Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Musik/Rythmus und Einfluss auf die Gefühle/Konzentration im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 77

    Musik/Rythmus und Einfluss auf die Gefühle/Konzentration

    Salü zusammen,

    mir Hilft Musik (vor allem der Rythmus) bei der Konzentration, oder aber um Gefühle (wie Angst) besser zu verarbeiten oder durchzustehen.

    Ich verbinde auch bestimmte Musikstücke/Musikarten mit dem was ich erreichen möchte.

    Beispiele:

    Um die Angst zu überwinden höre ich mehrmals "Superstition" von Stevie Wonder.
    Wenn ich Wut/Energie aufbauen möchte, dann höre ich die schnellen Stücke von Iron-Maiden ( oder andere Metal Rock Gruppen)
    Bin ich zu "hibbelig" und zu unkonzentriert bei der Arbeit, dann höre Jean Michel Jarre (z.B. das ganze Oxygène Album)
    Um morgens besser wach zu werden hilft mir entweder Celtic-Rock oder Funk


    Kennt ihr das auch ?
    Verbindet ihr auch bestimmte Musikarten / Musikstücke mit bestimmten "Funktionen" oder Tätigkeiten ?

    Gruss Geralt

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 120

    AW: Musik/Rythmus und Einfluss auf die Gefühle/Konzentration

    Also erstmal, super Post Ich liebe Musik und auch der tiefgreifende Rythmus der wohl unsere Nervenzelle in eine bestimmte Art und Weise feuern lässt. Mir bringt Musik enorm viel um mich in bestimmte Gefühlzustände zu bringen und es bringt mir viel neue Motivation Tätigkeiten anzupacken die anstehen bzw. die Musik begleitet mich dann teilweise auch beim durchführen.
    Ich kann nicht sagen ob wir als ADSler viel mehr und intensiver auf Musik reagieren aber ich denke gerade bei den hypoaktiven, bei denen die meisten auch sehr sensibel gegenüber Reizen sind, kann Musik sehr intensiv wahrgenommen werden. Mein Bruder hat zwar kein ADS aber er ist Tanzlehrer, von daher kann es auch in unserer Familie liegen.
    Wenn ich in einem Club unterwegs bin und ein richtig guter Rythmus kommt schaltet sich zum Beispiel mein "ganzes Gehirn" aus und ich kann einfach nur noch meinen Intuitionen folgen und mich absolut gehen lassen, meine sonstigen Ängste sind da so gut wie verschwunden. Frauen ansprechen zum Beispiel wovor ich sonst immer Angst habe geht dann auch super einfach und das alles von zum Beispiel einen super Lied.
    Wenn ich fürs Studium was schreiben will höre ich meistens Trancemusik, es gibt mir diesen ständige "Baseline" die mich in einer bestimmten Art fokussierter macht (auch wenn ich MPH nehme).

  3. #3
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Musik/Rythmus und Einfluss auf die Gefühle/Konzentration

    Ich habe schon immer gerne gesungen, aber seit 2001 singe ich wieder in einem
    Chor und das Singen und Arbeiten mit verschiedenen Stimmbildner hat mir
    meine Gefühlswelt erschlossen. Vorher war ich vor allem ein "Kopf-Mensch".
    Durch das Singen habe ich meinen "Bauch" gefunden, so dass ich noch ein
    "Ganz-Mensch" bin. Wie in Ohren, Händen und Füßen enden auch in den Stimmlippen
    viele Nerven. Durch die Singstimme kann man mehr Gefühle ausdrücken als durch
    die Sprechstimme.

    Durch das Singen komme ich aus schlechten Stimmungen heraus.

    Schon als Kind habe ich sehr viel verschiedenartiger Musik "gelauscht", also auch
    viel Klassik. Musik ist für mich ein guter Taktgeber.

    Zur Zeit singe ich gerne die Lieder von Harry Belafonte.
    Sie machen gute Laune und wärmen einen im November.

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 479

    AW: Musik/Rythmus und Einfluss auf die Gefühle/Konzentration

    Hallo zusammen

    Interessant...

    Ich bin gerade dabei, die Wirkung von Musik auf mich mal genauer anzuschauen...


    Es gibt bestimmte Stücke, die mich voran treiben.
    Orinoco-Flow ist so eines,
    oder Salaw von Jerry Alfred & The Medicine Beat.

    Normalerweise ertrage ich keine "Background-Musik", sie lenkt mich von meinen Gedanken ab und macht es mir schwer, mich auf was zu konzentrieren.
    Aber bei Salaw hatte ich mal die gegenteilige Erfahrung gemacht.
    Es lief, während ich einen anstrengenden Text schreiben musste, und ich merkte, dass es mir sehr hilft, konzentriert zu bleiben.
    Es hat viele Wiederholungen, eine recht einfache Melodie, und ich glaube, ein Text, bei dem ich kein Wort verstehe.
    Ich hab es dann auf Endlos-Schleife gestellt und es lief über eine halbe Stunde, ohne dass es mir zu viel wurde.
    Ich konnte es irgendwie ausblenden - und trotzdem half es....

    Klingt kompliziert, ich kann es noch nicht besser erklären. ;-)

    Es läuft bei mir grad auf Youtoube, hebt die Stimmung ungemein und animiert mich zum Mitsingen.

    Da ist alles drin, was mir gut tut:
    eine klare, ruhige, schön gespielte Guitarre,
    ein einfacher, langsamer Rhythmus,
    und ein klarer, harmonischer Gesang.

    Auch Adiemus mit der "Kunstsprache", oder solche in mir fremder Muttersprache (indianisch, Aborigines, afrikanisch)
    kann ich mir eher anhören, als englisch, deutsch oder französisch.


    Allgemein ist es bei mir so, dass ich auf Musik gefühlsmässig sehr intensiv reagiere,
    aber eben auch ein sehr empfindliches Musikgehör habe und mit Disharmonien und Störgeräuschen auf Dauer nicht klar komme.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 192

    AW: Musik/Rythmus und Einfluss auf die Gefühle/Konzentration

    Guten Abend

    Ja, ich verbinde auch Musik mit Gefühlen. Mich beruhigen viele Arten von Musik, weswegen ich so ziemlich alle Stile höre. Ich selber habe früher sehr gerne und gut Klavier gespielt. Klassische Musik hat für mich was von zuhause sein, weil bei mir als Kind häufig klassische Musik an Familienfesten gehört wurde. Hip Hop verbinde ich mit gewissen Leuten, die das auch gehört haben. Technostile verbinde ich mit meiner Pubertät und Rock mit sportlicher Aktivität. Es gibt so viele verschiedene Musikstile und ich kann nicht ohne sie sein. Es gab mal eine Zeit, da konnte ich mich nicht konzentrieren und gleichzeitig Musik hören, vorallem dann nicht, wenn sie in der Sprache des Textes vor mir war. Dies habe ich überwunden und wenn ich mich mal wieder von den andern -die ich sowieso nicht verstehe und mit denen ich mich gar nicht befassen mag- zurückziehe, dann Stöpsel ins Ohr und lesen!

    Grundsätzlich kann Musik beeinflussen oder Gefühle in eine andere Richtung lenken. Sie kann aber noch mehr: Sie kann einen begleiten und bei jeder Aktivität passend eine Unterstützung sein. Wer zum Beispiel so wie ich Sport nicht grundsätzlich verabscheut, kann sich auch mithilfe der Musik zusätzlich motivieren. Kleider, Schuhe und all das Trainingsequipment sind nämlich nicht alles! Es ist die Motivation, die einen antreibt.
    Geändert von David1986 (24.11.2014 um 22:15 Uhr)

  6. #6
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Musik/Rythmus und Einfluss auf die Gefühle/Konzentration

    Hallo,

    Musik spielt in meinem Leben eine sehr große Rolle.

    Es gibt Lieder bzw. auch grundsätzlich Bands, die mich positiv beeinflussen, anderes hat einen negativen Einfluss auf mich, den ich manchmal erst hinterher spüre.

    Es ist alles ziemlich ritualisiert - es gibt Favoriten, die gelegentlich wechseln, aber doch konstant da sind.

    Problematisch finde ich, dass es mir häufig passiert, dass ich sehr viele Lieder bestimmten Personen/Ereignissen/Erinnerungen zuordne.
    Schwer zu beschreiben.

    Gruß,
    Lou

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 77

    AW: Musik/Rythmus und Einfluss auf die Gefühle/Konzentration

    Somniatrix schreibt:

    Es gibt bestimmte Stücke, die mich voran treiben.
    Orinoco-Flow ist so eines,

    Genau,
    auch für mich ein gutes Stück um den Tag anzufangen.
    Wenn du die Gelegenheit hast, so hör dir mal auch das Stück "Brian Boru" von Alen Stivell an.
    Es wird auf bretonisch oder (gälisch) gesungen, und hat bei mir eine ähnliche Wirkung wie Orinoco-Flow.

    Gruss Geralt
    Geändert von Geralt (22.12.2015 um 10:17 Uhr)

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 275

    AW: Musik/Rythmus und Einfluss auf die Gefühle/Konzentration

    An alle lieben Rhythmiker.
    Rhythmus ist schon ganz früh in und mit uns.
    Manche zieht er richtig an.

    Hab dazu Euch nen süss netten Video mitgebracht.

    https://www.facebook.com/musiccrowns...3191333838829/

Ähnliche Themen

  1. Musik und Gefühle
    Von struwweline im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.08.2013, 12:49
  2. Das Wetter und sein Einfluss auf unsere Gefühle
    Von Kaot im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.07.2013, 11:09
  3. Hyperfokusieren/Konzentration und Musik
    Von IchBins im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 01:12

Stichworte

Thema: Musik/Rythmus und Einfluss auf die Gefühle/Konzentration im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum