Seite 6 von 10 Erste ... 2345678910 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 91

Diskutiere im Thema Erstdiagn ADHS, später Asperger dazu - welches sind eure Asperger-Symptome?? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #51
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 176

    AW: Erstdiagn ADHS, später Asperger dazu - welches sind eure Asperger-Symptome??

    Hi Fliegerlein,

    die Antwort hat nichts mit AS oder ADHS zu tun, ich bezog mich auf den vorherigen Beitrag von Wollnashorn, im letzten Absatz, damit war dieser Beitrag wohl off topic. Die Beschreibung sollte sich gerade auf die Narzissten beziehen, wie Du bereits erkannt hast. Ich wollte damit sagen, dass Narzissten (auch welche ohne Diagnose, die meisten haben wohl auch keine), sich nicht mit dem allgemeinen Maß messen lassen würden, sie wissen genau, wer oder was sie sind und legen sich ihr Wertesystem so zurecht, dass sie sich damit wohlfühlen.

    Ich weiß leider nicht, wie das mit dem Zitieren geht, dann würde so ein Mißverständnis nicht passieren.

  2. #52
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 118

    AW: Erstdiagn ADHS, später Asperger dazu - welches sind eure Asperger-Symptome??

    Hermine1977 schreibt:
    Ich weiß leider nicht, wie das mit dem Zitieren geht, dann würde so ein Mißverständnis nicht passieren.
    Wenn du bei dem Beitrag, den du zitieren möchtest, unten rechts hinschaust: Da steht "mit Zitat antworten". Das klickst du an und voilà! kannst du zitieren

  3. #53
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 192

    AW: Erstdiagn ADHS, später Asperger dazu - welches sind eure Asperger-Symptome??

    Persephone schreibt:

    Gibt es eigentlich noch andere Diagnosen, die eine ähnliche Symptomatik haben?

    Ich erkenne mich in vielem hier so gut wieder, aber dann passen ganz bestimmte, anscheinend sehr wichtige Elemente überhaupt nicht.
    Bei der Liste Oben passen die Punkte 1.0.1.-1.1.7. wie die Faust aufs Auge, aber die letzten kein Stück. Ich bin total schmerzempfindlich und verstehe Ironie sehr gut. Auch Empathielosigkeit wurde hier oft genannt, passt ebenfalls nicht. Ich bin eher übersensibel und empathisch und lasse mich z.B. extrem von Stimmungen von anderen beeinflussen und verunsichern.

    Aber heute hatte ich wieder so einen Moment, wo ich dachte "das ist doch nicht normal, ist das Autismus?". und zwar hat mich jemand angerempelt und sich dann bei mir entschuldigt. Das Anrempeln hat mich wütend gemacht wegen unerwartetem Körperkontakt aber die Entschuldigung hat mich NOCH wütender gemacht und ich weiß überhaupt nicht, warum. Was ist denn das bitte für eine Reaktion?
    Entschuldigung für die späte Antwort. Überempfindlichkeit ist genauso typisch wie Unempfindlichkeit. AS ist sehr unterschiedlich, doch mein Therapeut meint: Es gebe Menschen, die sind enorm empfindlich und solche, die sind so unempfindlich, dass sie sehr gefährlich leben. Würde ich nicht wissen, dass Glas ungeniessbar ist, würde ich es essen

  4. #54
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Erstdiagn ADHS, später Asperger dazu - welches sind eure Asperger-Symptome??

    Nach meiner verständnis, der greßte unterschied zwischen "typische" ADHS und "typische" Asperger liegt in symmetry zwischen eigenverständnis und Empathie.
    Autisten verstehen sich genau so gut wie sie andere menschen verstehen. Also, ganz symmetrisch. ADHS sind viel besser mit eigenverständnis als mit Empathie, also fast immer unsymmetsich.

    ASD können mit chaos nicht wirklich klarkommen. Sie schreiben kurze, strukturierte, zusammengefasste texte. ADHS - die absolute gegenteil.
    ASD findet man sehr seltem ins Klub oder laute konzerte. ADHS - viel ofter.

    ASD+ADHS sehen in bestimmte aspekten wie ASD und andere aspkete wie ADHS, und sind gesselschaftlisch "schlimmer" als entweder ASD oder ADHS .
    Geändert von Herbert ( 3.04.2015 um 20:33 Uhr)

  5. #55
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Erstdiagn ADHS, später Asperger dazu - welches sind eure Asperger-Symptome??

    Den meisten Teil Deines Postings verstehe ich leider nicht, sorry.

    Aber:

    Herbert schreibt:
    ASD können mit chaos nicht wirklich klarkommen. Sie schreiben kurze, strukturierte, zusammengefasste texte. ADHS - die absolute gegenteil.
    Das mit den kurzen, zusammengefassten Texten halte ich für nicht zutreffend.

    ASS wird ja nicht ohne Grund "Little Professor Syndrome" genannt ...
    Asperger Betroffene haben, sofern sie sich in "ihrem" Bereich befinden, ein "Talent" dafür, ausschweifend und endlos bis ins Kleinste detailliert und weit ausholend zu erklären.

    Und sie merken nicht, wenn es anderen zu viel wird und man ihnen auf die Nerven geht.
    Deshalb nennt man sie oft genug "Labertasche", "Schwätzer", "Klugscheißer" und was sonst noch alles.

  6. #56
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Erstdiagn ADHS, später Asperger dazu - welches sind eure Asperger-Symptome??

    @Labertasche: Wäre dazu nicht das ADHS-Pendant, das extrem viel redet, aber halt nicht detailliert sondern eher über große Umwege?

    (Nach dem was ich gelesen hab sind ADHSler ja auch nicht für kurze knackige Botschaften bekannt)



    (-->ich als stiller Mitleser find es gerade mal interessant wie viele Doppeldiagnosen es hier gibt.)

  7. #57
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Erstdiagn ADHS, später Asperger dazu - welches sind eure Asperger-Symptome??

    Hi Fliegerlein!

    Ja, das stimmt - steht nur die Frage, was kommt am Ende. Der "Little Professor" mit ADHS hat oft kein Ergebnis. Gibt ein "Prozess" der läuft und läuft ohne Systematik. Der ASD "Little Professor" hat eine Strukturierte System. Gibt weitere arte von "Little Professors", und großteil davon haben gar nichts zu tun mit Asperger oder PDDNOS.

    Zum beispiel, "ASD-Text":
    Tractatus logico-philosophicus - Wikipedia
    "ADHS Text":
    http://www.riosmauricio.com/wp-conte...ntifragile.pdf


    Fliegerlein schreibt:
    Den meisten Teil Deines Postings verstehe ich leider nicht, sorry.

    Aber:


    Das mit den kurzen, zusammengefassten Texten halte ich für nicht zutreffend.

    ASS wird ja nicht ohne Grund "Little Professor Syndrome" genannt ...
    Asperger Betroffene haben, sofern sie sich in "ihrem" Bereich befinden, ein "Talent" dafür, ausschweifend und endlos bis ins Kleinste detailliert und weit ausholend zu erklären.

    Und sie merken nicht, wenn es anderen zu viel wird und man ihnen auf die Nerven geht.
    Deshalb nennt man sie oft genug "Labertasche", "Schwätzer", "Klugscheißer" und was sonst noch alles.

  8. #58
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Erstdiagn ADHS, später Asperger dazu - welches sind eure Asperger-Symptome??

    Herbert schreibt:

    Ja, das stimmt - steht nur die Frage, was kommt am Ende. Der "Little Professor" mit ADHS hat oft kein Ergebnis. Gibt ein "Prozess" der läuft und läuft ohne Systematik. Der ASD "Little Professor" hat eine Strukturierte System.
    Mir ist nicht klar, was genau du damit sagen willst und auf was Du Dich beziehst, ich verstehe Deine Sätze nicht, tut mir leid.

    Aber:
    Ganz so einfach ist das nicht.
    Der ADHS-Betroffene textet Dich zu, weil er vom Hundersten ins Tausendste springt, ständig den Bezug und das Thema ändert.
    Ein Stichwort in einem Satz und er springt rüber zu diesem Thema und von da aus weiter und weiter, immer weiter vom eigentlichen Thema entfernt.

    Das passiert bei ASS-Betroffenen nicht so gravierend, das ist richtig.
    Ihre Erzählungen halten sich am Thema fest und sind nur extrem detailliert und ausholend.

    Bei Fällen, in denen ADHS und ASS zugleich auftreten, kann man sich denken, was in dieser Hinsicht zu erwarten ist ....
    Da kommt ein Mix aus Beidem zusammen heraus, der wohl die Nerven eines jeden Nichtbetroffenen zum zerreißen bringt.
    Ich kann da aus eigener Erfahrung schreiben und wer meine Postings kennt, wird das auch leicht wiederfinden ... sowohl das lange Ausholen und detailleirte Beschreiben, wie auch die immer wieder schnell auftretenden Themenwechsel.

    Aber ich verstehe nicht, worauf Du hinaus willst, denn worum es mir ging war folgendes:
    Du hast geschrieben:
    Herbert schreibt:
    ASD können mit chaos nicht wirklich klarkommen. Sie schreiben kurze, strukturierte, zusammengefasste texte. ADHS - die absolute gegenteil.
    Und das ist so nicht korrekt.

    Nan findet bei Beiden lange Texte.
    Dass sie sich inhaltlich und strukturell deutlich unterscheiden, wurde nie angesprochen und von mir auch nicht bezweifelt.
    Worum es mir ging ist, dass man nicht sagen kann, dass Menschen, die von Autismus betroffen sind, kurze Texte schreiben. während Menschen mit ADHS lange Texte schreiben.
    Das aber war Deine Aussage und auf die habe ich mich bezogen.

    Mit Deiner Antwort aber bestätigst Du nun, dass von beiden lange Texte kommen, sie aber inhaltlich und strukturell unterschiedlich sind.
    Das ist korrekt, widerspricht aber Deiner ersten Aussage.

    Herbert schreibt:
    Gibt weitere arte von "Little Professors", und großteil davon haben gar nichts zu tun mit Asperger oder PDDNOS.
    Mag sein, aber um die geht es hier nicht und soll es auch nicht gehen..

  9. #59
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Erstdiagn ADHS, später Asperger dazu - welches sind eure Asperger-Symptome??

    also,
    ich kann keine langen texte verfassen.

    spästestens beim korekturlesen, fällt mir soviel auf das ich alles wieder lösche und besser gar nix schreibe.

    thorsten

  10. #60
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Erstdiagn ADHS, später Asperger dazu - welches sind eure Asperger-Symptome??

    Es tut mir leid, dass mein Deutsch nicht deutlicher ist. Lass uns von dem Anfang beginnen:
    - DSM / ICD Kriterien ("Einkaufliste") sind relativ nutzungloss für die Diagnosen, weil ASD und ADHS sehen einfach so anderes aus, leider es ist nicht so einfach schriftlisch zu beschreiben. Ich werde kein mehr Gluck hier haben als die PDD und ADHS Arbeitgruppen von DSM V
    - ADHS haben grunstezlisch zu tun mit Selektion- und Hemmung von Stimuli (Rezien). Wir sind nicht gut damit. Zum beispiel:
    - wir bekommen mehrere gefuhle gleichzeitig, und können nicht den Irrelevanten unterdücken.
    - Ich habe 200 papiere auf dem Tisch, sehr gut. Können noch 200 Papaiere da sein, ich kann sowieso nicht wirklich priorisieren.
    - Ich bin in eine neue Ort, und glaube, dass ich alle regeln schon verstehe. "Es wird immer einfach". Ich überschätze meine Fhigkeiten.
    - Kinder mit ADHS sind MEGA NERVIG. (Kinder mit nicht-hyperkativ ADS sind sehr süß und sozial fähig, gehören also nicht an diese Diskussion)
    - Es ist relativ scwerig, ADHS Erwaachsene zu Betrugen.

    - ASD ist eine Integration-problem, z.B.:
    - ich fühle was, kann leider nicht sagen was das ist (Angst? Fröh?).
    - ich kann mit mehr als 1 papier auf dem Tisch nicht klar kommen. Zu viel Information. Die Reste 199 müssen erstmal WEG.
    - Ich bin in eine neue Ort, und glaube, dass ich gar nicht verstehe. "Es wird immer schwerig". Ich bin sehr realistisch mit meine Fhigkeiten, und weiß, dass ich die Menschlische kommunikation nicht wirklich gut verstehe.
    - Kinder mit ASD finden metistens sehr süß.
    - ASD haben sehr schlimme Episodic Memory (z.B. An Error Occurred Setting Your User Cookie)

    - ASD+ADHS haben leider Beide probleme - Intgration plus Selektion. Beide zu haben ist night häufig. Ich habe sehr wenig in meine Leben gesehen. Beides heißt nicht wirklich "inzwischen".

    Es ist heutzutage popülar, Asperger oder PDDNOS in ADHS Leute "mit" zu diagnosieren. Es ist einfach so, dass die Ärzte nicht verstehen, dass ADHS leute sind NORMALWEISE SEHR sozial unfähig. ADHS haben aber sehr gute Integration und die Therapie für ASD ("wie erkenne ich, dass ich schmerz habe") sind weniger relevant für ADHS ("Was soll ich tun, falls ich schmerz habe").

    Fliegerlein schreibt:
    Mir ist nicht klar, was genau du damit sagen willst und auf was Du Dich beziehst, ich verstehe Deine Sätze nicht, tut mir leid.

    Aber:
    Ganz so einfach ist das nicht.
    Der ADHS-Betroffene textet Dich zu, weil er vom Hundersten ins Tausendste springt, ständig den Bezug und das Thema ändert.
    Ein Stichwort in einem Satz und er springt rüber zu diesem Thema und von da aus weiter und weiter, immer weiter vom eigentlichen Thema entfernt.

    Das passiert bei ASS-Betroffenen nicht so gravierend, das ist richtig.
    Ihre Erzählungen halten sich am Thema fest und sind nur extrem detailliert und ausholend.

    Bei Fällen, in denen ADHS und ASS zugleich auftreten, kann man sich denken, was in dieser Hinsicht zu erwarten ist ....
    Da kommt ein Mix aus Beidem zusammen heraus, der wohl die Nerven eines jeden Nichtbetroffenen zum zerreißen bringt.
    Ich kann da aus eigener Erfahrung schreiben und wer meine Postings kennt, wird das auch leicht wiederfinden ... sowohl das lange Ausholen und detailleirte Beschreiben, wie auch die immer wieder schnell auftretenden Themenwechsel.

    Aber ich verstehe nicht, worauf Du hinaus willst, denn worum es mir ging war folgendes:
    Du hast geschrieben:

    Und das ist so nicht korrekt.

    Nan findet bei Beiden lange Texte.
    Dass sie sich inhaltlich und strukturell deutlich unterscheiden, wurde nie angesprochen und von mir auch nicht bezweifelt.
    Worum es mir ging ist, dass man nicht sagen kann, dass Menschen, die von Autismus betroffen sind, kurze Texte schreiben. während Menschen mit ADHS lange Texte schreiben.
    Das aber war Deine Aussage und auf die habe ich mich bezogen.

    Mit Deiner Antwort aber bestätigst Du nun, dass von beiden lange Texte kommen, sie aber inhaltlich und strukturell unterschiedlich sind.
    Das ist korrekt, widerspricht aber Deiner ersten Aussage.


    Mag sein, aber um die geht es hier nicht und soll es auch nicht gehen..

Seite 6 von 10 Erste ... 2345678910 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS + Asperger Artikel
    Von Atze im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.10.2014, 10:18
  2. Was sind eure Gedanken dazu?
    Von Jutta58 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.02.2013, 12:49
  3. ADHS und Asperger! Wo liegen Eure Probleme?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 21.08.2012, 22:58
  4. ADS / ADHS, Asperger, ADS / ADHS und Asperger ?
    Von Geralt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 15.06.2012, 19:10
  5. wegen ADHS und Asperger
    Von winni2000 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.05.2010, 21:34

Stichworte

Thema: Erstdiagn ADHS, später Asperger dazu - welches sind eure Asperger-Symptome?? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum