Hallo,

ich leide seit meiner kindheit an konzentrationsstörungen. Musste auch öfters zum psychologen, da Ich verhaltensauffällig war. Mittlerweile bin Ich erwachsen und meine hyperaktivität hat nach gelassen. Zur zeit studiere Ich und habe mein letztes jahr. Bin total überfordert und komme zur zeit nicht mit meinem leben klar.(zu chaotisch).eigentlich habe Ich gelernt damit umzugehen. Da aber alles so Schwierig ist momentan, habe Ich überlegt mir hilfe zu holen. In einem monat habe Ich einen termin beim psychiater. Habe aber große angst vor der diagnose. Da Ich selbst mit menschen arbeite die psychische störungen haben. Ich möchte nicht,dass jemand etwas Von meiner diagnose mitbekommt. Ich habe Mir einen wahlarzt gesucht, warum benötige ich trotzdem die sozialversicherungsnummer? Wo und wie lange werden diagnosen gespeichert? Wer hat da alles einblick? In wie weit kann so eine diagnose meine karriere/zukunft verbauen? (Arbeite selbst mit menschen mint psychischen störungen)

vielen dank schonmal für die antworten!

lg