Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema AS konnte weder diagnostiziert noch ausgeschlossen werden :-(( im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #1
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AS konnte weder diagnostiziert noch ausgeschlossen werden :-((

    Hallo,

    nachdem ich mich teilweise mit dem Asperger-Syndrom identifzieren konnte, aber eigentlich mehr auf ADS fixiert war, strebte ich eine Diagnostik an.

    Am Montag hatte ich ein Diagnosegespräch in der Autismusambulanz einer Uniklinik.
    Ich hatte es mit einer jungen Ärztin zu tun, die ziemlich arrogant auf mich wirkte. Beim Gespräch anwesend war noch eine Assistenzärztin.

    Man hat mir eine Unmenge an Fragen gestellt, die ich trotz meiner Nervosität versuchte, so genau wie möglich zu beantworten.
    Teilweise habe ich mich leider etwas blöd angestellt.

    Ich wurde z.B. gefragt ob ich mich gut in die Gedanken anderer hineinversetzen könne. Ich gab als Antwort, dass ich das gut könne, wenn ich ähnliche Meinungen und Sichtweisen wie der andere habe! Das ist ja dann wohl kein Kunststück!
    Die Ärztin fragte mich, wie ich sie einschätzen, also charakterisieren würde. Ich nannte drei Eigenschaften, und sie wollte wissen, woran ich das festmache. Ich sagte, an ihrer Art zu reden (sie sprach sehr forsch). Sie wollte wissen, ob ich das an noch weiteren Dingen festmachen könne, was ich mit "nein" beantwortete.
    Auch wurde ich gefragt, ob ich Metaphern und Redewendungen verstehe. Ich sagte, dass ich die meisten verstehe, das aber in meiner Kindheit nicht konnte. Ich sollte daraufhin erklären, was "Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer" bedeutet.
    Toll, ich habe herumgedruckst und konnte es nicht richtig formulieren.

    Sie stellte auch Fragen zu meiner Kindheit und wollte die Grundschulzeugnisse sehen.

    Zum Abschluss meinte sie, sie habe gar keine Tendenz. Weder kann sie sagen, dass bei mir das Asperger-Syndrom vorliegt noch kann sie es definitiv aussschließen. Vieles, was ich erzählte habe, passe zu AS. Im Gespräch sei ihr auch aufgefallen, dass meine Mimik ziemlich emotionslos sei.
    Aber eindeutig dagegen spricht, dass ich schwingungsfähig sei (wenn sie mich angelächelt hat, habe ich zurückgelächelt). Außerdem wisse ich ja anscheinend sehr genau, mit welchen Aussagen man andere Menschen verletzen könne.

    Sie meinte, sie könne nichts weiter dazu sagen, denn sie könne nicht leichtfertig so eine Diagnose vergeben.
    Ich sei ein schwieriger Fall.
    Sie will das ganze noch mit dem Oberarzt besprechen und evtl. wird dann noch ein zweites Gespräch stattfinden.
    Der Oberarzt soll sich erst einmal von dem aufgezeichneten Gespräch ein Urteil bilden.
    Zur besseren Beurteilung wollen sie auch den Befund aus der Tagesklinik von vor fünf Jahren hinzuziehen.
    Dieser wird ihnen wohl eher bestätigen, dass AS bei mir ausgeschlossen werden kann, da ich in dem Befund als "affektiv ausreichend schwingungsfähig" beschrieben wurde.

    Ich bin nach diesem Gespräch in ein tiefes Loch gefallen.
    Ich hatte auf ein klares "ja" oder "nein" gehofft, um nach Hilfen zu suchen bzw. um mit dem Thema abschließen zu können.
    Jetzt hänge ich total in der Luft, und selbst wenn die Diagnose lauten wird "Ausschluss Asperger-Syndrom", so wird ein Rest Unsicherheit bei mir bestehen bleiben.

    Erging es hier jemandem ähnlich, dass man nach dem Diagnosegespräch so gar keine Tendenz benennen konnte?

    Liebe Grüße,
    Myamara

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.210

    AW: AS konnte weder diagnostiziert noch ausgeschlossen werden :-((

    Liebe Myamara,

    schön mal wieder von Dir zu hören!

    Ich habe bei mir selbst niemals an Asperger gedacht, eher bei meinem Mann.
    Im Forum gibt aber bestimmt Menschen, die sich damit auskennen und dir schreiben.

    Metaphern und Redewendungen sind mir nicht so geläufig, das liegt vielleicht einfach an meiner
    mangelnden Bildung. Andererseits verwende ich manche sehr gerne. Auch ist meine Mimik
    sicher manchmal emotionslos, was aber sofort aufblüht, wenn ich mit Menschen zusammen
    komme, die ich sympathisch finde bzw. die mir gegenüber offen sind.
    Manchmal liegt über mir ein gewisser "Grauschleier", aber wenn es etwas interessantes
    zu tun gibt, bin ich sofort da. Ich habe auch festgestellt, dass ich mit MPH eine fröhlichere
    Grundstimmung habe. Die "Dämonen" schweigen dann.

    Was mich noch interessieren würde, was hast du der Ärztin für drei Eigenschaften genannt hast,
    die sie offenbar verletzt haben? "Forsche" Redensweise kann mich auch irritieren, aber mich
    hat noch nie ein Arzt so etwas gefragt.

    Ich wünsch dir alles Gute bei deiner weiteren Suche und grüße dich herzlich aus dem
    sonnigen, verschneiten Frankenland.

    Gretchen

  3. #3
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: AS konnte weder diagnostiziert noch ausgeschlossen werden :-((

    Hallo Gretchen,

    danke für deine Antwort.

    Ich denke ja nach wie vor, dass es sich bei mir eher um ADS handelt.
    Trotzdem hat es mich stark verunsichert, dass die Psychologin mich anscheinend so gar nicht einschätzen konnte.

    Als ich ihr drei Eigenschaften nennen sollte, habe ich drei positive genannt, nämlich, dass sie auf mich selbstsicher, extrovertiert und durchsetzungsfähig wirkte. Ich wollte sie bewusst nicht verletzen, sonst hätte ich sie auch als arrogant bezeichnet.
    Sie hält es eher für ein Ausschlusskriterium für AS, dass ich mir bewusst bin, mit welchen Bemerkungen und Verhaltensweisen ich andere verletzen könnte. Ihre Frage, ob ich ein ehrlicher Mensch sei, bejahte ich. Fügte aber hinzu, dass ich trotz meiner Ehrlichkeit darauf bedacht sei niemanden zu beleidigen. Dass ich da eher rücksichtsvoll sei.
    Ihrer Ansicht nach haben Asperger-Autisten dieses Gespür wohl nicht.

    Meine Mimik ist wohl generell relativ emotionslos, wobei ich auch schon mal so beschrieben wurde, dass ich aufblühe, wenn ich über meine Interessen spreche.
    Doch eine Bekannte sagte mir mal, dass ich generell so gar keine Ausstrahlung habe.

    Na ja, mir bleibt jetzt wohl nichts anderes übrig als auf den Befund zu warten.

    Liebe Grüße aus dem inzwischen schneefreien Rheinland
    Myamara

  4. #4
    Simönchen

    Gast

    AW: AS konnte weder diagnostiziert noch ausgeschlossen werden :-((

    Liebe Myamara,

    ich kann nur zu gut verstehen, dass du nach diesem Gespräch in ein Loch gefallen bist.

    Grade wenn man sich schon lange Zeit mit seinen Problemen auseinandersetzt und schon in Behandlung war, dann endlich an, wie man glaubt, Spezialisten gerät, lange Diagnostiken mitmacht und letztendlich WIEDER keine Diagnose gestellt wird, ist das sehr sehr zermürbend. Man möchte ja endlich etwas in der Hand haben, endlich wissen, was mit einem los ist, einen Namen dafür haben - um dann Therapiemöglichkeiten auszuloten und endlich eine Besserung zu erzielen.

    Mit dem Asperger-Syndrom habe ich mich noch nicht wirklich auseinandergesetzt, von daher kann ich dazu nicht viel sagen.

    Nur soviel: gibt es denn in deiner Nähe niedergelassene ADHS-Spezialisten, die du aufsuchen könntest?Also, außerhalb einer Klinik? Ich weiß, dass es mühsam ist, wieder auf die Suche zu gehen, auf einen Termin zu warten, wieder alles zu erzählen usw. - aber du hast schon Hinweise und Befunde in der Hand, die einem anderen Arzt vielleicht dabei helfen könnten, ganz speziell auf dich einzugehen und dir etwas schneller zu helfen. Manchmal muss man dafür längere Reisewege in Kauf nehmen, aber ich denke, das ist es wert, wenn so ein langer Leidensdruck wie bei dir dahintersteckt.

    Ich wünsch' dir das Allerbeste und halte durch Es lohnt sich!

    Simönchen

  5. #5
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.210

    AW: AS konnte weder diagnostiziert noch ausgeschlossen werden :-((

    Liebe Myamara,

    das hätte mich auch gewundert, wenn du sie verletzt hättest.
    Ich denke du bist sehr offen und ehrlich und gereift aufgetreten.

    Was dir noch fehlt, ist vielleicht etwas Selbstbewusstsein. Das hat m. E.
    eher mit ADHS zu tun. Wenn man sich wohl in seiner Haut fühlt, ändert sich
    auch die Ausstrahlung. Kopf hoch, Brust heraus!
    LG Gretchen

    P.S. Jetzt ist mir Simönchen zurvorgekommen, von ihr kann man lernen!
    Ihre Signatur bringt mich immer wieder zum Schmunzeln.
    Geändert von Gretchen ( 9.02.2013 um 14:21 Uhr) Grund: ein P.S.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 2.054

    AW: AS konnte weder diagnostiziert noch ausgeschlossen werden :-((

    Myamara, wie geht es dir denn beim Lesen hier im Forum?

    Als mir die Klinik mein ADS diagnostiziert hat, konnte ich nichts damit anfangen. Erst 2 Jahre später, als ich in einem ADS-Forum die Beiträge las, sind mir immer wieder die Tränen gekommen. Ich fühlte mich "Zuhause", spürte, daß da Menschen sind, die so ticken wie ich. Das war für mich der Moment wo ich wußte, daß ich ADS habe und was es bedeutet.

    Meiner Meinung nach sollte man das Lesen in ADS-Foren zur Diagnose heranziehen. Ein EEG während der Lektüre müßte doch recht deutlich ausfallen.

    Tiefseele

  7. #7
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: AS konnte weder diagnostiziert noch ausgeschlossen werden :-((

    @ Simönchen

    Ja, es ist wirklich schwierig, wieder vor dem NICHTS zu stehen.
    Wenn die Psychologin mir wenigstens gesagt hätte, dass sie AS bei mir eindeutig ausschließen könne. Da sie aber ihre Zweifel deutlich zu verstehen gegeben hat, bleiben auch bei mir Zweifel...

    Da ich bis zu Beginn des letzten Jahres eher auf ADS spezialisiert war, suchte ich im März einen Psychotherapeuten auf, der auf AD(H)S spezialisiert ist. Ich sprach gleich über meinen Verdacht, was ihm anscheinend sehr missfiel.
    Seiner Meinung nach sollte ich zuerst einmal meine Depressionen in den Griff bekommen (dabei gehe ich schon seit Jahren zu einer Psychiaterin, die mir Antidepressiva verschreibt) und anschließend könne ich noch mal auf ihn zurückkommen bezüglich einer ADS-Diagnostik.
    Er hat mich also mehr oder weniger abgewimmelt.
    Ich habe daraufhin versucht, bei einem anderen Therapeuten einen Termin zu bekommen, was aber nicht mögich war.
    Entweder vergaben sie keine Termine mehr oder waren nur auf die AD(H)S-Diagnostik im Kindesalter spezialisiert.

    @ Tiefseele

    Wie es mir beim Lesen im Forum geht?
    Also ich erkenne mich schon in vielen Beiträgen hier wieder!
    Wobei mir das chaotische fehlt, da ich eher ein sehr ordentlicher Mensch bin.
    Ich bin auch kein Mensch, der sich schnell für verschiedene Themen/Hobbys begeistern lässt und das Interesse schnell wieder verliert.
    Meine (eingeschränkten) Interessengebiete bleiben meistens über Jahre bestehen.
    Um mich beim Asperger-Syndrom wiederzufinden, fehlt mir wiederum das rationale und die Unfähigkeit, die Stimmungen anderer wahrzunehmen.

    Liebe Grüße,
    Myamara

  8. #8
    Simönchen

    Gast

    AW: AS konnte weder diagnostiziert noch ausgeschlossen werden :-((

    Myamara schreibt:
    @ Simönchen

    Ja, es ist wirklich schwierig, wieder vor dem NICHTS zu stehen.
    Wenn die Psychologin mir wenigstens gesagt hätte, dass sie AS bei mir eindeutig ausschließen könne. Da sie aber ihre Zweifel deutlich zu verstehen gegeben hat, bleiben auch bei mir Zweifel...

    Da ich bis zu Beginn des letzten Jahres eher auf ADS spezialisiert war, suchte ich im März einen Psychotherapeuten auf, der auf AD(H)S spezialisiert ist. Ich sprach gleich über meinen Verdacht, was ihm anscheinend sehr missfiel.
    Seiner Meinung nach sollte ich zuerst einmal meine Depressionen in den Griff bekommen (dabei gehe ich schon seit Jahren zu einer Psychiaterin, die mir Antidepressiva verschreibt) und anschließend könne ich noch mal auf ihn zurückkommen bezüglich einer ADS-Diagnostik.
    Er hat mich also mehr oder weniger abgewimmelt.
    Ich habe daraufhin versucht, bei einem anderen Therapeuten einen Termin zu bekommen, was aber nicht mögich war.
    Entweder vergaben sie keine Termine mehr oder waren nur auf die AD(H)S-Diagnostik im Kindesalter spezialisiert.

    Liebe Grüße,
    Myamara
    Liebe Myamara,

    Oh Mann... Wäre dieser Psychotherapeut ein bisserl gescheit, wüsste er, dass gerade ein nicht behandeltes ADHS oder ADS meist mit ernstzunehmenden Komorbiditäten einhergeht!
    Hierzu findest du auch im Forum etwas über AD(H)S und Komorbiditäten, vielleicht liest du dich dort ein bisschen ein - dort gibt es viele User, die mit denselben oder ähnlichen Problemen zu kämpfen haben.

    Wenn die Grundstörung, also in deinem Fall das eventuelle ADS nicht diagnostiziert und behandelt wird, werden sich eventuell auch deine Depressionen nicht bessern - egal welche ADs du einnimmst.

    Schau vielleicht auch mal im Forum unter "Ärzte und Therapeuten" (oder so ähnlich), dort könntest du auch noch fündig werden, wenn es um gute Ärzte/Therapeuten in deiner Nähe geht.

    Alles alles Liebe,

    Simönchen

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: AS konnte weder diagnostiziert noch ausgeschlossen werden :-((

    Hi.

    Ich strebe diese Diagnose nicht mehr an, seit meine Psychologin AS bei mir ausschliesst (obwohl Sie nicht ganz unbeteiligt war, die den Verdacht ins Leben zu rufen).
    Ihr Ausschlusskriterium lautet: Ich koenne Gefuehle anderer hochdifferenziert ablesen, was Autisten gar nicht koennen koennen.
    Ich bin also sehr tief im ADHS-Spektrum, mit, laut Psychologin, autistischen Zuegen.

    Eine Asperger Betroffene die ich aus R/L kenne sagt, dass meine aspergoiden Zuege sehr sehr stark ist.
    Bei mir wurde zudem eine Teileistungsschwaeche Dyspraxie herausgestellt.
    Tja, ich bin so wie die Asperger, nur mit einen einzigen Ausschlusskriterium.
    Seitdem ich aber ein Neuroleptikum nehme, geht es mir ein wenig besser, psychisch, spricht sich.

    Soviel dazu =)

  10. #10
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: AS konnte weder diagnostiziert noch ausgeschlossen werden :-((

    Andromeda_x schreibt:
    Hi.

    Ich strebe diese Diagnose nicht mehr an, seit meine Psychologin AS bei mir ausschliesst (obwohl Sie nicht ganz unbeteiligt war, die den Verdacht ins Leben zu rufen).
    Ihr Ausschlusskriterium lautet: Ich koenne Gefuehle anderer hochdifferenziert ablesen, was Autisten gar nicht koennen koennen.
    Ich bin also sehr tief im ADHS-Spektrum, mit, laut Psychologin, autistischen Zuegen.

    Eine Asperger Betroffene die ich aus R/L kenne sagt, dass meine aspergoiden Zuege sehr sehr stark ist.
    Bei mir wurde zudem eine Teileistungsschwaeche Dyspraxie herausgestellt.
    Tja, ich bin so wie die Asperger, nur mit einen einzigen Ausschlusskriterium.
    Seitdem ich aber ein Neuroleptikum nehme, geht es mir ein wenig besser, psychisch, spricht sich.

    Soviel dazu =)

    Hallo Andromeda,

    ich werde mir auch keine zweite Meinung einholen, sprich noch einmal in einer anderen Uniklinik eine Diagnose anstreben.
    Ich muss wohl akzeptieren, dass ich neurotpyisch bin, wenn auch wohl mit autistischen Zügen.
    Ich erkenne mich in vielen Symptomen des Asperger-Syndroms wieder. Doch es scheint wie bei dir zu sein. Ich kann die Emotionen anderer Menschen erkennen und auch spiegeln.
    Ich glaube, dass dieser Punkt ein absolutes Ausschlusskriterium für die Psychologin war.

    Das Asperger-Syndrom soll ja genetisch bedingt sein.
    Ich erkenne auch bei meinem Vater eindeutig jede Menge autistischer Züge.
    Er ist sehr rational, kann sie nicht in die Gefühle und Gedanken anderer Menschen hineinversetzen und verurteilt daher schnell.
    Er legt wenig Wert auf die Gesellschaft anderer und hat Hemmungen im Umgang mit ihnen. Auch kann er soziale Situationen sehr schlecht einschätzen und wirkt dadurch oft naiv.
    Er ist motorisch ungeschickt und war immer sehr unsportlich.
    Er hat seine große Leidenschaft, den Computer, zu seinem Beruf gemacht, und das war sein ganzes Leben lang sein einziges Interesse. Auch heute als Rentner sitzt er noch stundenlang vor dem PC.

    Ich vermute mal, dass ich viele Wesenszüge meines Vaters geerbt habe. Außer dass ich nicht so auffalle, da ich mich zu Hause immer sehr anpassen musste.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Warum behaupten Ärzte man könnte von mph abhängig werden oder sein!
    Von Andrea71 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 9.11.2010, 17:22

Stichworte

Thema: AS konnte weder diagnostiziert noch ausgeschlossen werden :-(( im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum