Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Hilfe zur Selbsthilfe gebraucht! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 25

    Hilfe zur Selbsthilfe gebraucht!

    Hallo,

    bei mir liegt ADHS vor.

    Das etwas mit mir nicht so ist wie bei anderen haben meine Mutter und ich schon früh gewusst, aber mein Verhalten

    hat nie so wirklich auf irgendein Krankheitsbild gepasst.

    Ich bin
    kontrollierend / kontrolliert / zwanghaft / strukturiert / geordnet
    bedacht / ruhig
    impulsiv / laut / spontan / völlig unordentlich
    emotional (nach innen) / überfordert mit der Umwelt und Eindrücken
    ängstlich / unfrei / unsicher
    selbstbewusst / emotional gefestigt (nach außen)
    kontaktscheu / überfordert mit menschlichen Kontakten und Mitmenschen (außer meine Mutter)
    intelligent / diplomatisch / kreativ
    rechthaberisch / stur / dogmatisch


    alles auf ein Mal

    Das wohl schlimmste ist aber, dass ich mir in jeder Situation darüber bewusst bin, da ich sehr früh angefangen habe mich und mein Verhalten zu reflektieren!

    Seit dem ich Medikamente wegen ADHS nehme, kommen Symptome wie Angststörungen (laute, schiefe Geräusche, große Menschenmengen...) und Kontaktscheue wieder richtig zum Vorschein.

    Außerdem fällt es mir immer schwerer Gefühle bei anderen zu erkennen, und ich muss wieder auf "alte" (gelernte) Hilfsmittel wie die Körpersprache meines Gegenüber zurückgreifen.
    Irgendwie habe ich das Gefühl, alle meine "Strategien zum Überleben und Anpassen" (so sagt mein Therapeut immer) zu verlieren.

    Mein Therapeut ist vollkommen von meiner ADHS - Diagnose überzeugt, doch ich gestehe ein, dass ich selber nicht sicher bin, ob dass das einzige ist!

    Wie also spreche ich bei meinem Therapeut am besten an, dass ich vermute, es könnte auch eine Form von Autismus vorliegen, und dass ich das gerne abgeklärt haben möchte?

    Ich habe Angst, er könnte diesen Vorschlag als überheblich ansehen! Er ist ein super Therapeut, und wir kommen sehr gut miteinander aus, aber ich kann ihn eben schlecht einschätzen, und so eine Frage erfordert bei mir viel Selbstüberwindung!

    Vielleicht kann mir auch jemand schreiben, ob meine Idee überhaupt tragbar ist, es also eventuell eine Form von Autismus sein könnte?
    Oder wo ich mich unabhängig über das Thema informieren kann. Ich habe mich nämlich bis jetzt nur im Internet geschaut.

    Liebe Grüße, Hedwig

    PS: ich hoffe, ich habe nicht zuviel geschrieben Naja, eigentlich weiß ich die Antwort schon!

  2. #2
    Darius

    Gast

    AW: Hilfe zur Selbsthilfe gebraucht!

    Hallo Hedwig

    Viel hast du geschrieben,ich habe auch alles gelesen, ehrlich. Das sind ja viele Adjektive , da sind sicherlich auch viele positive Eigenschaften darin enthalten, das ist dir hoffentlich klar. Könnte theoretisch schon eine Form von Autismus sein. Da ich jedoch kein Fachmann bin, versuche ich mich gar nicht erst an einer Diagnose und das ist auch besser so.

    Ohne es zu lange zu machen. Sprich Deinen Therapeut doch einfach mal auf die Überprüfung etwaiger Komorbiditäten (Begleiterkrankungen), welche ja bei ADHSlern oftmals vorhanden sind, an. Bringe doch Deinen Eigenverdacht ungeniert ein. Letzten Endes sind Psychologen / Psychiater nichts anderes als Dienstleister, er wird auf deinen Input eingehen müssen, sonst suchst du dir einen anderen Dienstleister. Und er wird dir sicher nicht böse sein, i.d.R. sind die Therapeuten dankbar und vorallem hilfsbereit bei solchen Fragen und das sollten Sie auch, sonst wären Sie im falschen Beruf. Also überwinde dich selbst , besser morgen als übermorgen, er wird deinen Vorschlag sicherlich nicht als überheblich betrachten und mir dir gemeinsam eine Lösung erarbeiten.
    Geändert von Darius ( 4.06.2013 um 01:02 Uhr)

  3. #3
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.214

    AW: Hilfe zur Selbsthilfe gebraucht!

    Ich bin auch keine Expertin, aber da es in meiner Familie zwei extrem "Hypoaktive" gibt, weiß ich, dass bei
    denen MPH nicht so gut wirkt. Sie haben wahrscheinlich auch eine "Delle" im serotoninen Bereich. Du solltest
    mit deinem Arzt darüber sprechen. Evt. brauchst du eine Kombi. Du schreibst nicht, welches Medikament du
    nimmst, aber ich vermute MPH, das bei ADHS das erste Mittel der Wahl ist, aber eben nicht bei allen gut wirkt.

    LG Gretechen

Ähnliche Themen

  1. Selbsthilfe Gruppe Würzburg
    Von kokolores im Forum ADHS-Chaoten Ortsgruppen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.03.2014, 20:11
  2. Selbsthilfe Bremen und umzu?
    Von flower-girl im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.01.2012, 12:02
  3. Selbsthilfe auch im Kreis Herford?
    Von Sally im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 9.05.2011, 18:52
  4. Suche 1 vielleicht 3 Bücher gebraucht...
    Von Sinnfrei im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.10.2010, 17:49

Stichworte

Thema: Hilfe zur Selbsthilfe gebraucht! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum