Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 60

Diskutiere im Thema Vererbung von ADHS und AUTISMUS? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #41
    Zotti

    Gast

    AW: Vererbung von ADHS und AUTISMUS?

    Liebe Natalie,
    danke für deine Antwort. Wohnt ihr irgendwo in Bayern oder Baden-Württemberg? Kommt mir vom Gefühl her so vor.
    Ja, das mit der Mutter, daß kenne ich, habe eine ADS-Freundin die hat gar keinen Kontakt mehr zu ihrer Mutter und
    eine andere normale auch, ach ja und noch einen hier in meiner Nähe die kein ADS hat hat auch keinen Kontakt.

    Ich habe nur einen sporadischen Kontakt zu meiner Mutter, ob sie auch ADS hat weiß ich nicht, auf jeden Fall ist
    sie so zwanghaft sauber, es muß alles immer ordentlich und sauber sein und darum habe ich sie noch nie in meinen
    jetztige Wohnung eingeladen, da sie dann einen Schreck kriegen würde.

    Ich lebe jetzt nur mit einem ADS-Sohn zusammen, doch irgendwie schaffe ich es Papierkram zu bewältigen, einzukaufen
    und Trödelmärkte zu machen und noch gerade aktuell einer Bekannten zu helfen, daß sie ihre Söhne wieder sehen kann
    (der Vater ist mit den Kindern ausgezogen zu seinen Eltern und die Kinder wollen angeblich nicht mehr zur Mutter).

    Da ich ihr dann gerade Anträgen und Briefen helfe und ich werde ihr auch beim Umzug helfen, vernachlässige ich meine
    Wohnung. Ich persönlich finde es nicht schlimm, wie die Wohnungen aussehen von anderen, nur wenn es stinkt, dann
    bin ich empfindlich. Habe schon Messiewohnungen gesehen und auch bei einer mitgeholfen zu entrümpeln und aufzuräumen.

    Fettleibig und Übergewichtig, dachte ich, das wäre das gleiche? Da habe ich noch Glück, ich fühle mich zwar auch zu dick,
    da ich drei Kilo zu viel wiege wie ich gerne hätte, doch darüber würdest du wahrscheinlich lachen.
    Seitdem ich Ritalin nehme, habe ich allerdings überhaupt keinen Appetit mehr auf Süßes usw.

    Allerdings esse ich immer sehr spät abends, na ja, ich mache den ganzen Tag über viel und dann wenn ich abends nach Hause komme,
    wird schon was gekocht oder ein dicker Salat mit was dazu und ich setzte mich vor den Fernseher und manchmal trinke ich dann noch
    zwei Gläser Wein dazu. Dann fühle ich mich wohl.

    Mit meinem Partner (der wohnt alleine) essen wir auch oft erst abends spät zusammen. Also geregelte Mahlzeiten da bin ich auch
    nicht so der Typ, als die Kinder klein waren, waren sie ja untergebracht im Kindergarten und Hort, da haben sie ja da immer gegessen.

    So jetzt höre ich mal auf, muß noch was tun hier in der Wohnung. Ich wünsche euch, daß ihr wenn ihr Medikamente nehmt, es etwas
    besser wird. Ein aufgeräumtes Haus wird es wohl nie geben, doch wenn wieder durchblickt und immer entrümpelt, dann reicht das
    meiner Meinung nach auch schon.

    Bis dann, Gruß Zotti

  2. #42
    Zotti

    Gast

    AW: Vererbung von ADHS und AUTISMUS?

    Hallo, ich kenne eine Aspergerin, die hat Medikinet genommen und konnte sich dann in der Schule besser konzentrieren.
    Jetzt ist es leider so, daß sie im letzten Jahr einen Fahrradunfall hatte und eine Verletzung im Kopf oder Gehirn, naja,
    also es war ganz schlimm, ich war nämlich da gerade zu Besuch als der Unfall passierte. Jetzt ist sie soweit wieder
    normal, nur noch mehr vergesslich und darf kein Medikinet mehr nehmen und hat jetzt auch die Schule abgebrochen,
    vielmehr macht ihr Abitur nicht mehr, weil sie es einfach nicht schafft.

    Ich wollte nur sagen, bei dieser ADSlerin hat das Medikinet gewirkt.

  3. #43
    Octoroo

    Gast

    AW: Vererbung von ADHS und AUTISMUS?

    @Zotti

    Hallo du
    Heute musste ich an Dich denken !!!

    AAAalso: ich hatte einen Gespraech mit Jemandem, die sich so ziemlich fuer mein ADHS interessiert (nimmt sich Zeit fuer mich, zeigt Verstaendnis und gibt sogar praktischen Tips !)
    Sie hat ein Sohn mit ADS und Asperger-Autismus..........kennt sich mit dem Thema aus......

    Zwischen ADS und Asperger soll Grauzonen geben....... dann erzaehlte sie mir von ein Erreger, was in Kombination mit Autismus-Gene eine ADS beguenstigen soll.
    Sie selber ist "normal" und ADS-Frei, sie hat aber ein Autist in ihrer Familie.
    Der Sohnemann ist so wie ich, nur mal ganz abgesehen von der Hyperaktivitaet.....also ein Traeumer.........
    (Ferngesteuet und planlos in der Gegend rumrennen wenn einem was gar nicht interressiert ^^)

  4. #44
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: Vererbung von ADHS und AUTISMUS?

    Hallo Octoroo, hallo zusammen!

    Octoroo schreibt:
    ....... dann erzaehlte sie mir von ein Erreger, was in Kombination mit Autismus-Gene eine ADS beguenstigen soll.
    Sie selber ist "normal" und ADS-Frei, sie hat aber ein Autist in ihrer Familie.
    Achja?

    Welcher Erreger soll das denn sein?

    Gruß
    icke!

  5. #45
    Octoroo

    Gast

    AW: Vererbung von ADHS und AUTISMUS?

    Keine Ahnung, ich werde diese Person fragen bei naechster Gelegenheit.
    Sie hatte diesen Info von einer Homoeopathin.

  6. #46
    Zotti

    Gast

    AW: Vererbung von ADHS und AUTISMUS?

    Hallo, danke ich schreibe dir ein anderes Mal. Kann dir auch mal eine Linkliste bezüglich Asperger
    zumailen über PN. Mit dem Erreger, keine Ahnung. Ich kenne viele erwachsene Asperger, die frage
    ich mal, die wissen es selber am besten, doch ich glaube das ist was anderes, was die Frau meint.

    Gruß Zotti

    PS Bin heute müde und gestreßt und etwas verärgert.

  7. #47
    Octoroo

    Gast

    AW: Vererbung von ADHS und AUTISMUS?

    Kein Problem, und ich bin fast immer gestresst, muede und veraergert

  8. #48
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 202

    AW: Vererbung von ADHS und AUTISMUS?

    Es ist ein Phänomen, dass ADHS und Autismus gehäuft gleichzeitig vorkommen. Wenn man sich die Symptome mal betrachtet, gibt es einige Überschneidungen. Es gibt einen interessanten Artikel in dem Buch: "Adhs bei Erwachsenen- ein Leben in Extremen" von Ohlmeier und Roy, der hier sehr ähnlich zusammengefasst wurde: Klick

    In der neuen Akzente, der Zeitschrift des ADHS eV ist auch ein interessanter Artikel von Helga Simchen, den man hier anlesen kann: klick

    Und mit der Genetik ist es so eine Sache. Ist hochkomplex und sicherlich nicht alleine verantwortlich. Aber was klar ist: Sobald man eine entsprechende Veranlagung hat, ist die Wahrscheinlichkeit wesentlich höher, dass man unter den gleichen Umweltbedingungen entsprechende Ausprägungen bildet, als es ohne diese Veranlagung wäre. Und die Epigenetik ist umso komplexer, also das man den Ausbruch bzw. die Ausprägung einer Störung mal eben erklären könnte

    Ich glaube, dass Störungen, die so ein hochkomplexes System wie unser Gehirn betreffen, und die dazu noch mit der Umwelt interagieren und sich quasi ständig verändern, bis eine gewisse Schwelle überschritten ist und es zu Symptomen kommt, die von der Befindlichkeit der Normalbevölkerung abweichen, sicherlich nicht auf eine einzige Ursache zu reduzieren sind.

    Ich glaube auch, man kann die Ausbildung, Prägung und Auswirkung einer ADHS nicht kausal beschreiben; es ist ein Prozess von vielen Korrelaten. Allerdings ist dieser Prozess umso schneller bzw. wirkt sich dieser auf die Befindlichkeit des Einzelnen umso gravierender aus, wenn die entsprechende Veranlagung und die Bedingungen dies deutlich begünstigen.

    So stelle ich es mir auch bei Autismus vor; wobei ich denke, dass bei Autismus die Veranlagung eine sehr wichtige Rolle spielt. Autisten können in den besten Verhältnissen und besten Bedingungen aufwachsen; der Autismus wächst sich meines Wissens nicht aus, so wie es bei ADHS möglich sein kann.

    Ich denke auch, dass vielleicht beide Störungen aus einem Spektrum entstammen, mit unterschiedlichen Auswirkungen und Ausprägungen.

    Es gibt noch viel zu erfahren. Ich höre jetzt auf, weil ich gleich zur Arbeit muss und sonst wieder zu spät komme

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 202

    AW: Vererbung von ADHS und AUTISMUS?

    Im übrigen freue ich mich sehr auf die anstehende Fortbildung, die ich besuchen werde: Asperger

    :-)

  10. #50
    Zotti

    Gast

    AW: Vererbung von ADHS und AUTISMUS?

    Also, ich treffe am Mittwoch einige Asperge bei der Asperge Elterngruppe und werde nochmal nachfragen nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Ich kann nur sagen, dadurch das ich eine Asperger-Sohn und eine Träumerle-Ads-Sohn habe sehe ich die Verschiedenheiten und Eigenarten und die kann ich niemandem erklären.
    Wie gesagt kenne ich auch erwachsene Asperger und deutlich kann ich die Unterschiede zu den ADSlern erkennen, obwohl es auch Übereinstimmungen gibt. Ich bin froh, daß ich beides kenne,ADSler und Asperger.

    Auf jeden Fall ist es meiner Meinung nach so, daß Asperger die ich kenne nicht suchtgefährdet sind wie die ADSler. Da liegt an der meiner Meinung nach anderen Struktur im Gehirn. Außerdem sind die Asperger die ich kenne, sehr ehrlich und schummeln nicht, auch nicht wenn es eine Vorteil bringt, wie z.B. gegenüber den Ämtern oder dem Staat. Mein Asperger-Sohn hat es jetzt abgelehnt, weiterhin einen Schwerbehindertenausweis zu beantragen, er hatte einen bekommen und konnte damit umsonst die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Allerdings hat er ihn erst nach eine Prozeß vor dem Sozialgericht bekommen und eigentlich zwei Jahre zu spät. Er hat es abgelehnt ihn weiter zu beantragen, weil er jetzt selbständig fahren kann und den Staat nicht beschummeln möchte. Das finde ich ehrenwert, obwohl viele sagen wie dumm, so könnte er doch weiterhin umsonst fahren und sogar eine Begleitperson mitnehmen. Auch möchte er keinen Schwerbehindertenausweis mehr, da er sich als normal empfindet (seine Freundin und deren Eltern finden ihn auch normal) und keine Vergünstigungen möchte vom Staat.


    Ich finde das bewundernswert. Mein anderer Sohn, der ADS hat, würde wenn ich ihm erkläre, daß wir dadurch Geld sparen, den Schwerbbehinderten ausweis verlängern lassen. Da sind z.B. die Unterschiede bezüglich Asperger und ADSlern auf jeden Fall bei meinen Söhnen und ich finde da in Ordnung so, ich respektiere die Meinung des Aspies und dem ASDler muß ich sowieso immer auf die Sprünge helfen.

    So, jetzt erstmal gut für heute Gruß Zotti

Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS / ADHS Vererbung - Kumulierung
    Von Hypoaktivist im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 29.01.2012, 17:07
  2. Helmstedt; 06.03.2012: ADHS, Autismus, Asperger... Was ist das eigentlich?
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 22:33

Stichworte

Thema: Vererbung von ADHS und AUTISMUS? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum