Seite 5 von 11 Erste 12345678910 ... Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 104

Diskutiere im Thema Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #41
    Zissy Stardust

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.578

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    susi53 schreibt:
    Vielleicht sollten wir uns eher fragen: wessen Wahrheit?
    Ich behaupte (meine Wahrheit... meine Meinung), dass wir die Wahrheit gar nicht erkennen,
    da wir bereits durch unsere gefärbte (unsere Erfahrungen, unser Verstand) Brille auf die
    Dinge schauen.
    Was also ist die Wahrheit? Ich kann nur meine sagen. Aber ich kann doch nicht erwarten,
    dass diese allgemein gültig ist.
    Also äussere ich doch einfach nur meine subjektive Wahrheit. Und die sagt über die Sache
    an sich nicht wirklich was aus.... dafür aber über mich
    Mit praktisch den gleichen Worten versuche ich seit Ewigkeiten anderen Menschen zu verdeutlichen, wie ich das von mir Gesagte idealerweise verstanden wissen wollte.
    Speziell dann, wenn ich scheinbar "Schlechtes" über andere zu sagen habe, versuche ich auf diese Weise vorab, meinen Worten jeden nur denkbaren Stachel zu nehmen.
    Funktioniert in den seltensten Fällen.

    Wem ich sowas erst erklären zu müssen glaube, bei dem habe ich ja eh schon die Befürchtung, dass er meine Absichten falsch deuten wird oder aber schlicht und ergreifend zu kränkbar ist, um etwas Positives für sich aus meinen Worten ziehen zu können.
    Stattdessen scheint mir durch mein extremes Reflektieren darüber, wie meine Worte schlechtestenfalls aufgenommen werden könnten, etwas verloren zu gehen, das viel wichtiger ist, als eine möglichst alle Mißverständnisse vermeidende Wortwahl und zwar - meine Unbefangenheit.


    Wir Menschen gehen -häufig zu Recht- davon aus, dass unser Gegenüber, mit dem was es sagt, Absichten verfolgt.
    Je nachdem wie wir gestrickt sind oder unser Gegenüber einschätzen, gehen wir nicht unbedingt davon aus, dass das Aussprechen unangenehmer/unpopulärer "Wahrheiten" einen wohlmeinenden Charakter haben könne.
    Es fällt oft schwer zu unterscheiden, ob es nur die eigene Kränkbarkeit ist, die sich da in den pochenden Schläfen bemerkbar macht oder ob es wirklich die Intention des anderen ist, Dich zu verletzen, zu manipulieren, klein zu machen oder auch einfach nur seinen eigenen Frust an Dir auszulassen.

    Früher war ich immer ehrlich, auch verletzend (ohne dies jemals sein zu wollen), auch gegen meine eigenen Interessen.
    Das hatte schon etwas Zwanghaftes und ich bin froh, dass ich nicht mehr so sein muss.
    Wichtig finde ich, die Fähigkeit zu besitzen,ehrlich sein zu können, wenn es darauf ankommt.
    Das heißt, in Momenten, in denen das Äußern der subjektiv empfundenen Wahrheit zur Standortbestimmung innerhalb einer Beziehung unabdingbar ist.


    Wenn ich ehrlich bin, dann bin ich dies mit der Absicht, meinem Gegenüber die Möglichkeit zu eröffnen zu erkennen, woran es bei mir ist.
    Damit es dann, den eigenen Möglich- und Befindlichkeiten entsprechend, "frei" für sich beurteilen kann, wie es sich zu dieser -meiner- Wahrnehmung in Bezug sieht.
    In dieser Hinsicht bin ich nach wie vor "rücksichtslos" ehrlich, gegen mich selbst (wenn ich zwecks Klärung konsequenterweise auch unangenehme Wahrheiten meines SoSeins offenbaren muss)
    aber auch gegenüber meinem Gesprächspartner und dessen potentiellen Verletzlichkeiten.

    Ansonsten kann ich mir meine Wahrheiten mittlerweile auch ganz gut verkneifen, wenn ich nicht erkennen kann, was ein anderer Mensch davon haben könnte, dass ich sie äußere.

    Um noch kurz auf das eigentliche Thema zu kommen...:
    Wenn ich zu spüren glaube, dass jemand keine negativen Absichten mit seinen, in welcher Form auch immer geäußerten Wahrheiten verfolgt, finde ich Ehrlichkeit eigentlich immer ganz erfrischend, egal ob Aspie oder sonstwas.
    Warum sollte ich böse auf jemanden sein, der es erkennbar nicht böse meint?
    Selbst wenn ich mich verletzt fühlen sollte, wäre dies für mich eher ein Hinweis darauf, mal genauer bei mir hinzuschauen, was mir das über mich sagt.

    Andererseits sollten sich Ehrlichkeitsautomaten nicht allzusehr darüber wundern, wenn sie von den meisten ihrer Mitmenschen für z.B.
    unsensibel, ignorant oder egozentrisch gehalten werden:
    Zum einen ist da ja vielleicht durchaus was "Wahres" dran (sage ich jetzt -was mich betrifft- völlig wertfrei),
    zum anderen sind die meisten Menschen (mich natürlich leider inklusive) eben nicht so reif,
    dass sie die Wahrheit eines anderen Menschen über sich einfach als das nehmen können, was sie in erster Linie ist - als dessen Wahrnehmung.
    Nicht weniger - aber eben auch definitiv nicht mehr.
    Geändert von Spätzünder ( 3.01.2013 um 21:26 Uhr) Grund: Nichts Sinnveränderndes......

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 399

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    @ spätzünder, danke ...

    Andererseits sollten sich Ehrlichkeitsautomaten nicht allzusehr darüber wundern, wenn sie von den meisten ihrer Mitmenschen für z.B.
    unsensibel, ignorant oder egozentrisch gehalten werden:
    Zum einen ist da ja vielleicht durchaus was "Wahres" dran (sage ich jetzt -was mich betrifft- völlig wertfrei),
    zum anderen sind die meisten Menschen eben nicht so reif, dass sie die Wahrheit eines anderen Menschen über sich als das nehmen können, was sie ist - als dessen Wahrnehmung.
    Nicht weniger - aber eben auch definitiv nicht mehr.
    ... so treffend habe ich es nie formulieren können. diese sichtweise ist sehr hilfreich, um das schlechten gewissen zu beruhigen, wenn ich wieder mal ins "fettnäpfchen" getreten bin .lg lichtstrahl

  3. #43
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    naja....andere sind nicht so reif.

    Ich denke es gibt mehrere Möglichkeiten:
    1) Das Gegenüber ist nicht sonderlich Selbstbewusst bzw ausgeglichen
    (wer das ist, ist deutlich kritikfähiger und nimmt nicht alles persönlich)
    2) Das Gegenüber verleugnet manche Wahrheiten vor sich selbst, um im Leben klarzukommen.
    Stichwort "Verdrängung". Da ists klar, dass jemand nicht permanent daran erinnert werden will, was er aus seinem Blickfeld verdammt.
    Das Problem: man kann nicht immer riechen, was jemand anderes verdrängt.
    Einen Dicken auf sein Übergewicht aufmerksam zu machen ist noch recht offensichtlich. Er mag es zwar gewohnt sein, aber es ist ein sichtbares Makel.
    Bei den "unsichtbaren" Makeln ists schwieriger, dazu muss man wissen wie man sich selbst fühlen würde, wenn man das gleiche Makel hätte.
    (Und angeblich ist das der Punkt, mit dem "Autisten" angeblich Probleme haben.)
    Darauf alleine sollte man es vielleicht nicht reduzieren, es gibt da draußen auch Leute die glauben man könnte Gedankenlesen.
    3) Die Absicht wurde falsch verstanden. Etwas, was auf Sachebene gesagt wurde, wurde dann auf Beziehungsebene verstanden.
    Und das kommt verdammt häufig vor, das hat nix mit Asperger oder ADHS zu tun.
    Manch eine Comedy funktioniert nur wegen dieser Schwierigkeiten.
    (Comedy die ich unheimlich flach finde, weil sie sich nur darüber ergötzt und keine Probleme aus dem Weg schafft)
    Weiteres dazu man sich hier durchlesen: Vier-Seiten-Modell

  4. #44
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    tasseKaffee schreibt:
    Einen Dicken auf sein Übergewicht aufmerksam zu machen ist noch recht offensichtlich. Er mag es zwar gewohnt sein, aber es ist ein sichtbares Makel.
    1) Ein Makel in unserem Kulturkreis.

    2) Warum macht man jemanden überhaupt auf einen "Makel" "aufmerksam", der sowieso offensichtlich ist? Derjenige wird das dann schon selbst wissen? Will man denjenigen u. U. ärgern oder verletzen? Ok, wenn jetzt jemand fragt "Findest du mich zu dick?" und dann ein "Ja" die Antwort ist, aber so war das Beispiel nicht gemeint, oder doch?

    Wieso hat eigentlich noch keiner meine Frage aus einem früheren Posting beantwortet?

    Diejenigen, die anderen immer die "Wahrheit"* sagen - könnt ihr denn selbst auch immer mit der "Wahrheit" umgehen?
    Oder ist es mir einfach entgangen, dass jemand direkt geantwortet hat?

  5. #45
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 399

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    Diejenigen, die anderen immer die "Wahrheit" sagen - könnt ihr denn selbst auch immer mit der "Wahrheit" umgehen?
    hallo summerset, ich versuche dir ehrlich zu antworten. wenn einer mir ehrlich und aus überzeugung seine wahrheit vermittelt /sagt kann ich besser damit umgehen, als wenn er mich bewusst täuscht. wenn ich jemanden nach seiner meinung frage, tue ich es, um eine ernstgemeinte ehrliche meinung zu bekommen. ich rechne dann auch damit, dass sie mir nicht gefällt. manchmal verletzt es mich auch - und ich brauche einige zeit, um es zu "verdauen" - nachtragend bin ich dann aber nicht.

    natürlich kann ich es auch mal missverstehen und unangemessen reagieren ... bin doch auch nur ein mensch .

  6. #46
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    Hm ja, wenn ich jemanden um seine ehrliche Meinung frage, rechne ich auch damit, dass es unangenehm werden kann. Für mich besteht ein ganz klarer Unterschied, ob ich selbst nachfrage oder mir jemand was vor'n Latz knallt.

    Oder anders ausgedrückt: wenn alle Anwesenden die neue Haarfarbe einer Kollegin in den Himmel loben, aber ich die Frisur einfach nur zum Brechen finde, würde ich das sicherlich nicht ungefragt zum besten geben.

  7. #47
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    summerset schreibt:
    1) Ein Makel in unserem Kulturkreis.

    2) Warum macht man jemanden überhaupt auf einen "Makel" "aufmerksam", der sowieso offensichtlich ist? Derjenige wird das dann schon selbst wissen? Will man denjenigen u. U. ärgern oder verletzen? Ok, wenn jetzt jemand fragt "Findest du mich zu dick?" und dann ein "Ja" die Antwort ist, aber so war das Beispiel nicht gemeint, oder doch?
    Nein, so war das Beispiel nicht gemeint.
    Ich weiß nicht, ob ich naiv bin, aber ich kann mir durchaus vorstellen dass manche sehr unüberlegt "offensichtliche Informationen" aussprechen, die jemand dennoch verleugnet haben möchte.
    Ein Dicker weiß, das er Dick ist, dennoch wollen die meisten sicher nicht darauf reduziert werden "der/die Dicke" zu sein. Genauso wie jemand mit Segelohren, Akne, einer Körperamputation oder was auch immer. Und dennoch gibts immer wieder Spaßvögel, die einen (vielleicht auch ohne böse Absicht) daran erinnern müssen.
    Vermutlich sind das (im Falle, dass diese einen wirklich nicht verletzen wollen) eher selbstbewusste oder selbstironische Menschen, die ihre "fehler" als einen Teil von sich akzeptieren und integrieren. Die wollen dann austesten, wie man darauf reagiert, oder ob man ebenso selbstbewusst und selbstironisch ist. Sind dann aber recht entgeistert, wenn man nicht in dem Moment auf diesen Makel angesprochen oder reduziert werden will.

    (Vielleicht bin ich aber auch zu naiv und verzeihe anderen zu schnell ihr unüberlegt wirkendes Verhalten, weil ich selbst manchmal ohne Kopf losplapper ohne zu merken, dass ich jemanden gerade genauso verletze.)

    Andererseits scheint es in manchen (meist männlichen) Freundeskreisen üblich zu sein sich Gegenseitig auf diese Weise zu necken.
    Wer das so gewohnt ist ist vermutlich wirklich total verdattert wenn er auf "neue" Leute trifft die das nicht so locker handhaben.


    Man ist mal wieder mitten im Kommunikationsproblem: manche sind es gewohnt, andere nicht. Wenn man die eigentliche Absicht nicht erkennen kann sondern nur von seinem eigenen Vorwissen ausgehen kann (der eigenen Gewohnheit), dann kann man andere nur falsch verstehen.

    (warum sonst wird der Satz "ist doch nur Sarkasmus" schon fast gleichgesetzt mit "ich wollte dich nur necken"? Wenn man Sarkasmus nur auf diese halbfreundliche Weise kennengelernt hat ist klar, warum manche Leute enttäuscht sind wenn man sich vom Sarkasmus beleidigt fühlt... vorrausgesetzt, die Botschaft war Sarkastisch gemeint, und nicht blos hirnlos dahergeplappert.)


    Das kann auch sein, dass ich selbst noch nicht immer komplett durchblicke bei diesen ganzen Problemen.
    Aber wer versteht andere schon immer so, wie sie es meinten?
    Der Großteil der Comedyschiene würd garnicht funktionieren, wenn Kommunikation so geradlinig wäre.
    (Die Zuschauer könnten sich damit nicht identifizieren. Die verarbeiten ihren Frust dann über diese Art Comedy.)



  8. #48
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 600

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    Tyrox schreibt:
    Könnten die sowas verantworten?!
    Was wäre wenn sich ein Patient auf so einen rauswurf das Leben nimmt oder sich selbst verletzt bzw andere?

    Wär doch extrem fahrlässig. Ich weiss dass ich jetzt OT aber das würde mich jetzt schon interessieren.
    damit haben sie sich abgesichert, weil in dem bericht dann drin steht, der arzt sieht bei dem patienten keine selbst- und fremdgefährdung.
    das reicht. für alles andere ist der patient selbst zuständig. außerdem war ich in keiner akutpsychiatrie, sondern in einer traumaklinik.
    da ist das nochmal etwas anders. (ich bin allerdings auch schonmal, ohne abmahnung, aus einer akutpsychiatrie rausgeworfen wurden und da war es genau so:
    der satz: der arzt sieht bei dem patienten keine selbst- und fremdgefährdung, reicht.

  9. #49
    Octoroo

    Gast

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    Sorry, muss mein Senf dazugeben weil mir bei dem Thema etwas ganz hoch kommt

    Also es ist nicht mal so lange her.
    Ich war in ein ganz wichtigen Gespraech. Da hat Jemand (sie war auch Krankenschwester - ne hinterv.otzige) Dinge behautet, die faktisch unrichtig sind.
    Wohl, um ihr Position zu schuetzen.
    Als ich dann sofort sagte: "Sie LUEGEN !" - wurde ICH als die *Boese* abgestempelt: "Sie koennen doch nicht so mit Frau xxx reden, sie sind ja angriffig"
    Mensch, man muss ja echt hinterv.otzig sein in bestimmten Kreisen.
    Ehrlichkeit oder direktheit ist unerwuenscht.
    Die hatte Tatschen eben verdreht bzw. mit "Maerchen" vermischt.
    Wie auch immer: am Schluss hat sie den S.chwanz eingezogen und ich habe gewonnen
    Es war aber voll kritisch, weil, sie sagt mans so schoen: "Der Ton macht die Musik"
    Wobei ich gar nicht soooo impulsiv war......

  10. #50
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit

    SweetChilli schreibt:
    ich kam in der klinik an, war noch nicht müde, räumte mein bettzeug in das eine rückzugszimmer und ging wieder raus, um mich vor die tür zu der einen mitpatientin zu setzen. wir haben geredet, gepuzzelt und gelacht. es war kurz vor 22.30h. um 23h kam S. aus dem krankenhaus zurück und setzte sich zu uns. es war lustig. die schwester kam und hat uns gesagt wir sollen nicht so laut sein. die anderen wollen alle schlafen. sie zeigte auf die tür vom rückzugszimmer, wo ja das besetztschild umgedreht, weil meine sachen da drin waren und sagte: "da ist ja jemand drin, der auch schlafen möchte." "da schläft zurzeit nur mein bettzeug," antwortete ich. das würde so nicht gehen, weil das ist ja ein rückzugszimmer und wenn jemand anderes darein möchte kann derjenige da ja nicht rein, weil ich den raum blockiere. "ich habe nur auf meine zimmerkollegin rücksicht genommen, weil sie um 22h schlafen möchte. sie fand es rücksichtsvoll von mir und außerdem haben sie doch gesagt, es sind alle in ihren zimmern zum schlafen." sie meinte, ich würde das ja nicht sehen können. "doch, ich habe doch die ganze zeit hier gesessen." zu guter letzt fragte sie mich, ob ich denn nun mit ins dienstzimmer kommen würde. meine antwort war daraufhin: "nein, ich möchte nicht." boah, da wurde sie voll pampig. "na dann ist ja gut." und weg war sie. mein gefühl dazu ist, es gibt noch ärger. trotzdem weiß ich immernoch nicht was ich falsch gemacht habe.
    Das lässt sich relativ schnell erklären:

    1. Hast du gegen das erste Gebot verstoßen: Der Psychiater, die Schwester, der Ko-Therapeut, die Koofrau usw. hat immer recht.

    2. Willst du nicht ins Bett. Das verstößt widerum gegen das Gebot Nr.1. Darüberhinaus wird ein Psychiater daraus immer herauslesen, dass Du - zumindest abends topfit bist - in keiner Weise also depressiv oder sonstwie psychisch bereinträchtigt.

    3. Hast Du gelacht. Auch daraus wird jeder Psychiater den Schluß ziehen, dass Du gar nicht depressiv bist.

    4. Hast Du soziales Interaktionsverhalten gezeigt, daraus folgt wie gesagt, dass Du gar nicht gestört bist.

    Du bist sozusagen kerngesund, einfacher gesagt: ein Simulant. Die Folge ist ganz einfach, dass Dich und Dein Anliegen kein Arzt mehr für voll nehmen wird.

Seite 5 von 11 Erste 12345678910 ... Letzte

Stichworte

Thema: Des Aspies gnadenlose Ehrlichkeit im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum