, dass der obere Teil des Kleides leicht transparent-schwarz ist. Also minimal anders als ich es interpretiert hatte)

    Aber um das Kleid "weiß" zu sehen, müsste für meinen Geschmack an irgend einer Stelle im Kleid auch etwas reinweißes auftauchen.
    Der gesamte Schattenverlauf im Kleid sorgt bei mir dafür, dass es für mich ausgeleuchtet aussieht. Und an den hellsten Stellen ist es nicht weiß.
    Deswegen krieg ich das mit meinem Hirn echt nicht hin, nach dem Lesen von Interpretationen das Kleid als "im Schatten hängend" zu interpretieren.

    Vielleicht interpretieren manche damit bei Farben, um einer Sache "Räumlichkeit" zu geben, wärend ich auf Licht und Schatten gucke.
    Allerdings zeichne ich auch seit Ewigkeiten, wenn man da halbwegs realistische Lichtsituationen abbilden will beschäftigt man sich damit mehr.
    Gibt aber auch viele andere Hobbykünstler die das nicht so intensiv betrieben haben wie ich, die sich mit deutlich weniger Schattenverlauf zufrieden geben.
    (Muss ja nicht schlecht sein, ich denke es ist da einfach eine andere Wahrnehmung)


    Und was das Flüstern angeht: Ich muss grad irgendwie an die letzten 3 Batmanmanfilme denken.
    Aber wenn der flüstert find ich das eigentlich eher lustig

    Wobei meine eigentliche Überlegung zu ASMR ist, dass es Geräusche und Handlungen aus der Kindheit sind, die vielleicht irgendwo im Unterbewusstsein gespeichert sind, und von den videos dann wieder angesprochen werden. Also Sachen aus einer Zeit der elterlichen Geborgenheit. Vielleicht haben die Eltern immer geflüstert, als das Kind im Bett lag, um es nicht aufzuwecken. Aber das Unterbewusstsein registriert es halt doch und verknüpft das dann

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 246

    AW: ASMR - entspannung durch "alltagsgeräusche"

    Dann vermute ich dass du für ASMR zugänglich bist?

    um ehrlich zu sein, mag an der uhrzeit oder den medikamenten liegen- ich verstehe das alles gar nicht, also asmr ! wenn ich dafür zugänglich wäre, dann fände ich es toll, geil, super, beruhigend, hammer, schön, whateva, wenn sich z.b. wie hier, ne uschi flüsternd mit nem pinsel übers gesicht fährt?! äääähmmmmmmmm, neee.
    und dann fände ich es auch gut, wenn jmd. mit ner bürste rumknautscht? worum gehts da? was soll das bewirken? (meine ich ehrlich die frage!) um die geräusche? sinneswahrnehmung, erinnerung? zur beruhigung?
    da ich/wir doch immer 3403 geräusche zeitgleich hören, hab ich da nie drauf geachtet - müsste ich mal tun. aber mich vor den pc zu setzen um dann z.b. besagte uschi zu beobachten- das wird wohl nix.

    die kleid diskussion verstehe ich NULL. hab mir x versch. bilder angesehen-es war immer weiß/gold. manchmal hatte es einen zarten babyblauen schimmer.


    Genau so frag ich mich, ob das den einen oder anderen zweig in der modernen Kunst erklärt, wo ich einfach nen blinden Fleck hab. Da scheinen viele alles mögliche drin zu sehen, ich steh davor und denk mir: "toll....Farben und Formen". Für andere geht da dann voll die Party ab O.o)


    das ist doch voll der BS! was haben wir in kunst analysiert, ANGEBLICHe linien gedanklich verlängert, uns in den maler hineingedacht,.... blödsinn.
    kubismus,vielleicht. aber sonst? also ja, ein paar überlegungen werden überall da sein, sind da. aber sooooooooo vieles ist doch ausgedacht. da hätte ein maler ja 3428 std. vorher überlegen müssen-genau wie bei der netten lyrik. was da alles angeblich in jedem wort steckt. und dann muss man immer genau die meinung der lehrer treffen, sonst byebye. ich wette manch künstler lacht sich darüber schlapp oder dreht sich im grab herum.
    wannabes die sich wichtig machen. denk mal an hape kerkeling und sein hurz-wie viele fanden das großartig, inspirierend. oder wenn zum test kinderbilder als teure kunst verkauft wurden...





    Ich betreibe aktiv Stimming, und das mache ich auf ganz andere Art (akustisch, taktil, wippen, schaukeln, Gedankenkarussel, visuell durch Betrachten von Bewegung, propiozeptorisch,...), allein, würde ich mit niemanden teilen (dafür schäme ich mich ohnehin) und schon garnicht mit irgendwelchem Gequatsche! Kribbeln spüre ich dabei im Kopf eher selten, eher unterschiedlich in ganz verschiedenen Körperregionen (meistens Nackenregion), je nach meiner Stimmungslage und nach dem Reiz.


    WHAT? was ist das?

  7. #17
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: ASMR - entspannung durch "alltagsgeräusche"

    enemene schreibt:
    das ist doch voll der BS! was haben wir in kunst analysiert, ANGEBLICHe linien gedanklich verlängert, uns in den maler hineingedacht,.... blödsinn.
    kubismus,vielleicht. aber sonst? also ja, ein paar überlegungen werden überall da sein, sind da. aber sooooooooo vieles ist doch ausgedacht. da hätte ein maler ja 3428 std. vorher überlegen müssen-genau wie bei der netten lyrik. was da alles angeblich in jedem wort steckt. und dann muss man immer genau die meinung der lehrer treffen, sonst byebye. ich wette manch künstler lacht sich darüber schlapp oder dreht sich im grab herum.
    wannabes die sich wichtig machen. denk mal an hape kerkeling und sein hurz-wie viele fanden das großartig, inspirierend. oder wenn zum test kinderbilder als teure kunst verkauft wurden...
    Ich glaube ehrlichgesagt, dass es nicht ganz so leicht ist.

    Aber das mit dem "die Gedanken des Lehrers treffen" kenn ich genau so. Irritiert hat mich es dann, als ich durch man Studium zwangsweise mit Kunst zusammen kam.
    Da zählt dann wiederum die Meinung des Lehrers eher wenig. Da finden die dann eher faszinierend, wenn jeder in dem Bild was total anderes sieht.
    Dafür sind sie dann wiederum enttäuscht, wenn der Künstler selber die "Lösung" gibt, dann finden sie es fast schon wieder langweilig.

    Und das ist der Punkt der mich irritiert. In der modernen Kunst gehts vielfach auch darum, dass alles schön bedeutungsoffen ist. Sobald etwas zu konkret ist empfinden viele es als langweilig.

    Ich hatte auch schonmal die Theorie, dass es daran liegen könnte dass ich eher introvertiert bin. (Also nicht komplett, aber meistens).
    Also den Blick nach Innen richte und sehr viel über mich selbst nachdenke.
    Zu Extrovertierten hatte ich mal gelesen, dass sie vielfach andere brauchen, um zu wissen, was sie selber denken.
    Erst im Kontrast zu anderen erkennen sie sich selbst, weil der Blick halt meist nach aussen gerichtet ist.
    Keine Ahnung ob das wirklich so stimmt, hab es auf einer Webseite gelesen.
    Aber wenn dem so ist, könnte es sein, dass diejenigen moderne Kunst eher als eine art Projektionsfläche nutzen.

    Wenn ich also da stehe, mich selber zu gewissen Teilen ganz gut kenne und keine großen Geheimnisse von mir selbst erwarte, dann will ich eher wissen, was den Künstler so bewegt hat.
    Warum er das gemacht hat. Also von mir aus nicht alles kleindetailliert erklärt, aber zumindestens einen Anhaltspunkt. Ich finds einfacher etwas interessant zu finden und mich selbst in was reinzudenken, wenn man mir zumindestens ein paar Infos gibt und das nicht in ominöser Bedeutungsoffenheit da stehen lässt.

    Was manche Geheimnisvoll finden und wo deren Hirn vor Ideen und Geschichten übersprudelt (und sie natürlich total von sich selbst überzeugt sind, dass diese Geschichten richtig sind), beobachte ich lieber. Wenn ich nicht weiß was es ist, bilde ich mir noch kein Urteil.
    Ich hab auch das Gefühl, dass mir da viele Sachen zu statisch sind. Zum Beispiel finde ich es auch leichter, Gesichtsausdrücke in Bewegung zu identifizieren, als welche die man nur in einem Foto sieht. Wenn ich die person nicht kenne weiß ich nicht, ob sie wirklich traurig guckt, oder einfach Augenbrauen hat, die schon im entspannten Zustand so hängen.

    (Quasi: statisch vs. dynamisch .... wo ich dann wiederum bei Theorien zu ADHS ankomme. Denn da spielt es in manchen Theorien eine Rolle.
    Ich hab zwar immernoch keine Ahnung, ob ich wirklich AD(H)S hab oder nicht, aber ich bin zumindestens ein zum Teil nervöser Mensch der häufig im Zickzackmuster denkt.
    Auch sehr Lustig: im Studium wirkte ich auf viele zu "logisch denkend", meine Freunde würden da was anderes sagen
    Dagegen empfand ich im Studium viele als sehr ruhig und gut stukturiert. Auch wenn es da Hauptsächlich um Kreativität und vernetztes Denken ging.
    Ich glaub eher, die sind so gut strukturiert, dass sie im Studium einen Ausflug ins Chaos machen.
    Wärend ich als unstrukturierter Mensch die ganze Zeit nur nach Struktur und Ordnung such (Chaos hab ich selbst im Gepäck...aber vermutlich anderes als gebraucht wird)
    Man strebt halt meist zum Ausgleich ^^)


    P.S. vielleicht gehört das hier alles garnicht ins Thema rein. Weiß nicht ob es sich lohnt nen eigenen Thread für MEinungen zu moderner Kunst und Kreativität und Wahrnehmung aufzumachen. Will den Thread ja nicht vollmüllen ^^


    Wobei ich dir zustimme, dass in der Kunst vieles aufgeblasen wird, einfach weil Leute drauf anspringen und es sich dann besser verkauft.
    Hab einige Bücher dazu gelesen (einmal von nem Journalisten der sich mit Kunst auskennt, einmal von jemandem der selbst Künstler ist und auch Kunstgeschichte studiert hat). Der Kunstmarkt hat seine Eigendynamik. Zum Teil hat es mit den Idealen des Bildungsbürgertum zu tun, zum anderen mit Kunstgeschichztlichen Gründen warum die so in Ihrer Position verharren, die sie für so frei empfinden, die aber nur im Kontext zur vormodernen Kunst sinn macht. Da werden viele Worte rumgeworfen, die ich ganz anders interpretieren würde.

    Und natürlich sind Kunstwerke schöne Statusobjekte. (Wer sie als solches sammelt macht sich vermutlich nicht so viele Gedanken um den Inhalt wie ich)
    Geändert von tasseKaffee (16.03.2015 um 16:10 Uhr)

  8. #18
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 111

    AW: ASMR - entspannung durch "alltagsgeräusche"

    ne, so halb passt es rein, weil die wirkung offensichtlich durch die betrachtung kommt, nicht durch's nachmachen. und die scheint unterschiedlich zu sein..einige sind danach entsoannt andere halten es für mumpitz...

    dazu wird das flüstern eingesetzt und dere fokus auf geräusche gelenkt, die man im alltag eingentlich, angeblich ja gar nicht wahrnimmt. wie eben das gekruschtel an (in einem anderen video) papier oder das tappen auf kleine nagellackflachsen...

    stimming/selbststimulation kann genau das beinhalten und wird (zumindest was die diagnostik anbelangt) in der regel autisten oder hospitalisierten kindern nachgesagt, dabei ist es ein normaler prozess...

    was die dame da zeigt ist z.b. haptisches stimming also über die hautwahrnehmung/berührung...
    sowas tu ich auch, zu genüge...

    bis her ist mir aber noch eben nicht aufgefallen, dass das jemand als beruhigend wahrnimt, eher imer im gegenteil: als unterlassenwert weil es im besten falle komisch wirkt (irre hatte ich auch schon mal)...

    selbstimulation kann über viele kanäle erfolgen:
    berührung
    sehen (glitzende dinge, muster beobachten, lichtspiele etc. bis hin zum drehen/bewegen der finger nah an den augen)
    hören (das erzeugen von geräuschen an oberflächen...kratzen, klopfen, trommeln oder auch durch die eigene stimme, da z.b. summen...)
    riechen und schmecken (schnüffeln an dingen oder sie belecken)
    bewegung und beschleunugung (sich im kreisdrehen, arme wedeln)
    oder propriorezeption (verdrehen von fingern, beinen, auf zehenspitzenlaufen bis hin zu sich schlagen oder beißen oder festen druck ausüben)

    zumindest das haptische und akustische wird dort angewendet...
    teilweise geht es auch über farben .

    und das ist genau mein ausgangspunkt gewesen:
    warum zur hölle soll das von aussen betrachtet jetzt entspannend sein?
    und warum hören andere menschen solche geräusche nicht im alltag?

    um zur kunst zurück zu kommen:

    wenn man sich zuhause ne mandarine neben ranzige butter legt, ist es müll...steht das im museum ist es kunst...
    das erste findet keiner gut, das zweite zumindest genug, dass es ausstellungen gibt...

    ähnlich ist es hier...
    macht man das für sich, kriegt man ärger im besten fall (oder ne diagnose), macht man es im internet, nennt es chic nach irgendwas, finden sich menschen, die davon bebefit haben und beim zusehen entspannen....

  9. #19
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: ASMR - entspannung durch "alltagsgeräusche"

    Das mit dem Stimming kannte ich bisher nicht in der art. Hab mich zwar mit Autismus (bzw Asperger) beschäftigt und wusste, dass sie zu diesem "mit-den-Händen-Flattern" neigen, wenn sie sich freuen.
    Aber so im Gesamtkonzept kannte ich es nicht.

    Da ist es schon verständlich dass man ASMR für nen schlechten Scherz hält, ich könnte mir aber vorstellen dass es vielleicht eine ganz andere Wirkung auf diejenigen, die dafür Zugänglich sind.

    Vielleicht ist es auch eine Sache der Situation:
    Im "Alltagskontext" nerven die Geräusche (oder Sinneseindrücke), aber wenn man sich bewusst damit beschäftigt beruhigen sie manche.
    Ich hatte zu ASMR gelesen, dass es auch nicht dieses simple beruhigen sein soll, sondern eher sowas wie ein wohlinger Schauer, der vom Kopf an über einen kommt und dann quasi den Rücken lang fließt. Also irgendwie schon sowas wie ein nervenkribbeln, aber halt eines was nicht aktiviert sondern entspannt.

    Ein Kribbeln hatte ich allenfalls mal kurz bei einem ASMR-Video wo eine so getan hat, als würde sie jemanden Kämmen und Frisieren.
    Und zwar wo sie eine Sprühflasche benutzt hat um die Haare quasi zu befreuchten. Deswegen meinte ich auch, dass es vielleicht etwas ist, das man aus der Kindheit kennt.
    Wenn meine Mutter oder auch der Frisör mit damals meinen Pony geschnitten haben, kam das halt schonmal vor.
    Und das irritierende daran ist ja, dass sich so ein Sprühnebel auf den Haaren wie eine Berührung anfühlt, ohne wirklich eine zu sein.

    ICh hatte aber nicht das Gefühl, dass mich dieses kurzfristige Kribbeln beruhigt hat beim Videogucken, sondern dass es schnell wieder vorbei war.
    (Mal abgesehen davon dass ich nicht unbedingt von der Frau aus dem Video berührt werden will, ist halt fremd. Wer darauf anspringt, dem scheint das dann wohl egal zu sein)


    Angeblich geht es in den Videos ja teilweise um dieses "umsorgt werden". Auf der anderen Seite sollen Sachen aus der Erinnerung gerufen werden, die man selber erlebt hat.
    Vielleicht geht es dann garnicht darum, durch bestimmtes gleichbleibendes intuitives Verhalten (wie beim Stimming) beeinflusst zu werden, sondern nur durch Sinnesreize an etwas erinnert zu werden, was man selber schonmal erfahren hat.

    Gibt ja videos wo die ihre Tetrisspiele betätscheln bzw. das neueste Videospiel von Amazon in die Kamera halten und lange an der Plastikumverpackung rumknistern.
    Das Gefühl ein neues Spielzeug in der Hand zu halten das noch Verpackungsneu ist kenne ich. Wird bei den Sachen in mir aber nicht wirklich emotional ausgelöst.
    Also ich denke mal schon, dass die Leutchen unterbewusst die Klänge mitkriegen, sie fokussieren sie nicht.

    Sie können ja schon benennen, dass es sich um Knistern handelt. Dazu muss man es ja gehört haben. Kann aber sein, dass sie in damaligen Situationen eher bewusst dieses "Juchu, ich hab ein neues Spielzeug" gefühlt haben, das Unterbewusstsein diese Knisterklänge, Düfte usw aber zusätzlich abgespeichert haben (war halt nur nicht im bewussten Fokus der Wahrnehmung) und jetzt beim hören des Knisterns ganz automatisch wieder in diese Situation zurückversetzt werden. Nur wissen sie halt nicht warum, weil sie das Knistern nie bewusst wahrgenommen haben.

    Und das leitet mich halt zu dem Kunstgedanken weiter, denn da läuft es ja ähnlich ab: die Leute fühlen oder deuten wie aus Zauberhand irgendwas da rein, es löst Gefühle aus die sie nicht erklären können. Das lässt es Mysteriös für sie werden. Dann wird davon geredet dass Kunst nicht logisch ist, keinen Regeln folgt, und vor allem als Gegenpol zur Wissenschaft betrachtet werden soll.
    ICh seh es halt so: nur weil etwas Unterbewusst abläuft, heißt es nicht dass es regelfrei ist. Vielleicht nimmt der eine Dinge unbewusst war, wärend der andere genau die gleichen Dinge bewusst wahrnimmt. Ist ja prinzipiell möglich. Der eine hat halt mehr und der andere weniger Zugang zu seinem Unterbewusstsein. Für den einen wirkt es halt "magisch", für den anderen ists ein alter Hut.


    @Mandarine und Butter: Das ist wieder sowas, was nur im kunsthistorischen Kontext Sinn macht. Das ist, auch wenn was anderes behauptet wird, ein total verkopftes System, wo man nicht einfach unvoreingenommen hingehen kann und die Sachen wahrnehmen kann. Sondern man muss vorher ne Ahnung haben von Kunstgeschichte, Gesellschaftliche Umschwünge, vom Künstler usw.
    Das, was den "tollen Gedanken" ausmacht, ist dann aber auch nur der "tolle Gedanke". Gerade das hat ja dazu geführt, dass manche Künstler sich gesagt haben "Eigentlich gehts ja nur um die Idee. Also kann ich die Idee auch aufschreiben oder andere beauftragen, meine Idee umzusetzen". Ich bin ja soweit tolerant dass ich mir denke, wenn andere daran Spaß haben sollen sie es machen. Ist ihre Sache. Nur was ich mich frage ist, wo denn die Kunst für den einfachen Menschen bleibt, der halt nicht erst zur oberschichten-Bildungsbürger mutieren will, sondern sich einfach nur an Kunst erfreuen will.
    (Manche vermeiden Freude in der Kunst ja ganz bewusst, sie muss ja aufrütteln... lol... Ich finde, wenn man versucht sich nur mit Tiefgründigem zu umgeben, wird das Tiegründige einerseits flach, und andererseits wird man depri oder stumpft ab. Das gleiche würd passieren wenn ich nur noch Horrorfilme gucken würde, irgendwann lösen die nix mehr aus. Wobei das genau der Grund ist warum die versuchen in der Kunst immer einen draufzusetzen um noch "härter, absurder, provokativer" zu sein. Bis sie keiner mehr beachtet)

    Gibt natürlich auch in diesem System noch Künstler, die auf dem Teppich bleiben und dann sagen, dass man sich einfach das raussuchen kann, was einem gefällt.

  10. #20
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: ASMR - entspannung durch "alltagsgeräusche"

    moin,

    dieser maler, ist das der den man manschmal im fernsehen sieht, der so schöne bilder zaubert, und man genau heraushört wie der pinsel über die leinwand fährt ?

    LG

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Erledigt Erledigt: Beziehungsende durch "Kleinigkeit"? Bin so verzweifelt!!!!
    Von Valentina101 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 4.01.2015, 21:43
  2. "herz stechen" durch ritalin/mph
    Von vienna33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 5.01.2013, 22:53
  3. "Anderer Mensch" durch ADHS-Medikamente?
    Von XPFchaot im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 9.09.2011, 09:22
  4. "Therapie" durch Ordner neben dem Bildschirm
    Von Ann im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 2.02.2011, 04:30
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 19:53

Stichworte

Thema: ASMR - entspannung durch "alltagsgeräusche" im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum