Seite 7 von 11 Erste ... 234567891011 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 104

Diskutiere im Thema Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #61
    ...das war mal..

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 265

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    Sumsebiene schreibt:
    wenn man mich mit hilfe von logik in einem anständigen tonfall kritisiert, also nicht anschreien oder so, dann is das für mich völlig inordnung.
    für andere ist dies irgendwie eine art von gemeiner ehrlichkeit die einem richtig übel genommen wird vorallem weil sie, da logisch, nicht wiederlegbar ist
    Weißt du was komisch ist ?
    Das was du schreibst, hast du echt toll verständlich geschildert.

    Und in diesem Punkt geht es mir genau so wie dir.

    Meine Mutter hat einen großen Aspie Anteil.
    Und ich vllt. eine Spur....

    Ich war früher sehr kontrolliert und habe kaum Gefühle zeigen können.
    Seit meiner Herzsache 2007, ist das nicht mehr ganz so.
    Und seit 2011 habe ich Gefühlsschwankungen.
    Grad freu ich mich über eine Kleinigkeit und einen Moment später könnte ich heulen.

    Seit diesem Jahr hat sich das stabilisiert.
    Aber die Enttäuschungen der letzten Jahrzehnte kündigen sich an...


    Liebe Grüße vom Andy.
    Geändert von keineAhnung ( 6.01.2013 um 08:30 Uhr)

  2. #62
    ...das war mal..

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 265

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    SweetChilli schreibt:
    @keine Ahnung
    ja bin ich. siehe F diagnose-schlüssel in meiner signatur.

    ich bin nicht immer so, aber ab und an kommt es nochmal vor. ich mache schon seit jahren therapie, aber nicht alles funktioniert sofort.
    deshalb arbeite ich ja an mir.
    Das du an dir arbeitest, finde ich toll !

    Liebe Grüße vom Andy.

  3. #63
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 399

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    keineAhnung schreibt:
    Weißt du was komisch ist ? Das was du schreibst, hast du echt toll verständlich geschildert. Und in diesem Punkt geht es mir genau so wie dir.
    ... ich möchte mich gerne anschließen. doch dann kommen mir plötzlich ..zweifel. der beitrag auf den du dich beziehst klinkt logisch. was hat das mit der logik auf sich? ist es nicht wie mit "der wahrheit" . hat nicht auch jeder seine deffinition ... hier habe ich ja das gleiche problem. was für mich logisch ist hat ja nicht unbedingt allgemeingültigkeit.
    doch wenn ich so recht überlege komme ich mit der logik weiter als mit der allgemeingültigen "wahrnehmung" .... wahrnehmung der gefühlswelt ... was du sehr gut beschreibst

    Grad freu ich mich über eine Kleinigkeit und einen Moment später könnte ich heulen.

    Seit diesem Jahr hat sich das stabilisiert.
    Aber die Enttäuschungen der letzten Jahrzehnte kündigen sich an...
    .... und ich hann mich dem anschließen, danke und glg lichtstahl

  4. #64
    ...das war mal..

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 265

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    Sumsebiene schreibt:
    wenn ihr mögt könnt ihr eure gnadenlose ehrlichkeit ja mal aufschreiben.
    Ehrlichkeit schätze ich sehr.
    Auch geradeaus zu sein.

    All das bedeutet nicht fäkal sein zu müssen.
    Ehrlich und direkt zu sein, geht auch mit Respekt und "guten" Worten.

    Gnadenlos ist hingegen bedeutet rücksichtslos auf Andere zu scheißen.

    Die Ehrlichkeit, die ich schätze, und sogar brauche,
    bedeutet sich gegenseitig mit Respekt und Wertschätzung die Meinung sagen zu können.
    Auch dann, wenn mir die Meinung des Anderen nicht gefällt.

    Und ich meine, das jeder weiter üben darf...
    Niemand ist Perfekt.
    Und Niemand wird jemals Perfekt sein.
    Aber kann jeden Tag etwas dazu lernen.
    Ich habe hier jetzt schon viel dazugelernt.

    Dafür bin ich dankbar.

    Liebe Grüße vom Andy.

  5. #65
    ...das war mal..

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 265

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    Spätzünder schreibt:
    Hi Käsebrot,

    kann ich nachvollziehen, was Du da schreibst -

    aber vorbildlich "sozial verträglich" klingt Dein Text nun auch nicht gerade, sondern eher verallgemeinernd ("ihr") und gereizt,
    was ich durchaus nachvollziehen kann, falls Du "nicht in der Lage" dazu sein solltest, Deine Impulsivität zu kontrollieren....).
    Hi Spätzünder,
    das ist echt interessant.

    Ich habe den Beitrag von Käsebrot als kurz, knackig und treffend empfunden.
    Ich empfand ihn sehr wohl als "vorbildlich".
    Und "Impulsivsivität konnte ich beim besten Willen nicht entdecken.

    Was können wir alle daraus lernen ?
    Das wir alle ganz unterschiedliche Auffassungsgaben besitzen.

    Für mich ist das alles sehr Lehrreich.

    Spätzünder schreibt:
    Wie soll man rücksichtsvoll sein, wenn man nicht "weiß", worauf man denn ggf. überhaupt Rücksicht nehmen könnte/sollte/wollte?
    Genau.
    Das stimmt.

    Wenn man etwas nicht empfinden kann, dann bedeutet das abder nicht, das man es nicht vielleich doch lernen kann...
    Zumindest könnte man es doch versuchen, oder ?
    Und wenn ich feststelle, das ich etwas nicht lernen kann, weil ich dazu nicht fähig bin,
    geht manches doch auf Umwegen z.B.mit Strategien.
    Auch wenn man es nie verstehen wird, würde es das Leben schöner machen.

    Und wenn auch das nicht geht oder zu aufwendig ist, kann ich problematische Situationen bewußt meiden.
    Nicht aus Angst, sondern aus Vernunft.

    Denn ich muß nicht dauernd etwas tun, was mir und Anderen schadet.

    lg vom Andy.

  6. #66
    Zissy Stardust

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.576

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    keineAhnung schreibt:
    Hi Spätzünder,
    das ist echt interessant.

    Ich habe den Beitrag von Käsebrot als kurz, knackig und treffend empfunden.
    Ich empfand ihn sehr wohl als "vorbildlich".
    Und "Impulsivsivität konnte ich beim besten Willen nicht entdecken.

    Was können wir alle daraus lernen ?
    Das wir alle ganz unterschiedliche Auffassungsgaben besitzen.

    Für mich ist das alles sehr Lehrreich.


    Genau.
    Das stimmt.

    Wenn man etwas nicht empfinden kann, dann bedeutet das abder nicht, das man es nicht vielleich doch lernen kann...
    Zumindest könnte man es doch versuchen, oder ?
    Und wenn ich feststelle, das ich etwas nicht lernen kann, weil ich dazu nicht fähig bin,
    geht manches doch auf Umwegen z.B.mit Strategien.
    Auch wenn man es nie verstehen wird, würde es das Leben schöner machen.

    Und wenn auch das nicht geht oder zu aufwendig ist, kann ich problematische Situationen bewußt meiden.
    Nicht aus Angst, sondern aus Vernunft.

    Denn ich muß nicht dauernd etwas tun, was mir und Anderen schadet.

    lg vom Andy.
    Sehe ich alles genau so (ab "Was können wir daraus lernen?").

    Fand am Text von Käsebrot inhaltlich (außer dem "ihr", das er aber natürlich vielleicht auch nur auf die sich hier im thread zu Wort gemeldeten Aspies bezogen haben könnte, statt auf ALLE Aspies..........ja, wahrscheinlich....) auch nichts auszusetzen, hatte nur den Eindruck, dass er durchaus gezielt

    einen konfrontativen Ansatz gewählt hat,

    den ich persönlich in diesem Fall für die Verständigung (mit "den" Aspies) als nicht hilfreich empfunden habe.

    Ist aber eben nur -wie Du ja ganz richtig schreibst- mein Empfinden gewesen.

    Kann man auch genausogut so lesen und Schlüsse draus ziehn, wie Du es offensichtlich getan hast.

    Außerdem kann man natürlich auch der Ansicht sein, dass der konfrontative Ansatz in diesem Fall eben doch einer Klärung dienlicher ist....who knows.

    LG
    Geändert von Spätzünder ( 6.01.2013 um 19:02 Uhr) Grund: Ergänzt um die Klammer nach "sehe ich alles genau so".

  7. #67
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    Was hier wieder alles zusammenfabuliert wird.

    Also:

    Aspies sind nicht per se ehrlicher als Normalos, d.h. im Umkehrschluß, dass Normalos nicht verlogener sind als Aspies.

    Aspies können nur sehr schwer bis überhaupt nicht einschätzen, welcher Art und welcher Intensität die Emotion sein wird, die sie mit einer Aussage bei ihrem Gegenüber auslösen werden.

    AUSSCHLIESSLICH aus diesem Grund sagen Aspies statistisch gesehen häufiger die Wahrheit als Normalos, die ebenso häufiger lieber die Schnauze halten, also nicht weil sie grundsätzlich ehrlicher wären als Normalos oder gar die bessere Sorte Mensch.

    Auch ADHSler treten mit ihren Aussagen immer wieder ins Fettnäpfchen. Aber aus einem ganz anderen Grund als Aspies.

    ADHSler leiden an einer Impulskontrollstörung (die innere Bremse im Gehirn ist nur sehr schwach bis gar nicht vorhanden). Das führt - vereinfacht gesagt - dazu, dass ADHSler grundsätzlich (es sei denn sie sind komorbid schwer depressiv) schneller sprechen und handeln als sie denken. Aus diesem Grund reiten sie sich mit ihren impulsiven Aussagen ebenso schnell in die Scheiße wie ein Aspie, wenn auch aus einem andern Grund.

    Der Aspie reitet sich wie gesagt in die Scheiße, weil er nicht abschätzen kann, was die Aussage, die er machen will, in seinem Gegenüber für Emotionen auslösen wird. Beim ADHSler kann man im Grunde von einer Aussage, die er machen WILL gar nicht sprechen. Weil noch bevor der ADHSler innerlich so etwas wie ein Willen, eine bestimmte Aussage zu machen, entwickeln kann, die Aussage schon längst ausgesprochen ist.

    Was passiert nun, wenn beide Diagnosen vorhanden sind, der Autist also auch noch ADHS hat?

    Nichts, das Endergebnis bleibt dasselbe: Er wird unablässig ins Fettnäpchen treten, nur eben doppelt so häufig als hätte er nur eine Störung, wäre also nur Autist oder nur ADHSler.

    Dh. die beiden Störungen verhalten sich additiv. Es ist - ein etwas blöder Vergleich - wie mit Whiskey und Vodka. Also irgendwie sind die Dinge verwandt. Und wenn man sie zusammen einnimmt, heben sich die Auswirkungen nicht etwa auf, sondern verdoppeln, also verschlimmern sich.

    Als mathematischer Dreisatz ergibt sich:

    Aspie = Halbidiot

    ADHSler = Halbidiot

    Aspie + ADHSler = Vollidiot.

    PS: Wem das Wort "Idiot" zu diskriminierend klingt, darf es auch durch "Tollpatsch", "Beeinträchtigter" oder etwas anderes ersetzen.
    Geändert von Eiselein ( 6.01.2013 um 21:03 Uhr) Grund: Rechtschreibong

  8. #68
    Zissy Stardust

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.576

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    ... auch dann DANKE für diesen wie gewohnt erhellenden Beitrag, wenn ich in Deinen Augen zu den Fabulierern zählen sollte.

    Kann (und weiß) halt nicht jeder so gut wie Du.

    Aber deswegen immer nur die Schnauze halten will man ja auch nicht.

    Selbst wenn man weiß, dass man das, was man eigentlich zu sagen hätte, bestenfalls bruchstückehaft zustande kriegt.

  9. #69
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 399

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    @ eiselein,
    ... also wirklich dein geschreibsel - ich lese es immer wieder gerne . du hast echt eine leichtigkeit in der wortwahl und bringst es für mich so rüber, dass ich es gut annehmen kann. ich fühle mich absolut in zwischen den zeilen wieder und fühle mich verstanden . glg lichtstrahl oh ....Vollidiot.

  10. #70
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    Warum sollte Fäkalsprache nicht in Ordnung sein? Das verstehe ich wirklich nicht, es tut mir leid. Ich weiß sehr wohl mich entsprechend auszudrücken.
    Was ich meine ist, wenn ich mich auf diese Art äußere, dann meist bei Leuten, die mich kennen. Ich kann mich sogar sehr gehobelt ausdrücken und Respekt ist für mich äußerst wichtig.

    Aber warum soll ich Respekt zeigen, wenn mir keiner entgegen gebracht wird? Warum soll ich mich in einer Runde gehobelt ausdrücken, wenn sich die Runde selbst nicht besser verhält?
    Ich mache es entweder, weil ich mich nicht auf dieselbe Stufe stellen will oder weil es mir in dem Augenblick gefällt unflätige Wörter zu gebrauchen.

    Zudem, ich persönlich komme aus Hessen, aus dem Frankfurter Raum. Dort ist ein salopper Umgangston normal. Wer Badesalz kennt, versteht so halb was ich meine.
    Da haben sich Gewohnheitsmäßig (der Mensch ist nunmal ein Gewohnheitstier!) Verhaltensmuster eingeschlichen, die kann man schlecht ablegen.
    Es ist in dieser Gegend normal Wörter zu gebrauchen, da flattern bei anderen Menschen die Ohren. Das hat nichts mit Respektlosigkeit zu tun und es stellt keine Provokation dar.

    Übrigens, wenn man sich auf die Füße getreten fühlt, weil man das Gefühl hat das mich mein Gegenüber gerade provoziert hat, kann man das auch äußern.
    Ich erwarte als ADHS'lerin nicht, das jeder meine Beklopptheiten akzeptiert, das müssen die Menschen auch gar nicht. Schließlich akzeptiere ich auch die Macken der anderen Menschen.
    Die unfreundliche Kassiererin, die unfreundliche Dame vom JobCenter, der rummaulende Typ aus der Werkstatt. Hach, das ist alles so normal für mich, das respektiere ich, denn jeder Mensch
    kann einen schlechten Tag haben, nicht wahr?

    Ich äußere gerne meine Sinneseindrücke, besonders wenn ich gefragt werde. Besonders auch dann, wenn das zu meiner Therapie gehört. Dinge zu beschreiben und zu umschreiben.
    Wo kann man denn das bitte besser als im Alltag? Genau dafür sind solche Übungen da, wenn das jemand nicht gefällt bin ich äußerst froh darüber, wenn man mich nicht dafür anmault sondern
    Beispiele nennt, wie ich es anders ausdrücken kann. Statt zum Beispiel zu sagen "Das sieht aus wie Dünnschiss." Könnte man mir mitteilen: "Du kannst auch einfach nur sagen, dass Dich das Essen an etwas ekliges erinnert." Wieso geht mein Gegenüber dann gleich von einer Provokation aus, wenn es doch auch auf diese Weise funktioniert? Woher will derjenige denn wissen, dass ich es nicht besser weiß? Schließlich versucht man das Gesehene mit den Begriffen zu umschreiben, die einem geläufig sind. Nur weil ich weiß, wie man Dünnschiss noch beschreiben kann, brauch es mein Gegenüber noch lange nicht zu wissen. Ich gehe immer, egal wo, vom dümmsten anzunehmenden User aus. Jeder fremde Mensch ist für mich ein DaU, das bedeutet, ich muss davon ausgehen, dass mein Gegenüber gar nichts weiß. Erst wenn ich den Menschen besser kennen lerne, dann kann ich ungefähr abschätzen was er wissen könnte und was nicht. Wirklich sicher sein kann ich mir aber trotzdem nicht.

    Wie schon so schön gesagt wurde, wie man in den Wald hinein ruft, so kommt es zurück. Das ist oftmals aber nicht so. Im Gegenteil. Oftmals redet man normal in den Wald hinein und es kommt viel schlimmer zurück als erwartet.
    Ich habe einmal zuviel mit meinen "netten", "immer freundlichen" und "alles respektierenden" Mitmenschen erlebt, als mich von irgendeiner anderen Meinung überzeugen zu lassen.
    Mitmenschen, besonders fremde Menschen, können das Grausamste sein was es gibt. Verständnis und Respekt ist für viele Menschen heute ein Fremdwort. Es wird immer erwartet, aber selbst zeigen sie es in keinster Weise.

    Viele Menschen benutzen Wörter wie Respekt, Verständnis, freundlicher Umgangston blablabla aber wenden es selbst in keinster Weise an. Sie wissen vielleicht wie Respekt geschrieben wird.
    Sie können auch brav beschreiben was Respekt bedeutet. Aber Respekt zeigen, das können sie nicht. Und Verständnis? Verständnis, Mitgefühl und Nächstenliebe haben die wenigsten Menschen.
    Für ihre Famile, für ihre Freunde aber für fremde Menschen? "Die gehören nicht zu meinem Horizont, das geht mich nichts an."

    Aber wahrscheinlich war ich gestern einfach zu aufgewühlt, als mein eigentliches Anliegen richtig herüber bringen zu können. Ich finde es immer schade, wenn gleich von Respektlosigkeit ausgegangen wird, anstatt nachzufragen, ob es derjenige nicht besser weiß. Kommunikation ist ein Geben und Nehmen. Leider nehmen die meisten immer nur und geben nichts zurück.

Stichworte

Thema: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum