Seite 9 von 28 Erste ... 4567891011121314 ... Letzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 271

Diskutiere im Thema Unterschied zwischen Autismus und Asperger im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #81
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    Hallo eiselein


    Wenn du zufrieden bist ,mit der Diagose ,oder nicht Diagnose .

    Dann bist du zu beneiden ,oder zu bedauern .

    Wenn du kein Asperger bist ,dann vieleicht ein ASS ,aber die Frage stellst du dir nicht.

    Für mich ist das in Ordnung ,und ich respektiere das ,,solange du mich nicht schädigst.

    Streiten ,gegeneinander Argumentieren ,ist einer der Wege ,sich weiterzuentwickeln.

    Das du dir anmast ,uns zu sagen was wir machen sollen oder nicht ,finde ich nicht in Ordnung.

    Ich bin hier um andere meinungen zu erfahren(auch wenn sie mir nicht gefallen)versuchen meinen Standpunkt (Wissen )mitzuteilen.

    Und auch meine Meinung zu reviedieren ,auch wenn es mir schwerfällt.

    Ich war ein MD -ADHS -Depresiev ,Persönlichkeitsgestört ,Bipolar,schizoid,Psichotisch ,Hypomanisch -atypischer Asperger-dann ASS ,.

    Ich habe 1000de bezahlt um durch deutschland zu fahren ,Kliniken selbergezahlt ,Jahrelang Medikamente selbergezahlt.

    Dann kommt einer und erzählt er habe 200 Euro Bezahlt ,habe mit jemanden gesprochen und jetzt weiß er alles.

    Weiß du nur im Ansatz was es bedeuten kann ,als ASS geboren zu werden ,unter ASS lern aufzuwachsen ,das gegenteil von dem zu bekommen was mann brauchst ,20 Jahre Psychartrie zu überleben ,um heutedazustehen (ohne Depresionen ,die mein ganzes Leben zu einem Alptraum gemacht haben ) weil ich den Intelekt ,glück hatte an richtige stellen zu kommen ,und die Fähigkeit hatte Dinge zu Lernen (ich sage manchmal im Scherz ich habe Psychologie ,Psychartrie studiert ,aber von der Anderen Seite.

    ASS hat mich erklärt ,es erklärt mein Umfeld ,und es erklärt mir die menschen ,Denselben Efekt hatte ich bei der ADHS Diagnose (weil ähnlich zu ASS)

    Aber ASS erklärt mir (und ableitungen )fast alles ,von Krimminellen ,die ich im Fernsehnsehe sehe,bis zu Politikern ,bis zu Erfindern ,führenden Firmenchefs.

    Ich suche nach Menschen die mich wiederlegen können ,auf der Ebene ,in der ich mich befinde ,48 Jahre Schwere Depresion ,20 Jahre Psychartrie (zu denen ich immer gerannt bin )
    die nicht verstanden haben wo mein Problem liegt ,ich habe mir alles verschaft ,was ich meinte haben zu müssen ,wenn ich geld wollte habe ich es mir verschafft ,wenn ich ein Haus Haben wollte
    habe ich welche gekauft ,mit gewinn verkauft ,als ich meinte eine Firma aufmachen zu müssen ,habe ich es getan ,wie alles erfolgreich (Ich habe aber auch fehlentscheidungen getroffen ,aber daraus gelernt,und es anders ,manchmal, besser gemacht)

    Einen Monat nach ASS Diagnose ,und einigen Sitzungen CBASP ,bei einem sehr guten Psychologen ,habe ich kein Antidepresivum mehr gebraucht ,und eine gewisse Art der Ruhe ist in mein Leben getreten ,ich habe angefangen ,Menschen zu verstehen ---------------So wie ich auch das was du schreibst verstehe,und auch weiß wie du es verteiligen usw usw wirst ,weil vor 20 Jahren habe ich dasselbe schreiben ,oder meinen Können--------------

    Ich sehe menschen nach ihrer Genetischen Grundeinstellung ,den Folgen von falscher ,richtiger ,kompensation.nach dem Stand ihrer Erfahrungen in dem Sachgebiet.
    Danach bewerte ich ihre Aussage .

    Alles was ich von ASS verstehe, sehe ich als ein Foto der Stand von heute ,interesant wäre es zu erfahren wie mann es in 1-10 -20 jahren sieht.



    MFG Michael

  2. #82
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    Hallo Michael,

    ich glaube wirklich nicht, dass Eisi sich irgendwas anmaßen wollte oder irgendjemanden von uns vor den Kopf stoßen wollte.
    Auch denke und sehe ich nicht, dass er Dich oder uns in irgendeiner Weise angreifen wollte.

    Ich persönlich halte Eisi für eines der fachlich kompetentesten Mitglieder dieses Forums, wenn nicht gar *das* kompetenteste Mitglied und auch seine Historie an Diagnosen und die dazugehörige Odyssee sind ziemlich gewaltig, wie man in seinem Profil nachschauen kann.

    Ich bin mir wirklich sicher, dass er weder Dich noch sonstwen hier angreifen oder uns was vorschreiben wollte.
    Auch er hat doch nur seine Meinung geäußert, mehr doch nicht.

    Natürlich kann ich nicht genau sagen, was Dich da jetzt getriggert hat.

    Er hat doch nur vorgeschlagen es im Zweifel leiber abklären zu lassen, auch wenn es was kostet, dann fühlt man sich anschließend besser, als wenn man im ewigen Zweifel behaftet bleibt.
    So jedenfalls habe ich das verstanden

    Wir dürfen natürlich auch nicht vergessen, dass wir als ADS'ler einen gewissen hang zu fatalistischen Sichtweisen und Formulierungen haben.
    Ich denke aber ganz sicher, dass Dich niemand persönlich angreifen wollte .

    Liebe Grüße
    Marcus

  3. #83
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    Selbstdiagnosen halte ich auch für problematisch.

    Ich rate auch zu einer raschen professionellen Abklärung, mit einer Lungenentzündung geht man ja auch nicht zum Bäcker, um warme Brötchen aufzulegen.

    Ich bin mit Asperger-Syndrom diagnostiziert von einer Autismusambulanz und sehe wie Michael mit der Diagnose auch eine echte Chance, an mir zu arbeiten. Mittwoch hat mir mein momentaner Verhaltenstherapeut noch gesagt, er rate mir zu einem speziell für Autismus ausgerichteten Sozialtraining, Praxis orientiert, konkrete Übungen, keine Theorien oder Analysierei mehr.

    Eine Diagnose ist meiner Meinung der einzige Weg, eine nachhaltige Lösung zu finden. Ich habe mich auch 20 Jahre von Therapie zu Therapie durchgewurschtelt und zig Diagnosen bekommen, die alle irgendwie passten, aber den Kern nicht erfasst haben. Und jetzt kann ich gezielt an mir arbeiten.

  4. #84
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 200

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    xyberlin schreibt:
    Selbstdiagnosen halte ich auch für problematisch.

    Ich rate auch zu einer raschen professionellen Abklärung, mit einer Lungenentzündung geht man ja auch nicht zum Bäcker, um warme Brötchen aufzulegen.

    Ich bin mit Asperger-Syndrom diagnostiziert von einer Autismusambulanz und sehe wie Michael mit der Diagnose auch eine echte Chance, an mir zu arbeiten. Mittwoch hat mir mein momentaner Verhaltenstherapeut noch gesagt, er rate mir zu einem speziell für Autismus ausgerichteten Sozialtraining, Praxis orientiert, konkrete Übungen, keine Theorien oder Analysierei mehr.

    Eine Diagnose ist meiner Meinung der einzige Weg, eine nachhaltige Lösung zu finden. Ich habe mich auch 20 Jahre von Therapie zu Therapie durchgewurschtelt und zig Diagnosen bekommen, die alle irgendwie passten, aber den Kern nicht erfasst haben. Und jetzt kann ich gezielt an mir arbeiten.
    Tja. Ne Lungenentzündung kann ein Facharzt leicht ausmachen, ein Bäcker nicht. Bei "Fachärzten" bezügl. psych. Problemen scheint die Sache manchmal umgekehrt zu sein.

  5. #85
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 600

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    Eiselein schreibt:
    Ich kann Euch nur raten, anstatt euch bedeppten Selbstdiagnosen hinzugeben, einen Spezialisten zum Thema Asperger aufzusuchen, wenn eurerseits schonmal ein Verdacht diesbezüglich besteht. :
    ich hab die diagnose asperger-autismus, daher fühl ich mich jetz mal nich angesprochen

    - - - Aktualisiert - - -

    Gangnam schreibt:
    werden benzos denn leicht bei eindeutigem autismus verschrieben? würden mir auch nicht schaden aber mein doc wär nicht (so leicht) zu überzeugen...
    bei mir wurden die nicht wegen autismus verschrieben, sondern wegen komplexer PTBS mit ängsten. autismus kam erst 2012 dazu und da hatte ich schon länger benzos. allerdings habe ich seit über 2.5 jahren keine mehr genommen

  6. #86
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.452

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    Gangnam schreibt:
    Gibt es eigentlich Substanzen, die Autisten normaler machen? Also wie Stimulanzien ADHS-ler normaler machen???
    Stimulanzien machen aus mich keine normale mensch, nur ein ADSlerin unten stimulanzien, also, etwa konzentrierter, sturkturierter und weniger impulsiv. Aber es reicht mich auch, ich habe kein bock ein andere mensch zu werden, nur mein alltag besser im griff zu haben.

    lg

  7. #87
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    Fliegerlein schreibt:
    Magst Du darüber mehr erzählen?
    Ich habe dazu extra - etwas vorschnell - einen Thread aufgemacht im Autismus-Unterforum, wo ich ankündigte, dass ich zu diesem Thema ausführlich Stellung nehmen werde, sobald ich die endgültigen schriftlichen Ergebnisse der Uni-Köln in meinen Händen halte. Ich bitte also an dieser Stelle noch etwas um Geduld.

  8. #88
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    oswi237 schreibt:
    Dann kommt einer und erzählt er habe 200 Euro Bezahlt ,habe mit jemanden gesprochen und jetzt weiß er alles.
    Hallo Michael,

    ich habe nicht mir irgend jemandem gesprochen (die Zeit ist schon lange abgelaufen), sondern mit Astrid G. Hochfunktionaler Autismus im Erwachsenenalter: Verhaltenstherapeutisches Gruppenmanual. Mit Online-Materialien: Amazon.de: Astrid G, Kathleen P, Kai V.: Bücher
    Das würde ich Dir auch empfehlen.

    @ Fliegerlein

    Jawohl. Ich glaube, dass die Dame ein Asperger sicher diagnostizieren und/oder ausschließen kann. Wenn wir andereseits jetzt noch davon ausgehen würden, dass die 3 Spezialisten zum Thema Autismus und/oder die 13 Spezialisten zum Thema ADHS in Deutschland allesamt keinen blaßen Schimmer hätten, dann könnten wir den Laden genausogut gleich vollends dicht machen und in Richtung USA auswandern.
    Geändert von Atze (22.09.2013 um 10:55 Uhr) Grund: Nachnamen gekürzt

  9. #89
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 200

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    Ok mal ein kleiner Roman von mir, muss euch ja auf dem Laufenden halten:
    Es ist nun klar, ich habe außer ADHS auch noch eine Autismus-Spektrum-Störung.
    Eigentlich sind die Symptome ganz klar, lange Zeit habe ich aber alles auf ADHS geschoben,
    dabei ist meine autistische Seite das viel größere Übel und ADHS selbst nur ein kleines Problemchen...
    Mann Mann Mann... solange gegen den falschen Feind gekämpft!

    Das Blöde ist, durch die ADHS-Medikamente kommt der Autismus viel zu stark zum Vorschein,
    muss jetzt meine Amphetamindosis reduzieren... werde auch bald mit meinem Arzt über einen Medikamentenwechsel reden.

  10. #90
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    Hallo Gangnam,

    darfst auch gerne einen größeren Roman draus machen und mehr erzählen .
    Z.B. wie sich die autistische Seite bemerkbar macht, bzw. zeigt und auch was die Medikamente bei Dir bewirken.
    Gerade letzteres ist auch ein Punkt, den ich bei mir zu erkennen meine.

    Viele Grüße
    Fliegerlein

Seite 9 von 28 Erste ... 4567891011121314 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS und Asperger / Autismus verwechseln?
    Von Gangnam im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 12.06.2013, 13:35
  2. Der Unterschied zwischen Adderall und D-L Amphetaminsulfat
    Von Justin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.02.2012, 22:37
  3. AD(H)S, HSP + Asperger, HF Autismus + HB
    Von vakuum im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 7.02.2011, 23:45
  4. Unterschied zwischen ADS - ADHS
    Von Happy im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 12:26
Thema: Unterschied zwischen Autismus und Asperger im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum