Seite 4 von 4 Erste 1234
Zeige Ergebnis 31 bis 35 von 35

Diskutiere im Thema Sind das anzeichen für Autismus ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #31
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Sind das anzeichen für Autismus ?

    Hey vielen dank für deine Antwort hab mich darüber sehr gefreut

    Den Film kenn ich leider nicht , wird sich aber heute Abend ändern ^^

    Und fragen ja würdest du mir das mit dem Facharzt erklären ? Und welchen Arzt könntest du empfehlen ? Welche Medikamente bekommt der jüngste von dir ( autismus und adhs) ? Wäre super liebe Gruse Lisbeth

  2. #32
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Sind das anzeichen für Autismus ?

    Lisbeth,

    Gern geschehn, immer wieder gern und es freut mich, wenn ich Dir ein wenig weiterhelfen kann.

    Falls Du <Schwierigkeiten haben solltest, den Film zu bekommen, sag mir Bescheid.

    Also Das mit Dem Facharzt, hat folgenden Hintergrund, Damals, als mein Sohn etwa (der Zweitälteste) 2,5 Jahre war, hat mir mein damaliger Hausarzt dringend geraten, fachärztliche
    Hilfe in Anspruch zu nehmen, da mein Sohn mit Allen Entwicklungen eindeutig zurück lag, was ich auch schon wusste und ich mir dies bezüglich selbst Sorgen gemacht hatte, aber wie dass nun mal so ist, vertraut man sich seinen Kinderarzt an und der hatte gemeint, das würde alles noch kommen (von alleine!!) Aber ich konnte mich damit nicht zufrieden geben, mein Instinkt hatte mir gesagt, hole Dir noch mal woanders Rat und das hatte dann der damalige Hausarzt übernommen. Er hatte sofort mit Göttingen telefoniert und mich an diesen damaligen Facharzt für Autismus überwiesen.

    Die allergrößte Sorge, hatte er aber bezüglich des Kopfumfangs meines Sohnes, wo er den Verdacht auf einen Tumor hatte, wo ich Angst und Bange hatte!!! Was aber Gott sei Dank nicht der fall war. Ja und dann gingen halt die Untersuchungen los.

    EKKG, EEG, Kernspintomographie, sämtliche Körperuntersuchungen., Schlaf-EEG Wobei das war schon sehr Aufwendig, da er so natürlich nicht liegen geblieben ist und er dafür ein Schlafmittel benötigte. Das aufwendige dabei war, das er die doppelte Menge benötigte um überhaupt in den Schlaf zu finden, noch länger, dauerte natürlich das Aufwachen!!! ( soviel zum Thema Facharzt, da ich heute weiß, dass man das auch angenehmer hätte machen können)

    Naja das Ganze Szenario, dauerte ganze 2 Tage.

    Und raus kam dann folgende Diagnose!!! Sie war an sich nix schlimmes, aber die Art und weise, galt oder wirkte viel mehr auf mich wie ein Todesurteil.

    Ihr Sohn hat eindeutig und mit 100% iger Diagnose Autismus, also finden Sie sich schon mal damit ab, das Er weder einen normalen Kindergarten oder eine Schule besuchen wird, geschweige denn eine normale Arbeit annehmen zu können. Das war dann erst mal ein absoluter Schock für mich und meinen damaligen Mann. Wir wussten noch gar nicht so recht, was der Arzt uns da eigentlich da so versucht hat zu vermitteln oder Klar zu machen.

    So ganz genau wie ich dann weiter verfahren bin, weiß ich jetzt nicht mehr genau, ich weiß nur das ich mich selbst auf die Suche gemacht habe, raus zu finden, mit was ich es zu tun habe und habe reschaschiert. Noch andere Psychologen zu Rate gezogen, mich mit der Lebenshilfe zusammen getan, Pflegestufe beantragt, alles wo drüber ich weder Plan noch Ahnung hatte. Also gekämpft wie eine Löwin und nicht locker gelassen, wenn ich nicht der Meinung der Ärzte war Dabei haben mir Unmengen an Fachliteratur geholfen diese durch zu lesen und zu bearbeiten.

    Letztendlich hat mir nur eine einzige Fachärztin aus Hannover wirklich geholfen und ein Facharzt aus Göttingen, bei Dem ich mich mit allen Kindern in Behandlung begeben habe und heute auch noch bin. Ein sehr guter Arzt der sich für alles bereit erklärt um zu helfen, wirklich absolut kompetent und wärmstens zu empfehlen.

    Naja und was den Facharzt angeht, hat sich rausgestellt, das Er wohl doch nicht so der Spezialist gewesen ist, da man ja heute weiß, das Autismus bis heute noch nicht 100% Diagnostizierbar ist und wenn ich mich dann mit anderen Müttern unterhalte, dann geht den bei dieser Geschichte, sozusagen immer die Hutschnur auf

    Aber es hat ja auch was gutes, da ich dadurch ja dann diesen Weg gegangen bin. Du merkst das ist eine ganz schön lange Geschichte was hier echt den Rahmen sprengen würde <hi <Hi....Was man da so alles erlebt und mitgemacht hat. (vielleicht sollte ich doch mal über das Buch nachdenken zu schreiben mit Dem Titel Mein Leben, so spannend wie ein Psychothriller, so aufregend wie "Colossos" so lustig wie Mr. Bean und doch so schöne und viele tolle Momente/Erlebnisse wie ein Regenbogen nach einen warmen Sommerregen.

    Wichtig ist doch, Das er selbst nicht mehr praktizieren darf. Ach er ist dann doch in einen Kindergarten gegangen, mit Sonderpädagogik und hat sich prächtig entwickelt

    Und zu deiner Frage welchen Arzt ich Dir empfehlen kann, sind es diese beiden:

    Frau Dr. R. Risse,
    Ärztin für Kinderheilkunde
    Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie
    Kinder/Jugendpsychiatrie
    SPZ Janusz-Korczak-Allee 8
    in
    30173 Hannover

    Herrn Dr. Höger,
    Kinder- und Jugendpsychiatrie
    von Siebold-Str.5
    37075 Göttingen

    Und zu den Medikamenten, die mein dritter Sohn bekommt, ist es:
    Dogmatilsaft, zur besänftigung seiner Vielzahl an Zwängen
    und Medikinet Rethard 20mg. 2 mal täglich.

    So ich denke, das ist wohl erst mal genug.

    Ganz lieb Grüße an Dich und noch einen schönen Pfingsttag an Dich.

    *ladynight*
    Geändert von ladynight (20.05.2013 um 13:45 Uhr)

  3. #33
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Sind das anzeichen für Autismus ?

    Hey Sorry das ich jetzt erst zurück schreibe :/

    Vielen Dank für die Antworten
    Du hast echt eine Menge mit Gemacht ! Und echt super wie du mit dieser Situation umgegangen bist ! 👍

    Danke alles gute Lisbeth

  4. #34
    *schnüff*

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 2.168

    AW: Sind das anzeichen für Autismus ?

    Hat jemand Lust und genug Kenntnisse, mir mal die Ergebnisse aus einem Asperger-Test zu erklären?

    Ich habe als Ergebnis ein Spinnen-Diagramm bekommen und eine Auswertung einzelner Bereiche, kann sie aber nicht zusammenbringen und "übersetzen".

    Das Diagramm habe ich in meinem Profil hinterlegt; falls das nicht reicht, würde ich die Einzelauswertung auch per PN senden.

    Also: Wer mag mir helfen?

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 359

    AW: Sind das anzeichen für Autismus ?

    Eiselein schreibt:
    Jo, des ist so.

    Einmal angenommen es gäbe in Deutschland einen Psychiater, der sich gleichermaßen mit ADHS, Asperger und Dissoziation auskennt, was aber nicht der Fall ist, aber einmal angenommen, es gäbe diesen Psychiater.

    So hätte auch dieser ganz starke Probleme ein ADHS + Dissoziation wirklich von einem Asperger zu unterscheiden.
    Ich bin ganz Deiner Meinung - aber den gibt es, in Potsdam. Und der braucht ungefähr drei Stunden, um es auseinanderzufriemeln

Seite 4 von 4 Erste 1234

Ähnliche Themen

  1. Anzeichen? Quälende Gedankenströme,seltsame Hobbies
    Von C.elegans im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 5.03.2013, 00:07
  2. Sie sind nicht krank, sie sind durstig!
    Von Xela71 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 3.02.2013, 20:14
  3. Erste Anzeichen?!
    Von Hallo_Welt im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.03.2011, 00:03
  4. AD(H)S Anzeichen
    Von Nicole_85 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 2.11.2010, 00:28
  5. Anzeichen von Überdosierung / Überdosis von Methylphenidat / Ritalin
    Von Kaja im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.06.2009, 22:29

Stichworte

Thema: Sind das anzeichen für Autismus ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum