Seite 5 von 18 Erste 12345678910 ... Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 180

Diskutiere im Thema Ist hier jemand mit Asperger-Autismus? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    Danke fuer die Antwort, diese Frage ist mir sehr sehr wichtig.
    Ich war auch lange alleine lebend.
    Tisch gedeckt oder gekocht: Nie.
    Regeln......hm.....gerade solche Dinge habe ich niemals Beachtung geschenkt.


    Ich bin Regelfetischist. Ich würde die auch typischerweise nicht anwenden, aber ein Buch darüber stand halt mal im Bücherregal und irgendwann war der Rest gelesen. ;P

    Angst habe ich demnoch ein wenig, was heisst Angst: mit 42 Jahren so ganz ploetzlich mit Autismus konfrontiert zu werden ist gewoehnugsbeduerftig.
    Das verstehe ich, wobei ich dir raten würde das aus einer etwas anderen Perspektive zu sehen: es ist ein Erklärungsansatz der, sofern er denn zutrifft, bestimmte deiner Probleme gut umschreibt und verständlich macht.

    Das du Mandy Roy zitierst ist fast witzig, ich hatte eine Weile damit gespielt Dir schon in diesem Beitrag Ohlmeier & Roys Buch, ADHS bei Erwachsenen - ein Leben in Extremen, zu empfehlen. Der Auszug den Du dort verlinkt hast ist aus dem kurzen Kapitel des Buches in dem es um Asperger und ADHS geht.

  2. #42
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 600

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    Die Stimmung da Draussen macht mich unruhig (mit MPH ertraeglicher !)
    ..diese hektische Stimmung.......Verkehrslaerm um die Uhrzeit.
    stimulanzien erhöhen bei asperger-autismus die reizüberflutung. bei ad(h)s mildern sie diese.

  3. #43
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 600

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    Was meint ihr ?
    Seht ihr eine Aspergertendenz ?
    lass es doch einfach abklären und gut ist. hier im forum kann man keine diagnosen stellen. hier kennt dich keiner wirklich. dafür braucht es psychiater. ich habe meine AS diagnose nicht von leuten aus dem internet bekommen, sondern von einer psychiaterin.

  4. #44
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 33

    Re: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    SweetChilli schreibt:
    lass es doch einfach abklären und gut ist. hier im forum kann man keine diagnosen stellen. hier kennt dich keiner wirklich. dafür braucht es psychiater. ich habe meine AS diagnose nicht von leuten aus dem internet bekommen, sondern von einer psychiaterin.
    Du hast natürlich im Endeffekt recht, allerdings kann ich den Wunsch nach Austausch und Bewertung durch andere Betroffene durchaus nachvollziehen; es ist denke ich eine der Kernfunktionen dieses Forums, wenn auch eigentlich mit Bezug auf ADHS.

  5. #45
    Octoroo

    Gast

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    Das verstehe ich, wobei ich dir raten würde das aus einer etwas anderen Perspektive zu sehen: es ist ein Erklärungsansatz der, sofern er denn zutrifft, bestimmte deiner Probleme gut umschreibt und verständlich macht.
    Ich denke auch, dass eine Erklaerung mir gut taete.
    Diese Dinge sind bei mir wirklich sehr extrem, und bewusst wurde es mir seit meiner "Lebensveraenderung" und erst Recht detailierter und noch viel mehr bewusster durch MPH.



    stimulanzien erhöhen bei asperger-autismus die reizüberflutung. bei ad(h)s mildern sie diese
    Hm !
    Da koennte was dran sein, ich weiss es nicht - wie ist es, wenn bei Beides hat ?

    So schaut es bei mir aus (ich glaube, dass ich mich wieder falsch ausgedrueckt habe) mit der Reizueberflutung und MPH:

    Ich kann stress besser ertragen, d.h. ich verhalte mich nicht impulsiv, d.h. ich schreie nicht mehr jaehzornig durch die Gegend rum oder es fliegen keine Tassen gegen Waende.
    Aber es tut weh, nach wie vor. Schwer zu ertragen, aber ich raste nicht aus.
    Also ganz bestimmte Reize die mich stinken nehme ich nach wie vor wahr, einmal hatte ich sogar das Gefuehl, dass ich diese Reize genauso intensiv wahrnehme, ich mich aber stimmungstechnisch weniger ablenken lasse.

    ********

    Wie ich immer, lasse ich mir das abklaeren wenn die Psychologin mir das ja anbietet.

    ADHS.....diese Diagnose konnte ich sofort annehmen (den Verdacht wollte ich zunaechst nicht wahrhaben), dass passt einfach zu mir, Hyperaktivitaet und sowas.
    Aber Asperger ist sowas von fremd, ich fuehle mich damit nicht richtig, aber auch nicht ganz falsch wenn man die Zuege einzeln betrachtet und es verwirrt mich.

    Ich fuehle mich so in etwa wie die Userin ausm Forum "Seraphim", die an ihrer ADHS Diagnose zweifelt und sich Gewissheit wuenscht.
    Denn wo soll denn HIER bei Asperger die Grenze zwischen "Norm" und "auffaellig" sein, bzw. wer soll darueber Rechte verfuegen solche Massreglungen zu treffen ?

    Was ist schwer oder nicht schwer .....das ist fuer mich einfach Geschmackssache wie ich finde rosa schoen und orange pottenhaesslich, nur mal so als Beispiel

    Aber suspekt ist, dass bei mir alles, wirklich alles nur getrennt ablaeuft.
    Mit einer Hand etwas halten und mit der anderen Hand was wegraeumen......ueberfordert mich. Ich merke, wie der Stresspegel steigt.
    Irgendwie ist das doch defizitaer -.-


    P.S.: ich erwarte hier keine Diagnosenstellung, sondern nur Meinungen uns Austausch (Diskussionsforum !), wer will. Nicht mehr oder weniger.

  6. #46
    Octoroo

    Gast

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    Nachtrag:

    ich poste und frage hier herum, da ich mich mit meine Probleme schon irgendwie allein oder unverstanden gefuehlt habe, soagr unter den ADHSler.
    Und das sind gerade DIE Probleme, was mein Leben stark einschraenkt.

    Mit oder ohne Diagnose, habe ich diese Probleme.

    Mich interessieren also Asperger-Muettern mit kleine Kinder insbesonders: wie ihr das auf die Reihe bekommt.
    Mehrfachbelastungen und praktische alltaegliche Dinge (Kueche, Waesche) und wie ihr das bewaeltigt.

    Ich bin da fuer alle Antworten sehr dankbar.

  7. #47
    Octoroo

    Gast

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    Hi,

    hier mal ein Zitat aus mein psychologische Gutachten:

    Die beschriebenen Schiwerigkeiten im Hinblick auf die Aufmerksamkeitsteilung koennen teilweise durch eine ADHS Symptomatik bei der Mutter erklaert werden.
    Frau XXX moechte sich zur Diagnostik in der ADHS Ambulanz vorstellen, was wir sehr befuerchten.
    Allerdings denken wir, dass die starke emotionale Labilitaet und den teilweise zwanghaften, rigiden Verhaltensweisen (Essenszubereitung mit Handschuhe etc. ) einer weiteren psychiatrischen Abklaerung beduerfen.
    Zwaenge + Borderline = negativ, laut Psychiater und Psychologin !
    Psychologin meint, ich sei emotional stabil, aber sehr impulsiv und affektlabil, das ist ein Unterschied.
    Das ist mit MPH gut geregelt.

    "rigide Verhaltesweise" ......ist damit stereotypische Verhaltensweise gemeint ?
    Ich war echt aufgebracht, dass so eine Sch.eisse ueber mich geschrieben wurde aber anscheinend faellt das wohl auf.


    Mit Symptome hier sind eben gemeint, dass ich sehr schnell ueberfordert bin beim Waesche waschen oder Essen machen wenn beide Kinder da sind. Und ich "Anleitungen" (was man dann eben macht....im Endeffekt Multitasking) nicht umsetzen kann.
    Geändert von Octoroo (30.11.2012 um 13:36 Uhr)

  8. #48
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    SweetChilli schreibt:
    stimulanzien erhöhen bei asperger-autismus die reizüberflutung. bei ad(h)s mildern sie diese.

    Ich denke das muss man differenzierter sehen, genau wie es einige ADHSler gibt bei denen dies der Fall ist, ist dies bei dem Groß der Nicht-ADHSler und Asperger der Fall. Allerdings gibt es durchaus Menschen mit Asperger und ADHS, bei denen Stimulanzien gut wirken und bestimmte Symptome abschwächen.

    Octoroo schreibt:
    Ich fuehle mich so in etwa wie die Userin ausm Forum "Seraphim", die an ihrer ADHS Diagnose zweifelt und sich Gewissheit wuenscht.
    Denn wo soll denn HIER bei Asperger die Grenze zwischen "Norm" und "auffaellig" sein, bzw. wer soll darueber Rechte verfuegen solche Massreglungen zu treffen ?

    Was ist schwer oder nicht schwer .....das ist fuer mich einfach Geschmackssache wie ich finde rosa schoen und orange pottenhaesslich, nur mal so als Beispiel
    Nun, das was Du hier schreibst ist der Grund dafür, dass viele Menschen mit ADHS und einige mit Asperger, sehr gut durchs Leben kommen und niemals diagnostiziert werden. Wenn Du Reihenuntersuchungen machen würdest, würdest Du mit hoher Wahrscheinlichkeit feststellen, dass es eine Menge latente ADHSler und Autisten gibt, deren Symptome aber insgesamt entweder so mild sind, dass sie außerhalb streng kontrollierter Umgebungen nicht auffallen, oder durch andere Faktoren verdeckt werden.

    Dein dritter Satz spielt eine ebenso gewichtige Rolle: es gibt Dinge, die sind Geschmackssache, und solange kein Leidensdruck besteht, sollte man an diesen auch nicht unbedingt rühren.
    Mal noch ein Beispiel von mir, meine Tage sind typischerweise in Blöcken von 10, 15, 30, 50, 90 und 120 Minuten durchgeplant und es ist unangenehm, wenn dabei etwas schiefgeht oder anders läuft. Ich kann, im Gegensatz zu einigen Leuten mit Asperger, allerdings meist recht gut damit umgehen.* Ein relevanter Unterschied zu jemandem der an einer einfachen Zwangsstörung leidet ist, dass ich darunter in keiner Weise leide und das auch nie getan habe. Ich kann mein Leben so organisieren und es auch, weitgehend selbstständig, leben. Meine Eltern müssen sich nicht Sorgen, dass ich einmal ein Pflegefall werde oder einen Sozialbetreuer brauche. Anders gesagt, ich habe das Glück -- so meine Ärzte, und ich stimme dem weitgehend zu -- das ich zwar einen Großteil der Symptome von Asperger in recht extremer Form habe, aber gleichzeitig in der Lage bin sehr reflektiert darüber nachzudenken und diese so weit zu kompensieren, dass ich nicht völlig aus der Reihe falle.
    All das heißt aber nicht, dass ich nicht immens von der langjährigen Verhaltenstherapie und vom Coaching profitiert hätte oder weiterhin davon profitiere. Man kann sich da immer noch weiter verbessern und tatsächlich habe ich ja durchaus auch weiterhin Probleme die ich angehen muss.


    Achso, zu "Essenszubereitung mit Handschuhen": erinnere sie vielleicht wirklich daran, dass Du in Japan aufgewachsen bist. Als ich zur Grippezeit mit Mundschutz durch die Uni gegangen bin haben mich auch einige Leute für verrückt gehalten, in Japan wäre das ganz normal.

    * Allerdings muss ich zugeben, dass ich gerade heute morgen einen kurzen Wutanfall hatte da meine Mutter (ich besuche derzeit meine Eltern) vergessen hat Käse einzukaufen, woran ich sie vor meiner Ankunft gestern Abend extra erinnert hatte. Somit konnte ich heute morgen nicht mein übliches Frühstück zu mir nehmen. :-/
    Geändert von Tyrion (30.11.2012 um 16:46 Uhr)

  9. #49
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    Liebe Octoroo,

    für mich ist alles was du beschreibst voll ADS, und zwar in einem Stadium, in dem deine Kraftreserven zu Ende sind, um zu kompensieren. Dieses Dinge nicht sehen, die sich anderen aufdrängen, ist typisch ADS. Mein Standardsatz ist immer: "Du musst mir sagen, was ich tun kann!"

    Haushalt und Küche, Kindererziehung hast du nie gelernt, aufgrund dessen konnten sich keine Automatismen entwickeln.

    Du hast einen Hyperfokus auf Scifi, Pokamon, Mangas etc.

    Gewisse Komorbiditäten zu Zwängen sind bei ADS in der Regel immer vorhanden. Wenn ich im Urlaub bin, muss ich zum Beispiel meine Sachen in einer bestimmten Reihenfolge zusammenstellen, bevor ich sie ins Auto packe, damit ich nichts vergesse. Hilft mir jemand dann beim Packen, raste ich aus, weil ich dann den Überblick verliere, sobald jemand anders ohne mit mir Rücksprache zu halten seine Finger darin hatte. Ich muss in solchen Situationen die gegenstände angefasst ahben, damit ich mir sicher bin, dass ich alles wieder eingepackt habe. Meine Ärztin hat das für eine ADS bedingte Kompensation gehalten, die bei stumpfer Betrachtung der Fragebögenauswertung für eine Zwangserkrankung sprechen, die aber ihrer Ansicht nach wegen dieser Begründung nicht vorliegt.

    Ich bin übrigens auch super geräuschempfindlich, von Kleinkind an. Bei mir sind es die regelmäßigen Geräusche, die mich wahnsinnig werden lassen, wie nächtlicher Dauerregen, Autobahn in etwas Entfernung. Andere finden diese Geräusche beruhigend, ich steigere mich da bis zur absoluten Schlaflosigkeit rein, ich werde dann auch agressiv, weil mich diese Geräusche so wahnsinnig machen. Die Ärztin sagt, auch das ist eine ADS bedingte Reizverarbeitungsstörung, weil ich dann nicht in der lage bin, diese Geräusche auszublenden. Lauter Lüfter am Rechner: dann bin ich arbeitsunfähig, weil ich mich so aufrege. In der Therapiegruppe haben wir Achtsamkeitsübungen gemacht, um Reize wahrnehmen zu lernen ohne sie zu bewerten. Bei Verkehrslärm war ich da leider völlig ausgehebelt. Mur wahrnehmen und nicht bewerten? Fehlanzeige! Aber es wird besser. Die Sensibilisierung für das Problem und die Übung machts.

    Ich finde das total gut, dass deine Therapeutin zu dir nach Hause kommt. Gibt dann kein Pesto-Ablaufplan von mir , Pellkartoffeln mit Kräuterquark und Salat hab ich schon fertig, Rest folgt am WE. Hast du ne Küchenmaschine? Kommst du besser klar, wenn die einzelnen Planungsschritte von rechts nach links oder von oben nach unten aufgeschrieben sind?

    Hab jetzt kein schlechtes Gewissen, mir macht das Spass, Arbeitsschritte in ihre Einzelteile zu zerlegen, die ich beherrsche. Für manch andere Dinge hätte ich auch gerne solche Pläne, teilweise kann ich sie mir selbst machen, teilweise fehlt mir nur ein Schritt, ein Satz, damit ich dann weiss woran es hapert. Das sind für andere solche Selbstverständlichkeiten, dass man darüber nicht spricht, mein Hirn funktioniert aber anders.

    Hört sich jetzt total blöd an und ich hoffe, ich beleidige jetzt keinen damit. Ich hab seit 16 jahren Problemhunde und muss mit denen "verhaltenstherapeutisch" arbeiten. Mir macht das viel Spass und ich bin da sehr erfolgreich. Ich habe für mich irgendwann festgestellt, dass ich für mich Dinge, die ich nicht geregelt kriege, genauso kleinschrittig aufbauen muss, wie ich das bei meinen Tieren tue.

    Außerdem lenkt es mich von den eigentlich zu tuenden Dingen, wie dringend Rechnungen schreiben, buchen, etc. wunderbar ab. Aber keine Angst, ich verlier meinen Job nicht aus den Augen. Mittlerweile hab ich auch gerafft, dass ohne Rechnungen zu schreiben, kein Geld reinkommt. Und darum arbeite ich jetzt mal weiter, bevor ich gleich mal wieder reinschaue, surfen ist erst wieder erlaubt, wenn die nächste Rechnung fertig ist!

    LG Trine

  10. #50
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 600

    AW: Re: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    Tyrion schreibt:
    Du hast natürlich im Endeffekt recht, allerdings kann ich den Wunsch nach Austausch und Bewertung durch andere Betroffene durchaus nachvollziehen; es ist denke ich eine der Kernfunktionen dieses Forums, wenn auch eigentlich mit Bezug auf ADHS.
    schau dir mal an und zähle wie oft octoroo gefragt hat, ob sie AS haben könnte... die frage kann ihr hier niemand beantworten.

Seite 5 von 18 Erste 12345678910 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. gute Seite :alles über Autismus / Asperger
    Von Dipsi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.01.2012, 23:16
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.12.2011, 14:43
  3. Helmstedt; 06.03.2012: ADHS, Autismus, Asperger... Was ist das eigentlich?
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 22:33
  4. AD(H)S, HSP + Asperger, HF Autismus + HB
    Von vakuum im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 7.02.2011, 23:45

Stichworte

Thema: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum