Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 27

Diskutiere im Thema ritalin... concerta... oder doch beides? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Österreich
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle speziellen Themen rund um ADS / ADHS bei Erwachsenen in Österreich
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    ritalin... concerta... oder doch beides?

    hallo zusammen!

    seit ca 1 Jahr bin ich bei meiner Ärztin, die keine Ahnung von adhs bei erwachsenen hat!

    die Diagnose hab ich mir nach langem suchen, jahrzehntelangem suchen bei diversen fachpersonen, selbst gestellt und mittlerweile auch bestätigt bekommen!
    da ich kein Ritalin oder ähnliches wollte verschrieb sie mir zunächst wellbutrin, das zwar nicht schlecht wirkte aber nur unzureichend.

    aufgrund einer schweren Krise hab ich mich doch umstimmen lassen es mit Ritalin zu versuchen.

    meine erfahrung damit war zu beginn so, dass ich bei 10 mg zuerst so ca 1 stunde lang drüberkippte, dann war es für eine stunde richtig gut, dann kippte ich wieder ins depriloch.
    bei der Einnahme der 2. nach 4 stunden ginge mir besser! allerdings tut mir das nachlassen der Wirkung auch da nicht gut!

    also stiegen wir auf concerta um!
    allerdings bin ich auch da extrem schnell über- bzw. unterdosiert!

    nun hab ich aber einen weg gefunden der anscheinend ziemlich gut funktioniert:
    eine concerta, 18 mg am morgen, eine mittags, dann Ritalin, 10 mg um ca 16:00 und eine um 20:00!

    damit komm ich super über den tag und kann nachts auch schlafen!
    bin damit auch nie in diesem komischen "plemplem" zustand, so dass ich mich neben den Schuhen fühl!


    mein Hauptproblem ist nun, dass meine Ärztin damit überhaupt nicht zufrieden ist!

    sie besteht darauf dass ich 2 concerta, 18 mg am morgen nehme (da bin ich aber den vormittag überhaupt nicht zu gebrauchen, weil es zuviel ist) und dann sei es gut!
    was auch nicht funktioniert weil ich spätestens um 16:00 keine Wirkung mehr verspür!
    nehme ich dann allerdings wieder eine concerta kann ich nicht mehr schlafen!

    so,.. nun hab ich schon mehrfach gelesen, dass es einige menschen gibt die Rivalin und concerta gemeinsam nehmen,.. auch so nach bedarf!
    warum kann es denn sein, dass meine Ärztin so dagegen ist - behauptet damit sei die Krankenversicherung nicht einverstanden,... und es sei nicht gut so?

    gibt es Argumente mit denen ich ihr begegnen kann?
    seh ich irgendeinen plausiblen Grund einfach nicht?

    gibt's eine andere Lösung?
    andere medis mit denen dann alle könnten?

    hab nächste Woche wieder einen Termin bei ihr wo sie dann definitiv einen Lösungsvorschlag von mir will!

    und ich hab ein bißchen Panik weil es jetzt doch so gut funktioniert!
    will mich weder für Ritalin noch für concerta entscheiden!

    was meint ihr?

    danke für die antworten im voraus!
    liebe grüße
    lalu

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 70

    AW: ritalin... concerta... oder doch beides?

    Hey Lalu

    mir gehts genau so! Meine Psych. hat mir einfach 3 verschiedene Medikinet ausgestellt, eines davon existiert hier nicht mal! Wollte wieder Medikinet und Ritalin.

    Habe Ihr gesagt, dass ich mich mit der Kombination optimal fühle und einzeln, also nur Medikinet oder nur Ritalin bekommt mir echt stimmungsmässig garnicht gut.

    und die Kuh!!! hat mir einfach nur 3........ nehme morgen keine Medis, weil Ritalin fehlt. Wenn ich eh scheisse drauf bin, kann ich auch auf die Medikinet verzichten, .....hoffe ich



    verstehe das auch nicht!!!

    als ich mich tel. beschwerte, meinte sie nur: ich bin diejenige welche die Medikamente verschreibt
    - darauf sagte ich: ja da haben Sie recht aber ich weiss was für mich richtig ist.

    sie sagt auch es seien die total identischen Inhaltsstoffe

    aber das stimmt so für mich nicht, da ist evt die Herstellungsweise etwas anders, Grundsubstanzen evt hoch wertiger und mal weniger,-keine Ahnung, finde kaum was im Netz "egal"

    sie sollten uns da auch vertrauen, ich will ja nicht mehr, nur einfach kombiniert. Das ist die optimale Einstellung

    nur wir können sagen wie es sich anfühlt und wie es für uns stimmt.


    o je, eine Lösung....????
    vielleicht wirkt ja das betonen der optimalen Einstellung! Das müsste doch auch in der Theorie vorkommen!!!!!!!!!!!!! evt machts dann klick..... Lehrplan Seite 215 optimal Eingestellt.
    .... und sie sagt ja, : es ist gut das wir die optimale Einstellung gefunden haben. ta da ! ... vielleicht klappts ja.

    entschuldige aber das Thema macht mich sauer, besser gesagt meine Psych. macht mich sauer.



    hoffe Du kanst es ihr irgendwie verklickern



  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: ritalin... concerta... oder doch beides?

    ja, ich verstehe echt nicht!
    besonders warum ist die krankenkasse dagegen?
    aber es scheint echt kompliziert zu sein!
    vor ein paar tagen hab ich die concerta verlegt.... nano... hab ich jetzt adhs und verlier meine Sachen dauernd daheim oder nicht????

    war anscheinend nicht so einfach mir Ersatz zu besorgen!
    weil in einer bestimmten zeit nur eine bestimmte Anzahl von Tabletten verschrieben werden dürfen!

    aber dosiserhöhung ist ohne weiteres möglich! also, irgendwie beisst sich die Katz in den Schwanz!!???

    und.. sie sind wieder aufgetaucht!
    ich hoffe die Krankenkasse ist wenigstens damit glücklich! ;-))))

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 70

    AW: ritalin... concerta... oder doch beides?

    hmmm, ja wegen Missbrauch müssen sie das schon sehr kontrollieren.

    Bin ja aus der CH, habe noch nicht gemerkt, dass die KK mit redet.

    Bei mir ist es meine Psychiaterin die sagt, man solle nur 1 Produkt verwenden aber eine schlaue Begründung hat sie auch nicht.


    ach ja, die Füll und Trägerstoffe unterscheiden sich (offiziell) von den verschiedenen Produkten. Evt kannst Du so argumentieren! Andere Füll-und Trägerstoffe können bei empfindlichen Leuten eine andere Wirkung haben. Warum pröbelt man denn rum mit den verschiedenen Marken, bis es passt, - weil alle identisch sind?! -ist doch ein Wiederspruch an sich.

    Wenn Du einen Unterschied spührst und für Dich die Kombination von 2 Präparaten stimmt, ist das doch gut! Sie soll das doch akzeptieren und froh sein, dass Du so optimal eingestellt bist!




    ....ging heute übrigens zum Notfallarzt für ein Ritalinrezept. Ging garnicht heute Morgen. Jetzt habe ich meine Kombination intus und es geht mir prima. Ju he, der Nachmittag ist für mich und vorallem für mein Kind gerettet! - ab in den Zoo

    liebe Grüsse und toi toi

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7
    Bin auch aus der Schweiz und habe anfangs mit 5 und dann später mit 10mg Ritalin angefangen. Dies alle ca. 2.5h. Die Zeitdauer ist ja von Person zu Person unterschiedlich. Da ich dann irgendwann bei 30-50mg/Tag war (in etwa), bekam ich Concerta 36mg (retard) und 10mg Ritalin um dieses je nach Bedarf zunehmen, wenn ich das Gefühl hatte, dass die Wirkung der Retard-Tablette abnahm. Dies ist bei mir nach ca. 5 Stunden. Die zwei Medis hatte meine Ärztin mir empfohlen und funktioniert soweit ok. Da sie in der CH sehr bekannt und spezialisiert auf ADHS und dazugehörige Medikation ist, gehe ich davon aus, dass sie weiss wovon sie spricht. Daher sollte bei Dir ohne erklärbaren Grund auch nichts dagegen sprechen. Muss ja vor allem für Dich passen, wie Du selbst auch erwähnt hast. Evtl hat Deine Ärztin einfach auch zu wenig Erfahrung und ein Wechsel wäre einmal zu überlegen. Es ist halt nun einmal so, dass in kleinen Ländern wie der CH es im Verhältnis zu Patienten viel mehr Psychiater gibt, die sich für ADHS interessieren, aber leider zu wenig Erfahrung haben (sammeln können), was uns am Ende auch keine wirkliche Hilfe ist. Das ist aber meine ganz persönliche Meinung dazu.

    LG, Francesco

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 89

    AW: ritalin... concerta... oder doch beides?

    Hallo Lalu,

    ich kenne das "Problem" in Ö - komme mir schon vor wie ein Schwerverbrecher.

    Ich hatte auch die Wahl zw. Ritalin und Concerta. Beides zu bekommen ist wohl seeeeeeeeeeehr schwierig. Mit Concerta "alleine" kam ich nicht zurecht... - ...aus diesem Grund nehme ich "nur" Ritalin - wobei mir nie mehr als 2 Pckg. auf einmal verschrieben werden. D.h. 60 Stk./Arztbesuch - ...das ist extremst nervig, aber ich habe keine Bewilligung für "mehr" Pckg. bekommen, obwohl mein Psychiater sogar 2 x einen Antrag geschrieben hat. (Wurde vom Chefarzt immer abgehlehnt mit der Begründung mein Arzt solle mich eben auf ein Retard Präparat [z.B. Concerta od. Ritalin LA umstellen], obwohl mein Psychiater in dem Antrag ausdrücklich hineingeschrieben hat, dass die Retardtabletten bei mir nicht suffizient sind ;-)).

    In Ö sind sie (GKK) der absoluten Überzeugung, dass Retard Tabletten genauso gut sind und Ritalin ohnehin nur missbraucht wird - zumindest war das die Auskunft von meinem Hausarzt. Begründung: (Achtung - bitte nicht lachen - soll wirklich so sein) die meisten Einbrüche in Apotheken sind angeblich wg. Ritalin - ergo dessen: Suchtmittel Nr. 1.

    Achja, meine KK ist die GKK und mein Arzt hat auch nicht besond. viel Ahnung von medikamentöser Behandlung von ADHS, außer dass er selbst ein typ. ADHSler ist ;-), dem MPH auch nicht schaden würde *lach*. Naja, im Prinzip ohnehin egal, wenn man die "Fülle" von Therapieoptionen in Ö berücksichtigt *ggg*.

    lg pocoloco

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: ritalin... concerta... oder doch beides?

    @pocoloco,

    ich bin auch wieder zur Ritalin zurückgekehrt, weil Concerta bei mir nicht funktioniert hat. Ich glaube bei den Krankenkassen gibts auch regionale Unterschiede, je nach dem ob die Chefärtze Ahnung haben oder nicht. Bei uns verschreiben sie auch nicht gerne kombiniert, und ich bekomme vom Ritalin immer 2 Packungen. Ich muss dafür allerdings nicht immer einen richtigen Termin haben, anrufen oder Mail genügt, und die richten das Rezept für mich her. So kann ich gut damit leben.

    lg
    lola

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: ritalin... concerta... oder doch beides?

    ja, aber dann tu ich doch nix mehr anders als Pillen schlucken! :-(

    ich bekomm momentan auch 2 Packungen concerta und 2 Rivalin und es reicht für einen Monat!
    höher dosieren geht ja auch nicht weils ja dann wieder zuviel wird! bin echt schon gespannt auf Dienstag! seufz!
    soll ich andere medis ausprobieren?

    oder doch wieder wellbutrin dazu nehmen?

    wie hoch ist eure Dosierung?

    lg lalu

    achja, bin bei der sva!
    vielleicht kennt sich da jemand aus!

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 89

    AW: ritalin... concerta... oder doch beides?

    Hallo lalu,

    ich nehme 4x10 mg Ritalin, d.h. 10-10-10-10 (manchmal teile ich sogar, und nehme es in noch kleineren "Portionen", da das für mich bzgl. Rebound noch angenehmer ist.)

    Wellbutrin habe ich auch lange genommen, nur leider "hebt" das bei mir die Wirkung von Ritalin etwas auf, d.h. ich bräuchte wesentlich höhere Dosen von Ritalin, wenn ich es mit Wellbutrin kombiniere. Wobei Wellbutrin für mich ein super AD wäre, wenn die Wechselwirkung mit Ritalin nicht wäre.

    Daher nehme ich jetzt als AD Stablon (das funktioniert zum Glück sehr gut!!! - ist in Ö leider als "altes" AD zu Unrecht völlig "aus der Mode" gekommen, denn es wirkt einerseits sehr gut und hat bei mir absolut keine NW)

    lg pocoloco

  10. #10
    Neurone

    Gast

    AW: ritalin... concerta... oder doch beides?

    Ich nehme Stablon und Wellbutrin.
    Stablon ist für mich DIE "Wunderdroge" was Angststörungen und Sozialphobie betrifft.
    Habe absolut keine Nebenwirkungen.
    Wegen Konzentrationsstörungen und Antriebsstörungen würde ich Ritalin dazu versuchen.

    lg neurone

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Concerta/Ritalin und SSRI ?
    Von Omnia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.03.2012, 20:37
  2. Vergleich: Ritalin LA und Concerta
    Von Cowboylx im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 15:38

Stichworte

Thema: ritalin... concerta... oder doch beides? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Österreich bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle speziellen Themen rund um ADS / ADHS bei Erwachsenen in Österreich
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum