Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 22

Diskutiere im Thema Diagnose Asperger im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 74

    Diagnose Asperger

    So, ich hab gestern die Diagniose Asperger erhalten. Nun bruach ich ein paar Tipps von euch. Hier mal ein paar Sachen: (Normalerweise kläre ich emine Probleme nicht mit anderen, aber jetzt schon.)
    Ich lebe in einer Beziehung die bis jetzt optimal funktioniert hat. Na ja, bis jetzt. Ich weiss nicht, ob das dumm war, aber ich hab meinem Freund erzählt, dass ich das halt hab. Dass ich keinen Körperkontaktmag (Ich mags einfach nicht, Punkt. Und ich weiss heute einfach nicht wieso. Wenn mich ejmand anfasst, ziehen sich meine ganzen Muskeln zusammen und ich wirke wie ein Brett... oder so xD.) hab ich ihm schon früher gesagt und dass ich halt keine Ironie etc. verstehe, auch. Und seit ich ihm das, und das gestern erzählt habe, bin ich mir nicht mehr sicher, ob er mich liebt. Gut, für mich heisst Liebe so oder so etwas anderes, aber ich glaube, ich weiss was es heisst, wenn er mir sagt, dass er mich liebt. Er hat es mir dann zwar gestern immer wieder gesagt, aber ich bin jetzt sehr, sehr, sehr... uswhttp://www.asperger-forum.ch/wcf/ima...ies/squint.png.... unsicher. Ich meine, eigentlich halte ich von Beziehungen nichts. Ich finde sie eher unnötig. Ich verstehe eigentlich gar nicht, warum es so etwas gibt. Aber irgendwie will ich ihn nicht verlieren. Aber es fällt mir auch schwer zu sagen: Klar, Schatz, schlafen wir 2-3 Mal am Wochenende miteinander, ist für mich kein Problem." Aber das kann ich nicht, denn das wäre eine Lüge. Und ich kann nicht Lügen, es geht einfach nicht. Und dann hab ich ihm gesagt, dass ich Angst vor dem Geschlechtsverkehr habe, weil das halt wirklich mit relatv intensivem Körperkontakt zu tun hat.
    Wieso ist das Leben so kompliziert??? Ich verstehe das alles nicht....
    Er hat sich danach aber shcon interessiert, was nich so kann und was nicht usw. und er war, glaube ich, beeindruckt, als ich ihm erzählt habe, dass ich das Strassennetz von Frauenfeld kenne...

    Dann, in der Schule, läuft es auch nicht so gut. Jedes Mal, wenn ich etwas sage, sagen sie "GUmmiball". Damit meinen Sie, dass ich still sein soll, sonst stopfen sie mir einen Gummiball in den Mund. Ich sage halt oft Sachen 2, 3 Mal, ohne, dass ich es merke. Oder Sachen, die eigentlich gar nicht dazu apssen. Odfer ich kann mich halt nicht wehren, weil ich nicht weiss, wie das geht.

    Zu Hause hab ich noch nicht erzählt, dass ich die AS-DIagnose habe. Ein Grund ist emine Mutter und meine Schwester. ich hab nämlich letztens mit meiner Schwester über das Thema Authismus diskutiert und hab dann so gesagt: Vielleicht bin ich auch ein Authist. Und irgendwie hat sie das völlig falsch verstanden. Sie ist danach sauer geworden udn hat gesagt: Sicher nicht. Und wenn ich jetzt zu ihr gehe und dsage, sagt sie bestimmt: Spinnst du?? DU redest dir das nur ein! DU hast bestimmt gemogelt bei dem Test!
    Aber wie kann man denn bei so einem Test mogeln? Es wär ja ansich kein problem, wenn ich es ihnen nicht erzählen würde, weil sie mich ja so schon die ganze Zeit kennen.

    Ja, und die Arbeit, sit ja klar, das steht in meinem Anderen Thread: Ausbildung hinschmeissen.
    Aber wie muss ich mir das mit dem Jobcoach vorstellen???

    Ausserdem kam bei dem Test raus, dass ich zusätzliche Konzentrationsprobleme habe. UNd das ist dumm, weil ich das gar nicht brauchen kann. Nicht bei der Arbeit und nicht in der Schule... ach "mann"....

    Oh! Und sonst noch zwei Fragen!

    http://www.asperger-forum.ch/wcf/ima...es/cursing.png Für mich guckt dieser Smily angeekelt. Für euch auch?http://www.asperger-forum.ch/wcf/ima...ies/squint.png

    Was ist der Unterschied zwischen den beiden Smilies:
    http://www.asperger-forum.ch/wcf/ima...lies/smile.png http://www.asperger-forum.ch/wcf/ima...es/biggrin.png

    Dankeschön für eure Kommentaer im Voraus.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: Diagnose Asperger

    Hallo Kathy

    Ich habe bei mir selbst auch schon manchmal überlegt ob es nicht (auch) AS sein könnte (mit Ausnahme der Ungeduld und dem Bewegungsdrang-der sich oft aber erst mit Musik und häufig stereotyp äußert, trifft eigentlich so gut wie alles zu)

    wie zB

    -beschäftige mich lieber mit mir alleine
    - intensive und lang andauernde Interessen von meist ungewöhnlichen Detail- und Randthemen, merke gewisse "Muster" die sich wiederholen
    -kaum alterstypische Interessen (zb Markenklamotten, Partys) und auch nicht viel Interesse an den meisten Gleichaltrigen
    - hab immer schon nur eine oder zwei Freundinnen gehabt und wollte meistens auch nicht mehr
    -kann zwar Emotionen fühlen und auch Empathie aber oft nicht ausdrücken (manches Mal jedoch auch intensiv)
    -Sprache wirkt bei mir immer so mechanisch und ausdruckslos (habe oft Angst dass ich unhöflich rüberkomme)
    - kann keine Emotionen zb bei Kleinkindern aufbauen
    -Kommunikationsprobleme, kann mich mündlich entweder nur recht geschwollen und über meine Wissensthemen oder wie ein Kind ausdrücken, rede mit einigen wenigen Menschen extrem viel, mit den meisten aber nur das Nötigste oder gar nicht, bin dabei aber immer extrem höflich
    -bin wie in meiner eigenen Welt und bin ziemlich unspontan und schwer für viele Dinge zu begeistern
    -Wahrnehmungsstörungen seit der Kindheit (Gefühl nicht richtig zur Welt zu gehören oder umgekehrt)
    -einseitige Beschäftigung mit den Interessen
    -Vermeiden von Blickkontakt
    -Ablenkung durch Gedanken, oft ständiges Denken an nur wenige Sachen
    -Schwierigkeiten mit Smalltalk
    -chronische "Paranoia" und Zwänge durch Reizüberflutung
    -häufig Wiederholungen in Gesprächen

    Unter anderem habe ich zum Thema Hyperfokus vor zwei Tagen so eine Site gefunden über Kinder mit Asperger, das las sich wie eine Beschreibung meiner eigenen Kindheit.

    Naja das kann natürlich auch bei ADHS alles vorkommen deswegen lass ich das Thema Asperger bei meinem Arzt lieber.
    AS wird ja ohnehin ähnlich behandelt wie ADHS weil es eben viele Gemeinsamkeiten und manchmal auch Komorbiditäten und Überlappungen gibt.
    Außerdem ist ADHS genauso als Krankheit bzw Handicap anerkannt und falls man Schwierigkeiten bei der Lebensplanung hat kann man sich bei beiden Krankheitsbildern gegebenenfalls helfen lassen wie durch Coaching, Arbeitsvermittlung, Therapien etc...

    Dass meine Entwicklung gestört ist vermute ich eigentlich schon länger weil sich meine kindliche Wahrnehmung nie richtig geändert hat und ich mich mit Alltagsdingen und organisatorischen Sachen schnell sehr übefordert fühle und gar nicht weiß wie ich das später alles mal anstellen sollte (Papierkram, Rechnungen usw)

    Ja Familie ist da immer kompliziert, meine Eltern haben auch schon oft zu mir gesagt dass ich den ganzen Tag nur isoliert im Zimmer vorm PC sitze, warum ich das mache und ob ich mich da nicht langweile und dass es so nicht weitergeht.
    Ich habe dann halt mal erzählt dass ich viel über Dinge lese die mich interessieren und als sie nachhakten, begann ich mich in Ausflüchte zu verwickeln (will ihnen ja nicht sagen welche merkwürdigen Sachen mich so interessieren).
    Und sie meinten dann ja dies und das wäre besser wenn ich tue usw......

    Kennst du sicherlich auch nur zu gut.
    Bist du eigentlich bei ADHS auch die einzige von deinen Eltern und Geschwistern?
    Geändert von crazyy1 (17.09.2011 um 11:10 Uhr)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 74

    AW: Diagnose Asperger

    Also, ich kann das eigentlich nicht wirklich beurteilen, ob du das hast. Es klingt schon danach, aber lass es leiber bei deinem Arzt abklären.

    Bei mir treffen Beispielsweise nicht alle diese Sachen zu, die du aufgezählt hast.
    Beispielsweise rede ich überhaupt nicht monoton, im gegenteil.
    AS zu beschreiben ist sehr kompliziert. Man kann nicht einfach alles aufzählen und dann erwarten, dass man die Diagnose hat. Manchmal führen auch Erlebnisse in der Kindheit zu einer solchen Sozialen "Störung". Früher hatte ich keine Ahnung von Asperger- nur von Authismus und dort auch nur von diesen sogenannten Savants. Und Authismus ist halt einfach mehr, als nur mit sich selbst beschäftigen, keine Freunde haben, vermeiden von Blickkontackt. etc. Es ist einfach so kompliziert. Weil, wenn man sich eine Authistische Erkrankung ansieht, dann merkt man, dass eigentlich jeder ein wenig authistische Züge hat, so wie jeder von uns ADHS/ ADS-Züge hat. Ich wünschte, cih könnte dir einen Rat geben- ausser natürlich, dass du deinen Arzt darauf ansprichst. Er kann dich ja shclecht erschiessen oder so.
    Ich hoffe, du verstehst das.

    Ja, schon. Ich bin in meiner Familie die Einzige, die sowas hat. Ist auch okay so^^

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: Diagnose Asperger

    Hallo Kathy

    Naja das is schon klar dass das nur der Doc kann, aber im Prinzip muss ich jetzt auch nicht gleich jede Diagnose haben die noch auf mich zutreffen könnte. (außer es wäre absolut dringend)
    Das wichtigste ist find ich dass ich jetzt auf meine psychische und allgemeine Gesundheit achte (und da weiß ich eh was gut für mich ist, zumindest meistens)
    Sollte ich AS haben würde die Behandlung wahrscheinlich auch nicht viel anders aussehen und das mit den Spezialinteressen weiß mein Arzt ja ohnehin von mir, da hat er nix Besonderes dazu gesagt.

    Bin auch die einzige in der Family aber mir kommen diese Dinge alle etwas suspekt vor, und oft fühl ich mich nicht so wohl als Einzige seitdem ich erwachsen bin und alles verlangt wird und die anderen auch alles auf die Reihe kriegen.
    Fühle mich manchmal defekt im Vergleich zu Geschwistern.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 74

    AW: Diagnose Asperger

    Also, dass die Behandlung gleich verläuft, das stimmt so nicht ganz. ADHS- so sehe ich das- hat für mich einfach gar keine Gemeinsamkeiten, weil ADHS einfach etwas völlig anderes ist.

    wie alt bist du denn?

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Diagnose Asperger

    Hallo Kathy,

    ich hab auch ne autistische Störung. Bei mir ist genau atyp. Autismus, weil ich zwar alle Symptome des Aspergersyndroms habe, diese aber bei mir aber erst im Alter von 10 Jahren richtig ausgeprägt wurden. Ich frage mich allerdings, ob nicht vorher meine Hyperaktivität die autistischen Symptome verdeckt hat

    Mir geht es ähnlich wie dir.
    ich habe meine Diagnose vor acht Monaten erhalten, und weiss nun eigentlich nicht, wie ich gezielt damit umgehen soll, bzw. wie ich mein Leben gestalten muss, damit ich autismus spezifisch nicht aus der Balance gerate.

    Schlimm für mich war eigentlich, dass ich wegen den ADHS-Symptomen und den immensen Konzentrationsschwierigkeiten nicht mehr lernen konnte, was ich so gern gemacht hätte und vieles mehr. Das hat mich dann ziemlich frustriert und depri gemacht.
    Ich glaub, die Nahrung für ein Autist sind die Spezialgebiete, das Wissen aneignen, sich in was spannendes komplexes Vertiefen, etwas Systematisieren....
    Geht das nicht mehr, ist das die absolute Katastrophe. So war es jedenfalls bei mir.
    Nun, mit MPH, kann ich zumindest wieder für kurze Zeit in ein Fachbuch gucken, und es behalten. Das stellt mich schon sehr auf
    Ich hoffe sehr, dass es so weitergeht, und ich zumindest meine Matura nachholen kann.

    Soviel fürs Erste

    LG Nicci

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 80

    AW: Diagnose Asperger

    Moin moin,

    ich hab nächste Woche n Termin für einen Autismustest, da ich nicht gerne unvorbereitet in sowas hineinstolper, möchte ich euch bitten mir zu sagen wie ich mich darauf irgendwie vorbereiten kann, da wenn ich meist in solchen Situationen bin, einfach nichts mehr Strukturiert auf die Reihe bekomm.

    Lg Chris

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 74

    AW: Diagnose Asperger

    Also, tut mir leid, wenn ich das jetzt so sage, aber es macht mich echt ein bisschen wütend. Ich hab diesen Thread aufgemacht, um mir Ratschläge von "normalen" Menschen zu holen und nicht, um ihnen Tipps zu geben. Weil ich einfach nicht weiss, wie das funktioniert. Tut mri leid, aber das regt mich grade unglaublich auf!
    Also, bitte gebt mir tipps, ansonsten kann man diesen thread wieder löschen, weil das sonst unsinnig ist.

    Und wegen dem Test: Ich war auch aufgeregt, aber falsch amchen kann man da ja eigentlich nichts.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: Diagnose Asperger

    Hallo Kathy

    Naja ich hab halt mal gelesen dass es auf mph auch ein wenig anschlagen sollte und man da Therapien macht.

    Mehr weiß ich da leider jetzt auch nicht drüber, was hat denn dein Arzt so gesagt wie ihr jetzt vorgeht?

    Ich kann dir nur sagen wie ich mit meinen Spezialinteressen so umgehe, ich schaue einfach dass ich genug Zeit dafür habe und mache mir jeden Tag Pläne für die wichtigen Dinge außerhalb des Rumrecherchierens über den Hyperfokus und anderer kurzweiligere Abschweifungen im www.
    Und versuche dann immer sie schon vormittags zu machen (bin im Moment leider al), außerdem mach ich mir auch oft Pläne wenn ich mich mit Leuten treffe weil ich sonst recht unspontan bin und nicht gerne aus meinen Interessen "rausgerissen" werden will.

    Ansonsten probier ich mich im Alltag nicht zu überfordern und alles langsam anzugehen, mph hilft mir auch immer wieder ein wenig aber eben auch nicht für alles so.
    Wenn es wo gar nicht weitergeht versuche ich mir Hilfe zu holen (gibt da bei uns so eine Anlaufstelle für psychisch erkrankte Menschen in punkto Beratung, Job, Wohnung etc..)
    Vielleicht habt ihr sowas ja auch?

    Und meiner Familie gehe ich sowieso eher aus dem Weg, schon alleine weil ich immer so voll im Kopf mit den komischen Gedanken und Interessen bin.

    Was hälst du eigentlich von dem Gerücht/These dass Menschen mit AS/ADHS mit Hyperfokus oft Dinge über sich selbst und Nahestende oder bestimmte Sachen rausfinden können die dann oft wirklich zutreffen.
    Besonders wegen dem großen Interesse und den Nachforschungen und weil sie so auf sich oder wenige Menschen und Dinge ausgerichtet sind.

    Habe heute was rausgefunden aber das wäre jetzt ot....

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 80

    AW: Diagnose Asperger

    Moin, also ok, danke für die Antwort wegen dem Test, ich meinte in der Hinsicht ehr was bei so einem Test auf mich zukommt.

    Jetzt versuch ich dir ein bisschen mit den anderen Dingen zu helfen, ich hab zwar grad kein Plan wo ich anfangen kann, aber ich versuchs mit der "per Absatzstrategie".

    Zum ersten Punkt, ich denke nicht das das dumm war von dir deinem Freund davon zu erzählen, denn meine Auffassung einer Beziehnung ist das man zueinander steht ganz gleich was dem anderen wiederfährt.
    Das ist der einzige Grund warum ich Beziehungen führe, damit ich jemanden an meiner Seite hab der zu mir steht und mir auch hilft, würde ich merken, das meine Freundin nicht an meiner Seite stehen würde bei solchen Dingen, würden wir schon längst getrennte Wege gehen bzw. hätten wir nie angefange einen gemeinsamen Weg zu gehen.

    Das mit dem Körperkontakt kann ich nachvollziehen, ich leg auch keinen Wert darauf, heißt Körperlich sind meine Freundin und ich distanziert zueinander, für sie nicht einfach aber für mich ist es so besser. Wenn mich jemand einfach anfässt ohne das ich darauf vorbereitet bin, schießen in mir direkt Agressionen hoch und ich suche in meinen Kopf direkt nach ein Abwehrreaktion da das für mich erstmal eine Gefahrensituation ist, auf die ich nicht vorbereitet bin. Leider kommt es deswegen häufiger zu Missverständnissen anderer.

    Ironie erkenn ich meist an Reaktionen von anderen, ich lache dann einfach mit, meist einige Zeit später versteh ich wo der Witz daran ist wenn ich es analysiere, danach merke ich mir die Erkenntnissstrtegie und in Zukunft solche Ironie die in dieses Muster fällt zu erkennen und um Reagieren zu können. Wenn der andere aber keine lacheende Reaktion zeigt, halte ich es für Ernst und frag mich nach dem Sinn.

    Ich denke Liebe ist einfach ein Gefühl starker Zuneigung, ich denke aber das auch meine Definition von Liebe eine andere ist als sie die normalen Menschen gebrauchen, darüber hinaus sind mir viele Anomalien im Zusammenhang mit dem Ausdruck Liebe aufgefallen, wo ich mich frage wie das sein kann.

    Wenn er dir das immer wieder gesagt hat, puuuhhhhh das ist jetzt schwierig, Interessanterweise setzten Menschen das "Ich liebe Dich" auch zur Beruhigung ein wenn der andere in Beziehungsdingen aufgewüllt ist. Wie man an dieser Stelle damit umgeht, keine Ahnung, ich habs bisher nicht herausfinden können.

    Sex hat viel mit Intensiven Körperkontakt zu tun, meine Strategie ist dabei einfach auch auf körperliche Distanz zu gehen, heißt ich beug mich meist einfach rüber und versuche die Fläche die Kontakt zur anderen Person hat, gering zu halten.
    Warum es Beziehungen gibt, es hat sich wohl in der Evolution als ein Vorteil herausgestellt, oder die Gesellschaft hat aufgrund einer irrationalen, natorischen Verlustangst die Beziehungen eingeführt und alles andere Verteufelt, aber dies kann nur von einem kleinen Teil ausgegangen sein. Ist nur so eine Theorie, hab ich noch nicht weiter dran gefeilt

    Wenn er sich dafür Interessiert hat ist dies schonmal ein gutes Zeichen, er zeigt damit Interesse an dir, nur an dir !

    Jaja, Schule war auch für mich ein graus und einfach extrem anstregend, ich hab einfach irgendwann gar nichts mehr gesagt im Unterricht, da ich ähnlich Probleme hatte, bei mir war es öfter so das der Lehrer eine Frage stelle, ich antwortete, wie ich finde richtig auf die Frage, das dumme dabei war das der Lehrer eine andere Antwort auf die Frage erwartete, aber woher soll ich das denn Wissen wenn der die passende Frage nicht stellt, das gab natürlich schlechte mündliche Noten, die ich auf die Unfähigkeit des Lehrers zurückführe, außerdem haben mich auch reihenweise Lehrer abgelehnt, da ich einfach anderes war und die Lehrer auch auf ihre Fehler hinwieß, das ging natürlich gar nicht weil bla bla bla, lehrer halt.

    Wie meinst du das mit dem Wehren, in welcher Art, Verbal oder Nonverbal oder gar Physisch ?
    Nonverbal konnte ich mich auch nicht wehren, da ich einfach nicht die Körpersprache und Mimik verstanden hab. Verbal konnte ich später sehr schlagkräftig sein. Das ist aber nicht einfach zu lernen, da man sehr auf das Gesprochene des anderen Achten muss und eine logische Lücke finden muss wo man zum Konter ansetzten kann.
    Um sich Physisch zur Wehr setzten zu können, empfehl ich Kampfsport, Wing Tsun ist sehr gut für Frauen, aber dann bitte eine Schule die keine dogmatischen Ansichten verfolgt, beim Wing Tsun kommt man mit sehr wenig Körperkontakt aus und die Trainingsgruppen sind meist sehr klein.
    In deine Falle würde ich vielleicht direkt mit dem Trainer über deine Problematik reden, aber nur wenn du denkst das er eine für dich vertraunswürdige Person ist.

    Das Menschen das falsch verstehen was Autisten sagen, kommt häufig vor und begleitet auch mich ständig, von daher juckt mich das eigentlich schon gar nicht mehr, da ich für die sehr begrentze Sicht der anderen nichts kann und das auch nicht zu meiner Aufgabe mache die anderen Haarklein darüber aufzukläre, weder bei meiner Familie noch bei "Freunden".

    Ich denke das man bei solchen Testen eigentlich nicht mogeln kann, da sich das dafür ausgebilde/studierte Fachpersonal wohl nicht einfach so täuschen lässt.
    Wenn du so unsicher bist was das angeht, dann sag einfach nichts, wenn es dann aus irgendeiner Situation heraus sich doch nicht vermeiden ließe, dann sag es direkt wies ist und verweiß dabei auf eine anerkannte Diagnose von geschultem FACHPERSONAL.
    Weiß deine Schwester ruhig darauf hin, das man sich Autismus nicht einbilden kann, falls sie sich nicht von ihrer begrentzen Meinung trennen kann, geb ihr n Tipp, dieser Tipp heißt Google + Stichwort = Suche.

    Wenn man jemand schon sein ganzes Lebenlang kennt(Bruder, Schwester, Eltern, andere Verwandte), neigen die Menschen zu einem Verhalten das sich Unaufmerksamkeitsblindheite nennt, um das einfach auszudrücken, die Menschen erkennen Dinge nicht auf wenn sie davon umgeben sind oder jemand anderes bestimmte Symtome hat, diese aber nicht mehr wahrgenommen werden aufgrund der Wahrnehmungsfilter die sich die Menschen schaffen um die Realität leichter filtern zu können.

    Arbeit bei mir das gleiche Leid, mühsam eine Stelle gefunden, und dann entweder Rausgeworfen wegen bla bla bla oder ich habs hingemießen weil ich einfach nicht klarkam, lag dann entweder an Menschen oder den Umwelteinflüssen wie Krach, Helligkeit(Leuchtstoffröhren, der größte Scheiß der jemals erfunden wurde, wenn die dann auch noch klackern und Surren, Argh) oder auch beides zusammen.

    http://www.asperger-forum.ch/wcf/ima...es/cursing.png <----- wie dieser Smilie guckt, uff, gute Frage, vielleicht sowas wie, ohoh guck mal was da kommt.

    http://www.asperger-forum.ch/wcf/ima...ies/squint.png Dieser Smilie ist für mich soeine vorstufe von dem hier

    Was ist der Unterschied zwischen den beiden Smilies: http://www.asperger-forum.ch/wcf/ima...lies/smile.png http://www.asperger-forum.ch/wcf/ima...es/biggrin.png der Unterschied, tja, ich schätze der erste zeigt so eine Art freudiges Lächeln, wobei der Zweite sowas wie, "har har har - wie geil" heißt

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen, wenn du etwas nicht verstanden haben solltest, fragen ganz einfach

    Wenn sich jetzt Fragen ergeben sollten, die du nicht unbedingt so öffentlich stellen willst, kannst du mir auch ne Private Nachricht schicken.

    Lg Chris

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Asperger Test
    Von hypocampus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 20.06.2014, 09:10
  2. ADS und Asperger
    Von Philips im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.08.2011, 22:30
  3. AD(H)S, HSP + Asperger, HF Autismus + HB
    Von vakuum im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 7.02.2011, 23:45

Stichworte

Thema: Diagnose Asperger im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle Themen rund um ADS / ADHS und das Asperger-Syndrom oder Autismus bei Erwachsenen
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum