Seite 16 von 18 Erste ... 1112131415161718 Letzte
Zeige Ergebnis 151 bis 160 von 180

Diskutiere im Thema Ist hier jemand mit Asperger-Autismus? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #151
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    Eiselein schreibt:
    Korrekt. Was weniger bekannt geblieben ist, ist, dass das Symptom nicht verschwindet, sondern sich nur verlagert. Aus Zappeligkeit wird innere Nervosität z.B.
    So schaut's aus ...
    Auch Barkley sagt hier, dass so ziemlich jeder ADS'ler eigentlich alle Typen im Laufe seines Lebens durchläuft und somit, je nachdem wann er eine Diagnose durchläuft, jeden Subtyp daignostiziert bekommen kann.
    Gerade seine Beschreibung z.B. der inneren Nervosität, die er so schön und passend als "Feeling of need to be busy", also dieses ständige Gefühl irgendwie beschäftigt sein zu müssen beschreibt, ist so gut auf den Punkt getroffen.
    Dazu kommt, dass, man eben auch "aus der DSM heraus wachsen" kann (outgrow the DSM".
    Erwachsene klettern eben nicht mehr auf Möbeln herum ... das läuft mehr interner ab.

    Eiselein schreibt:
    Kein Mensch will Autist sein.
    Was in der Öffentlichkeit irgendwie aber nicht so recht anzukommen scheint, die da (mal wieder) irgendwie mehr so eine Modediagnose sehen will.

    Das liegt einfach daran, dass es sich beim Autismus streng genommen um eine geistige Behinderung handelt. ADHS gilt als psychiatrische und auch entsprechend behandelbare Störung.
    Echt?
    Gilt AS als geistige Behinderung?
    Ich hatte es bislang in den psychischen Erkrankungen gewähnt, eben eine tiefgreifende Entwicklungverzögerung.

    Wobei man sich dann auch wieder die Frage stellen darf, ob ADS nicht ebenfalls dort zugehören könnte, denn es ist doch auch hier eine Entwicklungsverzögerung, eben (u.a.) in den exekutiven Funktionen.

    Gut, ... ADS gilt da als weitaus besser behandelbar, das ist unumwunden zuzugeben.

  2. #152
    Octoroo

    Gast

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    @Eiselein

    Hi ^^

    Eiselein schreibt:

    Was meistens unter den Tisch gekehrt wird, ist, dass ADHS + AS ein eigenständiges Störungsbild produziert. Es sich also streng genommen weder um ein klassisches ADHS noch um ein klassisches AS handelt.

    Sowas irritiert mich bzw. bin ich geneigt, sowas zu verdraengen aber ich bin eher die, die es ganz genau wissen will.
    Sag denen das.
    Ich befuerchte, dass es kaum Aerzte gibt, die diese Kombination ernst nehmen ? -.-'


    Eiselein schreibt:



    Die Aussage, dass es sich bei Dir um kein AS handelt, kann also richtig und falsch gleichermaßen sei
    -.-'

    Eiselein schreibt:


    Will man beide Diagnosen erhalten, ist es meistens so, dass man erst zu einem ADHS-Spezialisten gehen muss, um sich dort ADHS diagnostizieren zu lassen und dann zu einem AS-Spezialisten, um sich dort auf AS diagnostizieren zu lassen, da wechselseitig i.d.R. über das andere Störungsbild kein blasser Schimmer existiert
    Nuetzt wohl nix, Notfalls muss ich dann wohl nach Freiburg zur As-Ambulanz..


    Eiselein schreibt:




    "ADHD is one thing. What we called subtypes is a variation in severity."


    Russell Barkley
    Jupp, den Spruch hatte ich damals mal von Dir geklaut und meinem Psychiater auf der Nase gehalten und er hat dem nicht widersprochen ;-)


    Eiselein schreibt:





    Kein Mensch will Autist sein. Das liegt einfach daran, dass es sich beim Autismus streng genommen um eine geistige Behinderung handelt. ADHS gilt als psychiatrische und auch entsprechend behandelbare Störung.
    Exakt !
    Ich fuehle mich ja so richtig verstanden !


    Eiselein schreibt:

    Wobei bei den meisten ADHS + ASlern faktisch eine Arbeitsunfähigkeit vorliegt. Sie also im Jobcenter eigentlich fehl am Platze sind.
    Hmmm !
    Demnach darf ich davon ausgehen, dass ich kein AS habe, denn ich bin Arbeitsfaehig (und auch gewesen !) .
    Ich bin Alltagsunfaehig. Zumindest nicht auf "normaler" Art und Weise.
    Und es ist sehr akut, mein Alltag ist sehr eingeschraenkt. Naja, seitdem ich ein alltag habe.
    Frueher hatte ich keins. Und als Kind hatte ich den Alltag vertraeum





    Eiselein schreibt:


    Die Mph-Wirkung, die Du beschreibst, ist der Normalfall.


    Beim ADHSler + AS macht das Mph i.d.R. zwar weniger adessig, dafür aber autistischer.
    Was bitte bedeutet "adessig" ?

    Du machst mir Angst: ich hatte in der Tat das Gefuehl, durch MPH autistischer zu sein, weil ich dadurch sowas von emotional indifferent werde.
    Ich setze es zur Zeit aus zwecks Selbstversuch. Und "fuehle" wieder.


    Ich kopiere hier meine MPH-Wirkung rein, den ich auch dem Doc gegeben habe.
    Bin fuer alle Meinungen dankbar.

    Wirkungen die mit + versehen ist, ist mein persoenliche Nutzen.
    Wirkungen mit - = fuer mich persoenliche unerwuenschte Wirkung, auch wenn es ein Behandlungserfolg sein soll (Entschleunigung in jeder Hinsicht...)

    *****

    (+)


    Impulsivitaet ↓ (schreie nicht im Stress, halte nur Ohren zu bzw. tue oder sage Dinge nicht, die ich eigentlich niemals tun oder sagen wollte)


    Schlafe SCHNELL ein, keine "aufgekratze" Muedigkeit mehr (Saumuede, trotzdem nicht einschlafen koennen wegen Aufregung und bunte Bilder in Gedanken)


    Zersautheit (= Ablenkbarkeit ?) ↓


    Vigilanz ↑


    Traeumerei/wegdriften↓ (UNTERWEGS, auf der Stresse etc., bei EXTREEEM langweilige Taetigkeiten wirkt MPH wenig gegen Traeumerei)


    "schnell in Affekt geraten und aufbrausen" ↓


    Schlafe SCHNELL ein, keine "aufgekratze" Muedigkeit mehr (Saumuede, trotzdem nicht einschlafen koennen wegen Aufregung und bunte Bilder in Gedanken)


    Alles SEHR bewusst und intensiver wahrnehmen -> genau zu wissen wo der Fehler bei mir liegt wieso was oder jenes nur schief gehen kann.


    Weniger vergessen, weniger kleine Verletzungen (Verbrennungen, Schnittverletzungen) in der Kueche


    (-)


    "gebremst fuehlen beim denken" (geistige Beschneidung) und sprechen ↑


    Assoziatives denken ↓


    Kann nicht mehr schnell, viel und spontan lange Mails schreiben, fuehle mich permanent gebremst und muss automatisch nachdenken wie ich was formuliere Texte sind kuerzer.


    Euphorie ↓


    Zorn ↓


    Emotional indifferent (spuere nur sehr starke Gefuehle wie Angst)


    Stuhgang ↑


    Hautroerung im Gesicht


    Schlechteres Hautbild im Gesicht/unreine Haut


    (Hautjucken ist weg)


    abartige Gelueste (fettiger Kaese oder Schokolade) - koennte aber auch Rebound sein.


    Wo MPH GAR nicht hilft:


    1. Faehigkeit zur Aufmerksamkeitsteilung
    "Komplexes denken" (kann nur logisch oder differenziert denken, unfaehig, komplex zu denken) -------> Ueberforderung und "Black Outs" bei "komplexen Alltagssituationen"


    Bsp.:


    Zaehne putzen + Kind 1 bestaetigen wenn es was sagt, was zeigen will etc. + jemand anders zuhoeren oder "schnell mal zwischen durch" etwas aufheben


    Situationen, wo mehrere Dinge zeitnah und/oder gleichzeitig anstehen -----> unertraeglich, nicht kompensierbar ---> STRESS allererste Guete.


    Alltag = STRESS allererste Guete.
    Keine freie Minute wenn alle da und wach sind.


    2. motorische Hyperaktivitaet. (am Tisch sitzten bleiben = schwer ertraeglich)
    Aber es stoert mich nicht. Ohne die meine Hyperaktivitaet waere ich nicht lebensfaehig, weil alles nur nacheinander geht.




    Rebound:


    Ploetzliche Euphorie (kurz vor Mitternacht !)


    innere Unruhe bzw. Agitiertheit wie ein Wachhund gegen 17:00 wenn ich Strassengeraeusch hoere


    Im Kreis rennen und es nicht merken (kurz vor Mitternacht !)


    Sachen fallen staendig runter in der Kueche - alles geht sehr langsam vorwaerts um in die Gaenge zu kommen (Frueh !), viel vergessen (Herd nicht ausmachen etc)


    Traeumen/Geistesabwesend sein bzw. "Loecher starren" (geniesse aber diesen Zustand sehr, wenn es spaet am Abends ist und NIEMAND mich fordert)



    *********

    Meine AS-Freundin wie gesagt hat den selben Problem im Alltag wie ich (schnell ueberfordert bei mehrere Dinge oder Probleme beim Wechsel des Aufmerksamkeitsfokus, d.h.sich auf ploetzliche Veraenderung im Alltagssituation einlassen....ach ich weiss nicht wie ichs fomulieren soll....also das "hin - und her" switchen auf verschiedenartige Taetigkeiten quaelt mich......kann nicht paralell denken oder fuehlen)

    Das aber, laut Psychiater, kann nur ADHS sein, mit ADHS kennt er sich echt gut aus, nimmt ADHS sehr ernst und sagt, ich sei sehr schwer betroffen...
    Geändert von Octoroo (28.12.2012 um 00:21 Uhr)

  3. #153
    Octoroo

    Gast

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    Fliegerlein schreibt:

    Echt?
    Gilt AS als geistige Behinderung?
    Jupp.
    Weil AS zu den "autistischen Spektrum" (oder so aehnlich ^^) zaehlt..

  4. #154
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 201

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    Ärzte... pff, ich war heute bei einem Radiologen und der wollte partout ein CT statt MRT machen - man wurde der stinkig, als man ihm widersprach... Am Ende sagte der nur ich muss zur Biopsie und auf die Frage, ob das auch beim CT so gewesen wäre, suchte er Ausflüchte und blockierte. Klare Sache - 400x Dosis gespart und Ergebnis das gleiche es ist.

    Daher muss man immer mehrere Meinungen einholen, sich selbst inzwischen gut informieren, was ich auch immer tue und dann quasi selbst die Diagnose stellen, denn einige Ärzte sind schlicht Pflaumen und interessieren sich nicht für das Wohl des Patienten.

    Sagemal Occtoroo, was bitte ist Stuhgang?^^

    Installiere dir einfach ein Wörterbuch bei FireFox, falls du diesen Browser nutzt, somit umgehst du so etwas, das hat mir ungemein geholfen.
    Hast du dir die Doku einmal angeschaut? Du könntest mal das mit der Ernährung probieren. Ich glaube, dass AS, ASHD und co einfach nur Folgen von Ernährung oder dem Einfluss von Bakterien sind, und heute mehr Menschen einfach abgestempelt werden als Autist oder ADHSler, damit die Gesellschaft sich ja nicht mit wirklichen Problemen herumschlagen muss.
    Denn dahinter stehen wie immer Industrien und gierige Menschen, welche ja mit teuren Medis, langfristig Geld verdienen wollen. Wenn die Ursache bekannt wäre - oh man, da kann man ja nicht mehr seinen vergoldeten Pool bauen.

    Von daher, ach Mensch ich habe heute nen scheiß Tag.^^

    PS: ADHS gilt auch als Behinderung, nur so am Rande.

  5. #155
    Octoroo

    Gast

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    Uh, ich weiss, ganz viele Rechtsschreibefehler
    Sollte Stuhlgang heissen ^^

    Ja, nix gegen gesunde Ernaehrung.....aber....meine Einschraenkung ist ganz speziell so Sachen wie Essenszubereitung..........tja .....ich halte sowas auf Minimum.........durch all das bin ich ratz-fatz auf meine ADHS Diagnose gestossen. Seitdem ein Alltag in mein Leben gekehrt ist...

    Faehrst du mal nach Freiburg ? Von Dir aus ist es ja nicht sooooo weit...

  6. #156
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    Jo, ist schon ein bisschen kompliziert.

    Also gemeinhin haben wir beim Vorliegen eines ADHS + AS zunächst mal eine Depression im Vordergrund.

    Die Depression ist in aller Regel habituell, sozusagen eingeboren und deshalb schlecht zu behandeln.

    Sie besteht oftmals aus der Differenz zwischen dem, was man potentiell leisten könnte und definitiv zustande gebracht hat.

    Bei ADHS + AS ist es erfolgversprechender den Gaul von hinten aufzuzäumen, d.h. zunächst das Sichtbare zu behandeln und sich dann vorzuwurschteln.

    Man beginnt in aller Regel mal mit einem SSRI. Ein SSRI hat die Potenz, antidepressiv zu wirken, bei vielen ist das aber nicht der Fall, weil ein SSRI immer die Potenz hat, ADHS zu verschlimmern und gelegentlich die AS-Züge zu verschlimmern. Das Kind wird also sehr oft mit dem Bade ausgeschüttet.

    Viele ASler profitieren von Stimulanzien. Stimulanzien haben immer die Potenz, das ADS zu behandeln, aber den Autismus zu verstärken.

    Und zwar in zwei Bereichen:

    1. Stimulanzien erhöhen die Aufmerksamkeit auch beim Autisten, aber unspezifisch. Oft kontraproduktiv, weil nun nicht nur die Dinge besser wahrgenommen werden, auf die man sich eigentlich konzentrieren wollte, sondern alle anderen Dinge auch. Im Endeffekt man also noch leichter ablenkbar ist als vorher.

    2. Bewirken Stimulanzien einen Rückzug in das eigene Ich, weil durch die verbesserte Aufmerksamkeit noch mehr Dinge wahrgenommen werden, sodass der Autist licht- und geräuschempfindlicher wird, banal ausgedrückt: noch leichter irritierbar ist als vorher. Er zieht sich noch mehr zurück als vorher = der Autist wirkt autistischer.

    (Es geht sogar soweit, dass sich die autistischen Symptome im ADHS + ASler erst dann richtig entfalten UNTER dem Einfluss von Stimulanzien.)

    Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, die Aufmerksamkeiten eines Autisten zu steigern.

    1. Stimulanzien führen zu einer direkten Steigerung der Aufmerksamkeit.

    2. Neuroleptika führen zu einer indirekten Steigerung der Aufmerksamkeit, indem sie vor äußeren Einflüssen abschotten. Streng genommen machen also auch NL autistischer.

    (In der Situation Großraumbüro kann ich mich unter NL besser konzentrieren. In der Situation zu Hause allein im Büro kann ich mich mit Stimulanzien besser konzentrieren. Das ist wichtig zu erwähnen, da Psychiater - aufgrund ihres allgemeinen Dilettantismus' - meist davon ausgehen, dass Medikamente, wenn sie wirken, unter allen gegebenen äusserlichen Umständen gleich wirken. Das ist gerade bei der Kombination ADHS + AS überhaupt nicht der Fall.)

    In der Praxis wird man sich bemühen, die richtige Dosierung zwischen Stimulanzien und NL zu finden. Das ist der fundamentale Unterschied zur ADHS-Behandlung, bei der es darum geht, die richtige Dosierung zwischen AD und Stimulanzien zu finden.

    Durch die Kombination ADHS + AS verringert sich die Aussicht auf den Erfolg einer medikamentösen Behandlung sowohl das ADHS betreffend als auch AS.

    Der Einfachheit halber könnte man auch sagen: AS ist medikamentös überhaupt nicht beeinflussbar. Das ist zwar richtig, klingt mir aber zu pessimistisch.

    Mittelfrisig kann man AS nur behandeln, wenn man die Möglichkeiten herstellt - innerlich und äusserlich - dass der ASler auf seinem Spezialgebiet so weit kommt, dass er damit Kohle erwirtschaften kann.

    Viele Psychiater lassen in diesem Zusammenhang gerne mal das Wort Spezialinteresse weg und vermeinen, es ginge nur darum, den ASler auf Teufel komm raus in irgendeine Beschäftigung zu bringen, wegen der Struktur. Bei sehr vielen ADHSlern geht diese Rechnung auch auf. Bei ASlern grundsätzlich nicht, da man ASler nicht von aussen strukturieren kann, wenn die äussere Struktur der inneren nicht entspricht. Eine wie auch immer geartete Beschäftigungstherapie unter Nichtberücksichtigung seines Spezialinteresses ist bei einem ASler streng genommen keine Therapie, sondern stellt eine nicht artgerechte Haltung dar.

    Fazit: ADHS + AS medikamentös schwer beeinflussbar. Dennoch immer wieder Experimente starten, bei denen die Hauptrolle NL und Stimulanzien spielen. AD dabei nicht ausser acht lassen. Auch wichtig: mit Mood Stabilizern experimentieren.

  7. #157
    Octoroo

    Gast

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    Eiselein schreibt:

    Mittelfrisig kann man AS nur behandeln, wenn man die Möglichkeiten herstellt - innerlich und äusserlich - dass der ASler auf seinem Spezialgebiet so weit kommt, dass er damit Kohle erwirtschaften kann.
    Haha.
    Ja, mit mein Beruf kann ich Kohle erwirtschaften bzw. konnte ichs (bevor Kinder da waren) .....
    Da also hilft nix ausser wieder arbeiten gehen und dann ne Putze zahlen ^^

  8. #158
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    KaputterData schreibt:
    PS: ADHS gilt auch als Behinderung, nur so am Rande.
    Na, dann wünsche ich Dir schon mal viel Spaß beim Beantragen eines Behindertenausweises mit der Diagnose ADHS.

  9. #159
    Octoroo

    Gast

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    ADHS = Behinderung -> nie gehoert oder gelesen.

    Aber jetzt mal etwas ohne Scheiss - auch wenns mir irgendwie peinlich und unangenehm vorkommt:

    Tja, ich war auf einer Kur im Oktober des Jahres.
    Meine "Probleme" im Leben/Alltag habe ich meiner Aerztin anvertraut.

    SIE war diejenige, die zu mir gesagt hat, ich solle beim Diagnostiker fragen, ob er mir eine Behinderung bescheinigen koennte damit ich schauen koennte, ob mir einen Behindertenausweis zustehen wuerde, da mein Alltag eingeschraenkt ist. (Betone nochmal: nur Zuhause, da Draussen kann ich mich normal funktionieren auch wenn ich alles bewusst steuern muss).
    Sie sagte mir zudem, dass ich "wie die Autisten" bin.
    Das war also der Anlass, wieso ich das Thema AS so nachgehe.

    Ich will diese Erkrankung nicht haben, will aber wissen, was das genau ist bzw. wieso meine Welt zusammenbricht und ich gleich in die Ecke gedraengt fuehle, wenn man von mich fordert mich "aufzuteilen". Ich bin da sowas von hilflos und habe Heute den psychiatrische Krisendienst angerufen, die kommen vorbei, um mir zu erklaeren, was ich in solche Situationen tun soll. Es ist also echt akut und unlustig hier, wenn man niemand hat der/die einen hilft in akuter Not
    Gerade DA hilft mir MPH NULL

  10. #160
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus?

    Psychiater würde ich nicht ins Haus lassen, zumindest nicht ohne Gegenwehr. Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	d074.gif
Hits:	39
Größe:	15,1 KB
ID:	7468

Ähnliche Themen

  1. gute Seite :alles über Autismus / Asperger
    Von Dipsi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.01.2012, 23:16
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.12.2011, 14:43
  3. Helmstedt; 06.03.2012: ADHS, Autismus, Asperger... Was ist das eigentlich?
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 22:33
  4. AD(H)S, HSP + Asperger, HF Autismus + HB
    Von vakuum im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 7.02.2011, 23:45

Stichworte

Thema: Ist hier jemand mit Asperger-Autismus? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum