Seite 1 von 8 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 79

Diskutiere im Thema Allgemeiner Diskussionsthread über und mit Asperger(n) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #1
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.732

    AS

    Hi, Steintor hier.

    Nun habe ich verschiedene Threads durchgelesen, nicht alles, aber viel. Mich interessiert das Thema Asperger, weil eine Person, die ich kenne, dieses wohl hat. Ich erinnere mich an:

    - penetrante Ehrlichkeit,
    - extrem rigide Ritualität in Verbindung mit fest zemertierter Tradition (Essen wurde so gekocht, wie es die Mutter gekocht hat, nicht anders),
    - Vermeidung von Körperkontakt (beim Umarmen zur Begrüßung, was nur intime Freunde durften, irgendwelche Gründe genannt, weswegen es gerade unpassend ist),
    - dogmatisiertes Argumentieren

    um nur einige Eigenschaften dieses ehemaligen Freundes zu nennen.

    Warum beschäftigt mich dieser ehemalige Freund eigentlich noch, nach 2 Jahren? Mir schien. als ob er mit gut laufenden Beziehungen nicht klar kam.

    lgtt
    Geändert von Steintor (24.12.2012 um 00:20 Uhr)

  2. #2
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Allgemeiner Diskussionsthread über und mit Asperger(n)

    Du wirst hier keinen echten Asperger-Autisten schreiben sehen.
    Ich weiß nicht so recht, was das gesuppe da oben soll.
    Hast du schon mal Kontakt mit ADHS´lern gehabt?
    Ich kenne einen, zufällig und der hatte aber nix mit meiner EX. Und wenn, wärs mir auch egal.
    Schreiben wir hier doch über Politiker.

    Ahhh, ja. Da fällt mir ein,-meine beste Freundin ist Asperger-Autistin.
    Ich kenne sie schon 15 Jahre. Ich möchte sie nicht vermissen.
    Jo. Und George Bush hatte angeblich auch keinen sexuellen Kontakt mit...aber lassen wir das.

    Ob das da oben alles ehrlich gemeint ist? Penetrant ehrlich?
    Ja.

    LG --hirnbeiß--

  3. #3
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.732

    AW: Allgemeiner Diskussionsthread über und mit Asperger(n)

    Hi Hirnbeiß,

    hirnbeiß schreibt:
    Du wirst hier keinen echten Asperger-Autisten schreiben sehen.
    Ich weiß nicht so recht, was das gesuppe da oben soll.
    das Gesuppe dient dem Verständnis von Aspergern. Zugegeben, ich habe keine Ahnung, wie Asperger fühlen. Ich möchte sie aber verstehen.

    Hast du schon mal Kontakt mit ADHS´lern gehabt?
    Hatte ich schon mal Kontakt mit ADHSlern?

    Ich kenne einen, zufällig und der hatte aber nix mit meiner EX. Und wenn, wärs mir auch egal.
    Schreiben wir hier doch über Politiker.

    Ahhh, ja. Da fällt mir ein,-meine beste Freundin ist Asperger-Autistin.
    Ich kenne sie schon 15 Jahre. Ich möchte sie nicht vermissen.
    Jo. Und George Bush hatte angeblich auch keinen sexuellen Kontakt mit...aber lassen wir das.

    Ob das da oben alles ehrlich gemeint ist? Penetrant ehrlich?
    Ja.

    LG --hirnbeiß--
    *seufz*

    lgtt

  4. #4
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Allgemeiner Diskussionsthread über und mit Asperger(n)

    Ich hätte wenigstens ein 'You like this' erwartet.
    Weißt du, wenn man ein Pferd von hinten aufzäumt, dann muß man sich nicht wundern, aber lassen wir das.
    Wenn man Asperger-Autisten verstehen will, dann muß man sehr viel über Kommunikation und Reizfilterschwäche lernen.
    Asperger haben eine eigene Sprache, die ihrer oft wundervollen Persönlichkeit entspricht.
    Kann man mit dieser Sprache nicht umgehen, dann wird es schwierig.
    Deshalb kann ich dir in der Kürze eines Freds nicht weiterhelfen.
    Es dauert sehr lange, sich in das Wesen des Asperger-Autismus hineinzufinden.
    Was deinen Freund anbelangt und die 'Spiegelschiene' zur Trennung von deiner Frau, das ist erheblich einfacher zu erklären.
    Die Trennung, den Schmerz und den Verlust hast du an deinen Bekannten abgegeben.
    Am liebsten wäre es dir, daß du seine Gefühle ( vermutlich keine Gefühle von Seitens seiner Person) auf dich übertragen könntest.
    So bist du mit ihm, deiner Ex und einer Trennung darüber verbunden.
    Jo. Manchmal ist Psychologie einfach einfach.
    Und was Asperger betrifft, kompliziert.

    LG --hirnbeiß--

  5. #5
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.732

    AW: Allgemeiner Diskussionsthread über und mit Asperger(n)

    hirnbeiß schreibt:
    Ich hätte wenigstens ein 'You like this' erwartet.
    Na gut.

    Weißt du, wenn man ein Pferd von hinten aufzäumt, dann muß man sich nicht wundern, aber lassen wir das.
    Habe ich verstanden und den Part mit dem Sex gelöscht.

    Wenn man Asperger-Autisten verstehen will, dann muß man sehr viel über Kommunikation und Reizfilterschwäche lernen.
    Asperger haben eine eigene Sprache, die ihrer oft wundervollen Persönlichkeit entspricht.
    Kann man mit dieser Sprache nicht umgehen, dann wird es schwierig.
    Dass die Persönlichkeit wundervoll ist, stelle ich auch nicht in Frage. Normal. Zur Zeit ist das Bild zwar ein bisschen verwackelt, aber tendentiell sind sie wundervoll, ja. Allerdings mag es zu spät sein, die Sprache der Aspies zu verstehen. Trotzdem möchte ich ihr Denken verstehen, um die Vergangenheit abschließen zu können.

    Deshalb kann ich dir in der Kürze eines Freds nicht weiterhelfen.
    Es dauert sehr lange, sich in das Wesen des Asperger-Autismus hineinzufinden.
    Was deinen Freund anbelangt und die 'Spiegelschiene' zur Trennung von deiner Frau, das ist erheblich einfacher zu erklären.
    Die Trennung, den Schmerz und den Verlust hast du an deinen Bekannten abgegeben.
    Nee, eben nicht. Ich gebe nichts ab. Die Trennung ist okay. Meine Ex und ich haben uns geeinigt. Keine emotionalen Emotionen. Schuld an der Trennung sind meine Ex und ich, sonst niemand. Ich bin nur sauer auf meinen Aspie-Kumpel. weil er sich damals in Dinge eingemischt hat, die ihm eigentlich nichts angingen, meine Trennung nämlich.

    So bist du mit ihm, deiner Ex und einer Trennung darüber verbunden.
    Im Grunde trauere ich der Trennung von IHM hinterher. Die Frau ist R.I.P. Aber er ist noch in meinem Kopf und ich möchte ihn noch nicht in den Mülleimer ungelöster seelischer Probleme werfen. Irgendwie haben wir beide mal was von Freundschaft gelabert. Und ich überlege, ob man Aspergern trauen kann, wenn sie was von Freundschaft erzählen.

  6. #6
    Mumford

    Gast

    AW: Allgemeiner Diskussionsthread über und mit Asperger(n)

    Zwei Bekannte von mir haben Asperger.

    Heute habe ich mich (nach längerer Pause) mal wieder einer alten Schulfreundin getroffen, die seit kurzem eine Diagnose hat.
    Ich würde sagen, das passt auch total!

    Früher sind wir sehr oft aneinander geraten, weil ich mit ihrer mMn allzu sachlichen Logik überhaupt nicht klarkam.
    Sie kam dagegen mit meinem Humor und meiner -manchmal vielleicht etwas zu heftigen Aufgekratztheit- nicht klar.
    Das ging soweit, dass wir uns eine Zeit lang regelrecht aus dem Weg gegangen sind. Aber irgendwie gab es immer eine gewisse Verbindung.

    Das "Anders sein" wahrscheinlich. Und spezielle Interessen. Da haben wir etwas gemeinsam.

    Heute ist mir jedoch wieder deutlich vor Augen geführt worden, wie erheblich wir uns voneinander unterscheiden.

    Dieses -tatsächlich- penetrante Aufhängen an Details und Daten, die mir eher banal und unwichtig erscheinen, dafür jedoch das -scheinbar- oft fehlende Verständnis für emotionale Feinheiten, die mir dann wieder wichtig sind...

    Sehr anstrengend.


    Steintor schreibt:
    - penetrante Ehrlichkeit,
    - extrem rigide Ritualität in Verbindung mit fest zemertierter Tradition (Essen wurde so gekocht, wie es die Mutter gekocht hat, nicht anders),
    - dogmatisiertes Argumentieren
    Mmmh, ja, passt...

    Vor allem Punkt 3 hat mich schon oft auf die Palme gebracht.

    Aber ich habe auch gelernt es zu akzeptieren, nicht so schnell an die Decke zu gehen, bei gewissen Äußerungen.
    Geändert von Mumford (16.11.2013 um 10:56 Uhr) Grund: Formulierung geändert

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.700

    AW: Allgemeiner Diskussionsthread über und mit Asperger(n)

    Hallo AspergerInnen und ADSlerInnen,
    war eine Woche nicht im Forum, kann es sein, das in diesem Thread die Beiträge verschwunden sind oder bin ich in einem falschen gelandet?

    Ich meine ich hätte hier schonmal was geschrieben, doch es ist alles weg und oben sind die letzten geschriebenen Texte vom letzten Jahr.

    Gruß Paula

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Allgemeiner Diskussionsthread über und mit Asperger(n)

    Hier sind Beiträge verschwunden, lass dich davon nicht verwirren ;-)

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.700

    AW: Allgemeiner Diskussionsthread über und mit Asperger(n)

    Liebe ADSler und liebe AspergerInnen,

    oben waren Texte, die mir überhaupt nicht gefallen haben.
    Auch Asperger können ins Forum gehen und viel schreiben. Auch Asperger gehen gerne zu Konzerten und auf Parties.
    Es gibt wie bei den ADSlern sehr verschiedene Asperger, die einen ziehen sich sehr zurück (wie eine Freundin von mir), sie ist in meinem Alter
    (also über 50), sie meldet sich fast nie, ich weiß, das sie eine Aspergerin ist und berücksichtige das.

    Ihre Tochter ist 20 Jahre (oder ein Jahr jünger oder älter). Die Tochter telefoniert gerne und lange mit mir, die Tochter war schonmal zu Besuch und
    ist mit mir in die Matrix gegangen, dort gibt es verschiedene Discos. Wir sind in die Metall-Rock-Disco gegangen und haben getanzt, wie heißt das,
    wenn man so mit den Kopf schüttelt. Die Tochter geht gerne zu Veranstaltungen usw.

    Dann kenne ich einen Asperger der ist 35 Jahr rum, er sieht allerdings um 10 Jahre jünger aus, hat lange Rastazöpfe und ist sehr hübsch. Er hat eine Beziehung zu einem Mann.
    Er ruft mich öfter an und wir verabreden uns dann zu Veranstaltungen wo die Band meines Freundes spielt. Ich weiß gar nicht, ob ich das schreiben darf, aber er hat sogar einen Doktortitel, was ihm aber unwichtig ist. Er hat es nur mal nebenbei erwähnt. Er bekam ein Stipendium in London für zwei Jahre.
    Wir haben vor 4 Jahren mal an der Uni zum Konzert meines Freundes getanzt. Es waren so Folklorelieder oder Balkanlieder, wir haben uns dann im Kreise gedreht und Riesenspaß gehabt.

    Dann kenne ich einen in meinem Alter ungefähr erwachsenen Asperger. Der hat mich letzten mitgenommen zu einem Seminar, das findet alle 3 Monate statt an einer Uniklinik und ist nur für Asperger-Autisten. Ich durfte mit, da man eine Begleitperson mitbringen darf. Es wird immer ein bestimmtes Thema diskutiert, es wird angeleitet von einem Professor und die Asperger die da sind, sind alle in seinem ...... wie heißt das nun, also er kennt sie alle ...... mir fällt das Wort nicht ein - vielleicht Studie??

    Zwei Stunden war der Vortrag und die Diskussion. Es waren nur Asperger da, ich als ADSlerin fühlte mich schon wie ein Verräterin und habe mich in der zweiten Pause geoutet, damit sie nicht nachher sauer auf mich sind. Ich habe erwähnt, das ich einen Asperger-Sohn habe und auch das ich viele AspergerInnen kenne. Es hatte keiner was dagegen.
    Für mich war das eine sehr positive Erfahrung, ich konnte ein bißchen nachempfinden oder versuchen zu fühlen, wie Asperger fühlen oder denken oder so. Ich glaube, es ist nicht so einfach. Ich selber wurde ruhiger, wenn ich an Gruppen mit ADSlern denke, da ist viel mehr Unruhe und bei Diskussionen wird hineingerufen oder ähnliches.
    Das ist bei Aspergern nicht so, auf jeden Fall nicht da wo ich war. Wenn einer gesprochen hat, war es sehr leise, alle haben zugehört ohne irgendwelche Geräusche, auch wenn es lang oder umständlich war oder auch manchmal viel zu leise.

    Ich selber konnte die ganzen zwei Stunden ruhig oder fast ruhig sitzen, diese Höflichkeit untereinandere und auch keiner war mal beleidigt, also ich war sehr geehrt, das ich dort sein durfte. Auch konnte ich mich selber sehr kontrollieren beim Reden, nachher standen wir noch draußen und rauchten und ich merke, das ich mich Aspergern gegenüber versuche sehr rücksichtsvoll zu benehmen, also ich frage sie auch ob ich zuviel oder zuschnell rede oder ob es stört. Ich bin wirklich froh, das ich diesen Asperger Bekannten jetzt kenne.

    Er hat mir auch während der Autofahrt sehr viel erzählt, über seine Gefühle oder wie er fühlt oder nicht. Für mich ist das sehr gut, so kann ich meinen Sohn besser verstehen oder es berücksichtigen. Auch auf meinen Freund kann ich das umsetzen, obwohl er kein Asperger ist aber eine Störung hat, die viel Ähnlichkeit hat, außer das er nicht wie Asperger fühlt, sondern vieles innendrin chaotisch ist und er es durch kindheitsbedingte Traumata unterdrück. Das ist ein Unterschied.

    Asperger haben mit ihrem Umfeld und den Menschen viele ähnliche Probleme wie ADSler, nur sind sie viel zurückhaltender und äußern sich anders wie die ADsler. Doch ich habe viele Gemeinsamkeiten entdeckt, außer das die Gefühle eben ganz anders sind. Für mich persönlich sind Asperger sehr gut, da dort keine überflüssigen Bemerkungen oder Beleidigungen gemacht werden. Sie kritisieren auch nicht so, oder wenn dann anders, ich finde das für mich sehr gut. Ich weiß wo ich dran bin.

    Ich stelle im Moment fest, das ich mit vielen ADslern einfach nicht klarkomme, es sind die, die keine Therapien machen oder sich nicht reflektieren. Ich überdenke und überlege alle meinen Gefühle und Emotionen und lerne so, das ich selber nicht immer beleidigt bin oder frustriert wenn eine blöde Bemerkung macht. Ich habe mit meiner besten Freundin keine Gespräche mehr, alles geht über FAcebook und Whatapps und es kann sogar sein, das sie auf mich sauer ist und ich es nicht weiß. Auch eine andere Bekannte ADSlerin hat sich nicht mehr gemeldet, sie war damals sauer, warum weiß ich nicht genau, zwischendurch hat sie geheiratet, ich habe ihr eine Glückwunschkarte geschickt, auch vorher schonmal drei Karten. Nun ist sie wahrscheinlich immer noch beleidigt. Ich versuche mir keine Schuldgefühle zu machen. Sie hat Mann und Kind und eine Mutter, sie hätte mit mir einfach mal ein normales Gespräch führen können oder sich auch entschuldigen. Außerdem hat sie vor einem Jahr einmal meinen Asperger-Sohn beleidigt und da ist schon ein Riß entstanden.

    Die beste Freundin verspricht seit Jahren, sie gehe nun mal endlich zur Beratung oder Therapie, doch es passiert nichts.

    Dann gibt es noch eine dritte ADlserin (eine Bekannte), sie ist wiederum immer ganz schroff, auch das macht mir zu schaffen. Manchmal, auch wenn wir irgendwo sind, sagt sie einfach auch in der ADS-Gruppe, wenn ich rede, halt doch mal die Klappe. Auch das möchte ich mir nicht mehr gefallen lassen. Der Kontakt ist auch nicht mehr so eng.

    Achherje, ich schreibe viel, ich werde jetzt mal aufhören.

    Ich komme im Moment besser mit der Klarheit und Direktheit von Aspergern zurecht. Dieses stundenlange diskutieren und herumreden, das kann auch ganz einfach unnütze Zeitvergeudung sein, und zwar dann, wenn man seine Wohnung hinbekommen will und wenn der Sohn gerade umzieht und praktische Dienste gebraucht werden.

    Also jetzt höre ich mal auf, bis dann mal, Gruß Paula

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Allgemeiner Diskussionsthread über und mit Asperger(n)

    Ich finde interessant, wie verschieden du deine Bekannten mit Asperger beschreibst.
    Natürlich ist das irgendwie logisch, aber trotzdem hat man doch immer dieses Klischee-Bild im Kopf und versucht das Gelesene damit zu vereinbaren.

    Das erste Wort ist übrigens "Headbanging" ;-)

    Die Geschichte mit dem Vortrag ist spannend, allerdings habe ich auch schon oft gehört, dass Asperger-Autisten gerne dazwischenreden,
    da sie ähnlich zu den AD(H)Slern ein Problem mit dem Arbeitsgedächtnis haben und gerne vergessen was sie sagen wollen,
    also sagen sie es direkt, ohne weitere Konventionen wie "ausreden lassen" zu beachten.
    Aber die Impulsivität ist bei ADSlern vermutlich trotzdem ausgeprägter.

    Was ich mich frage: Wie meinst du das mit den anderen Gefühlen?
    Wie unterscheiden sich die Gefühle von ADSlern und Aspies?

Seite 1 von 8 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Zwar nicht über ADS (oder so wenig) aber über hanf als heilmittel
    Von mj71 im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 9.04.2013, 09:30
  2. gute Seite :alles über Autismus / Asperger
    Von Dipsi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.01.2012, 22:16
  3. TV Tipp! Film über das Asperger Syndrom: Fr 18.02.11 23:55 - 01:25
    Von icke WES im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.11.2011, 12:15
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 01:16
  5. ADS und Asperger
    Von Philips im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.08.2011, 21:30

Stichworte

Thema: Allgemeiner Diskussionsthread über und mit Asperger(n) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum