Seite 8 von 11 Erste ... 34567891011 Letzte
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 104

Diskutiere im Thema Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #71
    Octoroo

    Gast

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    Eiselein schreibt:
    Als mathematischer Dreisatz ergibt sich:

    Aspie = Halbidiot

    ADHSler = Halbidiot

    Aspie + ADHSler = Vollidiot.

    Leider leider kann ich mich darin nur zu gut wiederfinden

    .....und ich habe nichts gegen Faekalsprache @Anw......(Nick vergessen)
    Ich verwede es, obwohl man versucht hat mich so zu erziehen, solche Ausdruecke nicht zu verwenden.
    Es ist keine Aufsaessigkeit meiner Person, nein, ich bin einfach so.

    Bekloppt, eingeschraenk, "hilfos" (Aussage meines Mannes Heute: Wie kann man nur so hiflos sein ???????), werde fuer dumm gehalten aber trotzdem studiert.
    Fachidiotin

  2. #72
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    Awadea schreibt:
    Statt zum Beispiel zu sagen "Das sieht aus wie Dünnschiss." Könnte man mir mitteilen: "Du kannst auch einfach nur sagen, dass Dich das Essen an etwas ekliges erinnert." Wieso geht mein Gegenüber dann gleich von einer Provokation aus, wenn es doch auch auf diese Weise funktioniert? Woher will derjenige denn wissen, dass ich es nicht besser weiß? Schließlich versucht man das Gesehene mit den Begriffen zu umschreiben, die einem geläufig sind.
    Hm... Kann es sein, dass du mit dem "das sieht aus wie Dünnschiss" wirklich nur beschreiben willst, wie es aussieht?
    Also blos so ein spontaner Einfall? Reine Optik? Keine Kritik daran wie es schmeckt, vielleicht nichtmal wirklich "negative Kritik" daran wie es aussieht, sondern einfach nur beschreibend?

    Das kommt beim Lesen dieses Beitrags zumindestens so rüber.
    Denn "das Essen erinnert mich an was ekliges" ist nicht das selbe wie "das Essen sieht aus wie Dünnschiss".

    Also falls ich das jetzt richtig deute:
    Du sagts "Das sieht aus wie Dünnschiss"
    Dein Gegenüber versteht aber vielleicht: "Das sieht aus wie Dünnschiss. Dünnschiss ist eklig, das isst man nicht. Sie findet das essen eklig und mäkelt daran rum."

    Wenn dein Gegenüber das Essen gekocht hat kommt noch dazu: "Ich habe das Essen gekocht. Sie findet es eklig, also beleidigt sie mich und meine Kochkünste. Also nicht dass sie blos sagt, dass es ihr nicht schmeckt, sondern sie wählt absichtlich Fäkalsprache um mich zu krisieren, das ist unhöflich und kann nur beleidigend gemeint sein."
    Wenn dein Gegenüber blos auch mitessen will: "Die redet jetzt davon dass das Essen wie scheiße aussieht. Das ist eklig sich vorzustellen, jetzt kann ich das Essen nicht mehr essen ohne mir vorstellen Scheiße zu essen. Danke, jetzt hab ich keinen Appetit mehr. Kann sie nicht einfach solche Sachen für sich behalten statt anderen den Appetit zu verderben?"

    Es gibt Leute, die können damit umgehen.
    Aber die meisten werden nicht die reine Sachbotschaft hören (Es sieht aus wie XYZ) sondern die Beziehungsbotschaft hören(Dein Essen sieht aus/riecht/schmeckt wie Scheiße, also kochst du/bist du scheiße).

    Wäre das jetzt was anderes gewesen, meinetwegen ein Kuchen der aussieht wie Spongebob und man würde sagen "Das sieht ja aus wie Spongebob", dann wäre das theoretisch harmlos.
    Vielleicht würden sich andere sogar gelobt fühlen, weil man erkennen kann dass es Spongebob darstellen soll.
    Für andere macht das einen meilenweiten Unterschied. Aber von der "Sachebene" aus betrachtet macht man das selbe wie bei den Dünnschissspaghetti.
    (Würd man den Kuchen als "gelbe Pampe" bezeichnen hätte man wieder den "Dünnschiss-Effekt": die Leuten wären beleidigt)


    Unter dem Aspekt versteh ich dann auch, warum du dich beleidigt fühlst:
    Du wolltest was anderes sagen. Dir ging es nicht darum zu kritisieren sondern einfach zu sagen wie du etwas siehst (neutral).
    Vielleicht so etwas wie eine "kreative"/andersartige Wahrnehmung.
    Dein Gegenüber hört die Sachebene garnicht erst, weil bei der Wortwahl normalerweise immer eine Beleidigung dahinter steckt.
    Denen ist die Aussage rein über die Optik des Essens zu banal, da wird immer eine Absicht vermutet.
    Gerade wenn Aussagen auf einer Sachebene sehr banal sind sucht man um so mehr nach Aussagen "zwischen den Zeilen", also Aussagen die über die reine Botschaft hinausgehen. Das kriegt man meist nichtmal bewusst mit weil man darauf geprägt ist.


    Dazu ist es noch was anderes wenn man sagt "man, mir gehts scheiße", "scheiß die Wand an ist das schön" oder "das essen sieht aus wie scheiße".
    3 mal Fäkalsprache, aber dreimal total unterschiedlich verwendet.
    Je nachdem mit wem man gerade redet sollte man sich alle drei Aussagen besser verkneifen.
    Geändert von tasseKaffee ( 7.01.2013 um 04:33 Uhr)

  3. #73
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 600

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    Lichtstrahl schreibt:
    @ eiselein,
    ... also wirklich dein geschreibsel - ich lese es immer wieder gerne . du hast echt eine leichtigkeit in der wortwahl und bringst es für mich so rüber, dass ich es gut annehmen kann. ich fühle mich absolut in zwischen den zeilen wieder und fühle mich verstanden . glg lichtstrahl oh ....Vollidiot.
    genauso geht es mir auch

  4. #74
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    an tasseKaffee:
    Genauso habe ich es gemeint.

    Vielen lieben Dank für diese tolle Erläuterung. Manchmal ist es unheimlich schwer etwas zu erklären.
    Und Du sagst es, es kommt auch immer darauf an mit WEM man gerade spricht.
    Ich wollte bestimmt auch nicht Fäkalsprache in den Himmel loben, nur manchmal fällt sie einem am ehesten ein.
    Und Eiselein sagt es:
    Der ADHS'ler knallt es ungebremst heraus
    Der Aspie kann nicht einschätzen, was sein Gegenüber daraufhin fühlt
    Der sich daraus ergebende *Ironie* Vollidiot *Ironie* haut es ungebremst heraus und kann das anschließende Entsetzen darüber nicht nachvollziehen.

    Kommunikation fällt doch schon den Muggels schwer, wie sollen Wir das dann erst schaffen, mit der ungebremsten Ehrlichkeit?

    Anrede wie Wir, Du usw. ist mit Absicht GROß geschrieben, finde das immer wichtig zu betonen um wen es gerade geht, ist ein Knall von mir
    Geändert von Awadea ( 8.01.2013 um 02:05 Uhr) Grund: Die Hälfte vergessen....Moment, da war noch was...AAAAAAARRRRGGGHHHHH

  5. #75
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    Ich weiß nicht, wie ich das machen würd in dieser Situation. Ich würd vermutlich zumindestens meinen näheren Kollegen sagen, was los ist. Damit sie beim nächsten Mal wissen dass sie viele Aussagen von dir dann doch rein wortwörtlich verstehen sollen, ohne darin eine "Wertung" zu suchen.
    Ich kann mir allerdings auch vorstellen dass man täglich mit Leuten zusammen ist die da kein Verständnis für aufbringen können.

    Der andere Punkt ist aber, dass es vermutlich auch sehr schwer ist für jemanden der in dem Punkt "wie fast alle anderen" funktioniert. Selbst wenn er das weiß wird er nicht immer automatisch dran denken, weil das "verstehen/interpretieren" ja meist unbewusst erfolgt.

    Ich denke mal bei manchen Sätzen weißt du sicher auch, dass die für manche anders gedeutet werden.
    (Nur jeden Satz auswendig zu lernen stell ich mir schwer vor. Da sollte man auch von dir nicht zu viel auf einmal erwarten).




    Ich weiß jetzt nicht ob das das Gleiche ist, aber ich hab stellenweise Probleme mit Sarkasmus.
    Also theoretisch versteh ich ihn, wenn auch nicht immer.
    Insgesamt find ich ihn allerdings einfach nur nicht witzig.
    Manchmal klingt es fast so, als würden andere ihre Sprache nach "sprachlichen Mitteln" absuchen (Hey, sarkasmus, interpunktion, zynismus, verb, objekt, prädikat, temporalsatz, blabla........ nein, nicht wirklich, aber ich find es ist nichts weltbewegendes wenn ich das Wort "sarkasmus" nicht genau zuordnen kann. Ich hätte es vorher eher als "pissiges Verhalten" bezeichnet. Ist doch egal welche vokabel man dafür verwendet).

    Nur wenn man dann mal eine ernsthaft gemeinte Frage dazu stellt, dann kriegt man meist "sarkastische" Antworten.
    So wie beim pawlovschen Hund: Wenn ein Glöckchen bimmelt, fängt der an zu sabbern. Wenn man das Wort "Sarkasmus" ausspricht oder schreibt, dann fangen die auch an zu sabbern à la "ey, die hat sarkasmus gesagt....ich muss jetzt sarkastisch sein...haha...ist das lustig".

    Und ganz ehrlich: das nervt. Weil man dann garnicht mehr weiß was man ernst nehmen soll. (Zumindestens im Internet. Von Angesicht zu Angesicht würd das bei mir noch eher klappen. Aber auch da scheinen manche Leute so eine lustlose Mimik und Betonung anzuwenden dass es nicht meine Schuld ist, wenn ich das ernst nehm.)


    Ich weiß ja nicht ob du sowas ähnliches auch kennst, oder ob die Leute direkt sauer werden ohne dass man eine Chance hat irgendetwas zu erklären.
    Geändert von tasseKaffee ( 8.01.2013 um 03:32 Uhr)

  6. #76
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    @Eiselein
    Ich habe mal von dir gelesen, dass es eine Art "angelernten Autismus" gibt. Könntest du das ausfürhlich mal beschreiben? Danke!

  7. #77
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    Ich mag Menschen die geradeaus etwas sagen. Aber es kommt leider auch auf meine Launen an.

    Die Welt ist sowieso total verlogen. Partner, Freunde, Familie, Kollegen. Alle lügen sich an. Es sind nicht nur die offensichtlichen. Sondern auch die Fragen (Höflichkeiten z.B. "Wie geht es dir? Obwohl gar kein Interesse besteht), die Gestiken (z.B. ein Lächeln bei einer Begrüßung einer Person die man nicht mag, ein Lächeln bei einem schlechten Witz), falsche Gefühlsäußerungen. Es dreht sich alles darum ein Image zu halten und nicht verletzten zu wollen und Konflikte zu vermeiden. Deswegen empfinde ich die Anwesenheit von direkten Personen als sehr angenehm. Ich habe auch so einen Kollegen, der mir direkt alles sagt was mich betrifft. Aber dafür lügt er trotzdem auch mal gerne, aber was mich eben nicht betrifft (Geschehnisse, Ereignisse). Er ist mit mir ehrlich ("Der Witz war nicht lustig!"; "Du hast ne Plauze bekommen!"; "Du hast dich falsch verhalten!" "Mich stört an dir..."). Und das finde ich gut und vermisse ich bei allen anderen Freunden, die lieber Dinge nicht erzählen, die sie an meinem Verhalten oder meine Person stören. Das führt nur dazu, dass es irgendwann in einer Eskalation endet mit denen ich dann auch nicht wirklich umgehen kann.

    Die Erlebnisse haben mich geprägt und meine Einstellung zum Lügen. Wenn jemand mit Geschehnissen prahlt, die so nicht genau geschehen sind, empfinde ich es allerdings als überhaupt nicht so schlimm, selbst bei meiner Partnerin. Aber wenn Jemand mir Dinge nicht sagt, die denjenigen an mir stören oder am meinem Verhalten, dann empfinde ich es als sehr schlimm. Aber es ist eben alles ein Lernprozess. Anfangs konnte ich mit diesen direkten Äußerungen nicht so gut umgehen, bin auch oft ausgerastet. "Du bist viel erträglicher, wenn du deine Medikamente nimmst!" macht mir aber heut manchmal noch ein wenig zu schaffen. Aber wenn man erst die Wichtigkeit der Ehrlichkeit erkennt, dann fängt man auch an anders damit umzugehen und es auch bald zu schätzen.
    Geändert von daeh (12.01.2013 um 09:21 Uhr)

  8. #78
    ...das war mal..

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 265

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    @daeh
    Das hast du sehr passend ausgedrückt.
    Ich kann dir nur vollstens zustimmen.

    Jedoch und darum ging es hier...gibt es Grenzen und Anstand, den manch Aspie nicht empfindet.
    Manch einer versteht eben nicht, das man ehrlich und direkt sein kann und trotzdem auf
    Fäkalsprache verzichten kann und es in wenigstens "normalen Worten" sagen kann.
    Auch unangenehmes kann man mir ruhig und respektvoll mitteilen.

    lg vom Andy.

  9. #79
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 600

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    “Das ADHS an sich ist keine Krankheit.
    Die Krankheit entsteht erst durch eine Gesellschaft,
    die sich weigert, Menschen zu akzeptieren, die anders sind als "ihre" Norm,
    und diese Menschen zur Anpassung zwingen will.“
    da könnte man auch statt ADHS autismus einsetzen

  10. #80
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    Ich weiß nicht, ob ich Asperger habe. In den letzten Wochen habe ich mich etwas intensiver mit dem Thema beschäftigt und mir diverse Threads hier im Forum durchgelesen. Einige Anzeichen sprechen dafür. Dagegen spricht die Tatsache, dass mir die Gefühle meiner Familie und Freunde nicht egal sind und ich mich regelmäßig nach ihrem Wohlbefinden erkundige.

    Diese gnadenlose Ehrlichkeit habe ich manchmal auch an mir und habe auf diese Weise schon mehrere Leute verletzt. Ich mache mich nicht über das Aussehen, die sexuelle Ausrichtung oder Behinderung einer Person lustig, weil mir klar ist, dass das weh tut. Wegen dem Essen hatte ich schon als Kind Probleme. Zwar habe ich es nicht mit Fäkalien verglichen oder irgendwie abwertend bezeichnet, aber schon häufig etwas abgelehnt, wenn ich irgendwo eingeladen war und etwas nicht mochte. In meiner Familie und dem Umfeld meiner Eltern war das nie ein Problem, alle haben die Ehrlichkeit sehr geschätzt… was wohl auch am Kulturkreis liegt. Bei uns würde niemand sagen, dass jemand sich mit dem Kochen große Mühe gegeben hat und die essenden Personen aus Dankbarkeit zumindest probieren sollten. Bei uns ist es selbstverständlich, dass jeden Tag eine warme Mahlzeit auf den Tisch kommt. Ich wäre nicht verletzt, wenn jemand eine von mir zubereitete Mahlzeit nicht probieren wollte. Wieso sollte mir das weh tun? Kann ich nicht nachvollziehen.

    Dasselbe gilt für die Frisur. Ich trage seit Jahren immer lange Haare, weil mir Kurzhaarfrisuren nicht stehen. Aber ich wechsle gerne mal die Haar- bzw. Strähnchenfarbe. Meine natürliche Haarfarbe ist braun, hatte sie aber jahrelang rot gefärbt oder gesträhnt. Nach einer Phase mit naturbraunen Haaren habe ich mir im Sommer blonde Strähnchen machen lassen. Meine Mutter und eine Bekannte haben mir gesagt, dass es beschissen ausgesehen hätte. Das hat mich überhaupt nicht verletzt, weil ich mich damit wohl gefühlt habe. Jetzt habe ich wieder rote Strähnchen und fühle mich auch wohl.

    Welche Aussagen von mir haben andere Leute verletzt? Ich überlege mal und zähle einiges auf:

    • Wenn ich irgendwelchen Frauen, die ihre Partner betrogen oder sich an die Partner ihrer Freundinnen rangeschmissen haben, durch die Blume zu verstehen gab, dass ich sie für billig hielt… Da kann ich meinen Mund beim besten Willen nicht halten. Schließlich verletzen diese Menschen auch andere Personen.
    • Wenn ich mich negativ über Alkoholiker und Drogenabhängige geäußert habe… mache ich nicht mehr. Schließlich weiß man nie, ob der Gesprächspartner evtl. Alkoholiker und Drogenabhängige in der Familie oder im Freundeskreis hat.
    • Negative Aussagen über dumme Leute… lasse ich auch bleiben, die können nichts dafür.
    • Meine Enttäuschung über Menschen, die wenig Nähe zulassen, behalte ich auch besser für mich… jeder ist schließlich anders.
    • Wenn jemand bewusst andere Menschen hintergeht, sage ich das auch ganz direkt in der Gesellschaft von anderen. Kommt auch nicht gut an, aber da kann ich mich schlecht beherrschen.


    Ich habe mit meinen Aussagen schon vieles zerstört und würde eine Menge dafür geben, um so manches wieder gut zu machen…nur leider bekomme wohl nicht die Möglichkeit dazu.

Seite 8 von 11 Erste ... 34567891011 Letzte

Stichworte

Thema: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum