Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 36

Diskutiere im Thema ADS / ADHS, Asperger, ADS / ADHS und Asperger ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 77

    ADS / ADHS, Asperger, ADS / ADHS und Asperger ?

    Hallo

    Ich lese hier und allgemein im Internet über einige Gemeinsamkeiten zwischen AD(HS) und Asperger.

    Wie macht man da überhaupt eine Unterschiedung ?

    Was würdet ihr für einen "reinen AD(H)S" ler halten ? (Was ist bei AD(H)S dabei nicht aber bei Asperger)
    Was für einen Aspie ? ( Was ist bei Asperger dabei nicht aber bei AD(H)S )
    Und was macht einen AD(H)S ler und einen Aspie aus ?

    Oder sind etwa die Gemeinsamkeiten so gross, dass man das nie 100% unterscheiden kann ?

    Was meint ihr ?

    Für eure ehrlichen Antworten bin ich euch dankbar.

    Gruss Geralt.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 93

    AW: AD(H)S, Asperger, AD(H)S und Asperger ?

    Hallo,

    eine Unterscheidung ist in der Tat sehr schwierig, denn es mangelt immer noch an Spezialisten im Erwachsenenbereich und selbst die tun sich schwer.

    Im nachfolgenden Text wurde versucht die grundlegenden Unterschiede darzustellen. Vielleicht kannst Du damit etwas anfangen:

    autismus-etcetera.de - Unterschiede Asperger Syndrom - ADS

    Gruß Petra

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    Beitrag AW: ADS / ADHS, Asperger, ADS / ADHS und Asperger ?

    Liebe Genossen,

    stellen wir uns mal den in der Praxis sehr unwahrscheinlichen folgenden Fall vor.

    Wir haben mehr Dusel gehabt, als die Polizei erlaubt. Und sind bei einem jener Psychiater gelandet, der sich wenigstens mit AD(H)S auskennt. Aber keinen blassen Schimmer hat von Autismus, was der Regelfall ist, obwohl der Autismus ein wichtiges Ausschlusskriterium darstellt in der Diagnose. Wie können wir so einem Psychiater bei der Diagnosefindung auf die Sprünge helfen?

    Gehen wir mal positiv davon aus, dass der Psychiater lernfähig ist, was in der Praxis ja quasi auch noch nie vorgekommen ist... Jo, ich versuch mal mein Glück mit ein paar willkürlich zusammengetragenen Kriterien:


    ADHS
    Hohe emotionale Intelligenz

    Autismus
    bescheidene Ausprägung (Elefant im Porzellanladen)

    Beziehungsprobleme aufgrund Impulsivität

    nahezu keine (sexuelle) Beziehung vorhanden (in gesamter Lebenshistorie)

    schüttelt dem Psychiater die Hand

    Autisten vermeiden Körperkontakt

    sucht Augenkontakt, es sei denn ist abgelenkt

    vermeidet Augenkontakt, da für ihn keine relevante Info lesbar

    manisches" sich drehen um die eigene Gefühlswelt

    manisches sich drehen um ein, i. d. R. kognitives Spezial-Thema

    wünscht soziale Kontakte, auch wenn gehemmt

    vermeidet soziale Kontakte, auch wenn keine Komorbidität vorliegt

    häufiger Beziehungswechsel, Sexualität ausgeprägt

    starres Festhalten an Beziehungen, Sexualität oft rückständig (wirkt pubertär)

    einigermaßen selbstständig

    unselbstständig, wohnt bei Eltern, Großeltern, WG u.s.w.

    macht abgelenkten Eindruck

    macht selbstversunkenen Eindruck ("vom andern Stern")

    keine Sprachbehinderung

    gestelzte, ungelenke oder fremd wirkende Sprache, (auch bei Autisten feststellbar, die durch Hochbegabung kompensieren)

    viele Underachiever

    grundsätzlich Underachiver

    gute Ansprache auf Stimulanzien

    i.d.R. beschissene Ansprache auf Stimulanzien

    Stimulanzien senken Reizüberflutung

    Stimulanzien erhöhen Reizüberflutung

    Neuroleptika werden i. d. R. als müde machend, emotional einengend empfunden

    Neuroleptika werden als hilfreich empfunden, da sie Aussenreize abschirmen

    Historie von Fehldiagnosen vorhanden

    Fehldiagnosen, aber i.d.R. graviererende (z.B. Schizophrenie)

    sucht möglichst viel Abwechslung im Alltag

    möglichst wenig Abwechslung im Alltag

    sprunghaft

    phlegmatisch

    u.s.w.


    Positive Nachricht ist also, ADHS und Autismus lassen sich eindeutig von einander abgrenzen, jedenfalls für die Sehenden unter den Blinden, also die psychiatrische Minderheit.

    Es sei denn, es handelt sich um eine "Doppelbegabung", dann überschneiden sich die Symptome, die zusätzlich durch andere Komorbiditäten verdeckt werden, beträchtlich. Dennoch lässt es sich für ein geübtes Auge erblicken, was die einen Züge sind, was die anderen.

    Schwierigkeiten in der Behandlung, ich deutete es an, ist, dass die ADHS-Medis bei Autisten nicht ausreichend sind, währenddessen es für Autisten gar keine Medis gibt. Die Medis, die trotzdem eingesetzt werden, sich dann aber widerum negativ auf die ADHS auswirken können.

    Da mann weder einen blassen Schimmer über ADHS hat, noch einen über Autismus, geschweige denn über deren Komorbidität, muss man, den geballten psychiatrischen Sachverstand zu diesem Thermaa zusammengerechnet, zum jetzigen Zeitpunkt in Deutschland noch von einer Nichtbehandelbarkeit dieser Störung ausgehen.

    Ein Verwandtschaftsverehältnis der beiden Störungen erscheint sich dadurch zu ergeben, dass man sie beide im Frontallappen ausgemacht zu haben glaubt, alles sehr mit Vorsicht zu genießen.

    Vorsichtig läßt sich auch sagen, daß der Autismus die dominante Störung ist und das ADHS sich beigesellt, sodaß es streng genommen zwar einen ganzen Haufen Autisten mit ADHS gibt, aber keine ADHSler, die Autisten sind.

    Da uns diese Diskussion aber eh nicht weiterführt, möchte ich sehr dafür plädieren, Autismus/ADHS als eigenständige Störung anzusehen, als eigenen Komplex also, der auch eine eigene Therapie braucht.


    Vereinfacht ausgedrückt, die Summe aus Autismus + ADHS ist mehr als ihre Teile.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: ADS / ADHS, Asperger, ADS / ADHS und Asperger ?

    oh man bei deiner liste trifft bei mir immer das zweite zu (also autismus), bis auf selbstständig, das bin und war ich sehr wohl immer (so lang ich nichts bauen muss^^). Naja und wie die Medikamente auf mich wirken weis ich nciht. Gute liste auf jeden fall.

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADS / ADHS, Asperger, ADS / ADHS und Asperger ?

    Hmmm....

    ich muss gestehen, dass ich mich in beidem wiederfinde, aber deutlich mehr im zweiten, also autistischen Teil ....
    Teilweise ist das sehr wirr oder zumindest verwirrend, da oft widersprüchlich in sich und damit unlogisch und für mich und die Umwelt wenig verständlich, und schon gar nicht verbalisierbar.
    Da weiß ich nie, wie ich auf Fragen antworten soll...

    An der ADS (bei mir ganz und gänzlich ohne H) habe ich keine Zweifel mehr.
    Aber da ich gerade in einer Klinik mit ADHS-Station bin, ist mir schon sehr früh aufgefallen, dass selbst die anderen hypoaktiven ADS'ler gegen mich die reinsten Flummis zu sein scheinen, ... ich bin Vergleich zu denen hier extrem ruhig und zurückgezogen und suche den Kontakt auch selten.

    Stimulanzien (bekomme MPH) geben mir zwar eine bis dato unbekannte Art innerer Ruhe, wirken sich aber nicht auf die Gedankenwelt aus und in der Tat empfinde ich die Reizüberflutung deutlicher und belastender als ohne und denke auch, dass sie früher eintritt.
    Wobei das auch sehr abhängig von meinem Nachtschlaf ist:
    Gute Nacht: Bessere Wirkung, schlecht geschlafen: Besser weglassen, sonst schlimmer, sozusagen ein permanenter Rebound.

    Irgendwie stoße ich da immer wieder drauf und auch hier wurde ich schon von Mitpatienten drauf angesprochen.
    Das macht mir schon ein wenig Sorgen/ Gedanken.

    Aber es ist tatsächlich eher ein wirrer Mix aus allem, aber die gelisteten Autismusanteile scheinen wesentlich deutlicher zu sein.

    Liebe Grüße
    Marcus

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADS / ADHS, Asperger, ADS / ADHS und Asperger ?

    Okeeehh, ... jetzt bekomme ich doch irgendwie Angst ....

    Zitat aus der von Petra verlinkten Seite:
    Ist jemand aber von beiden Diagnosen betroffen, so vermischen sich die Symptome beider oft so wirr, dass das Verhalten oft auch sehr widersprüchlich erscheint.


    Naja, ... wundern tuts mich nicht wirklich, der Verdacht bei mir ist nicht neu.
    Aber irgendwie ist es auch nicht lustig, immer wieder darüber zu stolpern.
    Vielleicht ist es am Ende auch nur ein Wahrnehmungsfilter, sprich: man sieht nur, was man sehen will ...
    Geändert von Fliegerlein (21.01.2012 um 13:59 Uhr) Grund: Ergänzung

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: ADS / ADHS, Asperger, ADS / ADHS und Asperger ?

    Hallo eiselein
    Also wenn ich mir deinen Beitrag so durchlese, dann könnte man meinen du beschreibst meinen Mann !
    Ist echt komisch und das schreibt ein mir wildfremder.
    Puh, ist schon ein komisches Gefühl.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: ADS / ADHS, Asperger, ADS / ADHS und Asperger ?

    Und anfangs vor lauter Verzweiflung, da mein Mann in der Phsychiatrie zur angeblichen Behandlung (5 Tage) war von anfangan der Meiunung daß er fehl am Platz ist, nicht mal der Oberarzt konnte ihm in die Augen schauen. denn mein Mann hat seine Diagnose selbst gestellt, keiner konnte mit ihm zurechtkommen.
    Da versuchte ich aus verzweiflung bei euch im Forum Rat zu finden und bin aus unwissenheit aus versehen unter seinem Namen ins Forum gegangen.
    Die Folge daraus: mein Mann wurde aus dem Forum rausgeschmissen und für immer gesperrt. Er versteht die Welt nicht mehr zumal er erst durch euch so richtig aufgetaut ist.
    Er und ich wir sind beide keine Profis mit den Umgang am PC.
    Trotzdem lieben Dank und entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.

    LG putzimama

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ADS / ADHS, Asperger, ADS / ADHS und Asperger ?

    Also, putzimama, ich bin nahezu sicher, dass dr Cheffe hier eine Lösung finden wird, sodass dein Mann wieder auftauen kann.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: ADS / ADHS, Asperger, ADS / ADHS und Asperger ?

    Hallo Eiselein
    Ja, das dachten wir uns auch, aber leider sehen das die cheffe warscheinlich doch nicht so.
    Als mein Mann nach seinem Krankenhausaufentalt (vor gut 2 Wochen) dem Cheffe eine Mail schrieb um dieses Mißgeschick aufzuklären, erhoffte er sich eigentlich, daß dieser sich wenigstens mal bei ihm meldet.
    Aber leider hielt es bis heute niemand für nötig wenigstens mal auf die Mail zu antworten geschweige denn daß mein Mann sich wieder aktiv im Forum beteiligen darf.
    Das hat ihn in seiner ADHS-Ehre ganz schön gekränkt.
    Also in diesem Sinne ALLEH HOPP.

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS mit Verdacht auf Asperger
    Von Janie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 24.11.2011, 20:38
  2. wegen ADHS und Asperger
    Von winni2000 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.05.2010, 21:34
Thema: ADS / ADHS, Asperger, ADS / ADHS und Asperger ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum