Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema AS Diagnose - voll verwirrt... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 600

    AS Diagnose - voll verwirrt...

    ich habe inzwischen die gesicherte AS diagnose. es hat mich getroffen und voll verwirrt,
    obwohl mir schon vorher klar war, dass ich anders bin als andere.

    laut dem schreiben soll ich eine therapie ATZ machen.

    leute, ich denke immernoch ich träume


    vielleicht mag mir ja jemand einfach mal schreiben? vielleicht auch jemand, der selbst asperger diagnostiziert ist?!...

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: AS Diagnose - voll verwirrt...

    Hallo SweetCilli!

    Verwirrt hat Dich diese Diagnose wahrscheinlich, weil Du nicht oder nicht wirklich damit gerechnet hast.

    Du bist, Du verhälst Dich anders als die meißten Menschen, weil Du anders denkst, anders empfindest als die Anderen. Aber ist Dein Empfinden, Deine Art zu Denken schlechter?

    Ich sage nein. Ich denke, eine Therapie in einem ATZ kann Dir tatsächlich helfen, in dieser nichtautistischen Welt besser klarzukommen.
    Und, was ich Dir auch raten kann, schließe Dich anderen Autisten an. Das habe ich auch gemacht und ich habe mich noch nie so gut gefühlt wie unter Autisten.

    Gruß
    icke!

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 600

    AW: AS Diagnose - voll verwirrt...

    icke WES schreibt:
    Hallo SweetCilli!

    Verwirrt hat Dich diese Diagnose wahrscheinlich, weil Du nicht oder nicht wirklich damit gerechnet hast.
    hi...ja, genauso ist es. ich bin dahin zur diagnostik und mit diagnose wieder raus, womit ich niemals gerechnet hätte.

    Du bist, Du verhälst Dich anders als die meißten Menschen, weil Du anders denkst, anders empfindest als die Anderen. Aber ist Dein Empfinden, Deine Art zu Denken schlechter?

    Ich sage nein. Ich denke, eine Therapie in einem ATZ kann Dir tatsächlich helfen, in dieser nichtautistischen Welt besser klarzukommen.
    Und, was ich Dir auch raten kann, schließe Dich anderen Autisten an. Das habe ich auch gemacht und ich habe mich noch nie so gut gefühlt wie unter Autisten.

    Gruß
    icke!
    ich kenne eine übers inet, aber sie wohnt einige hundert km von mir weg. es gibt aber in bremen eine SHG. ich habe überlegt mal hinzugehen.
    weil wo sonst finde ich autisten?!...

    grüßle...

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 135

    AW: AS Diagnose - voll verwirrt...

    Ich weiß, es passt vielleicht nicht ganz, aber ich frage ich folgendes schon länger:
    Wie kann es sein, dass man solch durchaus massiven Differenzen wie bei einem Asperger-Autismus, erst im mittleren Alter diagnostiziert?
    Und wieso ist man dann verwirrt? Fühlt man sich vorher einfach "normal" und nur ein bisschen anders, einfach weil man, warum auch immer, kein "Feedback" von außen bekommt?


    Ich frage, weil meine Freundin(ja, ich weiß, sie meints wohl scherzhaft) regelmäßig meint, ich solle mich nicht immer so latent autistisch Verhalten(Verpackungen? Immer nur von ganz hinten! Lose Naturprodukte? Nur nach eingehender optischer und olfaktorischer Untersuchung. Spontane Planänderungen? Bloß nicht! Empathie? Hä?(ok, nicht uneingeschränkt. Seit ich meine Freundin habe, kann ich künstlerische Darstellungen von Verlust der Liebe(Film, Buch, Musik) kaum mehr ertragen, aber anderes lässt mich kalt- z.B. Tode und Suizide von Bekannten(nicht supernahe, aber Leute, die man halt kannte und mit denen man schonmal Umgang hatte)) usw usf)

    Und da ich, nach all den unwahrscheinlichen Diagnosen in der Vergangenheit(Gallensteine mit 16 bei normaler Ernährung- hahaha -.-'), inzwischen gar nichts mehr für unwahrscheinlich halte, interessiert mich mal, ob ich nicht vielleicht doch noch mit anderen "gravierenden" Diagnosen rechnen muss =/

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 600

    AW: AS Diagnose - voll verwirrt...

    wenn das mal nicht typisch für AS ist, krass

    Du warst immer auf Erwachsene bezogen, hast, wenn überhaupt nur ein Mädchen gewollt, die nach deinen Wünschen spielen musste, meistens malen oder basteln. Du bist nicht so gerne wo anders hin gegangen, sondern wolltest zu hause spielen, bist liebend gerne bei Oma und Opa gewesen.
    Als Kleinkind sehr gefremdelt, auch bei der Familie, außer Oma u Opa und wir.
    Essen wolltest du immer dasselbe. neue Gerichte nur mit Zögern oder gutem Zureden es mal zu probieren.
    Wenn dir was nicht passte hast du geweint und gebockt, manchmal mit ganz viel Reden warst du einsichtig oder mit Bespechung," wenn du das machst, dann bekommst du das".
    Du brauchtest immer das gleiche Programm, wenn was anders war, hattest du Angst.
    Du hast immer viel gelesen und für dich gemalt oder gebastelt, nach draußen wolltest du nicht so gerne, mal mit dem Rad durchs Dorf und dann wieder ins Zimmer.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 135

    AW: AS Diagnose - voll verwirrt...

    SweetChilli schreibt:
    wenn das mal nicht typisch für AS ist, krass
    =/ Meine Frage hat man vielleicht überlesen, ich weiße nochmals darauf hin, 2 Posts hier drüber.^^
    Denn, wie gesagt, ich rechne inzwischen mit allem und in deinem eingefügten Zitat, welches nicht im Quote steht, könnte ich alles abhaken =/

    Wobei das Beziehen auf Erwachsene erscheint mir unpassend- hab irgendwo mal gelesen, dass auch erwachsene Autisten eher mit Kindern spielen wollen(Könnte ich verstehen. Entweder kann man Kinder leichter zu "seinen" Ansichten und Vorstellungen überreden, andererseits sind erwachsene so Ernst und Anspruchsvoll im sozialen Umgang...)


    Ach, ich sollte aufhören bei Wikipedia zu lesen, "Die Modulation [...] unterstützt zum Beispiel keine Differenzierung zwischen ernst und humorvoll gemeinten Äußerungen"- nicht, dass man mich deshalb regelmäßig blöd anguckt, wenn ich ironisch reden wollte x.x

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 600

    AW: AS Diagnose - voll verwirrt...

    Wotemer schreibt:
    =/ Meine Frage hat man vielleicht überlesen, ich weiße nochmals darauf hin, 2 Posts hier drüber.^^
    Denn, wie gesagt, ich rechne inzwischen mit allem und in deinem eingefügten Zitat, welches nicht im Quote steht, könnte ich alles abhaken =/

    Wobei das Beziehen auf Erwachsene erscheint mir unpassend- hab irgendwo mal gelesen, dass auch erwachsene Autisten eher mit Kindern spielen wollen(Könnte ich verstehen. Entweder kann man Kinder leichter zu "seinen" Ansichten und Vorstellungen überreden, andererseits sind erwachsene so Ernst und Anspruchsvoll im sozialen Umgang...)


    Ach, ich sollte aufhören bei Wikipedia zu lesen, "Die Modulation [...] unterstützt zum Beispiel keine Differenzierung zwischen ernst und humorvoll gemeinten Äußerungen"- nicht, dass man mich deshalb regelmäßig blöd anguckt, wenn ich ironisch reden wollte x.x
    worauf willst du hinaus?
    kannst präzise sätze schreiben?
    vielleicht verstehe ich dich ja dann

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: AS Diagnose - voll verwirrt...

    Mein Sohn (9) ist Asperger und kommt mit Erwachsenen besser klar als mit Kindern. Deswegen finde ich den Bezug zu Erwachsenen nicht so unpassend.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 135

    AW: AS Diagnose - voll verwirrt...

    SweetChilli schreibt:
    worauf willst du hinaus?
    kannst präzise sätze schreiben?
    vielleicht verstehe ich dich ja dann
    Ich zitiere mich mal selbst:
    Wie kann es sein, dass man solch durchaus massiven Differenzen(Im Vergleich zum "normalen" Verhalten) wie bei einem Asperger-Autismus, erst im mittleren Alter diagnostiziert?

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: AS Diagnose - voll verwirrt...

    Ich antworte mal, obwohl ich gar nicht SweetChilli bin. Die Erkenntnisse über Asperger sind, ähnlich bei ADHS, auch noch nicht so wirklich alt und erforscht.
    Ich z.B. habe ADHS diagnostiziert bekommen, vermute bei mir aber auch eher ein Asperger mit hyperkinetischem Einfluß. Experten für Aspis bei Erwachsenen sind rar gesät. Wartelisten in Spezialambulanzen sind laaaannnnggg.
    Das ATZ hier in Gö kümmert sich nur um Kinder. Erw. müssen für die Diagnose ne Menge Geld aufbringen.
    Im Übrigen sind die Symptome auch leicht anderen neuropsychiatrischen Erkrankungen zuzuordnen. Ach ja, und dann wären da noch die etlichen Komorbiditäten, Verfestigungstendenzen und Kompensationsstrategien.
    In meinem Fall ist dann da noch die nervige Hochbegabung. Die läßt auch viel vertuschen.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Gedächtnis voll im Eimer
    Von Noreia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 13:19

Stichworte

Thema: AS Diagnose - voll verwirrt... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum