Seite 22 von 28 Erste ... 1718192021222324252627 ... Letzte
Zeige Ergebnis 211 bis 220 von 271

Diskutiere im Thema Unterschied zwischen Autismus und Asperger im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #211
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 600

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    ReRegenbogen schreibt:
    Hab mich immer beleidigt gefühlt und dachte, ich sei dumm. "Nicht mitdenken" ist ja auch irgendwie eine Beleidigung.
    Aber andererseits stimmt es irgendwie.
    Aus dem Aspie-Blickwinkel betrachtet sehe ich die Aussage nicht mehr als Angriff sondern als Benennung eines meiner Probleme.
    Ich denke ja, aber eben nicht "mit".
    ja eben. es stimmt. nun weiß ich aber warum ich nicht mitdenken kann.

    früher habe ich mich immer fertig gemacht gefühlt von meinen eltern, wenn die das gesagt haben. als wenn ich zu dumm oder zu faul wäre zum mitdenken und sie mich damit beleidigen. da wusste ich aber noch nich warum ich es NICHT KANN^^

  2. #212
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    oswi237 schreibt:

    Also ich hab noch von keinem gehört ,das es genauso wirkt wie bei mir.

    Konzentrationssteigernd ,Beruhigungsmittel,antriebsste igernd ,antidepresiv.
    Die 4 genannten Effekte habe ich auch bei mph-Einnahme.

    Grüße

    Max4

  3. #213
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    Xyberlin,

    Danke für Deine Ausführungen!

    Dein Begriff: "hochkompensierter Asperger Autist" trifft auch auf mich, passgenau, zu!

    Ich kann mich fast 1 zu 1 mit Dir identifizieren. Abgesehen davon das bei mir MPH umfangreicher wirkt. Vor allem was die emotionale Stabilität angeht ist MPH ein wahrer Segen für mich.

    Konzentration kann es teilweise sehr verbessern, jedoch nicht unbedingt die Aufmerksamkeitssteuerung. "Schwer zu erklären! "

    Aufgrund meines "Hochkompensierten-Asperger-Seins" hatte ich auch enorme Schwierigkeiten bei der Diagnostik, diese mich bis jetzt fast ein ganzes Jahr beschäftigte und extremst Kräfteraubend und zermürbent war.

    Erst ein sehr erfahrener Diagnostiker für erwachsene Autisten hat mich schnell erkannt und letztlich die Diagnose fundiert.

    Sollte ich mal wieder Freigeschalteten werden, da ich aus besagten Gründen, ein halbes Jahr hier im Forum inaktiv war, dann würde ich mich über eine Fraundschaftsanfrage oder Bestätigung sehr freuen.

    Ich würde mich gerne mit Dir auch per PN austauschen.


    LG,

    Saturnus

  4. #214
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 274

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    Ich weiß nicht. Ich denke nicht dass andere ebenfalls mitdenken. Manche selbstverständliche Dinge muss man immer wieder sagen. Und ich hätte es auch selbstverständlich gefunden, dass der Vater sagt "Mach den einen Topf noch nicht zu" Man war ja auch zudem gerade im Gespräch. Ich fands auch nicht tragisch.
    Ich hab diesen Vorwurf aber auch schon oft gehört. Es hängt auch immer von meinen eigenen Zielen ab. Wenn es mein Ziel ist die Töpfe zu befüllen, da hab ich dann sicherlich mehr ein Auge drauf, als wenn ich einfach dabei stehe und der Vater das macht.
    Die andere Sache war auch das mit dem Tragen. Der Sohn hätte schon noch mehr tragen können. Fand es auch komisch, dass der Vater da so abgewiegelt hat.

  5. #215
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    Kurz zu mir: ich bin noch relativ jung, besitze seit 2 Jahren eine ADHS Eigenverdachtsdiagnose von der ich eigentlich sehr überzeugt war (ärztliche Diagnose steht im Juni an). Je mehr ich jedoch über Asperger lese, desto mehr finde ich mich wieder, aber nur in bestimmten Bereichen.

    1.) Wie sieht es bei euch Aspergern mit der Sprache und Stimme aus? Mir wird oft nachgesagt, dass ich eine monotone emotionslose Stimme besitze, fast schon roboterartig. es macht sich besonders beim Singen bemerkbar macht (klingt schrecklich).

    Desweiteren finde ich mich bei folgenden Asperger Symptomen wieder: Ich Vermeide Augenkontakt, Vorallen bei fremden Personen. Es ist ein unangenehmes Gefühl, ich habe irgendwie die Befürchtung meine Gegenüberperson findet mich "hässlich". Auch wurde mir oft gesagt, dass ich einen krummen, unkoodinierten, nicht geraden Gang besitze (wie eine Ente). Ich arbeite jedoch seit ein paar Wochen dran. Probleme Freunde zu finden oder zu halten begannen mit der Pubertät, komischerweise besitze ich zahlreiche Und gute Freunde die mich verstehen. Bin mir jedoch sicher, dass ich sehr nerdig und etwas unsozial wirke. Besonders wenn ich mich Leuten unterhalte, werde ich nervös und ertappe mich bei, typischen schaukeln des Oberkörpers und ähnlichen Bewegungen der Beine (hat sich allgemein jedoch gebessert )
    Ich finde mich jedoch nicht wieder in der typischen "Uneinfühlsamkeit", Lichtempfindlichkeit, Tonempfindlichkeit, einhalten von Mustern etc...

    Dazu kommt meine Tollpatschigkeit, Konzentrationsunfähigkeit, Vergesslichkeit, Unstrukturierheit, Unordentlichkeit, Tagträumen, nicht beenden von Schulaufgaben, guter Gerechtigkeitssinn etc. was eher auf ADS schließt.

    2.) wäre eine Asperger Diagnose bei einem Spezialisten ratsam?

    edit: aggressive Grundeinstellung und emotionsloses Gesicht kommen dazu, jedoch habe ich mich in beideN Punkten sehr gebessert (glaube ich jedenfalls)
    Geändert von Gurke2014 (18.05.2015 um 17:22 Uhr)

  6. #216
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    Hallo Gurge2014,

    Wenn man nicht gerade eine ausgeprägte Asperger "Persönlichkeit (nicht der wirklich richtige Begriff)" hat, dann ist eine Diagnose, vor allem im Erwachsenenalter, oftmals sehr, sehr schwer!

    Fliegerlein, hat in diesen Forum schon viel wahres und interessantes zu dieser Thematik geschrieben. "Hoffe ich kann ihn bald mal wieder anschreiben, wenn ich den freigeschalteten bin "

    Ein besonderes Thema ist die Soziale Wahrnehmung und die Empathie (Emotionale und Gedankliche Ein- und Mitfühlung) bei Autisten, speziell bei gut kompensierten und angepassten erwachsenen. Nicht alle Autisten gelingt es und auch nicht gleich gut.

    Dennoch gibt es viele, wie ich auch, diese eine gute Menschenkenntnis aufbauen konnten und lernten andere Menschen zu verstehen, sowie eine gute Empathiefähigkeit haben, in Form eines 'Mitgefühls ' ("Wenn ich etwas selbst erfahren habe, kann ich abgleichen und mich darüber "Einfühlen") und, oder in Form eines 'Einsgefühls' (Unmittelbare emotionale Gefühlsansteckung und Affektive Reaktion auf einer starken Gefühlsäusserung meines Gegenübers: Er bricht schockiert in Tränen aus und ich weine mit. Auch wenn ich nicht unbedingt weiß warum). Oder auch das Phänomen der Gruppenwahrnehmung: 'Emotionaler Eindruck'. Bspl. Ich komme zu einer fremden Gruppe hinzu und fühle mich unwohl. Später stellt sicher heraus das im Vorfeld ein belastendes Thema besprochen wurde.

    Was jedoch die meisten "Hochkompensierten" Aspis gemeinsam haben ist:

    - Körpersprachliche Signale (Mimik, Gestik, Haltung, Stimme, Sprachmelodie etc.) zu deuten. - Vor allem dann wenn sich dies direkt auf einem selbst bezieht!
    Musterbeispiel: Ich habe keinerlei Ahnung wenn eine Frau mit mir Flirtet oder sich angezogen von mir fühlt. Ich verstehe keine "gewissen Andeutungen").

    - Die Schwierigkeit oder (nicht immer) unmöglichkeit, jemandes Gefühle nachzudenken, wenn er eine Geschichte/ Erfahrung erzählt. Auch wenn es Techniken gibt, wie man sich als Aspi doch noch die Informationen holt um dies navollziehen zu können. Doch nur wenn man daran denken sollte oder dies Ziel wäre: "Beratungsarbeit etc."

    - Zweideutig ausgedrückte Gefühle, unvorbereiteter Sarkasmus usw. führt zu vielen Missverständnissen, Kränkungen und peinlichen Situationen.


    Doch zudem was Du geschrieben hast, meine ich sagen zu können, dass dies noch kein Hinweis für Autismusspektrumstörung ist. Diese Phänomene tretten bei vielen Schwierigkeiten und Störungsbilder auf.

    Ich glaube mit der Wichtigste Hinweis auf einer Autismusspektrumstörung ist wohl die Kindheit. Wie auch bei AD(H)S. Jedoch tretten dort die Symptome früher auf, in den allermeisten Fällen zumindest.

    Das wertvollste und wichtigste ist und bleibt ein guter Diagnostiker.

    Doch darauf haben wir, leider, nur begrenzt Einfluss.


    LG,


    Saturnus

  7. #217
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    Hallo Gurke!

    Niemand von uns kann hier nat. eine Diagnose abgeben.
    ADHS und AS schließen sich übrigens nicht aus.

    Gurke2014 schreibt:
    1.) Wie sieht es bei euch Aspergern mit der Sprache und Stimme aus? Mir wird oft nachgesagt, dass ich eine monotone emotionslose Stimme besitze, fast schon roboterartig. es macht sich besonders beim Singen bemerkbar macht (klingt schrecklich).
    Was die Sprache angeht, so würde ich eher hochfunktionalen "Frühkindlichen Autismus" vermuten. Erwachsene bekommen heutzutage trotzdem eher eine Asperger- Diagnose.

    2.) wäre eine Asperger Diagnose bei einem Spezialisten ratsam?
    Diese Frage kann Dir niemand beantworten. Willst Du Klarheit oder willst Du eine für Dich passende Therapie, dann wirst Du um eine fachärztliche Diagnose nicht herumkommen.
    Ich ging mit der Fragestellung "ADHS oder Autismus oder Was?" in die Diagnostik

  8. #218
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    Danke für eure Antworten, Saturnus und icke. Ich weiß, dass hier niemand eine Diagnose abgeben kann, weshalb ich in naher Zukunft einen Spezialisten aufsuchen werde. Dass ich Frühkindlicher Autismus habe, bezweifle ich, da ich als kleines Kind (5-8Jahre) sehr gerne und oft mit Gleichaltrigen Freunden gespielt habe.
    Mit roboterartiger Stimme habe ich etwas übertrieben; ich meine ich klinge etwas monoton, abgehackt und mein Ausdruck ist eher unterdurchschnittlich obwohl ich akzeptable Noten in Deutsch bekomme (habe aber Probleme bei Interpretationen von Gedichten, Sprichwörtern etc.). Mein Sozialverhalten war in den letzten Jahren sehr autismustypisch (ich habe früher Menschen zu wenig angelächelt oder meine Mimik verändert und selbe Klamotten getragen immer) und ich hatte lange Zeit keine Freunde. Jedoch arbeite ich daran seit langer Zeit und es hat sich enorm verbessert! Ich habe heute einen ausgeprägten Freundeskreis und ich liebe es mit Freunden sich zu treffen. Allerdings merke ich, dass ich schnell müde werde bei sozialen Events mit mehreren Leuten.
    Auch sieht man bei mir deutlich eine Unkoordiniertheit beim Gehen, komische Körperhaltung an. Mimik und Körperhaltung muss ich mir immer abschauen, das sieht dann oft ein wenig anders aus als das Original *g*. Mein Gehirn fühlt sich da wie eine Festplatte an. Was mich auch belastet/überlastet ist das Umarmen von Menschen oder typische Jugendhandschläge, irgendwas mache ich da immer falsch bzw. wirke zu starr...
    Seltsamerweiee besitze ich jedoch ein gewisses Maß an Empathie und merke nichts von "intensiven Sinnen". Auch kenne ich einen Gleichaltrigen Jungen mit Aspergers Syndrom, mit dem ich mich nur kaum vergleichen kann.
    Geändert von Gurke2014 (18.05.2015 um 23:11 Uhr)

  9. #219
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    aber woran merkt man direkt das man Autismuspektrum hat? Es gab mal ein Bericht da schilderte ein Mädchen, das sie das erst gemerkt hat das sie anders ist als sie in der Schule eine Freundin hatte, und wenn die nicht da war suchte sie aber auch keine anderen Leute , wie es viele machen...aber ich bin auch so oder war so. Wenn ich zb auf Arbeit eine gute Bekannte habe mit der ich mich verstehe und die dann nicht da ist, dann hab ich niemanden. Mal das nötigtste reden aber so kein zusammensetzen oder so. Ich hab das jetzt nich, ich bin mal da aber auch wieder fort, ich habe keine feste Bindungen zu anderen Menschen, außer zu meinen Eltern oder meiner Freundin die ich ewig kenne, die anderen sind mir egal. Es kann auch Soziale Phobie sein. Aber wie oft liegen die Ärzte daneben und stellen die falschen Diagnosen und es wird im Leben nie besser weil man eben falsch behandelt.

    In der Klinik meinte man ich hätte eine schizoide PS und da las ich das es einer schon mit Asperger verglichen hat. Ich denke aber nicht das ich es habe, ich weiß es 100% nicht. Ich weiß das ich als Kind zwar mit Kinder gespielt habe aber auch gern alleine war. Aber Tests zu machen, ich hab ja nich mal ein ADHS Test machen lassen. Wird sowieso alles überbewertet irgendwie oder? Ich mein das hat mal einer erfunden und ob das dann wirklich als "Erkrankung" durchgeht oder eben nur als Macke. Ich versteh manche Aussagen nicht, die auf Arbeit sagen manchmal "hast du nicht verstanden oder?" die kennen das irgendwie schon.....mir ist es aber nie so aufgefallen......aber ich lerne oft durch andere, und erzähle es dann genauso weiter wie die es mir erzählt haben. Manchmal denk ich , das ich bisschen blöd bin im Kopf wenn ich nix kappier

    ich hasse es auch wenn zu viel Leute auf mich zukommen, als ich Geburtstag hatte stürmten die alle auf mich zu, ich bekam fast Panik. Ich kann auch nicht mehr beschreiben wie es sich anfühlte, aber es war wie , als ob ne Welle auf mich zukommt und ich überschüttet werde. die eine merkte das und hielt Abstand. Ich hatte total Herzklopfen. Und jeder betächelte mich, und wünschte mir was , das war mir alles so unangenehm. furchtbar

    überhaupt wenn viel los is, hab ich so ne Art Reizüberflutung zb in der Stadt ich werd müde und habe keine Lust mehr zu nix. Aber das stellte der Thera ja mal fest den ich hatte...ich hätte eine Reizüberflutung und wäre Hochsensibel
    Geändert von sourcream (19.05.2015 um 00:05 Uhr)

  10. #220
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Unterschied zwischen Autismus und Asperger

    sourcream schreibt:
    Ich versteh manche Aussagen nicht, die auf Arbeit sagen manchmal "hast du nicht verstanden oder?" die kennen das irgendwie schon.....mir ist es aber nie so aufgefallen......aber ich lerne oft durch andere, und erzähle es dann genauso weiter wie die es mir erzählt haben. Manchmal denk ich , das ich bisschen blöd bin im Kopf wenn ich nix kappier
    Ich kenne das Gefühl sehr gut, ich habe auch Schwierigkeiten zB Witze zu verstehen und fühle mich dann blöd im Kopf. An anderen Tagen jedoch denke ich dass ich total normal bin und wirke...

    würde mich auch interessieren, ob es stark ausgeprägtes Asperger Syndrom und schwach ausgeprägtes existiert.

    @sourcream Wie sieht es bei dir mit den anderen Symptomen wie zB Gangart, Mimik etc aus ? (Natürlich nur wenn du es Teilen magst)

Ähnliche Themen

  1. ADS und Asperger / Autismus verwechseln?
    Von Gangnam im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 12.06.2013, 13:35
  2. Der Unterschied zwischen Adderall und D-L Amphetaminsulfat
    Von Justin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.02.2012, 22:37
  3. AD(H)S, HSP + Asperger, HF Autismus + HB
    Von vakuum im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 7.02.2011, 23:45
  4. Unterschied zwischen ADS - ADHS
    Von Happy im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 12:26
Thema: Unterschied zwischen Autismus und Asperger im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum